Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Zu verkaufen: 50 hungrige Bären... » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Phantom gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Habs wiedergefunden. Die Quelle war mal wieder unsre Tageszeitung, die hna. Wie gesagt, eine Versteigerung wird’s net geben. Wollte auch mehr bloß darauf hinweisen, auf was für verrückte Ideen manche Menschen kommen. Hier nochmal der Artikel:

Zitat:
Verkaufen, vertreiben oder einsperren?
Bären bereiten Einwohnern von Brasov Kopfzerbrechen-Vizebürgermeister der rumänischen Stadt schlägt Internet-Auktion vor

Brasov. Zu verkaufen: 50 hungrige Bären. Die rumänische Stadt Brasov hat genug von den Eindringlingen, die das Vieh auf Bauernhöfen angreifen, die Mülleimer nach Essbarem durchsuchen & den Menschen nachts einen gehörigen Schrecken einjagen. Der stellvertretende Bürgermeister, Gheorghe Scripcaru, will die ungeliebten Tiere jetzt über das Internet versteigern-nur in gute Hände abzugeben, versteht sich. Tierschützer nehmen Scripcarus Vorschlag nicht ernst. Ohnehin sei es gesetzlich verboten, Wildtiere ohne Genehmigung der Regierung aus ihrem Lebensraum zu entfernen. „Ich halte das, was der Vizebürgermeister gesagt hat, für einen Scherz“, sagt Ioan Abrudan, Prof. für Forstwirtschaft an der Uni von Brasov. Etwa 5000 Bären-rund die Hälfte der gesamten Population in Europa-leben in den Wäldern Rumäniens. Dennoch, so warnen Umweltschützer, sind die Tiere angesichts der zu erwartenden Entwicklung der Region bedroht, etwa im Hinblick auf den Bau von Straßen oder die Ausbreitung moderner landwirtschaftlicher Anbaumethoden. [ ... ] Allerdings könnte es nur eine Frage der Zeit sein, bis ein Bär in der Stadt einen Menschen angreift, räumen Abrudan & andere Experten ein. Und spätestens dann dürfte ein Aufschrei durch Brasov gehen. Doch schon jetzt ist eine lebhafte Diskussion darüber im Gange, was die Stadt gegen die ungeliebten tierischen Gäste unternehmen sollte. „Es wäre eine gute Idee, sie mit Gummigeschossen zu beschießen, damit sie Angst vor menschen bekommen“, sagt der 22-jährige Student Mihai Vornica,der erst kürzlich 2 Bären auf dem Heimweg vom Internet-Cafe begegnete. Jäger haben begonnen, Futter in den Wäldern auszulegen, in der Hoffnung, die Bären würden sich dort satt essen & der Stadt fernbleiben. Doch Adrian Moruzi, Vertreter der Stadtverwaltung, hält das für sinnlos. „Bären essen viel, & sie gehen sowohl zu den alten als auch zu den neuen Futterplätzen.“ Er hat einen anderen Vorschlag: Man solle sie in großen Gehegen einsperren. Damit würden sie seiner Ansicht auch davor bewahrt, in die Hände von Tierquälern zu fallen, die sie auf Jahrmärkten als so genannte Tanzbären vorführen. [ ... ] Die Roma, die die Bären auf diese Weise vermarkten, sind nicht die Einzigen, die Kapital aus den Tieren schlagen wollen. Schon gibt es die ersten Reiseveranstalter, die geführte Touren durch die Stadt anbieten-vorbei an den Mülleimern, in denen Bären angeblich nachts ihr Futter suchen. Nicht zu vergessen Vizebürgermeister Scripcaru. Er mache mit seinem Vorschlag, 50 Tiere im Internet zum Verkauf anzubieten, viel Lärm um nichts, kritisiert George Predoiu, Raubtier-Experte am staatlichen Institut für Forstwirtschaft. Scripcaru übertreibe ohnehin: „Es gibt nicht mehr als 20 (Bären) in Brasov“, sagt Predoiu. „Aber er ist ein Politiker. Alle Politiker kreieren große Probleme, um große Lösungen zu finden & wie Helden dazustehen.



hab kürzlich auch irgendwo was davon gelesen, daß 11 Bären erschoßen wurden. weiß leider nimmer wo-weder wo ichs gesehen hab, noch wo, in welchem Land, das war. Weiß wer was?


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

02.02.2003, 23:48
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wie auch immer so auch hier einerseits die Ursache und dann die noch fatalere Wirkung...

Ich hab mich mal ein wenig mit meinem Freund "Google" beratschlagt *ggg* hier ein Link:
http://www.rennkuckuck.de/romania/baeren.htm

Es ist unter anderem zu lesen, wie es überhaupt zu der Masse an Braunbären kam....

"Der Bärenbestand in den Karpaten war jahrelang zu hoch. Noch vor zehn Jahren lebten hier rund 8000 Braunbären.
Grund war der Grössenwahn von Staatschef Ceausescu. Er war der einzige Rumäne mit Lizenz zum Bärentöten und liess dazu massenweise Bären in Gefangenschaft aufziehen und halb zahm aussetzen.
1989 war Schluss mit dem präsidialen Halali. Der Bärenjäger wurde selber zum Gejagten. Der finale Rettungsschuss tat auch dem biologischen Gleichgewicht in den Karpaten gut.
Denn nach dem Ende des Jagdmonopols des Diktators wurde der Braunbär wieder intensiver bejagt. Der Bestand nahm ab. Heute streifen noch rund 5500 Exemplare durch die Wildbahn. Doch die natürliche Scheu vor dem Menschen fehlt nach wie vor bei einem Teil der Tiere. "

weitere links zum Thema:
beim Shirarch habe ich folgendes gefunden:
http://www.gepardenland.de/Wolf/Karpaten.htm
dann wären da noch :
http://www.wissen.swr.de/sf/begleit/bg0016/nn12f.htm
http://www.webarchiv-server.de/pin/archiv00/3400ob14.htm

Was ich allerdings nicht gefunden habe ist eine Quelle zu der geplanten Versteigerung, könntest Du Phantom mal bitte eine angeben?
Danke!


__________________
...wonder where the lions are....

09.01.2003, 17:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

die ideenvielfalt ist viel größer wie man vorstellung hat...

aber schon krass...
der könnte doch viel leichter die tiere los werden...

aber hier sieht man wieder ein beispiel für die geldgier des menschen...
(frau geht davon aus das es wilde bären sind die in die städte gehen um zu plündern)
wenn er die tiere verkauft...
dann kriegt der geld...
statt sie von tierschützern an einen bärensicheren ort zu bringen..
da würde der wieder geld verlieren..


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

09.01.2003, 16:58
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Phantom gestartet
  Zu verkaufen: 50 hungrige Bären...Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Der stellvertretende Bürgermeister der rumänischen Stadt Brasov will störende Bären über das Internet versteigern-nur in gute Hände abzugeben, versteht sich.

naja, die Tierschützer nehmen das nicht ernst, schließlich ist es eh verboten, Wildtiere ohne Genehmigung aus ihrem Lebensraum zu entfernen...

aber auf was für Ideen manche Menschen (vor allem Politiker) kommen...tztz...


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

09.01.2003, 15:11
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.19
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.