Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Tierschutz und Umweltschutz » Tierrecht » tierversuch » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2  3  4  5  ...    »  ]
Flatline
Jungwolf




Dabei seit: April 2004
Herkunft:

Beiträge: 68
Flatline ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

So traurig es ist: Tierversuche wird es immer geben und sie werden immer grausiger! Da macht sich wohl keiner von uns was vor! Auch wenn man noch so viel informiert und Stände mit realen Horrobildern aufstellt, gehen die meisten dran vorbei, schauen ob es was umsonst gibt, latschen in die nächste Apotheke und kaufen sich ein Kopfschmerzmittel, dem garantiert ein ekelhafter Tierversuch voranging. Ich hab’ mich mal zehn Minuten in der starkfrequentierten Fußgängerzone in einer Apotheke herumgetrieben und von dreiundzwanzig ‚Kunden’ hat nicht einer gefragt: ‚Ist dieses Medikament ohne Tierversuche?’ Fünf Meter VOR dieser Apotheke war ein Stand von Tierversuchsgegnern und neunzehn von den Kunden , die ich beobachtet habe, sind daran vorbei gegangen und zwei sind am Stand sogar stehengeblieben. Das ist doch wohl mehr als bezeichnend!
Tierversuche sind vom fertigen Medikament genauso weit entfernt, wie vom abgepackten Schnitzel im Supermarkt! Und was man nicht sieht, interessiert den Großteil der Menschen nicht! Ich zum Beispiel habe ständig mit meinen Eltern eine riesen Diskussion wegen der drei-klassen Eier! Ich bestehe auf Bio-Eier, meine Eltern aus Kostengründen auf Eier der Legebatterie! Sind billiger, egal was für Quälereien vor dem Ei stattfanden! Vor allen Dingen am Ende des Monats ist’s besonders schlimm, wenn sich das Geld in der Kasse leert und man jeden Euro umdrehen muß.
Das gleiche Procedere bei Arzneimitteln! Medikamente sind so schon extrem teuer geworden und Medikamente OHNE Tierversuche für die meisten Menschen fast nicht mehr bezahlbar! Alternative Heilmethoden werden meistens nur als letzte Verzweiflungstat angewandt, weil teuer und kostspielig! Und Eltern deren Kind krank ist, werden kaum homöopathische Kügelchen (nur fiktiv gedacht!) einsetzen! Genausowenig wie Bluthochdruckpatienten oder Herzkranke, wobei letztere einen Medikamentencocktail zu sich nehmen müssen, der einen mit den Nebenwirkungen schaudern läßt! Und das bis zum Lebensende! Wird geschluckt, ohne mit der Wimper zu zucken!
Für die meisten von uns sind Tierversuche reales Grauen, das es zu bekämpfen gilt! Für den Rest der Welt spielt es keine Rolle, weil es sich in einer fernen, fremden Welt außerhalb ihrer Reichweite abspielt und was einen nicht direkt betrifft, muß nicht geändert werden, solange es gut läuft!
Ist doch so, oder sehe ich das falsch?
Außerdem: Wer schon mal aufgepasst hat bei einem Arztbesuch, hat vielleicht mitgekriegt, das Pharmavertreter ihre ‚Ware’ zwischen zwei Patienten dem Arzt anbieten und plötzlich bekommt man dann am Ende der Sitzung vom Arzt irgendeine Salbe oder Pillen in die Hand gedrückt, begleitet mit dem Satz: ;Versuchen Sie es mal damit!’
Will man den Arzt löchern, wird man fast schon genervt abgewimmelt! Seeeehr seltsam! Fällt das nicht schon unter *Menschenversuche*? Also ich weiß nicht………….

30.05.2005, 13:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Flatline senden  
Archon
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich bin von BigCats zu eurem Zoophilie Tread gekommen, und hab mich dann mal noch ein bisschen auf der Seite umgesehen und binn so dann auf die Tierversuche gestoßen. Da musste ich mich einfach aufregen genau wie bei der angezündeten Katze.

