Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Raubkatzen (allgemein & sonstige) » Großkatzen im TV sehr beliebt » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

es ist doch gut das sie diese sendungen zeigen...
ich mein...
es gibt ja filme die auch sagen das diese art bedroht ist...
ich hab auch einen film gesehen...
da haben die gezeigt wie raubkatzen gejagd wurden...
nur des felles wegen...

ist aber schon schade das nur wenige leute die sendung guggn und auch kaum was tun....

ins eine ohr rein und das andere raus...


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

19.12.2002, 20:35
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Panther
Pantherkönig




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Camargue/France
Camargue (F)
Beiträge: 734
Panther ist offline
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

oh je, ist ja echt brutale ansicht. ich kann doch auch verstehen aerger ueber solche vorfalle. ich bin auch jedesmal verrukt vor aerger, wenn eine tier unrechtes geschiet und dann es heisst bloss, war nur eine tier oder so. wie ich schon ein mal erwahnt habe, ich nichts halte davon, dass tiere behandelt werden wie irgend eine moebelstuk. das sogar wird oft besser behandelt. non, ich brauche das und dann wenn ich nicht brauche, egal was geschiet damit. hm? aber wenn einer ist tierfreund, kann nicht sein menschenhasser. das ist mein meinung. es gibt ja imer solche und solche. die einen ich koennte in die boden spitzen oder mit meine krallen paken, die anderen ich streichle oder dritte noch sind mich egal.

aber gleich dinge tun, die andere tun, nur aus wut, das ist nix. ich habe mit menschen selber schon vil schlimmes erlebt. mich wurde allerhand getan eigentlich und ich bin froh, dass ich nicht geworden bin bitter und boese im grunde. ab und zu ich bin, ja, wenn ich wutend bin. mir kann auch mal eine sicherung durchbrennen, aber dann ich fuehle mir schlecht. also das scheint mich keine loesung fuer diese leidig problem zu sein.


__________________
Panther Koenig Jamie oder auch CJP ...

20.08.2002, 06:53
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Panther senden Homepage von Panther Schicke Panther eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keinen YIM Screenname: keinen MSN Passport: jamiemorand@hotmail.com  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja neee Tiger ...

... erst mal ein ''Willkommen'' von mir an Dich ... aber wenn Du glaubst, mal eben paar Menschen überfahren is dann ausgleichende Gerechtigkeit für getötete Tiere ... dann bist Du ganz sicher auf dem Holzweg ...

Erstens sollte man nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, und zweitens: was hilft es den getöteten Tieren wenn Du wahllos Menschen tötest, lebendig werden die Tiere dadurch nicht mehr ... und wenn Du dann im Knast oder in der Psychiatrie schmorst, kannst Du schon gar keinem Tier mehr helfen ...

Und wer weiss, vielleicht war auch einer den Du überfahren hast ein echter Tierfreund, der noch viel Gutes für die Tiere hätte tun können ... tja ... wenn Du ihn nicht überfahren hättest ...

Alles nur Spekulation ... aber denk' vielleicht mal drüber nach, Tiger ...


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

17.08.2002, 00:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
BigCat
Tiger




Dabei seit: August 2002
Herkunft: Dschungel
Brandenburg (DE)
Beiträge: 439
BigCat ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

die gefahr ist ja auch die, das beim drehen die tiere gestört werde können und mit sicher auf gestört werden. denn die jagd auf tolle bilder der kameraleute werden sicher von den verantwortlich gefordert. und dann kann ich mir mit sicherheit gut vorstellen, das eine jagd mehr oder weniger auch mal nur deswegen ein mießerfolg wird. aber leider kann man nicht sher viel dagegen machen. ich finde das traurig. genauso wie diese safaris, in den gebieten der katzen rumfahren, was soll denn das?
ich habe von gebichten gehört, das kleine geparden deswegen getötet worden sind, weil die jeebs sie überfahren haben. da könnte mir die galle platzen.

das nächste mal werde ich viele menschen überfahren und dann sagen.....ups sorry kann ja mal passieren, aber von der rasse gibts ja noch genug......


tiger


__________________
ich habe nie ein totes tier gesehen, das selbstmitleid empfand.
ein vogel der erfroren ist, wird tot von seinem ast fallen, ohne vorher selbstmitleid empfunden zu haben.

