Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Tiger » Wenn Katzen schnurren, heilen Knochen besser » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

tja, nun weiss ich auch nicht, warum ich mir hier rechtfertige... aber da hat die petra wohl ein besonderes talent, die leute indirekt zu nötigen, denn das mit dem lesen ist schon so eine sache, bedenkt man doch, dass ich die "katzen als therapie"-methode schon im vorrangegangenen posting als phantasie des artikel-autors verstanden habe. (siehe: "dann könnten Katzen bald Einsatz... bla...") genau so wenig wie da nun steht, dass man maschinen entwickeln möchte, die... bla..., sowenig steht da, dass man katzen tatsächlich einsetzen wird. das allein gibt raum für spekulationen in die eine und in die andere richtung, wie geschehen...

aber das veranlasst mich für ein zwei wochen selbstverordnete tigerforumspause, bis nicht mehr jedes posting als unterschwellige hass-botschaft begriffen wird. in diesem sinne...

26.10.2002, 12:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
Spiritus, der Panther
Träumer




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 892
Spiritus, der Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hm, nun gut. Katzen als Medizin.
Wie soll das gehen? Sagt der Arzt etwa: Kaufen sie sich ne Katze, dann wirds bald besser.
Dort sehe ich dann die Gefahr, das die Katze nach der Heilung 'weggeschmissen' wird.
Oder gibts dann ein Therapiezentrum, wo den ganzen Tag Katzen durch die Gegend laufen, sich wenn sie wollen kraulen lassen. Klingt doch ganz nett.
Andere Möglichkeit, Käfighaltung. Katze wird rausgenommen, dem Patienten in den Arm gedrückt und nach ner Stunde wieder abgeholt. Das wiederholt man dann ein paar mal täglich, bis die Knochen geheilt sind. Wäre am praktischten, nicht wahr?
Pech Leute, das Katzen sowas nicht mit sich machen lassen. Können ganz schöne Biester werden, wenns ihnen was nicht gefällt. Und das wird denen nicht gefallen!
Also, Methode zwei wäre doch annehmbar.
Soviel von mir.

Spiritus, auf der ewigen Suche... nach Alternativen


__________________
In Gedenken an Jamie Morand a.k.a. Pantherkönig
Vom 31.07.1975 bis 22.02.2003
Don't know where you are, but I'm whit you..

Das Leben ist der Sinn...

25.10.2002, 20:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Spiritus, der Panther senden  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja Shir Khan ...

Zitat:
Original von Shir Khan
Andererseits gibt es auch natürliche Phäomene, die der Mensch nicht einfach nachstellen kann. In wie weit man in der Lage ist das Frequenzspektrum einer Katze künstlich so nach zu empfinden, daß es auch die gleiche Wirkung entfaltet ist fraglich, jedoch bin ich der Ansicht, daß es möglich ist.


Darüber hinaus gibt es psychologische Effekte, ausgelöst durch das ''Lebewesen Tier'', die Heilungsprozesse beeinflussen und von keiner Maschine der Welt erreicht werden können.

Was nun die Weitsicht der Ärzte und Wissenschaftler in Bezug auf den Einsatz von Tieren für ihre Zwecke angeht, so kann ich nur bitter lachen. Wie sieht es denn beispielsweise im Tierversuch aus, auch heute noch?

Trotz alternativer Testmethoden und dem Wissen um die teilweise Nichtanwendbarkeit der Testergebnisse auf den Menschen, wird beharrlich an dieser Form der Tierquälerei im Namen von Medizin und Wissenschaft zum ''Wohle der Menschheit'' festgehalten.

Aber das ist ein anderes Thema ...

Übrigens habe ich mich in meinem Posting auf den Artikel von Shir Khan bezogen, und dort wurde mit keiner Silbe erwähnt, dass die Entwicklung einer Niederfrequenz-Maschine in Erwägung gezogen wird. Hier fand einzig der ''Einsatz'' von Katzen zum Zwecke einer ''Niederfrequenz-Therapie'' Erwähnung.

