Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Tiere im Altersheim? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

diese alten menschen würden noch viel länger leben können wenn sie einen Freund bei sich hätten..

meine oma hat nach der trennung ihres hundes erst mal nix gegessen...
es war erschreckend wie sehr sie sich geändert hatte..

ich mien...
sie war auch so schon ziemlich krass...
aber nach der trennung gings nur noch berg ab...
ich glaube es wäre alles nicht so schnell gegangen wenn der hund noch da gewesen wäre...


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

23.01.2003, 14:20
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Panther
Pantherkönig




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Camargue/France
Camargue (F)
Beiträge: 734
Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

oft werden heute alte menschen schlecht behandelt, weil ihnen nicht wird entgegengebracht der noetig respekt. sie haben vil gearbeitet ihr leben lang und verdinen, dass sie mit achtung werden behandelt und nicht mit verachtung oder missachtung. so ich es find auch wichtig, dass sie koennen nehmen ihren freund, ihren tierfreund, in ein altersheim. hier bei uns nicht vile menschen gehen noch in altersheim. sie finden noch ruekhalt und ihr platz in familie in allgemein und koennen leben ihr leben in friden zu ende. aber das ist nicht immer moeglich. manch mal eine situation macht erforderlich, dass ein alter mensch geht in so ein heim und das ist nicht unbedingt boese wille von seine kinder oder verwandte, sondern situations bedingt. es ist nicht richtig da zu urteilen, wo man grunde nicht kennt und nicht einmal da, wo man gruende kennt. auch in heime koennen alte menschen noch leben gut, wenn sie haben anregung, aufgaben und verantwortungen. und so ein tier ist eine gute grundlage. es soll ja nicht werden missbraucht dafuer, aber es ist freund und auch seine beduerfnisse muessen werden beachtet. in allgemeine das geht auch ganz gut. ich seh grosse vorteile, wenn tiere duerfen mit in diese meist letzte heimstaette.


__________________
Panther Koenig Jamie oder auch CJP ...

22.01.2003, 08:25
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Panther senden Homepage von Panther Schicke Panther eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keinen YIM Screenname: keinen MSN Passport: jamiemorand@hotmail.com  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

genau deswegen verstehe ich nicht warum der staat nix dagegen tut...
die menschen wissen doch das es mit tieren eifacher ist...
in amerika und anderen ländern werden tiere in gefängnissen eingesetzt...
so lernen die verbrecher en bissel fürsorge und respekt vor einem wesen...
denen wird verantwortung beigebracht...
und das funktioniert in 3/4 der fälle...


wenn deutschland und überhaupt die EU das so machen würde...
dann würden viel mehr menschen glücklicher sein...
auch wäre die pflege von so alten menschen nicht so schwer...

es ist doch mittlerweise bewiesen das es ohne tiere ganz anders ist...
aber verstehen soll wer warum der staat nix unternimmt...


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

21.01.2003, 16:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

ich finds toll, wenn Tiere ins Altenheim mitgenommen werden dürfen. ich arbeite in nem Altenheim (allerdings nicht in der Pflege), aber da sind Tiere leider nicht erlaubt. und auch in andern Heimen sind ja nur bestimmte Tiere erlaubt, z.B. Vögel, Fische, Katzen & kleine Hunde. ich finds voll traurig, daß manche Menschen ihre Tiere mit ungewisser Zukunft zurücklassen müssen. Bei uns ist eine, die nen Dobermann hatte. sie hat das Tier so sehr geliebt. leider hatten ihre Angehörigen nichts fürs Tier über & gaben es ins Tierheim. sie selbst weiß davon nichts, das würde ihr das Herz brechen.

zwar sind bei uns im Heim keine eignen Tiere erlaubt, aber es gibt viele Katzen & unsre Chefin hat nen großen Hütehund. die Bewohner freuen sich immer richtig, wenn mal ne Katze zum Schmusen ankommt, & der Hund wird -nicht von allen, aber vielen, Bewohnern & auch Angestellten- auch immer geknuddelt, weil der so süß ist.

in dem Heim, wo ich vorher war, waren Tiere (beschränkt) erlaubt. es gab dort Fische & Vögel. & die eine Pädagogin hat oftmals ihren Hund mitgebracht. außerdem gehörten zum Heim Seniorenwohnungen, wo Tiere erlaubt waren. da gabs dann auch Hunde & Katzen. es gab sogar Sonderseiten in der Heimzeitung über die Tiere. die Tiere waren da ausdrücklich erwünscht. & wenn jemand sich nicht selbst ums Tier kümmern konnte/kann, wird ihm dabei geholfen...

also man merkt richtig, das die Senioren-wenn Tiere dabei sind, egal ob eigene oder Therapietiere- viel aktiver sind, wieder mehr am Leben teilnehmen...


