Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Tiger » Raubkatzenasyl » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3  4  5    »  ]
Gast01
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

An Pamir:

Ich habe mir jetzt noch einmal den ganzen Thread durchgelesen, um herauszufinden, wo ich behauptet habe, daß Ansbach ein "Gefängnis", oder etwas anderes ist als eine Auffangstation ist. Ich habe nur etwas von einem gekachelten Außengehege geschrieben, und daß es nur einen fest angestellten Tierpfleger gibt. Berichtigt mich bitte, vielleicht habe ich auch etwas unglücklich ausgedrückt. Ich konnte die Anlage bis jetzt noch nicht persönlich in Augenschein nehmen, und daran wird sich leider auch in Zukunft nichts ändern. Ich kenne nur Deine Internetseite und Photos von Mitgliedern, aber für einen ersten Eindruck reicht es eigentlich. Ich weiß sehr wohl was ihr da macht, und das es in Deutschland sonst fast keine Anlaufstellen für Großkatzen gibt, die nicht vermittelbar sind. Der ersten Teil Deines Postings wäre also nicht unbedingt notwendig gewesen.

Mir ging es die ganze Zeit darum, daß man auch beim Thema Tierschutz etwas nachdenken, und das Wohl der Tiere im Vordergrund stehen sollte. Ich habe nicht die Unterbringung der Tiger in Ansbach bemängelt, sondern die Umstände, wie sie Transportiert worden sind. Oder fandest Du alles einwandfrei, wie es abgelaufen ist? Schließlich mußtest Du Dich doch um zwei Tiger kümmern, die bedenklich lange brauchten, um wieder auf die Beine zu kommen. Kannst Du jederzeit einen Tierarzt rufen, wenn Du es für nötig hältst? Wenn ja, Glückwunsch, das ist nicht selbstverständlich.
Wenn Du Dich alleine um 16 Tieren kümmerst, dann hoffe ich, daß Du ein paar gute Helfer hast, weil ich in etwa abschätzen kann, wieviel Arbeit das ist. Wieviel Zeit bleibt da noch, um sich wirklich individuell mit jedem Tier zu beschäftigen? Deshalb ging halt die Frage in Richtung Petra, ob der Tagesablauf für die Tiere in Ansbach viel aufregender sei. Das ist aber ein generelles Problem bei der Haltung von Wildtieren, und nicht spezifisch auf Ansbach gemünzt.

Warum sich jetzt alles auf diese ominösen 5m² stürzt, ist mir ein Rätsel. Glaubt ihr wirklich, ich finde die vorgeschriebenen Mindestgrößen für ausreichend? Die 5m² hat Petra in ihrem Posting eingeworfen, ich selbst habe hier nur die Zahlen für die Zootierhaltung, weil ich mit Zirkustieren nichts zu tun habe. Und da steht bei Tiger eine minimale Größe von 2,5m² pro Tier für den Stall. Toll, nicht? Solche Zahlen bedürfen wirklich überhaupt keines Kommentares, ebenso wie 24m² für das Außengehege für die ersten beiden Tiere.

Ich will hier nur meine eigene persönlich Meinung wiedergeben, und genau deshalb unterschreibe ich mit S.R. Ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn sich Leute mit Namen oder Einrichtungen profilieren, mit denen sie zu tun haben, und wie schnell heißt es dann nicht mehr "Der von Zoo xxx hat gesagt, das..", sondern "Einrichtung xxx ist der Meinung das wir.." Im übrigen finde ich diesen Einwand sehr amüsant. Wenn ich mir einen schicken Tiernamen geben, und ein schönes Bildchen meine Beiträge zieren würde, wäre alles in schönster Ordnung. In den Memberlisten dieses Forum findet man überhaupt keine Namen, wie es intern aussieht weiß ich nicht, aber für den Außenstehenden ist es so.

S.R.

28.03.2002, 18:09
 
Simba
Routinier




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 310
Simba ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat von Pamir:

"Bei Simoneit Barum waren immerhin zwei Käfigwagen für 6 Tiger vorhanden und ein Außengehege. Diese zwei Beispiele zeigen, das man nicht alle Zirkusse über einen Kamm scheren kann. Aber auf die schlechten muss besonders geachtet werden."
***************************
Solange Barum sein Aussengehege nur nach Lust und Laune bzw. je nach Aufkommen der Öffentlichkeit aufstellt und dann auch noch wie Busch-Roland den Tieren keinen Zugang zum aufgestellten Aussengehege gewährt, solange Barum es nicht für nötig hält seinen Tieren Einstreu und Beschäftigungsmöglichkeiten anzubieten, solange die Tiere bei Barum hochgradige Stereotypien aufweisen..., ja solange weiss ich nicht warum man Barum nicht zu den schlechten einordnen kann.
Kein reisendes Unternehmen kann auch nur annähernd auf die Bedürfnisse der Tiger eingehen - dies ist nunmal eine Tatsache - aus diesem Grund halte ich es für falsch, einzelne Wildtierzirkusse besser als andere zu stellen.

