Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Presseboard » Sonstiges » Streit um Leben und Tod von britischem Kind » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Dschungelgeist
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Marina
Moral wäre gewesen, dem Kind einen würdevollen Tod zu lassen, es ruhig sterben zu lassen, wie es vermutlich gewesen wäre, ohne all diese Massnahmen. Leben ist das ja nun auch nicht.


dito

und ich kann da aus erfahrung sprechen, da ich es z.B. bei meiner Mutter erlebt habe. (ok, ist vielleicht nicht wirklich ein Vergleich mit nem Kind, aber in etwa schon.)


Phantom

24.10.2006, 09:55
 
Marie Juana
Tripel-As




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:

Beiträge: 187
Marie Juana ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

wenn ich das lese, leide ich an akuter wut
das kann doch wohl nicht der wahre jakob sein...

23.10.2006, 11:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marie Juana senden  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

liebe leute,

bei allem respekt, es ist und bleibt müßig darüber zu diskutieren. ich glaube, dass sich keiner von uns in eine solche situation als rational bzw. moralisch korrekt denkender mensch wiederfinden würde - ok, ich sprech nur für mich. ich kann beim besten willen nicht sagen, wie ich mich verhalten würde - hat der mensch doch immer noch ein klein wenig hoffnung (wohl eine der eigenschaften, die so viele menschen auch in widrigsten umständen überleben lässt). also sterben lassen - ganz schwierig, vermute ich - aber ich weiß es nicht.

zum thema "mutter will das kind nicht". irgendwie erkenn ich in dem medienbericht keinen genauen grund, hintergrundinformation oder sonstiges über die plötzliche entscheidung der mutter das kind nicht mehr zu wollen. deswegen möchte ich jetzt auch nicht mutmaßen und noch gleich viel weniger die mutter verurteilen. vielleicht hat sie einfach nur ihre hoffnung verloren? ich weiß es nicht.

vielleicht wird es von den medien nur auch n bissle ausgeschlachtet. tamed, du hast gemeint, dass die geschichte in den britischen medien auch behandelt wurde - mit sicherheit nicht nur aus nächstenliebe. und die medienartikel jetzt - mit dem "oh schreck"-effekt - werden den medienmogulen bestimmt nicht schlecht schmecken, wenn ihr versteht was ich meine.

pace

mocca


__________________
Pakistans letzte Leoparden

23.10.2006, 09:16
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nein. Die Lebenserwartung hat sich zwar von Monaten auf Jahre verbessert, aber die Lebensqualitaet wird sich nie verbessern. Aber das wollten die Eltern ja zunaechst nicht akzeptieren...

TamedTIgress

23.10.2006, 08:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Na ja, mit Moral hat das nichts zu tun. Für mich nicht. Moral wäre gewesen, dem Kind einen würdevollen Tod zu lassen, es ruhig sterben zu lassen, wie es vermutlich gewesen wäre, ohne all diese Massnahmen. Leben ist das ja nun auch nicht.

23.10.2006, 08:01
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sesshoumaru

Diese Eltern gehören hinter Schloß und riegel gesteckt. Erst auf Kosten der Allgemeinheit einen Kampf zu betreiten, an dessen Ende nur noch mehr Elend wartet und als nächstes noch ihr Kind dann im Stich zu lassen.


Richtig! Den grossen, engagierten Kampf um das Leben des Babies fand noch jeder ruehrend.

Man haette meinen sollen, all das hat die Familie und besonders die Beziehung der Eltern zu ihrem kranken Kind gestarkt. Stattdessen ist nun die Ehe kaputt, der Vater depressiv, und die Mutter *will Charlotte nicht*. Sie will sie nicht! Nicht dass sie nicht kann, wie der Vater - sie koennte, entscheidet sich aber dagegen.

