Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Geparde » [Diskussion] Geparden Abschuß im Sinne des Tierschutzes? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Rul
Tjololo




Dabei seit: Februar 2006
Herkunft: Tirol
Tirol (A)
Beiträge: 153
Rul ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@ Shinarch

Oje...
Ich habe wohl wieder mal überreagiert, tut mir leid!
Bei solchen Sachen (Tierrecht) bin ich nämlich auch leicht empfindlich. Ich mag Tiere und bin strickt gegen jegliche Gewalt gegen sie.
Ich habe dein Kommentar komplett falsch aufgefasst! Denn ich dachte, dass du meinst, dass ich für einen Abschuss bin.

Ich habe meinen "Fehler" eingesehen (das ich mit dem Wort argumentiert habe)-
Jetzt weis ich was du meinst. Und kann dir nur zustimmen.


LG Rul


__________________

Ruhe in Frieden Tjololo.

Nato al lume guizzante della candela, scritto in tempi oscuri sulla vecchia pergamena ,scorre la penna.
E dal suo braccio nasce il disegno delle volte celesti. È l'inizio dei tempi. E cambierà il mondo!!
(Eppur si muove / Haggard)


Mein Myspace
Würde mich für den ein oder anderen add freuen

19.02.2008, 17:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Rul senden Homepage von Rul Schicke Rul eine ICQ-Nachricht  
Shirarch





Dabei seit: August 2002
Herkunft:

Beiträge: 238
Shirarch ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Lieber Rul,

man sagt ja immer: "getroffene Hunde bellen". In dem Fall wunderts mich aber, daß ausgerechnet Du aufjaulst. Denn nicht Du warst gemeint, als ich sagte, dass der Begriff "Überpopulation" in die Runde geworfen wird. Dies tun bereits andere; Leute, die mit den Tieren direkt zu tun haben, und der Meinung sind, die Welt wäre besser ohne sie (is jetz vielleicht überspitzt ausgedrückt, aber anders scheints hier keiner zu verstehen, sorry. Jedoch warst auch Du gemeint, als ich sagte, dass mit dem Begriff weiter argumentiert wird. Denn das ist genauso gefährlich, wie solchen Quatsch überhaupt zu verbreiten. So setzt sich nämlich etwas im Kopf fest, was im Grunde falsch, aber nicht anders bekannt ist.

Es ist bedingt richtig, dass die Geparde auf namibischem Farmland machen können, was sie wollen, weil sie keine oder kaum natürliche Feinde haben (außer dem Menschen). Der Trugschluß aber ist, sofort daraus zu schließen, es gäbe deshalb eine Überpopulation. Da muß man genau trennen: Keine natürlichen Feinde, bedeutet nicht gleich eine Überpopulation.

Geparde benötigen sehr große Territorien, auf denen sie sich bewegen. Sie sind Einzelgänger und treten nicht in Horden auf, wie es z.B. die Affen tun. Es sind schon Gruppen mit max. 6 Tieren beobachtet worden, aber hier handelte es sich um Brüder, und es ist eher die Ausnahme. So ist auch der Schaden geringer, den sie an menschlichem Eigentum anrichten.

Das Problem ist jedoch, dass die Tiere Hunger haben und sich an den Zuchttieren der Farmer verköstigen, da sie sehr leichte Beute sind (Minimalprinzip). Das die Farmer darüber sauer sind, is klar. Jedoch nur die Unwissenden und Uneinsichtigen bekämpfen die Geparden auf ihrem Land oder behaupten gar, es gäbe eine Überpopulation. Sie wehren sich praktisch gegen die Natur, in der sie sich bewegen, bzw. bekämpfen sie sogar. Die, die sich mit dem Problem befassen und auch erklären lassen, haben sich entweder Hütehunde angeschafft oder lassen einen "heimisch" geworden Geparden gewähren. Heimisch insofern, dass natürlich auch Geparde Gebietsansprüche stellen, die sie dann auch verteidigen. So kommt es vor, dass ein paar halbstarke Jugendliche auf einem besetzten Gebiet wildern wollen, jedoch vom "Eigentümer" vertrieben werden. Das ist Natur in Reinform und in meinen Augen die optimale Lösung, für Mensch und Tier in Namibia.