Liebe Grüsse
Daniel

28.03.2002, 09:19
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Simba senden Schicke Simba eine ICQ-Nachricht MSN Passport: schneeleopard21@hotmail.com  
Gast01
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wird er das? Hier hat niemand eine Aussage in der Richtung gemacht, daß dieser Zirkus besser als andere betreff der Tierhaltung sei.

Es ging nur darum, wie sinnvoll diese "Rettungsaktion" für das Wohl der Tiere war.

S.R.

28.03.2002, 07:55
 
Simba
Routinier




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 310
Simba ist offline
  Zirkus BarumAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Da der Zirkus Barum bezüglich der Tierhaltung gerne über andere Unternehmen gestellt wird, möchte ich nur mal auf folgenden Link verweisen:

http://www.mhtwormsev.de/3zirkus.htm

Die Misstände in der Tierhaltung sind in einem reisenden Unternehmen überall systembedingt die selben.



Liebe Grüsse
Daniel

28.03.2002, 03:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Simba senden Schicke Simba eine ICQ-Nachricht MSN Passport: schneeleopard21@hotmail.com  
Pamir
Kleinkatze



Dabei seit: Februar 2002
Herkunft:

Beiträge: 1
Pamir ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ausgelöst durch die Beschlagnahmung von zwei Tigern aus einem Zirkus ist in diesem Forum eine rege Diskussion entbrannt, zu der ich jetzt auch meine ganz persönliche Meinung sagen möchte. Zu meiner Person, ich bin der Tierpfleger, der sich um Laila und Shirkan sowie im weitere 14 Raubkatzen kümmert. Wir sind keine Spinner, die eben mal Raubkatzen im Garten haben wollen, sondern eine Auffangstation für beschlagnahmte Tiere. Wir kaufen nicht, züchten nicht und handeln auch nicht mit diesen Tieren. Unsere Aufgabe ist, Tiere vor der Tötung zu retten. Wenn es irgendwann einen funktionierenden Tierschutz per Gesetz geben wird, braucht es solche Auffangstationen wie unsere nicht mehr zu geben. In meiner Page www.raubkatzenasyl.de kann jeder nachlesen, woher die bei uns lebenden Tiere stammen und warum sie bei uns leben. Wir werden von Behörden gebeten, Tiere zu übernehmen. Klar das bei uns die Tiere auch in Käfigen leben müssen, allerdings bezeichne ich dies nicht als „Gefängnis“ wie es S.R. darstellt. Die Tiere müssen nun mal eingesperrt werden, wenn sie nicht getötet werden sollen.
S.R., Du schreibst von 5m² Mindestgröße für den „Stall“ und einen „mittlerweile“ vorgeschriebenen Auslauf. Merkst Du nicht, wie lachhaft das ist, was sind 5m² für eine Katze? Der Zirkuswagen von Laila und Shirkan hatte „sogar“ 12m². Und laut Angabe des Zirkus noch einen zweiten Käfigwagen daneben, um den Tieren mehr Platz zu gewähren. Warum war dann aber die Tür, die die zwei Wägen miteinander verbindet, total eingerostet, also nicht funktionstüchtig. Bei Zirkussen gibt es große Unterschiede. Es ist doch nicht normal, dass zum Beispiel im Zirkus Barelli vor 2 Jahren ein Käfigwagen mit 3 Tigern und 6 Löwen mit rumreist. Wie kommen die auf ihre 5m²? Bei Simoneit Barum waren immerhin zwei Käfigwagen für 6 Tiger vorhanden und ein Außengehege. Diese zwei Beispiele zeigen, das man nicht alle Zirkusse über einen Kamm scheren kann. Aber auf die schlechten muss besonders geachtet werden. Unsere Pumas hatten ein ähnliches Schicksal, siehe Page.
Zu unseren Gehegen, ja sie sind zum größten Teil gefliest. Ein Untergrund der uns auch nicht unbedingt befriedigt. Die Gehegegrößen übertreffen allerdings um ein vielfaches die zweifelhaften 5 m², abgesehen von weiteren Vorteilen gegenüber einem Zirkuswagen.
