Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zoo » [Diskussion] Wie mit und über Tierparks/Zoos reden? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Sebi
Mitglied



Dabei seit: Juli 2010
Herkunft:

Beiträge: 39
Sebi ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sebi gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@nettwork:
Ja - die Marketing-Kunst spielt da mit rein. Da ist es halt wichtig, das die Pfleger halt nichts falsches erzählen. Aber gerade bei Tier-Präsentationen wie z.b. Flugshow's oder Fütterungen äußern sich ja durch aus die Pfleger gegenüber der Besuchern und bitten auch im Fragen. Und ich denke da verlässt es das Bild des Monteur im Mercedes-Werk. Und dann müssen sie sich auch nicht nur Fachlich, sondern auch gewählt ausdrücken können. Aber man sollte auch als interessierter Besucher dann fair sein und die prekären fragen nicht bei diesen Zuhörern stellen. Schließlich darf die Antwort keinen schockieren im Publikum. Z.b.: Die frage nach dem Fleisch Lieferanten ist nicht immer so gut, wenn Kinder im Publikum sind.
Und ich denke auch, das die Pfleger einer viel zahl von Fragen ausgesetzt sind. Und diese zeichnen sich meistens durch keine Fachkenntnis aus. Schlimm finde ich es, wenn es dann nicht nur unqualifiziert, sondern auch noch kritisierend bzw. sogar beleidigend wird. Das ist sicher nicht gerade motivierend für den Pfleger. Passiert aber leider viel zu häufig.

Sebi


__________________
http://www.zoowatching.de/

06.02.2011, 09:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi!
Ich kenne Zoos auch von der anderen Seite und denke, dass sich viele Mitarbeiter ein ''Schutzschild'' aufgebaut haben. Man will und muss den Zoo nach allen Regeln der Marketing-Kunst verkaufen und kann sich so keine unbedachten Worte leisten. Daher gibt es meist auch einen Pressesprecher.
Anders gesprochen: Man würde ja auch im Mercedes-Werk keinen Monteur (oder wie die dann heißen ) zu einer Stellungnahme über die Kennzahlen der Firma bewegen können.

So oder so sind die Mitarbeiter eines Zoos sehr vielen Fragen und unbedachten Äußerungen von Besuchern ausgesetzt. 5 Minuten Gehegeblick treffen hier auf jahrelange Erfahrung. Das trifft natürlich nicht auf jeden Zoobesucher zu, aber doch auf viele (ohne Wertung).

vlg, nettwork


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

04.02.2011, 14:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Sebi
Mitglied



Dabei seit: Juli 2010
Herkunft:

Beiträge: 39
Sebi ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sebi gestartet
  Wie mit und über Tierparks/Zoos reden?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
die Frage habe ich schon in einem anderen Forum gestellt und möchte sie auch hier mal stellen:

Ich ziehe nun seit Jahren durch die Tierparks und schreibe Berichte über meine Erlebnisse. Und natürlich würde man in ein oder anderem Fall auch die Mitarbeiter auf die Zustände (Positiv und negativ) im Park ansprechen.
Dabei entstehen also zwei Konflikte:
1) Dadurch das ich über die Erlebnisse berichte kommuniziere ich etwas über den Tierpark. Und jeder Kommunikation beinhaltet auch zwangsläufig eine Bewertung. Spätestens durch die Art, wie man darüber berichtet und welche Wortwahl man trifft.
2) Kommunikation mit den Mitarbeiter gestaltet sich schwierig, durch die täglichen Anfeindungen die sie erdulden müssen. Ich bin in vielen Tierparks und Zoos gewesen. Und in kaum einen habe ich nicht mitbekommen wo Mitarbeiter Sinnfreien Beschuldigungen etwas entgegen setzten mussten. Entsprechend niedrig ist die Akzeptanz gegenüber kritischen fragen. Eine Kommunikation ist daher kompliziert.
Daher die Frage im Titel: Wie mit und über Tierparks/Zoos reden?

Das was ich momentan Praktizieren:
1) Wenn ich über Tierparks/Zoos Berichte, dann positiv. Mir ist es zu gefährlich, einen Bericht zu verfassen, wo negative Sachen berichtet werden. Zu einem ist mir das Risko zu hoch das die Kritik falsch war genommen wird. Dabei ist mir wichtig, das ich nicht lüge. Bevor ich das schreibe, schreibe ich lieber gar nichts über den Zoo/Tierpark.
Denn in meinen Augen hilft dieses Negative weder dem Zoo noch den Tier. Der Tierpark/Zoo bekommt zwar mit, durch Besucherzahlen, bzw. Meinungsäußerungen, das negative Dinge die Runde machen, aber die Zooleitung sieht nicht direkt, was der Kritikpunkt ist. Ggf. kann sie ihn auch gar nicht beheben, weil durch sinkende Besucherzahlen das Geld dazu fehlt. So oder so würde sich am ende die Kritik nur Negativ auswirken können. Und ich möchte nicht, das den Tieren etwas schlechtes Widerfährt, obwohl der Kritikpunkt vielleicht klein war, aber die Tierhaltung an sich gut.
2) Möchte man nicht offen über ein Medium seine Kritik verbreiten, möchte sie einem Mitarbeiter doch unterbreiten. Auch bei anderen Gelegenheiten möchte man einen Mitarbeiter ansprechen können, ohne direkt das Gefühl zu haben, das der Mitarbeiter schon genug Vorwürfe an diesen Tag gehört hat.
Ich kann mit den Trainern im Filmtierpark Eschede z.b. ein sehr offenes Wort führen, weil sie wissen, das ich keine Vorwürfe, sondern maximal begründete Kritik äußern möchte. Auch kritische Fragen kann ich ihnen stellen. Aber man merkt schon genau, wie häufig sie am Tag schon Vorwürfen Parole Bieten mussten, die sich vor allem durch Unverständnis auszeichneten. Aber um so dankbarer sind sie, wenn mir was aufgefallen ist, was ihrer Beachtung bedarf, was ihnen aber noch entgangen war. Ähnlich geht es mir in anderen Tierpark, wo ich die Pfleger ein wenig kenne.
Wenn ich die Pfleger gar nicht kenne ist es um so schwerer. Meistens geht es dann gar nicht. Aber einige Pfleger erweisen sich als sehr Kritik fähig. Bei Herrn Vogelsang vom Wisentgehege ist mir eine Kleinigkeit aufgefallen die ich vor Publikum direkt mit einer Frage erwähnt habe, ohne darüber nach zu denken. Er hat auf die Frage geantwortet, ohne sich durch die Kleinigkeit bloß stellen zu lassen. Er hat danach das Persönlich Gespräch mit mir gesucht, ich habe mich für mein unüberlegtes Fragen entschuldigt und wir haben uns noch geschlagene 45min über seine Wolf unterhalten.
Und um das klar zu stellen: Ich möchte auch nicht jeden Pfleger auf den Sack gehen. Aber es gibt halt Situationen, wo man halt doch eine Sache für so wichtig erachtet, das man es für notwendig hält den Pfleger zu informieren.

Wie seht ihr das so? Ist es euch egal Tierparks und Zoos Chancenlos in Verruf zu bringen, ohne die Kritikpunkte zu reflektieren, oder seit ihr da vorsichtig und umsichtig?
Auch wenn meine Fragestellung doch stark wertend ist, hoffe ich, das man Niveauvoll darüber diskutieren kann

Sebi


__________________
http://www.zoowatching.de/

02.02.2011, 13:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.19
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.