Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Auch Schwester von JJ1, JJ2 und JJ3 tot » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von david gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von SUA-FAI

So stand es gestern( 06.10) in den t-online news !  Ich bin da nicht so auf den laufenden wir Ihr ,aber da war nur dieser eine Bericht ,also kann ich normalerweise nicht´s vertauscht haben ?!

 

macht nichts, wir geben nicht dir die schuld, sondern den medien

 

@nettwork:

du hast natürlich recht mit der aussage, dass das salzachtal und die autobahn zu überqueren wäre, um nach bayern zu gelangen. allerdings hat bruno damals im 2006 auch mehrfach das inntal und die dazugehörige autobahn unterhalb von innsbruck (bei schwaz) durch- bzw. überquert. das ist natürlich nicht ganz ungefährlich, aber für einen bären ohne weiteres machbar, wenn er es denn will (was bei moritz offensichtlich nicht der fall ist).


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

07.10.2008, 18:07
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
SUA-FAI
Feuertiger




Dabei seit: Juni 2007
Herkunft: Indien neben der Elefantenkreuzung links
Bayern (DE)
Beiträge: 281
SUA-FAI ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

So stand es gestern( 06.10) in den t-online news !  Ich bin da nicht so auf den laufenden wir Ihr ,aber da war nur dieser eine Bericht ,also kann ich normalerweise nicht´s vertauscht haben ?!

 


__________________
Gibt es Leben auf dem Mars ? NEIN
Gibt es Leben auf dem Mond ? NEIN
Gibt es Leben auf der Erde? NOCH

07.10.2008, 16:11
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SUA-FAI senden  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Mit Moritz (J01) kann die Meldung nicht viel zu tun haben. Dieser hat sich in letzter Zeit nicht weit vom Salzkammergut wegbewegt. Außerdem ist die ''chronische Grenznähe'' kritisch zu sehen, da er durch das Salzachtal müsste. Das bedeutet stark besiedeltes Gebiet, ein Fluss und die Autobahn A10. Diese Überquerung hat er erst einmal gewagt und das Risiko dafür ist ziemlich hoch.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

07.10.2008, 08:29
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von david gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

SUA-FAI, hast du da zwei quellen gemischt? weil der eine bär hat mit dem anderen nichts zu tun...

Moritz ist einer der beiden letzten bären der österreichischen bärenpopulation. er lebt im salzkammergut (ist also "chronisch" nahe der bayerischen grenze), weit weg vom stubaital, wo jetzt ein bär nachgewiesen wurde. bei diesem könnte es sich um MJ4 handeln, eben einen halbbruder von JJ1 aka Bruno. MJ4 verbrachte letztes jahr in der schweiz und überwinterte den vergangenen winter auch bei uns. im frühling ging er in seine herkunft, den norditalienischen trentino, zurück. gut möglich, dass er jetzt wieder nordwärts, eben ins stubaital in tirol, gewandert ist, da er gute erfahrungen bei der überwinterung in nördlichen gefielden gemacht hat.

wenn es sich wirklich um MJ4 handelt, mache ich mir nicht allzu grosse sorgen um ihn. bei uns verhielt er sich unauffällig. zwar riss er ein paar wenige nutztiere, jedoch wurde er kaum je gesehen, traute sich nicht in siedlungen und war nie irgendwie auffällig. wahrscheinlich dürfte ihm sogar in bayern ein längeres leben beschert sein als Bruno.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

06.10.2008, 23:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
SUA-FAI
Feuertiger




Dabei seit: Juni 2007
Herkunft: Indien neben der Elefantenkreuzung links
Bayern (DE)
Beiträge: 281
SUA-FAI ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Braunbär nahe der bayrischen Grenze gesichtet !!

vermutlich wandert Bruno´s Halbbruder Moritz bald nach Bayern ein ?!

Laut der TZ ist der Bär,der auch unter dem Kürzel "MJ4"bekannt ist,bereits im Österreichischem STUBAITAL unterwegs ,und läuft Richtung Norden nahe der Bayrischen Grenze

Bayerns Bärenbeauftragte Manfred Wölfl bestätigt lediglich ,das derzeit ein Bär nicht weit von Bayern gesichtet wurde .Ob es sich tatsächlich um Moritz handelt wird in den nächsten Wochen untersucht .

