Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Mitgliederbereich & Off-Topic » Politik » "Not Buying it" - Konsumentenverhalten » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Vorneweg eine kurze Berichtigung: Bei den 3 Aussagen ganz unten in meinem letzten Post geht es um diese junge US-Amerikanerin. Und eben auch um ihre Eltern. Nicht meine Meine wissen Kaffee zu schätzen.

Frisches Obst: Meine Großeltern hatten 2 große Gärten mit mengenhaft Obst und Gemüse. Ich bin damit aufgewachsen, Obst vom Boden aufzusammeln und zu essen. Manchmal musste die Zwetschke von einem Wurm befreit werden oder einem Apfel eine Druckstelle herausgeschnitten werden. Wenn ich Obst kaufe, ich brauche keine Äpfel, die mit Chemie und anderen Schummeleien scheinbar perfekt gemacht wurden. Die heimischen, oft kleineren, unregelmäßigeren Sorten schmecken oft viel besser und sind dabei noch gesünder. Manchmal wähle ich auch genau die Früchte aus, die schon kleine Schönheitsfehler haben, weil ich genau weiß, dass niemand sie kaufen will und sie weggeschmissen werden obwohl sie noch gut sind. Wenn ich aber als Geschenk oder als Dekoration für einen Besuch einen Obstkorb zusammenstelle, greiffe ich doch noch auf die Chilenischen Chemie-Äpfel oder überzüchtete Pflaumen zurück...

Ich habe daheim Kochen gelernt und habe auch viel Spaß daran. Oft überkommt mich dann aber die Faulheit und es werden doch wieder Spaghetti mit Tomatensauce. Wenn ich Zeit habe aber aus Tomaten, die ich schnell aus dem Garten meiner Má hole.
Ich glaube, da habe ich Gück mit meiner Má. Alleine, dass wir keine Mikrowelle besitzen, spricht schon für sich. Trotzdem gibt es (für meine Begriffe) oft genug Nudelsauce aus dem Glas oder so.


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

04.09.2006, 12:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tircia,

sehr interessante Gedanken die Du da hast! Das Thema interessiert auch mich sehr (sonst haette ich es ja heir nicht aufgegriffen,hehe!)

Thema Aufschreiben:

Da ich diesen Monat sowieso sparen musste (zu viele andere Ausgaben) habe ich wirklich mal alles ganz genau aufgeschrieben.

Obwohl ich mich noch nicht "formell" damit beschaeftigt habe hat es trotzdem gereicht, um bestimmte Dinge heraus zu finden die unnuetz sind: Ein Magazin an der Bushaltestelle weil ich morgens mein Buch zuende gelesen hatte, eine Flasche Cola und ein Schokoriegel weil heute Dienstag (anstrengendster Tag) ist. Ueberteuerte Backkartoffel in der Mittagspause weil morgens kein Brot im Haus war so dass ich mir was haette machen koennen. Aber ganz besonders - und Amazon! Ich merke ger nicht wie viel ich uebers INternet per Kreditkarte kaufe bis ich dann am Monatsende die Rechnung kriege. Alles kleine Betraege, meist unter £ 5.00, aber das summiert sich doch ganz schoen! (Habe jetzt ein Buechlein hier in der Schreibtisschublade, so dass ich in Zukunft notieren kann was ich auf diese Weise gekauft habe und fuer wie viel Geld!)

Zitat:
Soll man immer das Billigste kaufen um zu sparen?


Im Rahmen, wuerde ich sagen. Die Gruende die Du nennst sind mir schon wichtig. Wenn Dinge zu einem guenstigen Preis qualitativ so gut oder nah an den teuren Sachen sind dann kaufe ich guenstig (Frischobst, Kugelschreiber, Putzmittel und Schminke, etc) aber manchmal finde ich tut`s das guenstige einfach nicht und ich gebe lieber etwas mehr aus (Schuhe, Brot, Kosmetik, Restaurants). Wenn ich mir etwas zum Anziehen kaufe das gerade im MOment in Mode ist aber wahrscheinlich naechstes Jahr nicht mehr, dann kaufe ich billig. Kaufe ich etwas das ich ein paar Jahre anziehen will bezahle ich auch gerne etwas mehr damit es sich so lange haelt.

Zitat:
Konsumfasten


Ja, weggehen kostet in der Tat meistens Geld. Im Sommer kann man ja noch einiges machen das kostenlos ist, aber im Winter wo Spaziergaenger wenige verlockend sind bleibt da nicht viel.

