Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Gesundheit & Ernährung » Organspende » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Jetzt ist sie im Himmel!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Bis Ostern hatten sie ihr gegeben, der kleinen Angel, ueber die ich hier weiter unten berichtet hatte.

Bis Sonntag war sie tapfer, nun ist sie im Himmel.

Ihre Familie moechte nun ihre Geschichte dazu benutzen um auf das Fehlen von Spenderorganen aufmerksam zu machen.

Presseberichte gibt es hier und hier , leider nur in englisch.

TamedTigress

26.06.2007, 22:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Fuer Shula und alle anderen die es interessiert:

Leider hat sich kein Spender gefunden. Dem Maedchen geht es wieder etwas schlechter, und der Arzt sagt sie hat noch 1-2 Wochen.

Obwohl ich meine Meinung zu dem Thema ja schon kundgetan haben wird mir da schon anders...

TT

17.04.2007, 21:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Shula
Omega-Wolf




Dabei seit: September 2004
Herkunft: Narnia
Oberösterreich (A)
Beiträge: 248
Shula ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Ende dieser Geschichte würde mich ebenfalls sehr interessieren und ich wäre dir dankbar wenn du uns auf dem Laufenden halten könntest.

Danke, Shula.


__________________

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.

11.04.2007, 21:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Shula senden Schicke Shula eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nee, ich kann die Schwester auch nicht verstehen. Auch ich frage mich was sie wohl dazu bewogen haben mag ihre Meinung zu aendern, aber - wenn es ein guter, nachvollziehbarer Grund gewesen waere, dann wuerde sie ihn doch ihrem Bruder mitteilen? Ich finde dem Bruder steht eine Begruendung dieser Entscheidung zu.

Was das kleine Maedchen anbelangt - sicher haben sie noch Hoffnung und klammern sich an ihr kleines Leben. Sie wissen aber auch dass es schwierig wird Spendeorgane zu finden - dafuer muesste ein anderes Kind ihres Alters sterben.

Meine Kollegin ist mit der Familie verwandt, und so werde ich hoffentlich den Ausgang dieser Geschichte erfahren...

TamedTigress

11.04.2007, 21:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Shula
Omega-Wolf




Dabei seit: September 2004
Herkunft: Narnia
Oberösterreich (A)
Beiträge: 248
Shula ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wir hängen, insofern wir selbst großteils gesund sind, viel zu sehr an unserem eigenen Leben um uns vorstellen zu können, dass jemand gerne gehen würde.
Der Tod ist, durchaus verständlicherweise, mit einem unglaublichen Schrecken behaftet, er macht uns Angst.
Wollen wir nicht unsere Liebsten vor allem Bösen beschützen, vor allem was uns Angst macht, selbst wenn es eine irrationale Angst ist?

Außerdem glaube ich, dass die Großeltern des Mädchens noch immer einen Funken Hoffnung haben. Sie hoffen darauf, dass sie sie irgendwie retten können, selbst wenn die Aussichten noch so schlecht sind, ihr Verstand sie eigentlich eines besseren belehren müsste.
Hoffnung entbehrt jede Logik, sie ist irrational, aber sie ist da und sie ist das Letzte woran sich die Großeltern festhalten können.

Was den ersten Artikel anbelangt, weiß ich nicht was ich denken, geschweige denn schreiben soll.
Ich will die Schwester nicht verurteilen, da ich ihre Beweggründe nicht kenne, aber ich kann sie, mit meinem jetzigen Wissenstand, nicht verstehen


__________________

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.

11.04.2007, 20:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Shula senden Schicke Shula eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Maedchen hat ohne OP nur noch wenige Wochen zu leben. Mit OP hat es eine Lebenserwartung von etwa 3-4 Jahren. Es ist gerade ein Jahr alt geworden.

Bei der sehr komplizierten, gefaehrlichen OP hat sie eine 40% Chance das sie ueberlebt und eine 60% Gefahr dass sie stirbt.

Ist es das wert?

TamedTigress

10.04.2007, 21:56
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Khazzar
Leopard(in)




Dabei seit: Juni 2006
Herkunft: Deutschland

Beiträge: 35
Khazzar ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ach so, dass hatte ich dann nicht richtig verstanden.

Dann ist die Haltung der Großeltern auch für mich ziemlich unverständlich, obwohl der Verstand, wenn man in so einer Lage ist, wie schon gesagt, einfach aussetzt.
Was für uns schwer verständlich ist, dass ist für die Großeltern wahrscheinlich das einzig logische, was sie machen können.