Ich bin mir sicher, dass jener Farmer, der sich mit den Gefleckten Wilden arrangiert und sie nutzt, nicht von Überpopulation spricht. Und das ist das worauf ich hinaus will: Es gibt Leute, für die ist es einfacher an alten Prinzipien festzuhalten und diese mit allen Mitteln zu verteidigen, zur Not auch mit einer gut verpackten Lüge. Die, welche diese Lüge aufgreifen und weiterverbreiten (wissend oder unwissend), machen sich zu den Schergen dieser altgedienten Prinzipienreiter.

Ich hoffe, Du verstehst nun, was ich mit meinen wenigen Worten im ersten Posting ausdrücken wollte. Und ja, ich habe den Thread über die Affen gelesen.

19.02.2008, 11:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Shirarch senden Homepage von Shirarch Schicke Shirarch eine ICQ-Nachricht MSN Passport: shirarch@hotmail.de  
Rul
Tjololo




Dabei seit: Februar 2006
Herkunft: Tirol
Tirol (A)
Beiträge: 153
Rul ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Shirarch
Zitat:
Original von Rul

Aber warum mag wohl diese angebliche 'Überpopulation' zustande gekommen sein?
Richtig, weil zuvor ihre natürlichen Feinde, sprich Löwen und Leoparden, vom Farmland gefegt wurden und dadurch das 'natürliche Gleichgewicht' aus den Fugen gearten ist...
LG Rul


Erstaunlich, da wird ein Begriff 'in die Runde geworfen' in dem Versuch, die Meinung der Leute zu beeinflussen und selbst in diesem Forum gutgläubig aufgegriffen, um damit weiter zu argumentieren.

Wer sagt denn dass es eine Überpopulation gibt? Und wer bestätigt, dass dies richtig ist? Ist es nicht einfach so, daß es Geparden gibt und Farmer und beide sich einfach nur ins Gehege kommen, weil die einen den anderen den Platz streitig machen? Erschreckend, dass selbst hier die Propaganda wirkt.



Erstaunlich, wie schnell doch manche mit ihren Vorurteilen sind...

Frage!
Hast du überhaupt den Link gedrückt und dir den Beitrag durchgelesen?!

Wer sagt denn dass ich Leute negativ beeinflussen mag?!
Wer sagt denn dass ich davon überzeugt bin, dass es zu viele Geparde gibt. Das bin ich keinesfalls.
Und wer sagt denn dass ich mich von der Propaganda beeinflussen lasse?!


Zitat:
Aber warum mag wohl diese angebliche 'Überpopulation' zustande gekommen sein?


DAS ist das Zauberwort!!
Und der gasamte Absatz, der von dir falsch aufgefasst wurde, war lediglich nur eine Spekulation bezogen auf den Link !!


__________________

Ruhe in Frieden Tjololo.

Nato al lume guizzante della candela, scritto in tempi oscuri sulla vecchia pergamena ,scorre la penna.
E dal suo braccio nasce il disegno delle volte celesti. È l'inizio dei tempi. E cambierà il mondo!!
(Eppur si muove / Haggard)


Mein Myspace
Würde mich für den ein oder anderen add freuen

Dieser Beitrag wurde von Rul am 18.02.2008, 22:22 Uhr editiert.

18.02.2008, 16:45
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Rul senden Homepage von Rul Schicke Rul eine ICQ-Nachricht  
Queencheetah
Königsgepardin



Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 565
Queencheetah ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hier kann ich Shirarch nur zustimmen.

Wieso soll es eine Überpopulation sein? Das ist doch bei vielen Tierarten so, dass es sie wo mal weniger, mal mehr gibt. Nur weil sich zufällig die Farmer in Namibia davon belästigt fühlen.

