Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Wölfe » Die Zukunft der Schweizer Wölfe » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3  4    »  ]
CleanerWolf
Wolf




Dabei seit: Juli 2002
Herkunft: Berlin
Berlin (DE)
Beiträge: 609
CleanerWolf ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von CleanerWolf gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Soviel ich weiss werden die Schafe in der Schweiz einfach ohne jeglichen Schutz durch Zäune in den Bergen laufen gelassen.
Ich würde mich da als Wolf auch vom reich gedeckten Tisch bedienen.
Aber den Wolf abzuknallen ist ja viiiiieeel billiger, als Schutzmassnahmen für die Schafe zu ergreifen


__________________
Menschen haben trotz der Kraft ihrer Vernunft nicht die instinktive Weisheit der Wölfe.
Dr. Erich Klinghammer

26.01.2003, 16:49
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an CleanerWolf senden Homepage von CleanerWolf  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Schweizer Wolf durch DNA-Analyse «überführt»

Die Schweiz sieht sich einem „Einwanderungsdruck“ italienischer Wölfe ausgesetzt. Dieser Meinung ist zumindest das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden. Seit 1995 hätten mindestens zehn Wölfe die Schweiz als Einwanderungsland auserwählt. Zwar ist es schon eine Weile her, dass ein Wolf in der Schweiz geschossen wurde - am 29. September 2001 im Bündner Südtal Bergell. Er war zum Abschuss freigegeben worden, weil er sich nicht an die „Regel“ gehalten und innerhalb dreier Monate mehr als 50 Nutztiere getötet hatte. Das aber ist einem Wolf in der Schweiz verboten. Jetzt hat ein weiterer „Kandidat“ gute Chancen, auf die Abschussliste zu geraten. Der Countdown läuft.

Einem männlichen Wolf italienischer Abstammung konnte jetzt per DNA-Analyse einer Kotprobe wissenschaftlich nachgewiesen werden, Verursacher zahlreicher Risse in Schafherden und Wildbeständen im Bündner Oberland zu sein. Wenngleich die ortansässigen Bauern ihm mehr „Missetaten“ zuschreiben, ist das Tier auf der Strichliste der Jagdbehörde mit aktuell 15 gerissenen Schafen registriert. 35 hätte er also noch gut, um den Grenzwert zu erreichen. Beim Nahrungsbedarf eines ausgewachsenen Wolfes kann man sich also ausrechnen, wann ihm das letzte Stündlein schlagen wird. Denn wer sich schon nicht an „Einreisebestimmungen“ hält, von dem ist auch nicht zu erwarten, dass er eine „Ausweisungsverfügung“ beachten würde. So ist es denn nur eine Frage der Zeit, wann scharf geschossen wird.

© „der fellbeißer“ vom 25.01.2003


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

26.01.2003, 03:29
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Panther
Pantherkönig




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Camargue/France
Camargue (F)
Beiträge: 734
Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

ich hier hab etwas gesehen auf eine seite in schweiz zu diese thema:

11:31 10.12.2002
Erster Nachweis einer Wölfin in der Schweiz

Ein Wolf im Tierpark Goldau (Archiv) [Bild: Keystone] Im Sommer hat eine Wölfin die Walliser Simplon-Region durchstreift. Dies zeigt die genetische Analyse von Kot-Resten. Seit der Wolf Ende vorletzten Jahrhunderts hierzulande ausgerottet worden war, ist es der erste Nachweis einer Wölfin in der Schweiz.
[sda] - Alle bisher untersuchten Wolfsspuren stammten von männlichen Tieren, wie das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) mitteilt. Dank Beobachtungen wusste man jedoch, dass bei der Besiedlung die Weibchen erst einige Zeit nach den männlichen Pionieren einwandern.