Im Falle Laila und Shirkan wurde bei uns vor ca. 10 Wochen angefragt, ob wir die zwei für 3 Monate unterbringen können, bis an anderem Ort ein Gehege fertiggestellt wird. Dies wurde abgelehnt, da wir den Tieren max. einen Transport zumuten wollten. Ich möchte nicht näher zu den Vorbereitungen im Zirkus und den Behörden eingehen, ich war nicht dabei. S.R. stehen da anscheinend mehr Informationen zur Verfügung als uns in Ansbach. Wer bist Du eigentlich, hast Du ein Problem damit Deinen Namen zu nennen und in welchem Bezug Du zu den beschlagnahmten Tigern stehst? Du scheinst Dich zumindest auf dem Gebiet auszukennen. Notwendige Kenntnisse, die Du uns absprichst. Mich würde mal interessieren, wie Du Dir anmaßen kannst zu beurteilen, wie es bei uns in Ansbach abgelaufen ist. Von wegen keine Vorbereitung oder mal schauen, welche Zufahrtsmöglichkeiten es gibt. Ich brauche keine Straße die bis zum Gehege führt, sondern genügend Helfer, um die Transportkisten zu tragen. Und die waren reichlich vor Ort. Das man Tiere aus ihren Transportkisten zuerst ins Innengehege lässt, weis ich selber. Warum wir es aber anders gemacht haben, solltest Du nicht beurteilen. Ich bin gerne bereit Kritik anzunehmen, aber nicht von Leuten, die sich per Ferndiagnose besser auskennen als wir vor Ort. Bei uns war jedenfalls alles gut vorbereitet.
An Shirkan (den Zweibeinigen), mach weiter so. Ich finde dein Forum sehr gut. Wenn jeder die gleiche Meinung hätte, über was würde man dann diskutieren wollen. Ich weis, das wir nicht nur Befürworter haben, aber alle mal mehr als manche Zirkusse, oder Zuhälter, die Raubkatzen auf dem Dachboden halten, oder Raubkatzen im Garten krimineller Leute, oder aber Jungtiere als Fototiger, oder, oder, ...... Unseren Tierschutzgedanken werden wir jedenfalls mit Hilfe vieler tierlieber Menschen weiterführen. Wer möchte, darf uns gerne besuchen.
An Daniel, die Anfrage bezüglich unserer Tutti - Zirkus Renz, habe ich umgehend an unsere zuständige Vereinsangestellte weiter geleitet. Meine Homepage ist eine reine private Initiative von mir, mit der ich unseren Verein vorstellen möchte. An mir liegt es nicht, wenn Du noch keine Antwort hast.
Gruß Pamir

27.03.2002, 21:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Pamir senden  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@ S.R.

Wie es in Ansbach tatsächlich abläuft, das weiss ich nicht. Wenn dort nur eine Person für die Tiere zuständig ist, dürfte wenig Zeit bleiben, sich individuell um jedes einzelne zu kümmern.

Man sieht ja schon an Zoos, wie teilnahmslos die Tiere oft in ihren Gehegen stehen, wie oft sich Stereotypien ausbilden. Dasselbe gilt aber ebenso oft, wenn nicht öfter, für Zirkustiere. Das ist meine Meinung und bisherige Erfahrung.

Das soll nicht heissen, dass es da und dort nicht auch Menschen gibt, die sich liebevoll um die Tiere kümmern. Ich kenne die beiden Zirkustiger nicht und weiss auch nicht, inwieweit sie erkennbar psychisch unter der Haltung im Käfig gelitten haben.

Ich kenne jedoch einen Fall, da wurde ein Braunbär beschlagnahmt, weil dem Zirkus das Geld für ein Aussengehege fehlte. Der Leiter des Bärenparks, in dem der Bär untergebracht wurde, bescheinigte ihm eine Gutmütigkeit und Freundlichkeit, die allein auf eine gute Behandlung des Tiers zurückzuführen sei. Der Bär hatte offenbar weder physich noch psychisch unter dieser Form der Haltung gelitten.

Jedoch daraus zu schließen, alle Zirkustiere hätten es gut, ist genauso falsch, wie die Meinung, alle Zirkustiere hätten es schlecht. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass der Großteil der Zirkus- und auch der Zootiere ein nicht zu akzeptierendes Dasein fristet. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

Dass die Leitlinen und auch das Säugetiergutachten lediglich Empfehlungen sind, ist traurig genug, sollte aber allgemein bekannt sein.