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

21.01.2003, 14:58
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

ich schließe mcih der meinung von marina an...

nur sollte man hier bedenken...
das die tiere untereinander ziemlich fetzen können...
und ich glaube kaum das so alte menschen in der lage sind solche tier auseinander zu hollen...

besonders zwischen hunden /hunden und hunden /katzen...
ich denke da sollte man die tiere schon drauf prüfen ob sie tauglich sind...^^

wenn man sich ein altersheim hier in deutschland anguggt...
die alten vergammeln regelrecht darin...
und so ein tier bringt "leben " in diese einöde...
die alten kommen aus sich heraus...
sind beschäftigt..

also ich spreche mich für solch eine legalisierung...

allerdings sollte man dazu sagen:
viele angehörige lassen die alten ja im stich...
und ich denke das viele nur noch mehr bekräftigt werden wenn die alten ein tier haben...
wer weis...


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

21.01.2003, 14:53
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich bin auch der Ansicht, dass es fatal sein kann, einem Menschen, der den für ihn sowieso schon schweren Schritt ins Altersheim tun muss, dazu sein Tier wegzunehmen, weil es nicht erlaubt ist, dieses dabei zu haben. Ich finde es besser, wenn die tierischen Freunde dabei sein können. Wenn dann auch gewährleistet ist, dass für das Tier weiter gesorgt wird und es die richtige Haltung geniesst, die seine Bedürfnisse beachtet, seh ich da keine Probleme.

Und der alte Mensch ist so auch viel besser dran und vermutlich auch noch länger aktiv, als wenn er auf einmal ohne seinen Freund dasteht.

21.01.2003, 13:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
Tiere im Altersheim?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

In den USA ist es in einigen Bundesländern schon gesetzlich verankert. Auch das Parlament in Monaco beschloß 1990, daß jedes Altersheim die Tiere ihrer Bewohner aufnehmen muß. Obwohl immer mehr Seniorenheime in der Bundesrepublik Haustiere aufnehmen, ist diese Praxis noch nicht an der Tagesordnung. Tierschützer fordern eine gesetzliche Lösung.
Psychologen und Tierschützer sind bei diesem Thema einer Meinung: Heimtiere fördern gerade unter älteren Menschen Geselligkeit und Gespräche. Außerdem wäre eine Trennung von ihrem "geliebten Freund" bei dem Umzug in ein Seniorenheim besonders für ältere Menschen, die oftmals kaum noch eine Bezugsperson haben, mit äußersten seelischen Schmerzen verbunden. Frau Prof. Dr. Sylvia Greiffenhagen hat sich in ihrem Buch "Tiere als Therapie" unter anderem diesem Thema gewidmet. Laut Frau Prof. Greiffenhagen ersetzen Tiere bei älteren Leute oftmals das Fehlen menschlicher Nähe. Sie helfen über die Langeweile am Tag und geben dem Tagesablauf einen Rhythmus, der durch das Versorgen des Tieres nötig wird. Ältere Menschen bekommen das Gefühl gebraucht zu werden, da sie ja schließlich die Verantwortung für das Tier tragen. Frau Greiffenhagen stellt in ihrem Buch außerdem die positive Anregung der geistigen Fähigkeiten durch das Halten eines Tieres heraus. Wer sein Haustier in ein Seniorenheim mitnehmen möchte, sollte aber einige Dinge, besonders auch in Hinblick auf das Tier, klären: Kann das Tier artgerecht untergebracht, gefüttert und vom Tierarzt betreut werden? Fühlen sich die Nachbarn nicht gestört? Kümmert sich jemand um das Tier wenn der Tierhalter krank oder verreist ist? Der Bundesverband Tierschutz in Moers informiert zu diesem Thema.

Quelle: Bundesverband Tierschutz e.V


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

21.01.2003, 00:25
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.99
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.