16.08.2002, 20:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an BigCat senden Schicke BigCat eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: keine YIM Screenname: keine MSN Passport: keine  
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

*tappst royalen schrittes in die diskussionsrunde*
„ey komm schon patti, mach mal platz hier... ich will auch mal“

...denn ich sehe zwar einige dinge hier im illustren kreise angesprochen, allerdings würde ich nicht soweit gehen, das interesse an tierdokus allein auf die altbekannte sensationsgeilheit der menschen herabzureduzieren.

Natürlich wird es die gruppe derer geben, die schlicht der grosskatzen stärke, deren agilität, schnelligkeit und wehrhaftigkeit bewundern und sicher gibt es auch jene, die regelmässig eine tierdoku schauen, um ihrem pseudo-niveau gerecht zu werden. Aber ist nicht gerade der erste beweggrund schon sehr viel? Wer will sich denn im kreise des forums davon freisprechen, gerade auch deshalb grosskatzen zu bewundern? Wer ist denn in seiner liebe dem alleinigen tierschutzgedanken unterworfen? Wie viele (einschliesslich ich selbst) erheben sie zu ihren persönlichen göttern? Doch nicht allein ihrer extinktionsgefährdung wegen. Ist allein dies nicht das zugeständnis an die menschliche unvollkommenheit? Ist dies nicht auch anlass zur leisen freude, wenn man berechtgter weise annehmen darf, dass noch weit mehr um die menschliche unvollkommenheit wissen, noch weit mehr die schönheit eines tieres erkannt haben?

Und wer will sich denn hinstellen und die scheinbar sensationslüstern zusammengeschnittenen tier-dokumentationen verurteilen? Täglich und gänzlich 3 jahre liegt ein paul owen mit seiner infrarot-kamera auf der lauer, schlägt sich tag um tag die afrikanisch düstere nacht um die ohren, um vielleicht sekundenbruchteile des filmisch dokumentierten leoparden vor das objektiv zu bekommen, der zuvor vielleicht schon 7 tage vergeblich auf sich warten liess, damit wir am ende seiner anstrengungen 3 niemals zuvor gesehene, hochbeeindruckende jagdszenen miterleben können, die nicht nur als solches schon die koronation alles bisher dagewesenen sind, die obendrein noch einen einblick in die ausserordentliche jagdintelligenz eines leoparden geben. Schämt euch. Neben der tatsache, dass er wohl von den vielen tausenden beobachtungsstunden nur eine handvoll mit dem leoparden verbrachte, bei kälte und regen ausharrte, treffen ihm auch in diesem traumjob? die finanziellen probleme, sodass er sicherlich bestrebt ist, seine ausgaben zurückzuerlangen, möglicherweise auch ansammlungen für das nächste projekt zu machen. Und ist es nicht gerade an diesem punkt nötig, sich für die medienanstalten zu verbiegen, den film dann doch noch ein wenig spektakulärer und quotenträchtiger abzumischen?

Aber mal was ganz anderes: nun prangert ihr die einseitigkeit der „berichterstattung“ an, aber wenn wir denn sogleich beim beispiel des leoparden bleiben wollen, so frage ich hier mal frech in die runde, was ihr denn eigentlich sehen wollt, wenn man doch genau um den ausgelebten hedonismus einer katze weiss. Was anderes macht ein leopard ausser schlafen, fressen, f*****? Will ich dem geneigten zuschauer ausgehend vom verhältnis der tätigkeitsdauer 55 von 60 min einen dösenden, bisweilen sich streckenden leoparden zeigen? Will ich in einem jahrszusammenschnitt 40 min das comfort-verhalten darstellen? Wollte ich versuchen, die sendezeit mit leopardischen kopulationen zu füllen, so fällt einem zwar ein ums andere mal die unglaubliche intensität des momentes auf, aber abendfüllend wird das denn auch nicht wirklich. Ist es an der stelle verwerflich, wenn ich den leoparden nun doch gern in bewegung zeigen möchte, er es aber nur dann tut, wenn er gerade revieransprüche geltend macht oder eben jagt? Dass besonders jene jagdmomente ihre eigene faszination ausüben, ist aber kein grund, die doku platt zu machen. Wobei ich hier sicherlich nicht bestreiten will, dass man um die wirkung solcher bilder weiss und es sich stellenweise nicht auch zu nutze machte und machen wird. Aber es ist doch sicherlich nicht uneingeschränkt der fall.