Namibia war mal mein Lieblingsland (als ich jung und dumm war und nicht wusste, was da so abgeht)

18.02.2008, 15:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Queencheetah senden  
Shirarch





Dabei seit: August 2002
Herkunft:

Beiträge: 238
Shirarch ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rul

Aber warum mag wohl diese angebliche 'Überpopulation' zustande gekommen sein?
Richtig, weil zuvor ihre natürlichen Feinde, sprich Löwen und Leoparden, vom Farmland gefegt wurden und dadurch das 'natürliche Gleichgewicht' aus den Fugen gearten ist...
LG Rul


Erstaunlich, da wird ein Begriff 'in die Runde geworfen' in dem Versuch, die Meinung der Leute zu beeinflussen und selbst in diesem Forum gutgläubig aufgegriffen, um damit weiter zu argumentieren.

Wer sagt denn dass es eine Überpopulation gibt? Und wer bestätigt, dass dies richtig ist? Ist es nicht einfach so, daß es Geparden gibt und Farmer und beide sich einfach nur ins Gehege kommen, weil die einen den anderen den Platz streitig machen? Erschreckend, dass selbst hier die Propaganda wirkt.

18.02.2008, 13:31
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Shirarch senden Homepage von Shirarch Schicke Shirarch eine ICQ-Nachricht MSN Passport: shirarch@hotmail.de  
Rul
Tjololo




Dabei seit: Februar 2006
Herkunft: Tirol
Tirol (A)
Beiträge: 153
Rul ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Douma
Das ist nur zum Teil richtig. Leoparden gibt es auf den Farmland auch sehr viele...

Naja, dass es von den 3 großen Katzenarten noch sehr viele gibt, wage ich leider zu bezweifeln...
Zitat:
...und genau wie die Geparden werden sie für die Trophäenjagd zum Abschuß Freigegeben. Das ist echt zum Kotzen!!!
Können sie diese WUNDERVOLLEN KATZEN nicht in Frieden lassen??


Ich denke dass manche Vertreter der menschlichen Rasse einfach zu intolerant sind um zu begreifen dass sie nicht alleine auf der Erde sind, und andere Lebewesen sehr wohl auch ein Recht zum Leben haben...
Das ist wirklich manchmal zum verzweifeln...


LG Rul


__________________

Ruhe in Frieden Tjololo.

Nato al lume guizzante della candela, scritto in tempi oscuri sulla vecchia pergamena ,scorre la penna.
E dal suo braccio nasce il disegno delle volte celesti. È l'inizio dei tempi. E cambierà il mondo!!
(Eppur si muove / Haggard)


Mein Myspace
Würde mich für den ein oder anderen add freuen

Dieser Beitrag wurde von Rul am 15.01.2008, 21:18 Uhr editiert.

15.01.2008, 20:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Rul senden Homepage von Rul Schicke Rul eine ICQ-Nachricht  
Douma
Leopard(in)




Dabei seit: November 2007
Herkunft: Deutschland
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 205
Douma ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Douma gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ist nur zum Teil richtig Leoparden gibt es auch in größerer Anzahl auf dem Farmländern Namibias, aber sie töteten beweiten nicht so viele Geparden wie Löwen und Hyänen, deshalb und weil ich Leoparden auch sehr mag habe ich sie nicht als Natürliche Feinde eingetragen.
Und genau so wie Geparden werden auch sie zu Trophäenjagd Freigegeben.
Das ist echt zum Kotzen!!! Warum können diese BESTIEN diese WUNDERVOLLEN KATZEN nicht in Ruhe lassen??


__________________
Der Leopard ist unzweifelhaft die vollendetste aller Katzen... Ebenso schön wie gewandt, ebenso kräftig wie behend, ebenso klug wie listig, ebenso kühn wie verschlagen, zeigt er das Raubtier auf der höchsten Stufe.

Wo der Leopard vorkommt, führt man einen Vernichtungskrieg gegen ihn.