(quelle t-onlineNEWS)


__________________
Gibt es Leben auf dem Mars ? NEIN
Gibt es Leben auf dem Mond ? NEIN
Gibt es Leben auf der Erde? NOCH

06.10.2008, 22:01
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SUA-FAI senden  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von david gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

wie ich eben gesehen habe, ist nun aufgrund von genetischen untersuchungen festgestellt worden, dass die ertrunkene bärin gar nicht JJ4 war, sondern KJ2G1. also handelte es sich um eine bärin, deren mutter bereits im trentino geboren ist, ihre grossmutter Kirka wurde aber ausgesetzt. vater ist der ebenfalls ausgesetzte Gasper.

die getötete bärin ist aber wie JJ4 auch im jahr 2006 geboren, war also 2 1/2 jährig.

wer sich interessiert findet hier einen stammbaum der bären im trentino.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

10.07.2008, 19:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von david gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

interessant finde ich v.a. die tatsache, dass die amis solche problembären nicht vorschnell zum abschuss freigeben. der schwarzbär ist schliesslich in den USA keineswegs gefährdet, trotzdem macht man sich die mühe, das tier einzufangen und umzusiedeln.
ebenso in alaska, wo problemgrizzlies auch nicht sofort getötet werden, sondern mühsam umgesiedelt werden. und in alaska ist auch der grizzly alles andere als gefährdet. abschüsse von problemtieren sind dort scheinbar wirklich die aller letzte lösung.

wir hier im mitteleuropa hingegen schaffen es kaum, die 22-24 bären im trentino zu schützen. wird einer zu frech, ist das sein todesurteil. jedes tier, das nicht panische angst vor menschen hat, ist des todes. ein armutszeugnis.

man kann von den amis denken was man will, aber in einem punkt sind sie uns scheinbar voraus: bei der toleranz.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

01.07.2008, 23:23
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
Mainhard
Tripel-As




Dabei seit: November 2006
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 180
Mainhard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Schöne Meldung! So kurz vor Feierabend ne gute Nachricht zu lesen ist doch mal wircklich positiv als ständig die Schreckensmeldungen wie z.B.

http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/erde/6202688-Verlust-der-Tropenwaelder-ungebremst,articleset=5828544,cc=0000070919000620268813uAho.html

zu lesen.

Hier mal ein Link von einer Organisation die sich ebenfalls aktiv für die Umwelt und Tiere in Nordamerika einsetzt.
Bin da seit einigen Monaten Mitglied, die einen guten Job!

http://www.nrdc.org/

LG


__________________
Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.

Freiheit ist, wenn Du nichts mehr zu verlieren hast.

http://www.nrdc.org/naturesvoice/
http://www.tierbefreier.de/home.html#
http://www.vier-pfoten.de/website/output.php
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/start.php4

01.07.2008, 16:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Mainhard senden  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von david gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

siehe da, es gibt auch erfreuliche nachrichten, wie menschen mit bären umgehen:

in florida geschah jetzt mit einem schwarzbären das gleiche wie mit brunos schwester. er wurde mit einem betäubungspfeil beschossen und versuchte sich anschliessend im meer in sicherheit zu bringen, wo ihn jedoch seine kräfte verliessen. ein mutiger tierfreund sprang sofort ins wasser und retten den bären!

HIER die ganze geschichte.

man lerne:
in manchen punkten sind die amis uns europäer eben doch voraus.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

01.07.2008, 13:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
Douma
Leopard(in)




Dabei seit: November 2007
Herkunft: Deutschland
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 205
Douma ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Aha, danke für deine Antwort, david


__________________
Der Leopard ist unzweifelhaft die vollendetste aller Katzen... Ebenso schön wie gewandt, ebenso kräftig wie behend, ebenso klug wie listig, ebenso kühn wie verschlagen, zeigt er das Raubtier auf der höchsten Stufe.

Wo der Leopard vorkommt, führt man einen Vernichtungskrieg gegen ihn.

14.06.2008, 23:32
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Douma senden Homepage von Douma AIM Screenname: keine Angabe YIM Screenname: keine Angabe MSN Passport: keine Angabe  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14750.95
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.