Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zirkus » Zirkusse Belly-Wien und Knie ohne Wildtiere » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
So ist es!!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Dem Panther kann ich hier nur zustimmen. Es ist ein wichtiger und vorallem wegweisender Schritt in die Zukunft. Wenn man sich schon auf den Standpunkt stellt, daß man die Möglichkeit braucht diese Tiere zu sehen, dann kann man dies auch in einem besser kontrollierbaren Zoo machen, als in einem Wanderunternehmen.

Österreich hat es nun geschaft, aber in seh doch noch etwas skeptisch drein, wenn ich höre das die Wildtiere (Elefanten) nach Deutschland und Italien verkauft wurden. Es scheint als wäre CITES das Wort auf dem Papier nicht Wert, sobald ein Unternehmen mit finanziellem Interesse daherkommt. Wenn jedoch der Tierschutz im Hintergrund seht muss auch die kleinste Klausel der CITES Verträge erfüllt sein, koste es was es wolle, und wohl hauptsächlich Zeit. Aber so scheint das wohl sein zu müssen!!


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

16.12.2002, 17:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Panther
Pantherkönig




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Camargue/France
Camargue (F)
Beiträge: 734
Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

villeicht andere sich nehmen beispil daran. ich sagte ja schon, ich mag zirkus und mag ihn nach wie vor, aber zirkus, der geht nun in diese richtung und nicht gequaelt werden tiere. ich find gut, wenn die leute in zirkus lernen. sie dann handeln nach ihre ueberzeugung, die ist entstanden durch eine denkprozess und nicht allein unter ein druck. alles, was geschieht nur unter druck (okay auch das ist manche mal berechtigt) hat nicht wirklich bestand. was aber geschieht aus neue ueberzeugung, das wird sich mit der zeit dann durchsetzen und so genommen ist gut, wenn zirkusse gehen voran. andere werden folgen. ich hoffe es. und so bleibt zauber erhalten und tiere leiden nicht mehr.

denkprozesse immer sind noetig. argumente ansehen, nachdenken, abwaegen und weg gehen. mit gute argumente man kann jemand auf ein guten weg bringen.


__________________
Panther Koenig Jamie oder auch CJP ...

15.12.2002, 23:09
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Panther senden Homepage von Panther Schicke Panther eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keinen YIM Screenname: keinen MSN Passport: jamiemorand@hotmail.com  
Simba
Routinier




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 310
Simba ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Simba gestartet
  Zirkusse Belly-Wien und Knie ohne WildtiereAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

> Zirkusse Belly-Wien und Knie ohne Wildtiere
> Erfolg des VGT nach 6 Jahren Kampagne gegen Wildtiere im Zirkus
>
> Nach einer 6 Jahre langen Kampagne des Verein Gegen Tierfabriken VGT
> gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen, haben die letzten beiden
> Wildtierzirkusse ihre Wildtiere – Elefanten – verkauft. Am 27. November
> 2002 wurde bekannt, dass Zirkusdirektor Roman Zinnecker des Zirkus
> Belly-Wien seine beiden Elefanten an den deutschen Zirkus Fliegenpilz
> verkauft hat. Der Zirkus Knie hat schon vor geraumer Zeit seine 9
> Elefanten nach Italien abgegeben. Zirkusdirektor Knie ließ heute für
> seinen Weihnachtszirkus verlautbaren: „Auf Wildtiere wird im
> Zirkusprogramm ausdrücklich verzichtet.“ Damit gibt es keinen Zirkus in
> Österreich mit großen Wildtieren wie Elefanten, Raubkatzen oder Bären
mehr.
>
> In den letzten Jahren haben AktivistInnen des VGT gerade gegen die
> beiden Zirkusse Belly-Wien und Knie wegen ihrer tierschutzwidrigen
> Elefantenhaltung mobil gemacht. Regelmäßig gab es Demonstrationen vor
> den Vorstellungen, so zuletzt am 9., 10. und 16. November 2002 am
> Urfahrgelände in Linz vor dem Zirkus Belly-Wien. Beide Zirkusse
> reagierten zunächst mit Gewalt. Am 21. März 2000 hatten rund 30
> Angestellte des Zirkus Knie 4 VGT-Aktivisten angegriffen, ihre gesamte
> Ausrüstung im Wert von 4000 Euro zerstört und 2 der Aktivisten
> krankenhausreif geschlagen. Am 8. und am 15. September 2001 hatte
> Zirkusdirektor Roman Zinnecker mit einigen Angestellten des Zirkus
> Belly-Wien insgesamt 15 VGT-Aktivisten zum Teil schwer verletzt und
> wertvolle Ausrüstung wie eine digitale Videokamera zerschlagen.
>
> Die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich haben bereits ein
> Wildtierverbot im Zirkus erlassen. Wien, Niederösterreich, die
> Steiermark und Kärnten haben entsprechende Gesetze in der
> Begutachtungsphase. Das Burgenland, Tirol und Vorarlberg scheinen noch
> unentschieden. Ein bundeseinheitliches Tierschutzgesetz würde aber in
> jedem Fall zu einem generellen Wildtierverbot im Zirkus führen – wenn
> die zukünftige Regierung zu ihrem Wahlversprechen steht. Das Bevorstehen
> dieser Verbote bis spätestens 2005 dürfte den Gesinnungswandel bei den
> Zirkusdirektoren hervorgerufen haben. Wenn die Wildtiere einmal verboten
> sind, hätte der Verkaufswert der Elefanten höchstwahrscheinlich sehr
> gelitten.
>
> Dass ein Wildtierverbot im Zirkus die einzige tiergerechte Lösung des
> Problems darstellt, beweist einmal mehr das Schicksal der
> Zirkuselefanten: am 28. November starb einer der beiden
> Zinnecker-Elefanten in Trier wegen unsachgemäßer Behandlung an
> Kreislaufkollaps. Am 18. November demonstrierte der VGT vor der
> thailändischen Botschaft gegen die thailändische Praxis, Elefantenkinder
> mit Brachialgewalt zu Touristenattraktionen zu
> dressieren. Ein undercover Video, das kürzlich veröffentlicht wurde,
> zeigt die brutalen Dressurmethoden in Thailand, die den Dressurmethoden
> für Zirkuselefanten gleichen.

12.12.2002, 17:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Simba senden Schicke Simba eine ICQ-Nachricht MSN Passport: schneeleopard21@hotmail.com  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.92
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.