Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Geparde » [Diskussion] Gepardentreffen » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3    »  ]
m.jo
Kleinkatze



Dabei seit: Juni 2007
Herkunft:
Berlin (DE)
Beiträge: 9
m.jo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@poison
Tiere kommen dahin, wo sie Futter vermuten oder wissen.
Das Bedürfnis, wilde Tiere streicheln zu wollen, sie zu Kuscheltieren zu deformieren ist meist nichts weiter als die Befriedigung menschlicher Bedürfnisse aus den verschiedensten Gründen heraus. (Da fallen mir doch gleich Nackthunde und -katzen ein, die angeblich für Tierhaarallergiker gut sind)
(Übrigens, Damwild kommt nicht von Damm unter anderem.......)

Und ich gebe phantom absolut Recht, diese Streicheleien und Aufenthalt zwischen Menschen bedeutet Stress für das Tier.
Und eine Frage, was weißt Du über Raubkatzen, außer, dass man sie zeitweilig(!) an verschiedenen Orten streicheln kann? Ein Wildtier (egal welches) bleibt IMMER ein Wildtier.



[Edit by gepard: Vollzitat entfernt.]

Dieser Beitrag wurde von gepard am 20.03.2010, 21:05 Uhr editiert.

20.03.2010, 20:41
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an m.jo senden  
poison
Kleinkatze



Dabei seit: März 2010
Herkunft:

Beiträge: 9
poison ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@phantom

ich habe sehr wohl schon wildtiere in gefangenschaft gesehen und gestreichelt. angefangen von einem reh bis hin zu einem tiger

du vergleichst auch wieder äpfel mit birnen. wenn ich dammwild nehme das auf einer weide rumrennt ist das wieder was anderes als z.b. ein reh in einem streichelzoo. dort gibts dann rehe die kommen direkt auf dich zugerannt und lassen sich anfassen weil sie wissen das du futter bedeutest und das ist null streß für das tier.

das eine tier ist es gewohnt das sein besitzer da ab und an mal rein kommt, das andere ist es von klein auf gewöhnt das dort mehrere menschen täglich kommen.

das selbe gilt eben auch für raubkatzen. wenn es für das tier völlig normal ist das ständig andere leute da sind und es anfassen ist es für das tier normal und kein streß. das liegt natürlich an einer fehlprägung aber ich würde mich da zurückhalten von *richtig oder falsch* zu reden. wichtig ist für mich das wohl des tieres und nicht die wissenschaftliche herangehensweise ob eine fehlprägung etwas schlechtes ist.

du sagts das es für kein tier normal ist das es ständig von fremden angefasst wird...ich sage wenn das aber der fall ist ist es für das tier kein streß. genau aus diesem grund sorgen z.b. katzenzüchter dafür das ihre stubentiger von klein auf den kontakt zum menschen, und vor allem auch zu unterschiedlichen menschen, aufnehmen damit es für die dann eben kein streß ist wenn da plötzlich jemand fremdes kommt und das tier anfaßt.
und natürlich hast du recht..sowas geht nicht mit jedem tier...die eine katze bleibt lieber einzelgänger, die andere will artgenossen um sich habe. die eine rennt auf jeden fremden zu die andere versteckt sich für ne woche unterm sofa.

genausowenig kann ich aber dieses *raubkatzen sind für sowas ungeeignet* pauschalisieren. wenn dieser gepard von klein auf gewohnt ist das er menschen um sich hat und das auch immer andere sind und die ihn schon immer angefasst haben ist es für das tier normales verhalten..eben nicht normales gepardenverhalten aber normales verhalten für gepard x

20.03.2010, 10:56
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an poison senden  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von poison
ich bin da wie gesagt kein profi aber wenn ich mir z.b. ein reh ansehe das in gefangenschaft geboren ist und die ganze zeit menschen um sich hat dann ist das mit sicherheit fehlgeprägt aber dadurch für das tier auch ganz normal das ständig leute um es rumlaufen, es anfassen oder füttern.


kann es sein, dass du nicht nur "kein profi" bist, sondern auch noch nie ein "Wildtier" in Menschenobhut aus der Nähe gesehen oder eben gestreichelt hast?