Die Proben der nun georteten Wölfin wurden im Juli 2002 auf der Alp Pontimia in der Simplon-Region gesammelt. Innerhalb eines Monats waren dort bei zwei Attacken 26 Schafe ums Leben gekommen. Darauf hatte der Kanton die Abschussbewilligung für den Schaden stiftenden Wolf erteilt.

Ein Teil der Schafe wurde evakuiert, für die übrigen Tiere wurde im Rahmen des Wofprojekts Schweiz ein besonderer Schutz eingerichtet. Dank dieser Massnahmen wurde die Abschussbewilligung suspendiert - so lange keine neuen Schafe zu Schaden kommen. Auf der Alp Pontima kam es seither zu keinen weiteren Attacken.

Das kantonale Jagdamt von Graubünden hat am vergangenen Donnerstag angekündigt, dass mehrere Beobachtungen eines Wolfes in der Region Waltensburg im Bündner Oberland vorliegen. An Ort gesammelte Proben wurden für genetische Analysen ins Labor der Universität Lausanne geschickt.

Quelle: Bluewin Informations Seite: Vermischtes


__________________
Panther Koenig Jamie oder auch CJP ...

10.12.2002, 11:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Panther senden Homepage von Panther Schicke Panther eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keinen YIM Screenname: keinen MSN Passport: jamiemorand@hotmail.com  
Panther
Pantherkönig




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Camargue/France
Camargue (F)
Beiträge: 734
Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

villeicht ....
vielleicht nicht ...
villeicht du hast recht damit
aber marina wollte doch zeigen, dass es gibt zimlich vil leute, die lieben die woelfe trotz allem was erzahlt wird und moechten sie auch gerne haben in land. in schweiz ist viles noch anders, weil volkswille ist etwas wert dort, aber warscheinlich es lauft hinaus auf das uebliche. ich weiss, denn vile in die wirtschaft sind doch starker als die ganze volk. vor allem die beinflussen die macht und die politik auch dort. leider. aber sieh an die guten willen, auch wenn nicht hilft.


__________________
Panther Koenig Jamie oder auch CJP ...

22.09.2002, 22:18
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Panther senden Homepage von Panther Schicke Panther eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keinen YIM Screenname: keinen MSN Passport: jamiemorand@hotmail.com  
CleanerWolf
Wolf




Dabei seit: Juli 2002
Herkunft: Berlin
Berlin (DE)
Beiträge: 609
CleanerWolf ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von CleanerWolf gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Daß die Leute auf der Seite der Wölfe sind hat nix zu sagen. Im Fall der Bayerwaldwölfe war auch die Mehrzahl der Menschen gegen einen Abschuss, trotzdem wurden sie abgeknallt.
Ähnlich lief es letztes Jahr in Norwegen. Ein komplettes Wolfsrudel wurde ausgelöscht (vom Hubschrauber aus abgeknallt) trotz heftigster Proteste von Seiten der Bevölkerung.


__________________
Menschen haben trotz der Kraft ihrer Vernunft nicht die instinktive Weisheit der Wölfe.
Dr. Erich Klinghammer

20.09.2002, 11:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an CleanerWolf senden Homepage von CleanerWolf  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo an alle und an Dich lieber Panther

Ich hoffe immer noch auf die Vernunft und auch auf die Stimme des Volkes bei uns. Aber im Grunde hast Du wohl recht. Was mich jedes mal stört ist, wenn ich höre, dieses Wildtier hat so und soviel Schafe oder Ziegen oder sonstwas gerissen, also muss er erschossen werden. Das kann ich nicht verstehen und finde es verückt. Gut, vielleicht würde ich anders denken, wenn ich selbst diese Tiere hätte. Ich weiss es nicht ganz genau. Aber wie Du sagst, bestimmt gibt es andere Schutzmöglichkeiten als gleich so ein Schuss aus dem Gewehr.

