Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Mitgliederbereich & Off-Topic » Gehört eigentlich nicht hierher... » Eltern als Sponsor - Glueck oder Fluch? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  ]
sanne
Eroberer




Dabei seit: Mai 2007
Herkunft:

Beiträge: 73
sanne ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Keine Ahnung was man zu sowas sagen soll, es wird einem ja doch immer anders ausgelegt und kritisiert was man sagt.
Aber trotzdem möchte ich auch mal meine Meinung sagen.

Ich weiß nicht, ist jemand der alles im Leben geschenkt bekommt, noch sensibel genug um auch die andere Seite zu sehen ?. Ausnahmen bestätigen ja immer die regel, wie man weiß.
Aber...
Jemand der im Prinzip nicht einen Finger rühren muss um an etwas begehrtes zu kommen, den wird es auch meistens nicht interessieren, wie andere andere an ihr Ziel kommen, die schwer dafür arbeiten müssen.
Ich kann mir auch gut vorstellen, das diese Menschen, wenn sie einmal in führenden Positionen eines Unternehmens stehen, ehr auf den Profit der Firma achten, als darauf, welche bedürfnisse die Mitarbeiter haben, nach dem Motto, jeder ist sich selbst der nächste und die Firma ist mir am nächsten.
Man sieht und hört das glaub ich heutzutage immer öfter.

Häufig kommt es auch vor, das Eltern, die eigentlich auch ncht viel Geld haben ihre Kinder mit den letzten paar Kröten unterstützen, damit sie es einmal weiter bringen im Leben. Aber leider ist es oft so, das die Kosten weit das übersteigen, was die Eltern sich leisten können und so kommt es dann dazu, das der Geldfluss versiegt und weitere Schulische/Uni ausbildungen somit abgebrochen werden müssen.
Da Jobangebote heutzutage auch nicht gerade im Überfluss da sind, landen viele in der Arbeitslosigkeit und manchmal unterstützen Eltern ihre Kinder noch dann, wenn diese schon 30 Jahre oder älter sind und eigentlich einem guten Job nachgehen könnten.

Das habe ich selber schon sehr oft mitbekommen und ich denke, das solche und ähnliche Probleme noch zunehmen werden.


__________________
Man hat einen Menschen noch lange nicht ÜBEZEUGT oder BEEINDRUCKT, nur weil er zu schweigen beschlossen hat...

28.10.2007, 15:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an sanne senden  
smaloki
Jungwolf




Dabei seit: August 2004
Herkunft: Uckermark
Brandenburg (DE)
Beiträge: 100
smaloki ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Da bin ich anderer Meinung.
Es ist durchaus sehr unangenehm auf Unterstüzung durch irgendwen angewiesen zu sein und ständig bedenken zu müssen: "Wenn du dieses oder jenes nicht sofort tust, dann hast du keine Unterstützung mehr".

Vorallem hilft es mir da selbst Dinge anpacken zu können um etwas fernab des Planes zu verwirklichen. Sicher ist das Ziel dann schön, aber den Weg gegangen zu sein es sich selbst erfüllen zu können ist viel bedeutender.

28.10.2007, 15:02
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an smaloki senden Homepage von smaloki  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also mal ehrlich.
Wenn man irgendwas richtig will, dann ist es zumindest mir herzlich egal woher die Finanzierung kommt. Sei es mein Geldbeutel, von der Familie, von der Firma oder aus anderen Quellen. Für etwas selbst irgendwas gearbeitet oder getan zu haben verschafft weder Befriedigung noch einen anderen Vorteil. Nur der Besitz dessen was man möchte ist im Endeffekt wichtig. Hier ist nicht der Weg das Ziel, sondern das Ziel das Ziel.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

28.10.2007, 14:20
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja, das ist mir auch ganz wichtig.

Natuerlich gibt es immer Dinge die man sich nicht leisten kann und die andere offensichtlich "einfach so" spendiert bekommen.

Wenn daran Bedingungen oder Erwartungen geknuepft sind, und sei es nur ewige Dankesverpflichtung und Erinnerungen, dann verzichte ich wohl lieber darauf.

