Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Geparde » Gepardenflecken » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Naja, warum sollen die sich nicht erkennen können an den Flecken? Für Geparde ist das schließlich Alltag! Nur weil wir das nicht schaffen, warum nicht Geparde? Das soll jetzt nicht wertend wirken, aber ich tue mir leichter, auf den ersten Blick Europäer zu unterscheiden, als zum Beispiel Asiaten, oder Indigene Völker Südamerikas, weil mir die europäischen Merkmale so vertraut sind. Und umgekehrt ist es bestimmt genau so. Warum sollte es bei Tieren nicht ähnlich sein? Was für Außenstehende "gleich" wirkt, ist für involvierte sehr unterschiedlich.

Cheetah, ick kann zwar nicht erkennen, in welcher Richtung du Streifen siehst, aber ich vermute von vorne (-oben) nach hinten (-unten), oder? Diese Eigenschaft haben die meisten Fleckenkatzen. Ich weiß nicht mehr wo ich das herhabe, vielleicht von Kidogos Seiten oder von einer anderen Katzenseite, vielleicht aus dem TF, aber das hängt mit der embryonalen Entwicklung zusammen. Ich hab es mir auch nicht genau gemerkt, aber mein Gefühl sagt, die flecken zwirbeln sich wie eine Spirale auseinander. Aber es ist ewig her und der Artikel war ziemlich kompliziert und die Tirica noch sehr klein, jetzt kann ich nicht sagen, was daran jetzt wirklich stimmt. Vielleicht verwechsle ich das alles nur.
Tatsache ist, dass meine Flecken in Streifenform angelegt sind!


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

14.10.2005, 00:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Funktioniert mit Sicherheit. Versuche dir die Umgebung deiner Augen zu schwärzen: Das schützt durch Reflexion des intensiven Sonnenlichtes zB. vor Schneeblindheit.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

14.10.2005, 00:32
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Azalea
Anmar




Dabei seit: November 2003
Herkunft: Where evil dwells™

Beiträge: 106
Azalea ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Schneeleopardin
Zitat:
Übrigens: die "Tränenstreifen" des Geparden, die sich von den inneren Augenwinkeln bis zu den Mundwinkeln ziehen, sind nicht etwa ein Schönheitsmerkmal, sondern ein ganz einfacher Schutz gegen das grelle Sonnenlicht in der Steppe.


Das hab ich noch nie gehört. Wie solen die denn gegen das Sonnenlicht helfen? Da bin ich jetzt aber neugierig.



Ich schätze mal, weil dunkle Farben im allgemeinen nicht so stark reflektieren sondern Licht ja nahezu "schlucken". Wenn einem in Afrika höchstwahrscheinlich so gut wie immer glühende Sonne aufs Gesicht brennt, klingt sowas doch durchaus praktisch.


__________________
Es ist ein Irrtum zu glauben, man könne jedes größere Problem einfach mit Kartoffeln lösen.

13.10.2005, 20:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Azalea senden Homepage von Azalea Schicke Azalea eine ICQ-Nachricht  
Schneeleopardin
Leopard(in)




Dabei seit: November 2004
Herkunft: Witzenhausen
Hessen (DE)
Beiträge: 229
Schneeleopardin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Übrigens: die "Tränenstreifen" des Geparden, die sich von den inneren Augenwinkeln bis zu den Mundwinkeln ziehen, sind nicht etwa ein Schönheitsmerkmal, sondern ein ganz einfacher Schutz gegen das grelle Sonnenlicht in der Steppe.


Das hab ich noch nie gehört. Wie solen die denn gegen das Sonnenlicht helfen? Da bin ich jetzt aber neugierig.


__________________
Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

13.10.2005, 14:56
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Schneeleopardin senden Schicke Schneeleopardin eine ICQ-Nachricht MSN Passport: kaysha24@web.de  
Fang
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mich auch schon über Geparden informiert und keinen weiteren Grund außer der Tarnung gefunden warum er sein gepunktetes Fell hat.