Bsonders schlimm wuerde ich es aber Weihnachten finden. Ueberall wird Dir ins Gesicht gehalten was Du Deinen Lieben kaufen musst wenn Du sie wirklich lieb, was Du auf der Weihnachtsfeier anziehen musst und wie Du Dein Haus schmuecken musst. Das geht mir jedes Jahr auf die Nerven. Wenn ich mir nichts neues zum Anziehen kaufe und nicht zum Friseur gehe ist das ja meine Sache. Aber wie erklaerst Du Deiner Familie dass Du z. B. nur kleine Geschenke kaufst waehrend die Leute in den Zeitungsumfragen jedes Jahr ihre Kreditkarten zum Maximum ausreizen??

Zitat:
Kaffee


Vielleicht wuerden Deine Eltern gar nicht so viel Kaffee trinken/brauchen wenn er besser schmecken wuerde und sie ihn wirklich geniessen wuerden?

Zitat:
Ernaehrung in Amerika


Oh, das ist mein Spezialthema! Dadrueber schreibe ich meine Doktorarbeit (wenn ich jemals einer werden moechte, haha!) Das Problem haben wir hier auch, viel schlimmer als in Deutschland - nix mehr wird frisch zubereitet und gegessen,alles kommt schon fertig zubereitet in der Plastikkiste und wird daheim nur noch in die Mikrowelle gestellt.

Ich finde das furchtbar! Ich glaube es spielt aber nicht hauptsaechlich Geld eine Rolle sondern dass es das Angebot ueberhaupt gibt! Irgendeiner hat sich das mal einfallen lassen, die Leute sind der Bequemlichkeit halber darauf angesprungen (Klar - lange arbeiten *und* Familie zu versorgen stresst, da wird natuerlich Zeit gespart wo man kann), und mittlerweile haben wir uns dran gewoehnt. Viele jungen Leute koennen gar nicht mehr richtig kochen.

Fuer andere kann ich hier natuerlich nicht sprechen, aber meine eigene Erfahrung ist die: Als ich hierher zog lebte mein Mann weitgehend von diesen Fertigsachen seit er sich von seiner Exfrau getrennt hatte.

Ich fand es in der ersten Zeit sehr interessant ohne viel Aufwand all diese leckeren Sachen probieren zu koennen die es daheim nicht gibt und ass davon mit (war auch nicht grade die grosse Koechin. Ich hatte selbst 3 Jahre allein gelebt, und obwohl ich keine Fertiggerichte ass, drehte sich bei mir alles um Muesli und Brote und sowas)

Gekocht haben wir jedenfalls noch nicht mal an Wochenenden immer. Irgendwann hatte ich die Schnauze (buchstaeblich) voll von diesen Chemiekeulen und fing wieder an selber zu kochen. Obwohl dies natuerlich viel laenger an Zeit dauert, habe ich seither Geld gespart und geniesse das Ergebnis viel mehr. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Fertiggericht gegessen habe,aber mein Mann wird manchmal bei Sonderangeboten schwach und beschwert sich hinterher: "Das sah aus wie Pampe und hat ueberhaupt nicht geschmeckt!"

Leider sind die Geschmacksnerven der meisten bereits so abgehaertet dass ihnen das gar nix ausmacht sich so zu ernaehren.

Ich gebe jedoch hauptsaechlich den Hersellern die Schuld die den Mist vermarkten. Wenn`s nach mir ginge haette das Zeug den doppelten Preis so dass man sich zweimal ueberlegt ob man lieber mehr Zeit investiert oder sich so ein Kistchen in die Mikrowelle stellt.

Positive Neuigkeiten fuers naechste Schuljahr: KOchunterricht soll nun zumindest in Schottland in allen Schulen Pflicht werden, sonst sind die Kinder spaeter als junge Leute gar nicht in der Lage zu mehr als Spagehetti mit Tuetensaucen!

So, das war jetzt sehr lang, wenn jemand der Meinung ist das soll geteilt werden, hab ich ncihts dagegen.

TamedTigress

04.09.2006, 12:01
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Jaja, dieses Thema kenne ich gut von mir selber! *ggg* Darüber mache ich mir auch oft Gedanken.
Einerseits will ich nicht unnötig Geld hinauspulvern, andererseits halte ich auch nicht viel davon, mein Geld ganz geizig zu horten und auf alle ewigkeiten darauf herumzusitzen, weil ich für alles zu neidig bin. Ich will mich nicht von gut gemachten Werbungen verführen lassen, etwas zu kaufen, das ich eh nicht brauche...

