Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Mitgliederbereich & Off-Topic » Gehört eigentlich nicht hierher... » [Diskussion] Unmeschlichkeit = Meschlich? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sesshoumaru
Im Regelfall ist alles was von Menschen getan wird menschlich.


Das ist eine vortreffliche Zusammenfassung der eigentlich nicht mehr viel hinzu zu fuegen ist. :-)

Der Mensch ist nun mal kein Engelchen. Von daher ist das Wort "unmenschlich" fuer alles was wir als "boese" empfinden grundfalsch.

TamedTigress

26.01.2008, 19:08
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Man kann sich sicherlich vortrefflich darüber auslassen, was menschlich ist und was nicht. Im Regelfall ist alles was von Menschen getan wird menschlich. Sei es das kümmern um seine Umwelt bis hin zur Erschaffung von Zar.

Alles was der Mensch tun kann, wird er irgendwan auch tun. Das basiert nicht nur auf geschichtlichen Erkenntnissen, sondern auch auf einer Abwandlung dessen, was und der gute alte Herr Murphy einst mitteilen wollte.

Und bei allem, was wir gemeinhin als "unmenschlich" bezeichnen, sollten wir nie vergessen, daß die "Geschichte" von den Siegern geschrieben wird. So wurde die Indianer von den US-Kräften auch nicht niedergemetzelt, sondern zivilisiert - wie jeder weis. Am Ende ist sich jeder selbst der Nächste und etwas wie ein kollektives Rechts- oder Unrechtsbewußtsein ist eine Fiktion von Philosophen, Psychologen und Politikern - den P-Brüdern.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

26.01.2008, 18:28
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Mainhard
Tripel-As




Dabei seit: November 2006
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 180
Mainhard ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Mainhard gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Douma
Das ist nicht ganz richtig. Tatsächlich hat man auch unsere nächsten Verwandten, die Schimpansen, dabei beobachtet wie sie Mordeten und auch Bestraften. Zum beispiel wurde beobachtet, wie drei Männchen die eine Schimpansengruppe verließen um ein neues Revier zu Gründen, und dann von einigen Männchen des Rudels Verfolgt wurden und schließlich auch getötet wurden. Oder ein anderer Schimpanse der unabsichtlich in das Revier eines anderen Schimpansenrudel eingedrungen war wurde von den Männchen des Rudels Bestraft in den sie den Eindringling fast Tod prügelten.

Ich glaube das ist der größte Beweis, dass der Mensch im Grunde nur ein Nackter Affe ist.


Also meine Kater "bestraft" auch Nachbars Fellnase wenn sie sich auf unserer Terasse blicken läßt...... Und auch bei Revierkäpfen etc. anderer Tiere gibt es, wenn auch selten Tote. Wenn Schimpansen uns sehr nahe stehen, so "meschlich" wie wir töten, foltern usw. sie nicht. Das sind für mich zwei unterschiedliche Handlungen. Alleine die jeweilige Motivation und der Vorsatz. Und die "Bestrafung" (auch wenn sie einmal zu einer Verletzung führt ) bei unseren Fellnasen sehe ich in einer anderen Qualität & Güte wie bestrafungen die wir uns in unserer Evolutionären Stufe bewußt so ausdenken. Wenn man sich die aktuellen Bilder aus Nigeria so anguckt sehen die Rang und Revierkämpfe unserer haarigen Verwandschaft im Vergleich doch etwas anders aus.

Allerdings wird unser "Vorsprung" was dieses Verhalten betrifft zu den Schimpansen kleiner....

(P.S. Das wir auch einmal ein behaartes, nützliches und funktionierendes Rädchen im Ökosystem waren denke ich ist jedem klar, nur der Papst denkt bestimmt noch das Gott uns mit G-Star Jeans, Replay Shirt und Mirowelle bestückt in den Garten Eden gelassen hat :-))

So long, euch ein schönes WE!

LG


__________________
Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.

Freiheit ist, wenn Du nichts mehr zu verlieren hast.

http://www.nrdc.org/naturesvoice/
http://www.tierbefreier.de/home.html#
http://www.vier-pfoten.de/website/output.php
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/start.php4

25.01.2008, 16:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Mainhard senden  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Mir sind dazu auch gleich Verhaltensweisen der Primaten eingefallen.
Was für mich den menschlichen Menschen ausmacht ist, dass er die Tragweite seiner Handlungen in hochkomplexe Zusammenhänge stellen kann. Wie ein Schachweltmeister kann er uneigennütziges Verhalten zu seinem Vorteil nützen (auch wenn manchmal nur die theoretische Möglichkeit besteht positive Ergebnisse daraus zu ziehen). Der einfacher gestrikte Mensch erkennt diese Vorteile vielleicht nicht und sucht sein Heil in aggressivem Verhalten seiner Umwelt gegenüber, da er sich davon schnelle Erfolge erhofft.