Der Luxus der (relativ) freien Entscheidungs- und Handlungsgewalt ist durch kein Geld der Welt zu ersetzen.

TamedTigress

27.10.2007, 19:49
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
SUA-FAI
Feuertiger




Dabei seit: Juni 2007
Herkunft: Indien neben der Elefantenkreuzung links
Bayern (DE)
Beiträge: 281
SUA-FAI ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Natürlich wünscht sich jeder einmal Eltern die " Stinkreich" sind wenn er die nicht schon hat das wäre schon schön wenn sie dir jeden Wunsch von den Lippen ablesen und den dann erfüllen !

trotzallem ist mir eine Anschaffung oder Wunsch den Ich mir erfülle noch immer von meinem eigenem verdientem Geld lieber !

dann bin Ich keinen zum Dank verpflichtet und muß nicht X-mal Danke Danke sagen und Ich weiß das habe ich mir geleistet von meinem Geld !

SUA-FAI


__________________
Gibt es Leben auf dem Mars ? NEIN
Gibt es Leben auf dem Mond ? NEIN
Gibt es Leben auf der Erde? NOCH

27.10.2007, 18:02
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SUA-FAI senden  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Eltern als Sponsor - Glueck oder Fluch?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Heute mal wieder ein Off-Topic von mir.

Gestern habe ich einen interessanten Artikel zum obigen Thema gelesen.

Demnach unterstuetzen Eltern ihren Nachwuchs immer laenger, oft bis weit in die Dreissiger. Immer mehr junge Leute wollen studieren, die Hauspreise steigen dramatisch an.** Etwa 95% aller Eltern unterstuetzen ihre Kinder auch dann noch nachdem sie das Elternhaus verlassen haben.*

Gleichzeitig jedoch erwarten besonders wohlhabende Eltern dass sich ihre Kinder ihren Anteil am Reichtum verdienen.* Etwas richtiges lernen sollen sie, ins elterliche Geschaeft einsteigen. Kinder deren Lebenswandel misbilligt wird werden enterbt, und ihnen werden Zahlungen entzogen.

*

Beides kann ich bestaetigen wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis umsehe.

Ich kenne erwachsene Kinder die noch von Muttern oder Oma z. B. die Hypothek, Kinderbetreuung oder gar eine jaehrliche Auslandsreise bezahlt kriegen.

Ich kenne Eltern heranwachsender Kinder die jetzt schon sparen um ihnen spaeter ein Haus anzahlen zu koennen.**

Da ist der stinkreiche Kumpel meines Mannes der seinen Soehnen je ein Haus finanziert hat, sich aber nichts dabei gedacht hat uns dieses von innen zu zeigen, waehrend der Sohn in Urlaub war. Ich fands unmoeglich, aber er dachte er haette ein Recht dazu, denn schliesslich wurde es von seinem Geld gekauft.

*

Ich bin nie gesponsort worden. Das war frueher, bevor ich unabhaengig wurde, nicht immer schoen, aber dafuer habe ich den Luxus dass ich niemals das Gefuehl hatte elterliche Erwartungen erfuellen zu muessen um mir meine Priviligien zu erhalten.

Meine oben erwaehnten Freunde koennen das gleichzeitig nicht: "Natuerlich weurde ich gerne xy werden, aber wenn ich nicht mindestens Abschluss x mache, dann kann ich mir xy abschminken."

*

Ich weiss noch, als ich mit 16 auf neue Zimmermoebel draengte. Eines Tages eroeffneten mir meine Eltern dass meinem Wunsch stattgegeben werden sollte. Ich konnte mein Glueck kaum glauben. Dann eroeffnete mir mein Vater dass er mir fuer die Sommerferien einen Job besorgt hatte, so dass ich mir das neue Zimmer erarbeiten konnte. Ich freute mich sogar noch mehr, denn dies bedeutete dass ich mir alles komplett selber aussuchen durfte und nicht das billigste nehmen und zu Dank verpflichtet sein musste.

* Umfrage bezieht sich auf Grossbritannien
** In Grossbritannien ist der Kauf des eigenen Hauses/der eigenen Wohnung auch bei jungen Menschen eher die Regel als das Mieten.

27.10.2007, 15:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
[  «    1  2  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.92
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.