Aber einen anderen grund für das recht grosse dokumentationsinteresse der tv-zuschauer sehe ich in den umständen des neuerlichen lebens, dem zunehmenden stress im alltag. Irgendwann kommt man an einen punkt, da man etwas ursprüngliches sehen möchte, da man keine lust mehr auf das hässliche antlitz des terrors in form von bin laden hat, da man keine lust auf gewalt, sex und tod hat, da man keine lust auf die hektisch zusammengschnittenen berichte und musikvideos hat, die scheinbar nicht mehr ohne 2 cuts per second auskommen. Man hat keine lust mehr auf lärm, keine lust auf düster reale bilder der welt vor der eigenen haustür, hat keinen bock auf soviel unausweichliche scheisse, keinen bock auf die politiker, die annehmen, dem untertänigen pöbel jede noch so beknackte idee als wahrheit verkaufen zu können, keinen bock auf korruption, keinen bock auf die fehlende altersvorsorgung, keinen bock auf den nicht vorhandenen geist dieser abgefuckten, ignoranten gesellschaft, kein bock ein gefangener unserer suggerierten freiheit zu sein... fuck that... sehnt sich weit weg, in die ewig grüne amazonaswelt, in die eisigen gebirge dieser welt, man sehnt sich zum roten sonnenuntergang der afrikanischen savanne, fernab all der humanoiden scheisse.
(und ihr da draussen kommt noch einmal, verurteilt mich ob meiner misanthropen art, ihr verdammten ärsche... NIE MEHR! Rührt doch selbst einmal im topf des lebens, einst gefüllt mit herrlichster tomatensosse, nunmehr voll mit rosenkohl... erkennt eure menschenscheisse!)

Endlich hat man wohl auch die null-qualität des deutschen fernsehens erkannt.
Möglicherweise ist das ein deutliches wort der avantgarde der rtl-nihilisten.
Möglicherweise ist der berg des tv-schrotts zu gross geworden, als dass man ihn übersehen könnte.
Möglicherweise hat man sie satt, die elendigen talk shows und deren beschissene gäste.
Möglicherweise hat man sie satt, die selbstproduzierten tv-krimis, die vielleicht noch nicht einmal schlecht sind (kann ich nicht sagen), aber keiner hat interesse an einer derart grossen portion realismus, keiner hat lust, beamte der dt. staatsgewalt in ihren blähsenfgelben hemden [tm m. mittermeyer] zu sehen, keiner hat bock auf lächerliches phrasengedresche weil einem mal wieder kein wirklich cooler dialog eingefallen ist, keiner hat interesse daran, einen film zu sehen, der nicht wenigstens mit einem hollywood-typischen kamera-filter gedreht wurde, um die bilder zu entschärfen, um somit dem gesehenen etwas märchenhaftes zu verleien und es zu derealisieren... aber nö... wir deutschen haben das nicht nötig. Wir quälen das publikum lieber weiter.

Und deshalb sehe ich dokus auch in zukunft weit vorn und sehe sie sogar in ihrer beliebtheit weiter steigen, wenngleich es ohne jagdszenen nicht gehen wird.

In diesem sinne... danke für’s zuhören.

Dieser Beitrag wurde von Kidogo Gepard am 14.08.2002, 09:29 Uhr editiert.

13.08.2002, 12:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
Shilok
Tigerin




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Amur- und Ussurigebiet
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 311
Shilok ist offline
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Raubkatzen in Dokus

Ich denke eben diese Sensationsgier von der ihr da sprecht, ist auch verantwortlich dafür, dass Menschen viel lieber im Zirkus sitzen, wenn der Raubkatzendompteur ohne Netz arbeitet (genauso wie die Seiltänzerin), obwohl doch die Leistung genau dieselbe ist (nur die Menschen hoffen auf einen Angriff, auf einen Absturz und viel Blut …), genauso ist es mit der Formel 1, da warten die Leute meines Erachtens auch nur auf einen spektakulären Unfall …, man könnte die Liste wohl beliebig fortsetzen.