Zum Beispiel mit dem Reh: mein Nachbar hält hier mitten im Dorf Damwild. Die Hirsche leben seit Generationen in Gefangenschaft, kennen Menschen, gefüttert werden, etc. - aber sie verhalten sich noch immer bei allen Menschen - außer ihrem "Besitzer" - praktisch genauso wie ihre wildlebenden Verwandten. Sie kommen zwar mal neugierig an den Zaun, aber anfassen lassen? Nein! Macht man nur eine falsche Bewegung oder kommt ein Auto vorbei, sind sie weg. Und das, obwohl täglich so mancher Mensch und so manches Auto da lang kommt.

Genauso ist es bei den meisten Zootieren. Sie kennen "ihre" Menschen, lassen sich anfassen, etc. - aber das heißt noch lange nicht, dass das jeder machen kann.


Zitat:
mit anderen worten ist das eben KEIN streß für das tier sondern die normale umgebung für das tier.


So allgemein kann man das nicht sagen. Manche Tiere mögen es vielleicht, wenn sie Menschen um sich haben, die sie streicheln und füttern. Aber eben nicht alle. Und es kommt auch auf die Situation an.

Ich habe halt wirklich schon live (!!) Geparden gesehen, die gestreichelt werden durften - und diese Tiere sahen alles andere als relaxt aus!

Und um nochmal auf die Hirsche zurück zu kommen: wenn man da einfach auf die Weide ginge, wären die Tiere 100%ig gestreßt, obwohl sie es gewohnt sind ("ihre") Menschen auf der Weide rumlaufen zu sehen.

Von Fremden gestreichelt zu werden ist ganz sicher für kein Tier normal oder "die normale Umgebung" und bedeutet mit Sicherheit oft Streß.

Zitat:
wie gesagt. eine *hauskatze* die nie auf einen menschen geprägt wurde wird den teufel tun und sich anfassen lassen...fängt man sie ein und sperrt sie ins haus und versucht sie anzufassen ist das streß pur für das tier. mein stubentiger würde anfälle bekommen wenn ich ihn mal nicht anfassen würde. für ihn ist das genuss pur sich von uns streicheln zu lassen.


auch das kann man nicht verallgemeinern.

Meine erste Katze war eine Bauernhofkatze, mein jetziger Kater war ein Streuner, der 24 Std. draußen lebte und nun Wohnungstiger ist. Eine meiner früheren Katzen hingegen war im Haus geboren worden und kannte daher natürlich Menschen, etc. Trotzdem war sie im Gegensatz zu ihren Geschwistern total scheu und wollte sich partout nicht anfassen lassen.


Es ist einfach wichtig, bei jedem Tier zu schauen, ob es sich in der jeweiligen Situation wohl fühlt. Man kann nie pauschal sagen, jedem in Gefangenschaft geborenen Tier gefällt es, Menschen um sich zu haben und angefasst zu werden und bei jedem "wild" lebenden Tier wäre es umgekehrt.


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

19.03.2010, 14:38
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
poison
Kleinkatze



Dabei seit: März 2010
Herkunft:

Beiträge: 9
poison ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@m.jo

ich bin da wie gesagt kein profi aber wenn ich mir z.b. ein reh ansehe das in gefangenschaft geboren ist und die ganze zeit menschen um sich hat dann ist das mit sicherheit fehlgeprägt aber dadurch für das tier auch ganz normal das ständig leute um es rumlaufen, es anfassen oder füttern.

mit anderen worten ist das eben KEIN streß für das tier sondern die normale umgebung für das tier.

wie gesagt. eine *hauskatze* die nie auf einen menschen geprägt wurde wird den teufel tun und sich anfassen lassen...fängt man sie ein und sperrt sie ins haus und versucht sie anzufassen ist das streß pur für das tier. mein stubentiger würde anfälle bekommen wenn ich ihn mal nicht anfassen würde. für ihn ist das genuss pur sich von uns streicheln zu lassen.

und dieser *schlimmste fall* ist eben so ne sache....ob handaufzucht nun sein muß oder nicht ist nen anderes thema aber ich kann z.b. knut nicht fragen wies ihm geht und ob er lieber tot als fehlgeprägt ist.....darum würde ich immer *pro-fehlprägung* entscheiden solange das ier gut behandelt wird.

dein beispiel mit dem fachverkäufer hinkt übrigens gewaltig. eigentlich müßte deine frage lauten *nur weil deine mutter dich in frankreich zur welt bringt und du dort aufwächst bist du noch lange kein franzose*...und schon klingts total lächerlich. wenn ich in einen lebensraum rein geboren werde und in diesem geprägt werde dann bin ich das was mir dort *anerzogen* wird. wenn du in südamerika geboren und aufgewachsen wärst wärs ganz normal für dich meerschweinchen zu essen...da du aber hier geprägt wurdest ist nen meerschwein für dich ganz klar ein haustier.