10.04.2007, 21:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Khazzar senden  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die Sache (die fuer mich entscheidend ist) ist aber - die Grosseltern koennen dem Maedchen sein leben nicht retten. Es kann hoechstens noch ein bisschen verlaengert werden.

TamedTigress

10.04.2007, 21:42
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Khazzar
Leopard(in)




Dabei seit: Juni 2006
Herkunft: Deutschland

Beiträge: 35
Khazzar ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Tja, also erstmal etwas zum ersten Artikel, bei dem ich sehr schwer begreifen kann, was einen davon abhält, dem eigenen Bruder (oder sonst irgendjemandem) das Leben zu retten.
Vielleicht gibt es persönliche Gründe, oder aber die Schwester hat Angst vor dem (soweit ich weiß ziemlich unangenehmen) Spenden (was ich aber eher nicht vermute). Vielleicht macht sie ja bald nähere Angaben...


Beim zweiten Artikel kann ich die Haltung der Großeltern ein bisschen nachvollziehen.
Als Außenstehender kann man das ganze schwer verstehen, aber wenn man ein nahestehendes Leben retten will (und sei es noch so schrecklich, da selbst nach einer gelungener Operation, das Mädchen auch noch sehr viel später große Schmerzen hätte und eine Art makabere "Berühmtheit" erlangen würde, die niemand wirklich will), dann setzt der Verstand aus und man würde wirklich ALLES in Kauf nehmen um dieses Leben zu retten.

Wäre ich in derselben Situation, würde ich wahrscheinlich ähnlich handeln (und ich bin mir zu 99% sicher, dass das so ziemlich alle hier machen würden, auch wenn sie es nicht von zugeben oder von sich selbst glauben...)


Ein schwieriges Thema, besonders der zweite Artikel...

Wenn man "von außen" auf so etwas schauen kann, ist es einfach darüber zu urteilen, aber ich wünsche wirklich niemanden, dass er so eine Entscheidung wirklich fällen muss.


Khazzar

10.04.2007, 21:36
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Khazzar senden  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  OrganspendeAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zwei sehr unterschiedliche Faelle, die in den letzten Wochen Presse gemacht haben:

Der krebskranke Bruder

Zitat:


Stell Dir einmal vor, Dein Bruder hat Krebs und braucht eine Knochenmarkspende.

Natuerlich laesst Du Dich direkt testen, und alle sind uebergluecklich wenn sich heraus stellt, dass es tatsaechlich passt!

Ehe sie wohl nicht endlich sagt warum, wird wohl niemand verstehen, warum diese Schwester nun ihre Meinung geaendert hat.

Der Mann hat ohne Spender noch bis zum Sommer zu leben. Er wird eine junge Witwe und zwei kleine Kinder hinterlassen.

Die Schwester weigert sich weiterhin hartnaeckig ihm das Leben zu retten.

Warum kann die Frau nicht gezwungen werden ihren Bruder zu retten und ihren beiden Nichten den Vater zu erhalten? Sie kann es nicht.

http://www.dailymail.co.uk/pages/live/ar...in_page_id=1770



Das Kleinkind mit eingeschraenkter Lebenswerwartung

Zitat:


Dieses Kind wurde mit Darm und Niere nach aussen geboren. Beides liegt praktisch auf dem Bauch auf, und die Aerzte schaetzten ihre Lebenswerwartung auf 3-4 Jahre.

Die Kleine wird die meiste Zeit ihres Lebens im Krankenhaus verbringen.

Die drogensuechtigen Eltern haben das Weite gesucht, die Grosseltern sind ihr Vormund.

Als das Kind ein Jahr alt ist verschlechtert sich ihre Gesundheit rapide. Die Aerzte geben ihr nur noch wenige Wochen zu leben, sofern sie keine neue Niere und Darm erhaelt. Die Operation wuerde 18 Stunden dauern und nur 40% der Patienten ueberstehen sie.

Die Grosseltern wenden sich an das groesste Schundblatt auf der Insel und bitten verzweifelt um die Organe.

Warum lassen sie das arme kleine Maedchen nicht gehen? Sie hat schon so viel gelitten in ihrem kurzen Leben.

(Diesen Fall kenne ich durch die Presse sowie eine entfernte Verwandte der Familie. Leider kein Link im Internet.)



Natuerlich faellt es schwer Prioritaeten zu setzen, wenn es um Menschenleben geht, aber ich kann nicht verstehen dass die Schwester des Mannes ihrem Bruder ihre Hilfe verweigert, waehrend sich die Grosseltern des behinderten Kleinkindes so sehr an ihr kurzes, schmerzvolles Leben klammern...

TamedTigress

08.04.2007, 13:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14753.91
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.