Aber man sollte auch positive denken und hoffen, dass wenigstens einer, der eine Raubkatzen-Doku sieht, sich nicht nur für die Eleganz und Kraft dieser Tiere interessiert, sondern auch sein Interesse geweckt wird für die schlimme Situation dieser Tiere … und dann wäre es diese Doku schon Wert gewesen gezeigt zu werden ... und ich denke mal auch, dass es nicht nur einer sein wird, der sich dafür interessiert (immerhin sind wir alle nicht nur von den erwähnten Fähigkeiten fasziniert, sondern wir engagieren uns auch für den Schutz der Raubkatzen … und wir sind vielleicht auch durch solche Dokus erst auf die Faszination gekommen …) - auf dass es noch vielen so ergeht


__________________
"A-o-ung"

04.08.2002, 20:10
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Shilok senden  
Appaloosa
Löwe




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: L.E. / Germany
Sachen (DE)
Beiträge: 220
Appaloosa ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

"...denn welcher Durchschnittsbürger schaut sich schon eine Doku über ein Faultier an, das sich nicht bewegt..."

Hmm und ich sehe mir keine Dokus über Menschenaffen an.


__________________
MfG Appaloosa

Dieser Beitrag wurde von Appaloosa am 03.08.2002, 13:54 Uhr editiert.

03.08.2002, 13:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Appaloosa senden Schicke Appaloosa eine ICQ-Nachricht  
Tai
Liebwolf




Dabei seit: März 2002
Herkunft: Tal-Tonsul

Beiträge: 295
Tai ist offline
Genau!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Was kann ich noch mehr machen als Kopfnickend zustimmen, denn es ist ja absolut so!

Interesse ist doch immer nur in dem, was einem zugusten kommen könnte. So wie zum Beispielt der Patti eingefügt hat die Agilität, Kraft und Schnelligkeit.

Wäre eine Sendung nicht mit solchem interesseweckenden Themen bestückt würde es sich ja keiner antun. Und dann wäre die Informationsverbreitung über die Tiere noch rarer, wie sie sowieso schon ist.

Und so kann man ja nur froh sein, dass die Kraft, Stärke und Schnelligkeit zu den dazugehört, denn welcher Durchschnittsbürger schaut sich schon eine Doku über ein Faultier an, das sich nicht bewegt, noch solch eine Stärke,Schnelligkeit, und Agilität hat, wie Raubkatzen?


__________________
"versprich mir etwas tai, wenn ich aus irgend ein
grund es nicht schaffe und verschwind von erdboden eines tages, egal wann, nicht traurig sein darueber ja?"

In Gedenken an Panther, am 13.02.03 | † am 22.02.03

03.08.2002, 12:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tai senden Schicke Tai eine ICQ-Nachricht MSN Passport: tai@tigerforum.de  
Appaloosa
Löwe




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: L.E. / Germany
Sachen (DE)
Beiträge: 220
Appaloosa ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich mach es mal kurz, da ich in 5min zum Flughafen fahren muss:

Tierfilme (Aktionfilme für die DAU's vorm TV) mit schönen Katzen + Kill + Skill + viel Blut (41% sehen diese Filme)


entspricht etwa einem.....


...Aktionfilm mit "schönen" Darstellern wie Arnold Schwarzenegger, Bruce Willis usw. + Kill + Skill + viel Blut. (59% sehen diese Filme).

würden diese Katzen aussterben interressiert das niemanden, dann:

Aktionfilm sehen 100%.

Die Zahlen sind nur von symbolischen Wert.



__________________
MfG Appaloosa

03.08.2002, 05:01
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Appaloosa senden Schicke Appaloosa eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
genau soAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wirklich!!!
Besser als es Pattárchta ausgedrückt hat, kann man es nicht ausdrücken. Ich bin 101% sicher das des Wolfes Meinung genau den Kern der Sache trifft. Nicht das Tier ist wichtig, sondern was das Tier in unseren Augen für "wundervolle" Fähigkeiten hat.

Sehen wir es wie es ist. Der Mensch ist im Vergleich zu anderen Tieren mehr als nur schwach. Was für einen Chance hätte ein Mensch gegen einen Tiger oder Löwen, ohne seinen kleinen Hilfmittel???? Ohne den Tiger wie dieser Geisteskranke "Schauspieler" betäuben zu wollen???

KEINE!!!!


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

03.08.2002, 00:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.68
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.