19.03.2010, 09:16
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an poison senden  
m.jo
Kleinkatze



Dabei seit: Juni 2007
Herkunft:
Berlin (DE)
Beiträge: 9
m.jo ist offline
  wildtier bleibt wildtierAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@poison
Bitte mal mit den Begriffen Handaufzucht und Domestikation beschäftigen, da erklärt sich etliches!!

Ein von Hand aufgezogenes Wildtier bleibt ein Wildtier, es ist im schlimmsten Falle fehlgeprägt. Spätestens in der Geschlechtsreife kommen die ersten Probleme.
Die Bezugsperson kann ein Leben lang respektiert werden, aber andere Menschen werden nicht anerkannt.
Sogar von Hand aufgezogene Antilopen wählen ihre Artgenossen, wenn man sie lässt.

Und auch Geparde können sehr gefährlich werden!

Wie weit Zootiere auch noch die wilden Gene in sich tragen, beweisen erfolgreiche Auswilderungen.

Auch wenn Dich Deine Mutter in einem Supermarkt zur Welt gebracht hätte, wärest Du noch lange kein Fachverkäufer...


Edit by gepard: Vollzitat entfernt.

Dieser Beitrag wurde von m.jo am 18.03.2010, 19:39 Uhr editiert.

18.03.2010, 17:31
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an m.jo senden  
poison
Kleinkatze



Dabei seit: März 2010
Herkunft:

Beiträge: 9
poison ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@david

wildtier bleibt nicht wildtier. ein tier das in gefangenschaft geboren wird und in gefangenschaft aufwächst ist kein wildtier. weder der nach definition noch nach dem gesunden menschenverstand.

mal als einfaches beispiel ein reh....wenn es in freiheit geboren wurde und den menschen nicht kennt wäre es unmenschlich das tier ein zu fangen und dann zum streicheln in ein gehege zu sperren. ein tier das mit dem menschen aufgewachsen ist findet daran nichts schlimmes. oder nim mal eine katze die den kontakt zu menschen kennt und eine katze von nem bauernhof die nie kontakt zu nem menschen hatte. erstere wird sich mit wonne von dir kuscheln lassen (also..je nach dem..auch da gibts natürlich unterschiede von tier zu tier) die 2. wird dir aus dem weg gehen und durchdrehen wenn du sie in die wohnung sperrst.

auch eine raubkatze die von anfang an den kontakt zum menschen kennt und in einem zoo aufwächst ist kein wildtier sondern ein zootier.

und ja....mir ist auch klar das ganz am anfang die tiere in der freien wildbahn eingefangen werden mußten. sowas wird aber schon seit langem nicht mehr gemacht. der mensch lernt manchmal eben doch aus seinen fehlern. ohne diese wildfänge damals würde aber heute vielleicht kein mensch wissen wie ein löwe aussieht...und auf die idee mit dem tierschutz kommt man auch nur wenn man die tiere kennt.

und du sagst tierschutz heist nicht *einfach alles leben lassen*....mag sein...darum pfeif ich auch auf die ganzen tierschützer. die sind für mich wie menschen die nen patenkind in afrika haben aber an jedem obdachlosen in der stadt vorbei latschen. für mich müßte es tierschützer garnicht geben wenn der mensch mal ein wenig hirn einschalten würde...stattdessen gibts idioten die alles nieder machen weil profit bringt und auf der anderen seite animal-peace-spinner die auf ne jagdgesselschaft losgehen, denen ein totes reh abnehmen und es dann beerdigen damit *es sich keiner in seinen gierigen schlund stopft* wärend in ihrem heimatort nen kettenhund vor sich hin stirbt.