Aber naja, es mag wohl nicht immer so sein, dass Lesen von Vorteil ist ... na egal auch ...


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

25.10.2002, 19:03
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
  so denke ich auch!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kidogo Gepard
ps: man muss doch nur den patti fragen, denn der zeigt uns binnen 10 minuten 3 möglichkeiten auf, 27-Hz-schwingungen zu erzeugen - ohne katze


Im Großen und Ganzen kann ich Kidogo nur zustimmen. Es wird mit Sicherheit irgend ein Maschienchen entwickelt das solche tiefen Frequenzen erzeugen kann. Frequenzen um 27 Hz liegen sehr nach am Infraschallbereich (Frequenzen unter 16 Hz) und sind deswegen schon beinahe mehr Vibration als Geräusch.

Andererseits gibt es auch natürliche Phäomene, die der Mensch nicht einfach nachstellen kann. In wie weit man in der Lage ist das Frequenzspektrum einer Katze künstlich so nach zu empfinden, daß es auch die gleiche Wirkung entfaltet ist fraglich, jedoch bin ich der Ansicht, daß es möglich ist.

Es gibt heute schon frei erhältliche Geräte, die so tiefe Frequenzen erzeugen. Bisher wurden sie auch bei Krankheiten wie Reuma eingesetzt. Da man bisher davon ausging das Vibrationen bei einem Knochenbruch den Heilungsprozeß stören, wurde es nur noch nie bei solche einem Bruch versucht. Mal sehen, was diese neuen Theorien in der Praxis wert sind .


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

25.10.2002, 14:28
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

mein reden seit mittag...
sollten die niederfrequenten schwingungen tatsächlich den nutzen bringen, den man sich hier erhofft, so wird man wohl in der lage sein, technische wege zu finden, solche schwingungen zu erzeugen. dass katzen hier als therapie verordnet werden sollen, geht wohl eher auf die phantasie-kappe des autors des artikels. denn ich unterstelle den forschern und ärzten genug weitsicht, sodass auch sie erkennen würden, wie unergonomisch (und das in vielerlei sicht) eine katze in der therapeutischen handhabung ist. ich erachte es also für verfrüht, hier einmal mehr die ausbeutung am tier zu verurteilen.

ps: man muss doch nur den patti fragen, denn der zeigt uns binnen 10 minuten 3 möglichkeiten auf, 27-Hz-schwingungen zu erzeugen - ohne katze

25.10.2002, 14:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Huch,
was bist Du denn gleich so agressiv... bezieh doch bitte nicht jedwede meiner Äußerungen als gegen Dich gerichtet.. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich es nicht gar so gruselig sehe... (Tschuldigung wenn Du Dich in Deinem freien Denken beschnitten gefühlt hast ich hab das wirklich nicht so gemeint)

Nochmal zum Thema
Ja sicher gibt es wesentlich mehr Knochenkranke als Autisten und Blinde... doch wer sagt denn, dass Knochenkrebskranke nicht auch ihr Tier pflegen und eine Beziehung zu ihm aufbauen?
Sicher man kann sich jetzt Horrorvisionen ausmalen, wo jedem der mit gebrochenen Knochen im Krankenhaus liegt eine Katze in den Schoß geworfen wird ... so nach dem Motto "Halt die mal ne Stunde fest, dann gehts Dir besser".. aber wie Du schon sagtest, Katzen sind sehr eigenwillig, weswegen ich nicht glaube, dass sie das so ohne weiteres mit sich machen lassen... wie Panther schon sagte, ohne die Symphatie der Katze für den jeweiligen Kranken, wird da wohl eher weniger passieren... außerdem ist eine Katze ein Tier, als solches immer ein Risikofaktor, weil sie lebt. Deshalb denke ich, dass man für Knochenbruchpatienten, wo der seelisch positive Effekt der aus einer dauerhaften Beziehung zu einer Katze entsteht für die Heilung des Bruches jedenfalls unerheblich ist, dass man eben für jene eine künstliche "Beschnurrung" erfindet...