@ Phantom
Ich hatte auch schon mit einer euserst heftigen Hautkrankheit zu kämpfen. Der Artzt verschrieb mir ein Medikament von dem er selbst nicht wusste ob es wirklich hilft. Eine der Nebenwirkungen war die möglichkeit Grauen Stahr zu kriegen.Ich habe es genommen.
Währen die Nebenwirkungen noch nicht bekannt gewesen hätte ich es wahrscheinlich auch genommen.

28.05.2005, 15:29
 
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich weiss nicht ab wann Menschenversuche verboten sind aber vor Jahren habe ich mal einen Flyer in die Haende gekriegt da wurden "Junge gesunde Maenner" gegen DM 1000 Entlohnung gesucht um ein Medikament zu testen. Fuer mehr Info musste man eine gebuehrenfreie Telefonnummer anrufen.

In Punkto Tierversuche gebe ich Dir natuerlich Recht? Bist Du ueber meinen Link in dem anderen Forum ins Tigerforum gekommen? Ich habe gesehen dass Du auch in "Zoophilie" gepostet hast.

TamedTigress

27.05.2005, 21:22
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

also ich würde ein völlig ungetestetes Mittel nicht unbedingt nehmen wollen. allerdings: wenns ohne ein Tier dafür zu töten getestet werden konnte, würd ich sowas immer bevorzugen...


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

27.05.2005, 19:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
Archon
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Kleines Edit
Ein Mesch der in der missligen Lage ist unter einer schweren Krankheit zu leiden,wird sicherlich alles tun um diese wieder loszuwerden. Ich behaupte, dass er dann sogar Medikamente nimmt die noch nicht an Tieren ausprobiert worden sind, so lange sie Heilung in Aussicht stellen.

27.05.2005, 14:32
 
Archon
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Entschuldigung aber dazu muss ich dann was loswerden.

Jeder Tierversuch ist Tierquälerrei und selbst wenn dadurch gute Medikamente entstehen, kann ich es nicht gutheisen das Tiere für Tests herhalten müssen.

Versuche am Menschen sind verboten( wenn ich mich jetzt nicht irre) "Aber Tiere sind ja nur Tiere. Die kann mann fur so etwas misshandeln"
So kommt mir die Einstellung von vielen vor. Das ist wirklich abartig wenn eine ratte mit geschwüren übersät ist und als Wissenschaftliches Objekt behandelt wird.
so etwas ist meiner Meinung nach nicht weniger schlimm wie wenn man ein Kind für solche versuche nehmen würde.

Tierversuche sind eine widerliche Abart der meschlichen Errungenschaften die ich die ich aufs euserste verachte.

Wie kann der Prof.Dr. Med. der so etwas tut noch ruhigen gewissens schlafen!?

27.05.2005, 14:21
 
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Pattárchta
Und hier möchte ich mich nicht auf die Menschen versteifen, die totkrank sind und in einer neuen Therapie, die noch im Experimentalstadium ist, ihre letzten Hoffnungen legen.


Ahaaaa! Ich glaube wir haben hier, zumindest teilweise, aneinander vorbei geredet - von genau diesen Menschen sprach ich!

Menschen die bereits krank sind mit einem neuen Medikament zu behandeln, nicht gesunde Menschen gegen Bezahlung mit irgendwelchem Kram vollpumpen - ich glaube dies ist soweiso fast so unsinnig wie Tierversuche, denn wie kann ich die Wirkung von z. B. Kopfschmerztabletten an jemandem testen der keine Kopfschmerzen hat?

Ich glaube wir treffen uns hier nicht so richtig aber ich meinte genau die die bereits krank sind, nicht Medikamente an gesunden Menschen testen die Geld brauchen.

TamedTigress

28.03.2005, 16:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Niemand sagt dass diese weltweite soziale Ungerechtigkeit fair ist, aber ich finde dennoch dies sind zwei Paar Schuhe.