JEDES tier muß einzeln betrachtet werden und jedes lebewesen ist lebenswert und gehört, wenn irgend möglich, das beste geboten das man ihm bieten kann.

knut einschläfern weil er kein eisbärgerechtes leben hat...aha...und nen blindes kind treiben wir am besten auch gleich ab weils ja kein lebenswertes leben führen kann...und wenn opa mal nur noch mit den augen zuckt gibts ne spritze in den arm weil das ja auch nicht lebenswert ist.

ICH würde es mir nie anmasen zu entscheiden was für ein anderes lebewesen nicht lebenswert ist wenns um solche lapalien geht. wenn meine katze zu hause nur noch unter schmerzen leben kann dann erlöse ich sie(so wie ich mir auch wünschen würde das jemand meines beendet)...weil ihr leben aber nicht artgerecht ist wenn ihr nen bein fehlt würde ich nie zu diesem schritt greifen. wäre knut oder sonst ein tier auf die welt gekommen mit etwas das sein leben zu einer schmerzenden hölle macht dann würde ich zustimmen....bei diesem pseudo-tierschutz-grund mit *kein artgerechtes leben* und *besser tot als eingesperrt* kommt mir die galle hoch.

18.03.2010, 12:32
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an poison senden  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von poison wildtiere...wo ist da ein wildtier? dieses tier ist KEIN wildtier.


ein wildtier bleibt auch in gefangenschaft ein wildtier. ob ein tier ein wildtier ist, hängt nicht primär davon ab, wo es gezwungen ist zu leben, sondern ob es eine domestikation durchmachte. und dies ist bei keiner grosskatze der fall.


Zitat:
Original von poison für leute die irgendwo im dschungel oder in afrika ein wildtier einfangen ums dann zu hause in den garten zu stellen habe ich keinerlei verständniss...


dir ist aber schon bewusst, dass auch erst mal tiere im dschungel eingefangenw erden mussten, bevor man überhaupt eine haltung und zucht in den zoos aufbauen konnten? die ersten geparden und anderen wildtiere in gefangenschaft sind ja nicht einfach so freiwillig in ihr gehege gehüpft...


Zitat:
Original von poison oder wie die *lustigen* tierschützer die dafür waren das flocke eingeschläfert wird weil eine handaufzucht ja kein eisbärgerechtes leben führen kann.


tierschutz heisst nicht, einfach alles leben - koste es was es wolle - am leben zu erhalten. gerade die haltung von eisbären ist höchst problematisch, weshalb auch Knut nicht ohne grund hätte eingeschläfert werden sollen.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

18.03.2010, 12:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
poison
Kleinkatze



Dabei seit: März 2010
Herkunft:

Beiträge: 9
poison ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

mal als nichtprofi.....sind geparden nicht die raubkatzen die eh sehr schnell eine bindung zum menschen aufbauen?

was ist hier dann wieder der missbrauch an dem tier? ist ja nicht so das man das tier da irgendwo ankettet und dann darf jeder depp mal hinfassen damit er damit angeben kann.

@m.jo.....

wildtiere...wo ist da ein wildtier? dieses tier ist KEIN wildtier.

für leute die irgendwo im dschungel oder in afrika ein wildtier einfangen ums dann zu hause in den garten zu stellen habe ich keinerlei verständniss...genausowenig aber für selbsternannte retter der tierwelt die meinen sie müßten aus einer auf den menschen geprägten handaufzucht ein wildtier machen..oder wie die *lustigen* tierschützer die dafür waren das flocke eingeschläfert wird weil eine handaufzucht ja kein eisbärgerechtes leben führen kann.

17.03.2010, 17:45
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an poison senden  
m.jo
Kleinkatze



Dabei seit: Juni 2007
Herkunft:
Berlin (DE)
Beiträge: 9
m.jo ist offline
  GepardenfütterungAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Geparde, wie überhaupt alle Wildtiere, speziell Exoten, sind keine Schmuse- und Kuscheltiere und auch nicht als "specialevent" zu missbrauchen.
Wenn in Menschenhand, dann nur in sachkundige!
Handaufzucht nur, wenn es anders nicht möglich ist.

27.02.2010, 07:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an m.jo senden  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ändert nichts dran, dass es mir zu teuer wäre.


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

24.02.2010, 00:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
[  «    1  2  3    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.89
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.