Wenns nach mir ginge wuerde diese Frau nun zum Arbeiten gezwungen werden, irgendwas, egal was, Dreck von den Strassen fegen, und alles Geld bis aufs Existenzminimum soll dem Kind zukommen. Dann kann sie sich ueberlegen, ob sie lieber arbeiten oder sich um ihre Tochter kuemmern will!

TamedTigress

22.10.2006, 19:25
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht klingt das jetzt ein bißchen pietätlos, aber das ist wieder ein Beweis dafür, daß die Menschheit hart daran arbeitet sich ihr eigenes Grab zu schaufeln. Der Staat ist wirklich nur ein Spiegelbild einer zum aussterben verdammten Spezies. Aber um eines klar zu Stellen, ich kann sehr gut verstehen warum die Eltern für das Leben ihres Kinden gekämpft haben - wäre das nicht so, dann wäre es eine noch größere Schande.

In der Natur werden einzelne Indiviuen, welche nicht alleine überleben können auch nicht von ihrer Gruppe ausgesondert und zum Sterben zurück gelassen - naja nicht immer... aber es werden auch nicht zu ungunsten der Gesamtheit (in diesem Fall Abermillionen Euro für nichts und wieder nichts) Opfer gebracht. Und mag es noch so brutal klingen. Der Mensch richtet seine eigenen Genpool erfolgreich zugrunde. Wer Objektiv ist, wird das zugeben müssen. Nicht Bakterien, Viren und Naturkatastropen werden die Menschheit ausrotten, sondern ihre eigene Version einer verqueren, es allen recht-machenden, Moral.

Diese Eltern gehören hinter Schloß und riegel gesteckt. Erst auf Kosten der Allgemeinheit einen Kampf zu betreiten, an dessen Ende nur noch mehr Elend wartet und als nächstes noch ihr Kind dann im Stich zu lassen. Beides taten für die man sie über der Wüste Gobi mit einem Stein als Fallschirm abwerfen sollte.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

22.10.2006, 17:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Streit um Leben und Tod von britischem KindAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:


Streit um Leben und Tod von britischem Kind
LONDON (dpa). Im Streit um ein Kleinkind mit schwersten Gesundheitsschäden haben britische Eltern per Gericht das Recht auf lebenserhaltende Maßnahmen für ihre Tochter durchgesetzt.

Ein entsprechendes Urteil fällte das oberste Zivilgericht (High Court) in London am Freitag im Fall Charlotte Wyatt. Das Gericht revidierte damit seine Entscheidung vom Oktober 2004 gegen Notfall-Maßnahmen, die die Ärzte nicht leisten wollten.

Die Richter hatten damals dem Antrag der Mediziner des Krankenhauses in Portsmouth stattgegeben, die kleine Charlotte nicht wiederzubeleben, falls sie aufhöre zu atmen. Es wäre nicht ungesetzlich, sie sterben zu lassen, meinten sie 2004.

Die neue Entscheidung fiel genau am zweiten Geburtstags des Kindes, das zu früh zur Welt gekommen war. Charlotte hat schwere Hirn-, Lungen- und Nierenschäden.




Quelle: Aerztezeitung Online

Nun soll Charlotte also leben. Ihre Lebenserwartung, die zunaechst mit Wochen und Tagen gemessen wurde, wird jetzt mit Jahren und Monaten gemessen.

Ihre medizinische Versorgung kostete um 500 Euro taeglich.

Ihre Lebensqualitaet ist sehr gering.

Ihre Eltern, arbeitslos und Sozialhilfeempfaenger (1.5 Mio Euro Anwaltskosten hat der Steuerzahler bestritten), haben sich nun getrennt. Mutter will Charlotte nicht. Vater kann Charlotte nicht haben da er seit der Trennung an schweren Depressionen leidet.

Pflegeeltern finden sich keine aufgrund ihrer sehr hohen Pflegebeduerftigkeit.

Grosse Ueberschrift in Daily Mail heute: "WER kuemmert sich denn nun um Charlotte?"

Tja, wer?

22.10.2006, 12:51
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.19
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.