13.10.2005, 14:11
 
cheetah
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: die sonnenüberfluteten Savannen der freien, wilden Welt

Beiträge: 303
cheetah ist offline
  NachtragAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Übrigens: die "Tränenstreifen" des Geparden, die sich von den inneren Augenwinkeln bis zu den Mundwinkeln ziehen, sind nicht etwa ein Schönheitsmerkmal, sondern ein ganz einfacher Schutz gegen das grelle Sonnenlicht in der Steppe.
So hat jedes Körperteil eine wichtige Funktion im Leben des Geparden:
1. Große Nasenöffnungen: sind wichtig für ausreichende Sauerstoffzufuhr, selbst dann, wenn der Gepard gerade seine Beute würgt.
2. Tränenstreifen s.o.
3. lange Beine und biegsame Wirbelsäule: für schnelle Sprints und rasante Beschleunigungen (die Wirbelsäule wirkt dabei wie eine Schwungfeder)
4. der lange Schwanz: ist wichtig, um bei schnellen Richtungswechseln die Balance auszusteuern

Vielleicht wissen gepard oder Kidogo noch ein paar andere Dinge...

09.02.2002, 04:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an cheetah senden Homepage von cheetah  
cheetah
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: die sonnenüberfluteten Savannen der freien, wilden Welt

Beiträge: 303
cheetah ist offline
  Überall Flecken!!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Gepard hat recht. Die Flecken sind das Urmittel der Wildnis zur Tarnung. Einige Tiere (z.B der Löwe) haben die Flecken im Laufe der Evolution abgelegt, weil sie dann doch des öfterern in der freien, sandigen Steppe leben. Wenn man aber genau hinguckt, dann hat auch ein Löwe noch seine Flecken - besonders am Bauch gut zu sehen.
Ob die Tiere sich an den Flecken erkennen, glaube ich nicht - weiß es aber auch nicht genau, und werde deshalb noch mal nachlesen und fragen...

Mir ist allerdings aufgefallen, daß man in den willkürlich angeordneten Flecken beim Gepard ein Streifenmuster erkennt, wenn man die Augen etwas zukneift und alles nur noch verschwommen sieht. Es erscheint zwar im ersten Moment seltsam - warum denn Streifen? - aber Streifen sind wohl die beste Tarnung im Grasland. Wenn man jetzt das Hitzeflimmern in der Steppe nimmt und weiß, wie die Grasfresser - also die Beute des Geparden - ihre Umgebung sehen, dann wird es logisch das "magische" Streifenmuster.
Es ist nur eine Theorie von mir, ausgehend von meinen Beobachtungen, aber vielleicht gibt's ja jemanden, der diese Theorie mit unterstützt?


__________________
... und cheetah tanzt durch die hohen, saftigen Gräser der Savanne und entschwindet im goldenen Licht der aufgehenden Sonne.

08.02.2002, 01:32
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an cheetah senden Homepage von cheetah  
gepard





Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Kiel (Schleswig-Holstein)

Beiträge: 495
gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also in erster Linie dienen die Flecken des Geparden, wie bei allen anderen gefleckten Katzen auch der Tarnung. Durch das hell-dunkel Muster "verbindet" sich das Gepardenfell optisch mit der Umgebung.



© ned benjamin


Foto: © ned benjamin



Ob das Gepardenmuster auch der Erkennung der Tiere untereinander dient halte ich persönlich für unwahrscheinlich, obwohl jedes Fellmuster - wie auch zum Beispiel bei Zebras - einzigartig ist. Aber vielleicht hat Cheetah ja noch eine Idee

Dieser Beitrag wurde von gepard am 04.02.2010, 19:48 Uhr editiert.

27.01.2002, 17:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an gepard senden Homepage von gepard Schicke gepard eine ICQ-Nachricht  
Gast
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
GepardenfleckeAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich hätte mal eine Frage wegen den Flecken der Geparde. Dienen die der Tarnung, als Erkennungmerkmale unter den Tieren oder habe die eine ganz andere Bedeutung???

Haben die Flecken vielleicht mehr als eine Bedeutung? Ich habe schon gesucht und gesucht, aber nichts gefunden. HILFE...

27.01.2002, 11:58
 
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.89
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.