Dieser Beitrag wurde von Douma am 15.01.2008, 21:14 Uhr editiert.

15.01.2008, 20:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Douma senden Homepage von Douma AIM Screenname: keine Angabe YIM Screenname: keine Angabe MSN Passport: keine Angabe  
Rul
Tjololo




Dabei seit: Februar 2006
Herkunft: Tirol
Tirol (A)
Beiträge: 153
Rul ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Der Mensch sollte mal dieses ewige 'kontrollieren' und 'Gottspielen' lassen.
Denn er ist nicht fähig sich die Spätfolgen auszurechnen...

Das zeigt dieser Fall hier:
http://www.tigerforum.de/thread.php4?thr...did=21&page=1#1

Zitat:
...weil Geparde auf den Farmland keine natürlichen Feinde haben...


Und genau so etwas ist eine solche "Spätfolge". Bitte versteht mich jetzt nicht falsch, ich mag Geparde.
Aber warum mag wohl diese angebliche 'Überpopulation' zustande gekommen sein?
Richtig, weil zuvor ihre natürlichen Feinde, sprich Löwen und Leoparden, vom Farmland gefegt wurden und dadurch das 'natürliche Gleichgewicht' aus den Fugen gearten ist...

Die Menschheit ist großteils so dumm...


LG Rul


__________________

Ruhe in Frieden Tjololo.

Nato al lume guizzante della candela, scritto in tempi oscuri sulla vecchia pergamena ,scorre la penna.
E dal suo braccio nasce il disegno delle volte celesti. È l'inizio dei tempi. E cambierà il mondo!!
(Eppur si muove / Haggard)


Mein Myspace
Würde mich für den ein oder anderen add freuen

15.01.2008, 20:39
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Rul senden Homepage von Rul Schicke Rul eine ICQ-Nachricht  
Douma
Leopard(in)




Dabei seit: November 2007
Herkunft: Deutschland
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 205
Douma ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Douma gestartet
Geparden Abschuß im Sinne des Tierschutzes?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

Das Geparden von Aussterben bedroht sind wissen wir ja alle, und auch das die größte Gepardenpopulation in Namibia lebt ist auch allgemein bekannt. Da Namibia leider zu größten Teil Farmland ist kommt es häufig zu Problemen in zusammenleben zwischen Geparden und Menschen.
Nach Ansicht vieler Viehzüchter besteht die beste Aussicht auf die Rettung der Geparden, wenn man reichen Ausländern gestattet, eine geringe Zahl von ihnen zu erlegen und als Trophäen nach Hause zu bringen. Das schimpft sich dann "staatlich kontrollierte Trophäenjagd" ,mit einem jährlichen Abschuß von 300-600 Geparden, wegen angeblicher Überpopulation, weil Geparde auf den Farmland keine natürlichen Feinde haben. Mit den Abschußprämien könnten die Farmer für ihr gerissenes Vieh entschädigt werden. Die gleiche Meinung vertreten auch manche Tierschützer...
Das Problem dabei ist, dass man gar nicht genau weiß, wie viele Geparden es überhaupt in Namibia gibt. Manche sagen 1500 andere 5000. Aber wie dem auch sei, kann es in Sinne des Tierschutzes sein Trophäenjagd zu erlauben? Und wer kann das schon kontrollieren wie viele Geparden wirklich Erschoßen werden, auch von Farmern?


__________________
Der Leopard ist unzweifelhaft die vollendetste aller Katzen... Ebenso schön wie gewandt, ebenso kräftig wie behend, ebenso klug wie listig, ebenso kühn wie verschlagen, zeigt er das Raubtier auf der höchsten Stufe.

Wo der Leopard vorkommt, führt man einen Vernichtungskrieg gegen ihn.

15.01.2008, 17:29
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Douma senden Homepage von Douma AIM Screenname: keine Angabe YIM Screenname: keine Angabe MSN Passport: keine Angabe  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14750.74
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.