Zu bedenken ist auch, dass für alle Tiere, die in Zirkussen gehalten werden, sowieso keine ausreichenden Unterbringungsmöglichkeiten vorhanden sind. Wohin also mit den Tieren, wenn beschlagnahmt wird, was das Zeug hält???

Das eigentliche Ziel sollte sein, langfristig diese Form der Tierhaltung als Auslaufmodell zu sehen, die Haltungsbedingungen der vorhandenen Tiere auf ein annähernd tiergerechtes Mass zu erweitern, die Dressuren derselben an ihre natürlichen Fähigkeiten und Begabungen anzupassen, d.h. groteske Schaunummern aus den Programmen zu verbannen, und einen Schlußstrich unter die Widtierhaltung in Zirkussen zu ziehen, will heissen, keine neuen Tiere mehr anzuschaffen.

Wenn dann auch noch das Publikum ein Einsehen hat, sich wieder für die artistischen Leistungen der Menschen und einige gute Pferdedressuren begeistern kann ... dann, nur dann wird das Elend der Wildtiere aus den Zirkussen verschwinden ...

Es wird immer nur auf die Zirkusunternehmen und die Behörden eingedroschen, dabei trägt die klatschende Menge nicht unmassgeblich zum Elend der vielen Zirkustiere bei. Es wird meist nicht bedacht, dass auch hier die Nachfrage das Angebot regelt ...

Die Rechtfertigung mit der hohen Lebenserwartung von Zirkustieren muss ich aber doch noch schnell entkräftigen:

Der Löwe Marjan aus dem Kabuler Zoo ist steinalt geworden, und wir sind uns doch wohl alle darüber einig, dass dieses Tier ein Dasein gefristet hat, das jämmerlicher nicht hätte sein können.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

26.03.2002, 11:25
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Gast01
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

An Petra:

"... nur bezweifle ich halt trotzdem beharrlich, dass ein Zirkuswagen, selbst mit Auslauf das beste für diese Tiere ist, zumal sie ja meines Wissens auch nicht mehr trainiert sondern nur noch mitgeführt werden, und der Tagesablauf mehr als trist sein dürfte ... und das ledigliche Mitführen noch dazu den Leitlinien widerspricht ..."

Ich sehe Raubkatzen auch lieber da, wo sie hingehören, nämlich in freier Natur, da dürften wir uns wohl alle einig sein.

Bestimmt ist der Tagesablauf in einem Zirkuswagen alles andere als Aufregend, da gebe ich Dir recht, aber ist es jetzt in Ansbach anders? Das Gehege ist größer, ok, aber die gewohnte Umgebung und die Bezugspersonen sind plötzlich weg. Ansbach hat nur einen fest angestellten Tierpfleger der sich um alles kümmert, und ich kann mir sehr gut vorstellen, wieviel Arbeit der haben muß. Da bleibt halt nicht die Zeit, sich um jedes Tier stundenlang persönlich zu kümmern. Wenn man dann noch die Risikien des Transportes hinzunimmt, ist halt fraglich, ob diese Aktion sinnvoll war.

Diese Leitlinie, die Du ansprichst, ist auch ein wenig zweischneidig. (Es ist im Moment wirklich nur eine Empfehlung, kein Gesetz, wie fälschlicherweise oft von Tierschützern angeführt wird). Man will damit verhindern, daß Zirkusbetriebe Tiere rein als Schauobjekte mitführen, die damit gar nicht aus ihren kleinen Wagen herauskommen. Andererseits verschwinden jetzt alte Tiere einfach, weil man sie ja nicht mehr mitführen darf, und wenn mal ein Tier krank ist, entstehen so paradoxen Situationen, das eifrige Aufpasser zählen, wieviele Tiere bei der Vorstellung mitgewirkt haben, und wieviele Vorhanden sind, und dann diesen "Verstoß" sofort zur Anzeige bringen.

Meine Postings klingen jetzt wahrscheinlich alle so, als wäre ich ein verfechter für Tierhaltung im Zirkus, dem ist nicht so. Ich mag nur die übliche Pauschalisierung nicht, und möchte einfach dazu anregen, vorher nachzudenken, was für das Tier wohl das Beste wäre. Ich habe auch schon Zirkustiere erlebt, die im Gegensatz zu Zootieren hellwach und in sehr guter Verfassung waren. Und warum werden die bloß immer so alt? Jeder Zoo wird doch neidisch, wenn Tiger weit über 20 Jahre alt werden.

