Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Mitgliederbereich & Off-Topic » Gehört eigentlich nicht hierher... » [Diskussion] Sterbehilfe in Deutschland erlauben? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
SUA-FAI
Feuertiger




Dabei seit: Juni 2007
Herkunft: Indien neben der Elefantenkreuzung links
Bayern (DE)
Beiträge: 281
SUA-FAI ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

schaut mal unter

www.standard-patientenverfuegung.de

ist vielleich ganz hilfreich !

Gruß SUA-FAI

 


__________________
Gibt es Leben auf dem Mars ? NEIN
Gibt es Leben auf dem Mond ? NEIN
Gibt es Leben auf der Erde? NOCH

10.03.2008, 22:36
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SUA-FAI senden  
Douma
Leopard(in)




Dabei seit: November 2007
Herkunft: Deutschland
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 205
Douma ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Douma gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja das ist echt nett von euch, tausend dank noch mal.

Und ich sehe mal zu das ich schnellst möglich eine Patientenverfügung ausfülle. Bis jetzt habe ich mir zu wenig Gedanken darum gemacht.


__________________
Der Leopard ist unzweifelhaft die vollendetste aller Katzen... Ebenso schön wie gewandt, ebenso kräftig wie behend, ebenso klug wie listig, ebenso kühn wie verschlagen, zeigt er das Raubtier auf der höchsten Stufe.

Wo der Leopard vorkommt, führt man einen Vernichtungskrieg gegen ihn.

05.03.2008, 13:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Douma senden Homepage von Douma AIM Screenname: keine Angabe YIM Screenname: keine Angabe MSN Passport: keine Angabe  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Danke fuer die interessante Info. So ein Heft finde ich nicht schlecht - da wird nichts vergessen und man wird angeregt ueber Dinge nachzudenken die man zuvor eigentlich nicht bedacht hat.

Weiss nicht ob es hier so etwas ausfuehrliches gibt - wie gesagt, ich bin immer drauf und dran und habs immer noch nicht gemacht... :-(

*schaem*

TT

04.03.2008, 19:55
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

eine patientenverfügung ist so ein heft oder papier, in dem man niederschreiben kann, wie mit einem umgegangen werden soll, wenn man z.b. dem tode nahe und nicht mehr ansprechbar im krankenhaus liegt. daneben kann man darin viele weitere dinge rund um seinen tod regeln (organspende, religiöse begleitung, sargtyp etc.)

es gibt ganz verschiedene patientenverfügungen. meine ist ein A4-heft des schweizerischen konsumentenschutzes mit 24 seiten, wo man wirklich praktisch alles regeln kann. es ist aufgebaut wie ein formular, wo man die gewünshte behandlung ankreuzen kann. es gibt aber auch andere formen der patientenverfügung und theoretisch kann man sie auch selber verfassen. wichtig ist aber, dass im falle des todes das zeugs auch wirklich gefunden wird. niemanden über die verfügung zu informieren und sie zuhause in einem büchergestellt aufzubewahren, wo sie garantiert niemand innert nützlicher frist findet, ist zwecklos.

wo man so eine vorgedruckte patientenverfügung in deutschland bekommt, weiss ich leider auch nicht. aber du kannst ja mal bei eurem konsumentenschutz nachfragen. sowas gibts ja bestimmt auch in deutschland...



edit:
phantom war schneller. macht aber nichts..


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

04.03.2008, 13:17
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Douma
Was ist eine Patientenverfügung?
Und wo Beantragt man das?


was das ist, kannst du z.B. dort nachlesen: (da gibts auch weitere links zum thema) http://www.mdr.de/escher/archiv/1898797.html

und eine Patientenverfügung beantragt man nicht, sondern setzt sie selbst auf, ähnlich wie ein Testament.


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

04.03.2008, 13:16
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
Douma
Leopard(in)




Dabei seit: November 2007
Herkunft: Deutschland
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 205
Douma ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Douma gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Ich habe jetzt mal zwei dumme Fragen.

Was ist eine Patientenverfügung?
Und wo Beantragt man das?

Vielen dank im vorraus für eure Antwort(en).

Lieber Gruß von Douma


__________________
Der Leopard ist unzweifelhaft die vollendetste aller Katzen... Ebenso schön wie gewandt, ebenso kräftig wie behend, ebenso klug wie listig, ebenso kühn wie verschlagen, zeigt er das Raubtier auf der höchsten Stufe.

