Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zoo » Tier-Drama im Krefelder Zoo » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Queencheetah
Königsgepardin



Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 565
Queencheetah ist offline
  Gepardin im Zoo tötet KänguruhsAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich hab mal ne Frage, ich habe schon den Artikel gelesen, wo eine Gepardin im Krefelder Zoo 11 Känguruhs getötet hat.
Meiner Meinung sollen die Einbrecher dafür verantwortlich gemacht werden. Und nun die Frage: ist die gepardin dafür getötet worden? Ich hoffe natürlich nein, denn sie kann ja nichts dafür.

12.04.2003, 15:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Queencheetah senden  
Spiritus, der Panther
Träumer




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 892
Spiritus, der Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Was die Einbrecher sich gedacht haben? Haben die überhaupt gedacht?
Ich mein, es gibt wohl verschiedene Gründe.
Könnt ne Mutprobe gewesen sein.
Eventueller genuss von Alkohol oder anderen Drogen.
Oder denen war einfach langweilig.
Egal was auch der Grund war, vernünftig war der nicht, das geht auch gar nicht!
Menschen sind halt... nun ja, das könnte jetzt länger dauern, aber auf jeden Fall bescheuert. (nicht alle, aber reichlich viele)

S, d P


__________________
In Gedenken an Jamie Morand a.k.a. Pantherkönig
Vom 31.07.1975 bis 22.02.2003
Don't know where you are, but I'm whit you..

Das Leben ist der Sinn...

28.11.2002, 20:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Spiritus, der Panther senden  
Alex
Tiger




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland/Hamburg
Hamburg (DE)
Beiträge: 259
Alex ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ist für mich auch das größte Rätsel an der Sache was brachte den Einbrechern das freilassen der Geparden?


__________________
Alex

28.11.2002, 20:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Alex senden Homepage von Alex Schicke Alex eine ICQ-Nachricht  
PantherinPat
Jaguar



Dabei seit: April 2002
Herkunft:

Beiträge: 396
PantherinPat ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hmm... laut dem Alter der Katrin muß sie im Zoo geboren worden sein. Also könnte ich mir vorstellen, daß sie neugierig ist, und der Jagdinstinkt in ihr (sowieso in den anderen Raubkatzen auch) steckt. Ich finde es normal, daß sie etwas jagd, was da so rumhüpft. Da sie es nicht gelernt hat, was man in freier Wildbahn von Muttern lernt, weiß sie auch nicht das man seine Beute fressen kann, nach der Jagd. Aufgrund der Vielzahl der erbeuteten Kängurus, schliesse ich das der Jagdtrieb ausgeübt wurde und nicht das erbeuten und fressen. Ja und an Aas vergreift sich eh kein Gepard. Die sind sich in dieser Hinsicht zu fein dafür. *gg* (kleine Stichelei muß sein an unsere lieben Geparden.. hihi)

Was die anderen betrifft hängt wahrscheinlich vom Charakter des einzelnen Tieres ab und vom Alter. Alt und Jung bleiben im Käfig, weil sie Angst haben und die Neugier nicht überwiegt. Der eine rennt aus Angst raus, und versteckt sich vorsichtshalber vor dem Unbekannten (Revier) im Gebüsch. (Vielleicht auch zu viel Menschengeruch überall???)

Anders kann ich es nicht erklären, ich bin kein Wissenschaftler, aber beobachten tu ich schon gerne ;-)

Was die Einbrecher damit bezwecken wollten ist mir ein Rätsel. Verwirrung stiften auf jeden Fall. Aber andererseits hätten sie sich selber in Gefahr gebracht, wenn ein Gepard sie angefallen hätte. (hätte den Typen nix geschadet so einen Denkzettel zu bekommen )

Dieser Beitrag wurde von PantherinPat am 28.11.2002, 10:57 Uhr editiert.

28.11.2002, 10:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Shilok
Tigerin




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Amur- und Ussurigebiet
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 311
Shilok ist offline
Welche Gründe ... ?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Da frage ich mich doch, welche Gründe die Gepardin "Katrin" hatte, diese ganzen Kängurus zu töten. Es kann doch wohl kaum der Hunger gewesen sein. Möglich ... vielleicht der Beutegreifinstinkt (nennt man den so ?) oder sonst ein Jagdinstinkt. Warum hat sie sich nicht verdünnisiert oder warum ist sie nicht wie die zwei anderen Geparden im Käfig geblieben oder warum hat sie sich nicht auch wie der gute alte "Urs" (geiler Name ) im Gebüsch versteckt oder hat sonst irgendeinen Streifzug durch den Zoo gemacht ? Warum hat sie es nicht bei einem getöteten Känguru belassen und hat sich mit dem "vergnügt" (ironisch!) ???

Keeene Ahnung ... hat da die Shilok


__________________
"A-o-ung"

28.11.2002, 00:20
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Shilok senden  
Simba
Routinier




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 310
Simba ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Simba gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Überleben der Känguru-Jungen im Krefelder Zoo noch nicht sicher

Krefeld (AP) Anderthalb Wochen nach der blutigen Geparden-Attacke im Krefelder Zoo ist das Überleben von zwei mutterlos gewordenen Känguru-Jungen noch immer nicht sicher. Ein Sprecher des Tierparks teilte am Mittwoch mit, die drei Monate alte «Leonore» und der einen Monat ältere «Lismore» würden jetzt mit der Flasche aufgezogen. Beide Jungtiere litten unter Durchfall, der unter Umständen für die kleinen Kängurus lebensbedrohlich sein könne.