S.R:



26.03.2002, 08:57
 
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
  wie man es siehtAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Über Geschmack konnte man schon immer streiten, aber von den Formalitäten hatten wir schon genug. Nur ein Emailadresse für die Anregungen zwischendurch wäre nicht verkehrt.

In dem Posting auf das Du Dich beziehst habe ich nur gesagt woher meine Auskunft stammt. Sie stammt von 8 Wissenschaftlern. Dafür muß ich mich nicht schämen - hast Du auch nicht gesagt. Außerdem beziehen sich fast alle meine Texte auf freilebende Tiger. Noch kann ich nicht mehr als dieses Meinungen zu bündeln und aufzubereiten. Mag sein, daß vieles überholt ist, aber ein großer Teil ist es auch nicht.

Ich studiere, ich lebe in einer 200km freien Raubkatzenzone. Was soll ich machen? Umsteigen auf Raubtierpfleger? ==> würde ich ja gern, aber es geht mir in erster Linie darum möglichst viel Mammon anzusammeln um dann früh unabhängig zu sein. Als Informatiker schafft man das eher. Dies ist mein Weg, so habe ich ihn vor 7 Jahren gewählt, bei ihm bleibe ich jetzt.

"Deswegen gibt es Ausbilder" => heurika. Jetzt weis ich endlich wozu Ausbilder da sind. *Tschuldigung*, aber das musste jetzt raus.

Das Forum ist ein Zusammenschluß der Foren von insgesamt 4 Seiten. Natürlich soll es eine Plattform für alle interessierten sein. Und den Oberlehrer zu spielen ist auch nicht mein Ansinnen. Tut mir leid, wenn es so aussieht.

WICHTIG:
Als Elfi damals gesagt hat, das ich mich bei meiner Aussage irre, habe ich nicht gesagt das mir ihre Meinung egal ist. Bitte lesen. Ich habe nur gesagt woher diese Information von mir stammt. Wer das als Kritik oder Sturrheit meinerseits deutet: na dann gute Nacht Deutschland.

@alle: ich werde das Posting mit den Cubs und ihren Streifen noch mal aufgreifen.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

25.03.2002, 16:44
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Gast01
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Naja, meinen Namen einzutragen schaffe ich gerade noch so. Warum ich nicht allzu regelmäßig etwas schreiben will habe ich schon gesagt, und dazu kommt noch, daß ich persönlich keine Bilder, Wappen, Rangabzeichen und quer durch den Text verstreute Smileys brauche. Ist halt Geschmackssache.

Ich wollte auch nicht sagen, daß es nicht lohnt, sich mit allen Teilnehmern hier abzugeben, sondern daß ich bei einigen halt den Eindruck gewonnen habe, daß man eh mit einer Wand spricht.

"Das diese Meinung meist über Jahre gewachsen sind und nicht durch 10 flüchtige Postings geändert werden können."
Dann brauche ich auch nicht zu sagen, wie mein Blickwinkel dazu aussieht. Oder willst Du 10 Jahre Postings austauschen, bis Du neue Ideen akzeptierst?

"Mal einfach drauf los is eben nicht immer"
Natürlich nicht. Deswegen nennt sich das Ganze ja auch Ausbildung, weil es nämlich einen Ausbilder gibt. Es gibt auch durchaus Bücher die eine solche Ausbildung begleiten. Man darf aber auch nicht den Fehler machen, blind allem zu vertrauen, was gedruckt wurde. Gerade die älteren Werke sind teilweise schon längst überholt. Klar, ich habe auch den Mazak gelesen, aber zum Glück habe ich Ansprechpartner, die sich wirklich damit auskennen, und wenn mir mal wieder etwas sehr ungereimt vorkam, konnte ich nachfragen und bekam oft genug zu hören, daß es nicht stimmt. Irgendwann habe ich einfach aufgegeben solche Bücher zu lesen, und höre lieber auf meine Ausbilder.

Sicher muß man nicht direkt auf die Knie fallen, wenn jemand praktische Erfahrungen mit Großkatzen hat, aber wenn ich mir z.B. das Posting von Elfi Leuzinger ansehe, und dann eine Antwort vorfinde wie "na gut, Du hast halt Erfahrungen, aber ich habe 8 Bücher gelesen und stehe zu meiner Meinung"...