__________________
...wonder where the lions are....

25.10.2002, 13:21
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Autisten und Blinde gibt es definitiv nicht in der Grössenordnung, wie Knochenbrüche und Osteoporose. Also hinkt hier ein Vergleich doch sehr, denn ich bin der Meinung, dass eben solche ''Massentherapien'' Gefahr laufen tierfeindlich und/oder ethisch verwerflich zu werden.

Hunde sind keinesfalls mit Katzen zu vergleichen, um die es ja in diesem Thread geht, denn ein Hund als Rudeltier, das sich in sein ''Rudel'' eingliedert, lässt sich um ein Vielfaches unproblematischer für therapeutsiche Zwecke ''nutzen'', als es jemals bei einer Katze möglich sein wird.

btw. was MICH gruselt, darüber hat NIEMAND ausser MIR zu befinden, alles klar?


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

25.10.2002, 12:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nun, gar so gruselig ist das nun auch wieder nicht... immerhin gibt es ähnliche Projekte mit Haustieren für Kinder die autistisch sind. Deren Eltern wird nahegelegt sich ein Haustier zu zulegen, wobei es in diesem Falle egal ist ob Hund oder Katze... und ich bin sehr überzeugt, dass es den Tieren dort gutgeht. Ich meine ich habe noch nie davon gehört, das ein Blinder seinen Hund, der ihm das Leben erleichtert ein Leid zugefügt hat....


__________________
...wonder where the lions are....

Dieser Beitrag wurde von Nala am 25.10.2002, 13:22 Uhr editiert.

25.10.2002, 11:45
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hochinteressant, dieser Text und für mich alles durchaus glaubhaft dargelegt.

So ist ja auch bekannt, dass sich das Krankheitsbild von Bluthochdruck-Patienten durch das Streicheln einer Katze deutlich verbessert, weil es beruhigend wirkt. Rheuma-Beschwerden werden durch das Fell einer Katze gelindert (wobei niemand auch nur daran denken sollte, sich ein Katzenfell ohne dazugehörige LEBENDE Katze zuzulegen).

Ich bin davon überzeugt, dass auch das Schnurren einer Katze die beschriebene ''heilende'' Wirkung hat. Was mich jedoch wirklich stört und meine Antennen auf Alarm stellt, ist folgende Aussage: ''Sollten die derzeitigen Studien diese Annahmen bestätigen, dann könnten Katzen bald Einsatz bei vielen Therapien finden.''

Sollen Katzen ... gerade Katzen, diese eigenwilligen, unabhängigen, durch ihre nie ganz zähmbare Wildheit faszinierenden Tiere in Zukunft zu ''Medikamenten'' verkommen, die von Ärzten verordnet werden? Mich gruselt es, allein bei dem Gedanken daran ...


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

25.10.2002, 11:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Panther
Pantherkönig




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Camargue/France
Camargue (F)
Beiträge: 734
Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

was du da hast wider ausgegraben shir khan ist einfach genial. es tut ja einfach sonst schon gut, wenn so ein katzchen ligt auf schoss oder so und schnurrt etwas vor sich hin. ich sagte ja schon, katzen mich moegen. imer wenn wo ist eine und ich mach mir gemuetlich da, sie ist sofort bei mich. sogar wilde katzen kommen naeher, guken mir an, sagen mir dinge und lassen sich an die ende vorsichtig anfassen.

und ihr motoerchen, das dann ist zu spueren tut gut, ohne dass es hat so eine hintergrund, den du da hast aufgedekt. ich nicht versteh vil von solch dinge, aber ich kann mich vorstellen, dass es zutrifft. mein gefuehl mir sagt das.

es waere ja ein supermittelchen fuer gewisse probleme mit knochen, ein natuerlich, das auch gut tut die gemuet.


__________________
Panther Koenig Jamie oder auch CJP ...

25.10.2002, 09:45
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Panther senden Homepage von Panther Schicke Panther eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keinen YIM Screenname: keinen MSN Passport: jamiemorand@hotmail.com  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14755.07
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.