Dieser Meinung bin ich nun überhaupt nicht. Seit jeher war es den Vermögenden möglich, sich von unangenehmen Pflichten freizukaufen. Ein beispiel dafür war die kurzfristig eingeführte Wehrpflicht während des Sezessionskrieges in den USA. Jeder konnte sich von ihr für 300 $ von ihr freikaufen, was damals eine Menge Geld war, welches nur die Wohlhabenden zahlen konnten.
Was hat dieses Beispiel denn nun mit dem hier diskutierten Thema zu tun? Ganz einfach, niemand wird freiwillig hingehen und seine Gesundheit für den medizinischen Fortschritt opfern. Und hier möchte ich mich nicht auf die Menschen versteifen, die totkrank sind und in einer neuen Therapie, die noch im Experimentalstadium ist, ihre letzten Hoffnungen legen. Mein Vater war 1982 Krebspatient und hatte sich für eine neuartige Therapie entschieden, die damals noch im Experimentalstadium war. Er war einer der ersten Patienten, die mit der Chemotherapie behandelt wurden.
Du siehst, ich habe persönliche Erfahrungen mit diesem Thema und weiß daher genau, wovon ich spreche.
Die Qualen, die die Probanden bei diesen Experimenten durchleben, möchtest du sicherlich nicht erfahren. Das will keiner.
Und wer sagt, es wäre eine tolle Sache, armen Leuten die Hoffnung auf eine finanzielle Zuwendung zu bieten, wenn sie ihre Gesundheit verkauften und sich im Dienste der Wissenschaft foltern ließen, der ist zynisch.

Die Realität sieht nunmal so aus, daß die allerwenigsten steinreich und totkrank sind. Es geht bei solchen Experimenten doch um die Feststellung von Verträglichkeit des Medikaments, Nebenwirkungen und eventuellen Schädigungen des Organismus. Dafür werden gesunde Probanden benötigt. Als Zwangmittel wird hier dann die Geldpeitsche benutzt.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


28.03.2005, 13:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Niemand sagt dass diese weltweite soziale Ungerechtigkeit fair ist, aber ich finde dennoch dies sind zwei Paar Schuhe.

Natuerlich ist es tragisch wenn sich die ganz Armen keinen Arzt leisten koennen aber wenn sie dann ein Medikament testen macht das ihr Leben doch nicht noch schlechter - vielleicht sogar im Gegenteil: es koennte sie heilen oder der Famile zumindest genuegend Geld bringen um ueber die Runden zu kommen.

Das ist nicht zynisch gemeint, ich bin nur realistisch. Natuerlich ist das traurig.

Und wenn ich steinreich bin und nur noch drei Monate zu leben habe, dann wuerde ich mich auch mit Vergnuegen bereit erklaeren ein neues Medikament zu testen - hier kann ich natuerlich nur fuer mich selber sprechen.

TamedTigress

28.03.2005, 11:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TamedTigress
Genau so denke ich mal dass Armut allein keinen Menschen dazu bringt Medikamente zu testen. Vielleicht Armut und Krankheit aber dann - je nach dem welche Krankheit ich habe und was ich schon alles versucht habe klammere ich mich doch gerne an den Strohhalm, oder? Und wen ich damit auch endlich wieder die Kinder einkleiden kann - umso besser!?

Schau bitte mal in die armen Länder dieser Erde. Ich meine Indien, Puerto Rico und so weiter. Die Menschen dort gehen in ihrer Not hin und verkaufen für ein paar lumpige Dollar ihre Organe. Ich glaube nicht, daß sie das freiwillig tun. Und wenn Armut Menschen zu solchen Verzweiflungstaten bringt, dann auch dazu als Laborratte zu dienen.
Das Problem armer Menschen ist doch, daß sie sich keinen ordentlichen Arzt bei Erkrankung leisten können. So oder so, die Angehörigen der Unterschicht hätten keine Wahl. Eine Gesellschaft, die so mit ihren Armen verfährt kann sich sonstwie nennen, aber eins sicherlich nicht − zivilisiert.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


27.03.2005, 21:18
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
[  1  2  3  4  5  ...    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.92
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.