Ein von Einbrechern freigelassener Gepard hatte in der Nacht zum 16. November im Zoo zehn Beuteltiere totgebissen. Fünf der Grauen Riesenkängurus überlebten. Bei der Fahndung nach den Tätern hat die Polizei bislang noch keine heiße Spur.

Bei der Aufzucht der Jungtiere, die wohl noch monatelang auf die Flasche angewiesen sind, setzen die Pfleger nun auf die Hilfe eines Herstellers von Babynahrung. Der hat dem Zoo das rohe Basispulver zur Zubereitung laktosefreier Milch zur Verfügung gestellt. Damit könne nun die passende «Känguru-Ersatzmilch» zurecht gemischt werden, sagte ein Tierpfleger.

27.11.2002, 11:28
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Simba senden Schicke Simba eine ICQ-Nachricht MSN Passport: schneeleopard21@hotmail.com  
Simba
Routinier




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 310
Simba ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Simba gestartet
  Tier-Drama im Krefelder ZooAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Krefeld (dpa) - Bei einem dramatischen Zwischenfall im Krefelder Zoo hat eine Gepardin zehn Känguruhs gerissen. Ein Jungtier habe im Beutel der toten Mutter überlebt, teilte der Zoo gestern mit. Unbekannte hatten in der Nacht zu Samstag den Gepardenstall aufgebrochen. Dadurch habe das inzwischen wieder eingefangene Raubtierpärchen auf das Zoo-Gelände entwischen können. Von den Tätern fehle jede Spur, das Motiv für den Aufbruch sei völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher.

Unglaublich. Was bewegt Menschen immer wieder dazu , sowas zu tun ??? Hoffentlich werden sie gefasst, bevor sie weiterhin Unheil anrichten. Man kann halt aus nem Zoo auch keinen Hochsicherheitstrakt machen, von daher sollte nicht wieder eine Disskussion wie nach dem Eisbärendrama von Nürnberg losgehen, wonach die Tiere nicht sicher genug untergebracht worden sein sollen.



Hier ein ausführlicherer Artikel:

Gepard biss im Zoo zehn Kängurus tot

Krefeld (AP) Blutbad im Känguru-Gehege: Ein von Einbrechern freigelassener Gepard hat im Krefelder Zoo zehn Beuteltiere totgebissen. Nur drei der Grauen Riesenkängurus überlebten das Gemetzel, wie Zoo-Chef Paul Vogt erklärte. Insgesamt waren in der Nacht zum Samstag zwei der vier Raubkatzen aus dem Gehege entwichen, das offenbar gezielt aufgebrochen wurde. Die Geparden konnten morgens unversehrt eingefangen werden. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei fahndete am Sonntag nach den Einbrechern.

Alle Kängurus wurden von der dreijährigen Gepardin «Katrin» gerissen. Der siebenjährige «Urs» verkroch sich dagegen verängstigt in einem Gebüsch und konnte am Samstagmorgen schon durch gutes Zureden wieder in sein Gehege dirigiert werden. Katrin saß dagegen zur selben Zeit erschöpft zwischen den Känguruleichen. Sie wurde mit einem Blasrohr betäubt und ins Gehege getragen, wie der Direktor mitteilte. Zwei weitere Geparden, «der Alte» und die junge «Ottavi» hatten den Stall trotz geöffneter Tür erst gar nicht verlassen.

Eins der drei überlebenden Kängurus trug eine gefährliche Bissverletzung davon; im Beutel eines toten Muttertiers wurde zudem ein noch lebendes Jungtier gerettet. Ob das gerettete Jungtier tatsächlich überlebt, wird nach Auskunft von Vogt die kommende Woche zeigen. Eine Tierpflegerin soll versuchen, das Junge großzuziehen.

Keiner der Mitarbeiter im Zoo kann sich erinnern, dass es jemals in einem deutschen Tierpark ein schlimmeres Drama gegeben hat, hieß es am Sonntag. «Nicht auszudenken, was noch hätte passieren können», meinte Zoodirektor Vogt.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben weder Anhaltspunkte für ein Motiv der Tat, noch wollten sie mitteilen, wie es den Tätern gelingen konnte, die Sicherheitsvorkehrungen des Tierparks zu umgehen. Bis zum Sonntag fehlte jede Spur von den Unbekannten, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage.

Der Krefelder Zoo hat nach eigenen Angaben eine der schönsten und größten Zuchtgruppen Grauer Riesenkängurus in Deutschland. Zoo-Chef Vogt schätzte den entstandenen Schaden auf mindestens 40.000 Euro. Geld für einen Ersatz der possierlichen Känguru-Herde hat der Tierpark nach eigenen Angaben nicht.

Dieser Beitrag wurde von Silhouette am 18.11.2002, 16:53 Uhr editiert.

18.11.2002, 09:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Simba senden Schicke Simba eine ICQ-Nachricht MSN Passport: schneeleopard21@hotmail.com  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.10
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.