Ich weiß ja nicht aus welchen Beweggründen Du dieses Forum eingerichtet hast, ich gehe mal davon aus, damit sich Gleichgesinnte austauschen können, aber es dürfte Dir doch klar gewesen sein, daß sich nicht nur Laien mit Fragen an Dich wenden werden, sondern irgendwann auch Leute auftauchen, die praktische Erfahrungen gesammelt haben.

S.R.

25.03.2002, 15:10
 
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Sich zu registieren soll niemanden stigmatisieren! Alles was anders ist, daß Du nicht jedes mal einen Namen eingeben mußt, mit Mitglieden auch über Private Nachrichten plaudern kannst, uvm. ==> nun aber genug Werbung.

Eine Diskussion macht nur dann Sinn, wenn sich danach auch was tut. Ja, der Meinung bin ich auch. Man sollte aber auch akzeptieren, daß andere Leute andere Meinungen haben. Das diese Meinung meist über Jahre gewachsen sind und nicht durch 10 flüchtige Postings geändert werden können.

Jetzt von mir persönlich (für andere maße ich mir das nicht an): Hin und wieder reagiere ich ein wenig hitzig, aber das ist kein Problem nur von mir. Argumente wie ich habe Umgang mit Großkatzen und deswegen müssen sich alle meiner Meinung annähern kann ich subjectiv verstehen. Es gibt in jeder Ausbildung einen praktischen Teil, denn nicht alles was man wissen muß kann man aus Büchern gut adaptieren. Das Problem kenn ich zur Genüge.

Aber ohne Bücher geht es nicht. Ein Raubtierpfleger muß auch den einen oder anderen Schinken wälzen, um sich Hintergrundwissen zu erarbeiten. Mal einfach drauf los is eben nicht immer. Wie gerne hätte ich auch regelmäßig mit Tigern zu tun!!! Aber nicht jeder hat das Glück, daß um die Ecke herum ein Asyl, eine private Anlage oder ein Zoo ist. Diejenigen die sich dann um solche Tiere kümmern machen meist den gleichen Fehler, den ich als Informatiker auch häufig mache: die anderen erst mal als unwissende Wilde ansehen!!

Klingt überzogen, aber so ist es oftmals. Ganz ehrlich: Aus einem gewissen Neidgefühl und der Tatsache nicht wegen jeder Einzelmeinung sein Konzept zu verwerfen, entweichen mir manchmal so flappsige Bemerkungen wie "hast Du schon etwa????". Tut mir leid, aber wenn einen ein Psychologe bspw. von vrsammelter Mannschaft als Psychopat hinstellt, was will man gegen diese quasi-authorität sagen???? ÄÄÄÄ - ÄÄÄÄ ==> aber ich wollte - ich meint - oder so??????

Weil nicht immer alles auf Anhieb auf fruchtbaren Boden fällt gleich zu sagen, daß es ehe kein Sinn hat zu diskutieren ==> was soll den das? Vielleicht kommt ja in 2 Tagen irgend ein Besucher vorbei, sieht Dein Posting, und sagt sich: "Man Man - der hat Recht und Ahnung".

Viel zu oft, musste ich mich für meine Wünsche und teilweise wohl Träume rechtfertigen. Immer erst das Gute zu sehen, hat man mir so schnell abgewöhnt. Nicht hinter allem steckt ein persönlicher Angriff - ein wahres Wort. Oftwals passieren sollche Mißverständisse an der Art und Weise, wie man denkt, das der Andere das gemeint hat ==> Wortwahl, usw...

Mit einigen kann man besser diskutieren mit anderen weniger gut. Und? Soll das heißen, das die anderen deswegen von Diskussionen ausgeschlossen werden sollen? So erreicht man auch nichts! Und bevor die "menno khani" Posts wieder kommen -> ich bin eigentlich ein netter Tiger (*g*). Das mich immer manche falsch verstehen ist auch meine Schult. Etwas direkt zu sagen ist mir manchmal zu peinlich. Weis nicht warum, aber so ist es nunmal. Ich schäme mich nicht für mich und die Dinge die ich vorhabe zu tun.

Bevor ich aber jetzt noch mehr schreibe, denke ich, daß vorerst genug gesagt ist. Wenn Du nicht nicht als Mitglied anmelden möchtest S.R., dann ist das Dein gutes Recht, aber einzelnen raus zu picken und zu sagen mit denen würde ich und mit den anderen nur ungern ist auch nicht Gentleman-Like ==> oder?????


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

25.03.2002, 13:34
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
[  «    1  2  3  4  5    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.92
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.