Wo der Leopard vorkommt, führt man einen Vernichtungskrieg gegen ihn.

04.03.2008, 12:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Douma senden Homepage von Douma AIM Screenname: keine Angabe YIM Screenname: keine Angabe MSN Passport: keine Angabe  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Stimmt. Ich glaube ausserdem so lange die Person (mehr oder weniger) lebending im Krankenhaus liegt koennen die Verwandten gar nicht mit dem furchtbaren Verlust fertig werden, abschliessen und dann mit ihrem eigenen Leben weiter machen.

Das mag manchmal erwuenscht sein (dass man es bewusst hinaus zoegert) aber wie heisst es noch so schoen? Das Leben geht weiter. Das muss man irgendwann dann auch begreifen, selbst wenn es schmerzt.

TT

03.03.2008, 19:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Safari
Eroberer




Dabei seit: Februar 2008
Herkunft: Deutschland
Berlin (DE)
Beiträge: 73
Safari ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es ist schon ein schwere Entscheidung besonders bei dieser Geschicht für die Eltern:
Ein Kind ist Schlitten gefahren und eine Böschung hinunter getürzt auf jeden fall war der Schaden so stark das er ins Krankenhaus musste und nur noch künstlich am Leben gehalten werden konnte. So entschieden sich die Eltern für den Tod ihres Kindes!!!
Für mich were die Antwort eindeutig lieber Tod als halblebendig mit künstlicher Beatmung im Krankenhaus rum zu siffen und mit schwerzen da hin zu vegetieren. Eine Frage wie lange könnte man eigentlich damit Leben wenn mann mit sechs zum Beispiel künstlich Beatmet wird könnte man noch 80 Jahre alt werden.


__________________
Tiere sind Lebewesen und haben das gleiche recht wie Menschen darauf zu leben, egal ob Zecke oder Welpe!

03.03.2008, 15:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Safari senden Schicke Safari eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die "Machbarkeit" ist ein sehr wichtiges Argument. Ich glaube nicht unbedingt dass die medizinischen Fortschritte nur gut sind. Sie verlaengern unser Leben, aber die Qualitaet der zusaetzlichen Jahre ist oft sehr niedrig - nicht nur gesundheitlich. Weiss nicht ob es das unbedingt wert ist...

TT

02.03.2008, 14:01
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Ist es nur die Rechtslage?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ganze Problem setzt sich meiner Meinung nach aus drei "kleineren Problemen" zusammen. Zum einen weis ein Individuum nicht immer, was "das Beste" für es ist. Aus diesem Grund muß man immer dieses "im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte" bei Dokumenten dieser Art einfügen - obwohl ich zweifle, daß so mancher diesen Vollbesitz jemals hatte.

Das zweite ist, daß die Leute die für einen selbst entscheiden dürfen, wenn man sich nicht mehr äußern kann, sehr leicht mehr ihre eigenen Interesse verfolgen als die des Betroffenen. Braucht man also ein "unanhänigiges" Gutachten? Aber von wem? Hat ein Außerstehender das Recht zu entscheiden wann ich etwas will und wann nicht? Oder wann es erlaubt ist? (moralisch?)

Das letzte Problem ist das Problem der Machbarkeit. Früher hätten sich diese Fragen nicht gestellt. Die Medizin war einfach nicht soweit und Leute die heute am Leben gehalten werden können mußten sterben - ohne eine Wahl. In dem Zusammenhang kann man sich auch die Frage stellen, ob es erschütternder ist eine Wahl zu haben oder nicht? Eine Frage auf die ich keine zufriedenstellende Antwort kenne. Allerdings ist eins klar - in Zukunft wird die Medizin noch sehr viel mehr Fortschritt machen und dieses Problem wird größer werden.

Es gibt heute bereits Forschungsprojekte, welche sich mit der Machbarkeit und Techniken für eine Art "Brain-Upload" befassen. Innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte kann es möglich werden die Erinnerungen und neuronalen Zündmuster in eine Art Computersystem zu laden. Manche würde es Bewußtseinskopie nennen. Jeder der jetzt an Science Fiction denkt, der soll dies geflissentlich tun - vor 200 Jahren waren Autos, und vor 20 Jahren PC die nicht einen ganzen Raum füllen Science Fiction.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

02.03.2008, 13:41
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14755.50
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.