Bei Menschen wie bei Tieren auch wird unsoziales Verhalten geahndet. Denn das ''Kollektiv'' erfährt zweifellos einen Nachteil dadurch. Dass dieses ''ahnden'' in unserer menschlichen, komplexen Gesellschaft sehr langwierig sein kann und oftmals zu spät kommt, zeigt ja leider die Realität. Aber der Grundgedanke ist, so meine ich, der selbe.
Darum ist ''unsozial'' für mich der Überbegriff von ''unmenschlich''.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

25.01.2008, 11:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Douma
Leopard(in)




Dabei seit: November 2007
Herkunft: Deutschland
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 205
Douma ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ist nicht ganz richtig. Tatsächlich hat man auch unsere nächsten Verwandten, die Schimpansen, dabei beobachtet wie sie Mordeten und auch Bestraften. Zum beispiel wurde beobachtet, wie drei Männchen die eine Schimpansengruppe verließen um ein neues Revier zu Gründen, und dann von einigen Männchen des Rudels Verfolgt wurden und schließlich auch getötet wurden. Oder ein anderer Schimpanse der unabsichtlich in das Revier eines anderen Schimpansenrudel eingedrungen war wurde von den Männchen des Rudels Bestraft in den sie den Eindringling fast Tod prügelten.

Ich glaube das ist der größte Beweis, dass der Mensch im Grunde nur ein Nackter Affe ist.


__________________
Der Leopard ist unzweifelhaft die vollendetste aller Katzen... Ebenso schön wie gewandt, ebenso kräftig wie behend, ebenso klug wie listig, ebenso kühn wie verschlagen, zeigt er das Raubtier auf der höchsten Stufe.

Wo der Leopard vorkommt, führt man einen Vernichtungskrieg gegen ihn.

24.01.2008, 18:08
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Douma senden Homepage von Douma AIM Screenname: keine Angabe YIM Screenname: keine Angabe MSN Passport: keine Angabe  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

die abschlussfrage der satire kann wohl mit ja beantwortet werden. was wir als menschlich bezeichnen, ist wohl eher das gedachte idealverhalten des menschen und nicht das tatsächliche.

wirklich menschliches verhalten ist meiner meinung nach sehr brutal, eben wegen krieg, folter, mord usw. das alles sind ja scheinbar normale (oder zumindest regelmässig auftauchende) verhaltensweisen des menschen, weswegen sie korrekterweise als menschlich bezeichnet werden müssten.

das ganze ist für mich aber typisch für die menschliche ignoranz: obwohl eigentlich allen klar ist, dass menschliches verhalten absolut brutal ist, verdrehen wir den begriff, weil wir das gefühl haben, wir menschen seien doch so gut und so lieb zu allen anderen und zur natur und machen "menschliches" verhalten zu "gutem, richtigem" verhalten.

fast interessanter finde ich aber ein thema, welches du nur nebenbei angeschnitten hast: intelligenz. sind wir wirklich intelligenter als tiere? kommt darauf an, was man unter dem versteht. beispielsweise können wir im vergleich zu den tieren abstrakt denken. aber intelligenz ist ein weiter, unklarer begriff.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

24.01.2008, 16:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
Mainhard
Tripel-As




Dabei seit: November 2006
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 180
Mainhard ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Mainhard gestartet
  Unmeschlichkeit = Meschlich?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Habe heute im Radio zufällig eine Satiere über Unmeschlichkeit gehört. Darin die provozierende Veststellung das das allgemein als unmeschlich bezeichnete Verhalten ja nur bei Menschen vorkommt. Daher = menschlich. Begründet auf der im Vergleich zu "Tieren" "abnomern" Intelligenz.

Thema war Folter, Mord, Bestrafungen, Massenvernichtungen usw. also Taten die es so in der Natur nicht gibt.

In Bezug auf die Intelligenz; Menschen, auch wenn sie noch so "unmeschlich" handeln sind ja immer noch intelligenter als das Intelligenteste Tier (bei heuteiger Deffinition was Intelligenz ist bzw. sein soll) . Und bei vielen besonders unmeschlichen Taten der Geschichte sind diese sogar von sehr intelligente Menschen ausgeführt worden. Ab einer bestimmten "Güte" wird dieses ja dann oftmals als Geisteskrank bezeichnet.

Abschlußfrage der Satiere:
Oder ist Unmeschlichkeit nur eine Begriffsdeffinition des Gegenpartes unserer Menschlichen "soll" Gesellschaft wie wir sie heute vorfinden? z.B. Im Gegensatz zur Auffassugs was normal war im eventuell Mittelalter?

Was mich beschäftigt hat,ist die Frage ob unmeschliches Vehalten nicht typisch meschlich ist?


__________________
Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.

Freiheit ist, wenn Du nichts mehr zu verlieren hast.

http://www.nrdc.org/naturesvoice/
http://www.tierbefreier.de/home.html#
http://www.vier-pfoten.de/website/output.php
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/start.php4

24.01.2008, 15:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Mainhard senden  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14740.07
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.