20.09.2002, 08:21
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Panther
Pantherkönig




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Camargue/France
Camargue (F)
Beiträge: 734
Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

herzlich willkommen auch von mir, marina

aber die sache mit die woelfe in die schweiz wird nicht sein so einfach, auch wenn die meiste von die bevoelkerung hinter dem wolf steht. (find ich eigentlich was schoenes) und ich weiss auch wie wichtig doch die meinung von die volk ist noch in diese land.

aber andererseits gibts da die profitgier, gibt es da auch die wirtschaft und gibt es da auch doch die politiker. und ich denk, eigentlich in vile dinge, die sind ueberall gleich. und wer wird sich koennen durchsetzen da? volk oder politik und wirtschaft?

ich hoffe, der wolf findet platz wider in diese land und die bauern bekommen bezahlt ihre verluste, wenn es gibt solche. und sonst es gibt ja bestimmt ganz natuerlich mittel, um solche verluste zu halten klein.

ich reg mir jedes mal auf, wenn eine normal wildtier sich holt seine futter und dann soll abgeschossen werden nur deswegen. klar, vil sich hat veraendert in die infrastruktur der laender, aber dafuer kann die wildtier doch nichts, meiner meinung nach.

die ideen auf jeden fall von die politiker sind schon manches mal eine schande.


__________________
Panther Koenig Jamie oder auch CJP ...

20.09.2002, 07:42
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Panther senden Homepage von Panther Schicke Panther eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keinen YIM Screenname: keinen MSN Passport: jamiemorand@hotmail.com  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Danke für Dein Willkommen. Ja, das war sie. Heute wäre sie 100 Jahre alt. Leider ist sie nicht mehr am Leben.

Sie war eine ganz besondere kleine Frau. In Deutschland lebte sie in verschiedenen Gegenden. Das mit den Wölfen war vermutlich eher in Russland damals (in Wohlynien), wenn das so ist wie Du sagst. Sie hat später wahrscheinlich dies und das durcheinander gebracht. Zuletzt lebte sie in Masuren. Das war damals ein Gebiet in Ostpreussen. Sie wusste immer viel aus ihrem Leben zu berichten. Es war nie langweilig und viel spannender als jedes Märchen.

19.09.2002, 16:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
CleanerWolf
Wolf




Dabei seit: Juli 2002
Herkunft: Berlin
Berlin (DE)
Beiträge: 609
CleanerWolf ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von CleanerWolf gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also erstmal Willkommen Marina

Wenn Deine Grossmutter hier in Deutschland wilden Wölfen begegnet ist, muss sie schon SEHR alt sein, denn der letzte Wolf wurde hierzulande bereits vor über 100 Jahren erschossen.


__________________
Menschen haben trotz der Kraft ihrer Vernunft nicht die instinktive Weisheit der Wölfe.
Dr. Erich Klinghammer

19.09.2002, 16:18
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an CleanerWolf senden Homepage von CleanerWolf  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Interessant.

Das ist wirklich ein Problem in der Schweiz. Die Bevölkerung im allgemeinen ist jedoch wirklich dafür, dass es den Wolf in der Schweiz wieder gibt. Eine Umfrage hat ergeben, dass 75 % der Menschen, die hier leben für den Wolf sind und auch gegen Abschüsse. Sie sind allerdings auch dafür, dass die Bauern, die Schafe verlieren, Zahlungen für ihre Tiere bekommen.

Ich selbst mag die Wölfe und das, obschon meine Grossmutter immer allerhand Schauergeschichten zu erzählen wusste. Sie ist am schwarzen Meer aufgewachsen und mir scheint, damals hatte es dort allerhand Wölfe und später, als sie in Deutschland lebte, ist sie dem Wolf auch begegnet. Früher wurde den Menschen oftmals sehr Angst gemacht. In den Märchen und überall gilt der Wolf immer als böse, und das finde ich ungerecht.

Meine erste bescheidene Meinung in diesem Forum hier. Jamie hat mich angeregt, hier mitzumachen.

19.09.2002, 16:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
[  «    1  2  3  4    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14742.79
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.