Tamed Tigress: Diese Idee, die du hast, alles aufzuschreiben, ist sicherlich eine gute Idee. Aber sie ist nur dann den Aufwand wert, wenn du dich danach mit deinen Aufzeichnungen auseinander setzt. Ich habe 6 Monate (!!!) ALLES aufgeschrieben, was ich ausgegeben habe. Ganz pingelig. Und wenn es eine kleine Spende war, die ich einem Jungen gegeben habe. Ich wollte wissen, ob ich das überhaupt kann. Vielleicht werde ich es brauchen, wenn ich von daheim ausziehe (ins Studentenheim) und von meinen Eltern danach das Essensgeld einfordern muss.
Ich habe mich aber weniger für unnütz ausgegebenes Geld interessiert, als dafür, wann ich wo wieviel ausgegeben habe. Eh klar, auf Reisen war es immer mehr, als daheim: Eis, Souveniers, ... Aber ich habe auch die Preise in verschiedenen Orten verglichen...
Ich bin seit fast 3 Wochen wieder in Österreich und somit ist diese Aufschreiberei beendet. Aber noch immer passiert es mir, dass ich beim Zahlen fast mein Papierchen zücken und den Preis aufschreiben will.

Gerade gestern habe ich mich mit meiner Familie über ein ähnliches Thema unterhalten: Soll man immer das Billigste kaufen um zu sparen? Auch das ist ein sehr heikles Thema. Das auch mit sehr viel Verantwortung verbunden ist. Natürlich will man nicht unnötig zu viel bezahlen (für Markenware). Aber zu wenig ist auch nicht gut! Bsp 1: Da sich billigeres (vom Preis her betrachtet) Fleisch besser verkauft, wird immer mehr billiges Fleisch produziert. Um die Preise billig zu halten, muss auch die Produktion billig gehalten werden. Massentierhaltung, billiges Futter, Hormone für ein schnelles Wachstum,... führen zu billigeren Preisen, aber auch zu schwerwiegenden Problemen. Siehe BSE. Bsp2: Legebatterieneier sind wesentlich billiger als Bio-Freilandeier. Bsp3: Markenfirmen, ob billig oder teuer, lassen in der Regel zu untragbaren Bedingungen für die Arbeiter in der 3. Welt produzieren.
Es ist also gar nicht immer so einfach, zu wählen, welcher Luxis verzichtbar ist und welcher besser nicht. Und leider zählt es auch zu Luxus, verantwortungsvoll einzukaufen!

Tja, TT, auch deine Reiselust kann ich gut verstehen. Ich bin schon immer gerne gereist. Noch vor einem jahr war mein halbes Jahr in Costa Rica eine unvorstellbar große, weite, tolle Reise. Auch im Nachhinein denke ich noch so darüber, es hat sich absolut gelohnt. Aber jetzt zieht es mich noch viel mehr in die Welt hinaus und vor allem nach Mittel- und Südamerika!!! Ich denke über eine Reise mit meiner Familie nach Costa Rica und Mittelamerika und ein Auslandssemester in Südamerika nach. Und danach? Eine Weltreise? Eine Reise zum Mond? Wer weiß!!

Auf einer meiner kleineren Reisen innerhalb Costa Ricas habe ich eine junge US-Amerikanerin kennen gelernt. Mit ihr habe ich mich dann ganz gut unterhalten. Dabei sind wir auf ein ähnliches Thema gekommen. Weil ich schon genug "geschwafelt" habe, möchte ich nur ein paar ihrer Aussagen zum Nachdenken für Interessierte in den Raum werfen, ohne selber etwas dazu zu schreiben:
+ Ich habe einmal einige Zeit "Konsum"-gefastet. Das schwierigste für mich war, dass ich mich kaum mit Leuten treffen konnte, weil das immer mit dem Konsum von etwas verbunden ist: Ins Kaffeehaus gehen, auf ein Eis, Shopping, ins Kino... Wir leben in einer Konsumgesellschaft.
+ Meine Eltern trinken sehr billigen Kaffee. Und sie trinken sehr viel Kaffee. Den ganzen Tag. Ich will sie davon überzeugen, besseren Kaffee zu trinken. Denn wenn jemand etwas die ganze Zeit zu sich nimmt, sollte er etwas von guter Qualität wählen.
+ In den USA ernähren sich viele Leute schlecht. Sie essen Junkfood. Meistens wird frisches Essen nicht mehr regelmäßig zubereitet. (aus verschiedenen Gründen, auch Zeit) Es ist schwierig und teuer, frische Lebensmittel zu kaufen. Das meiste wird tiefgekühlt in großen Säcken gekauft und dann lange im Tiefkühler gelagert. (Fleischteile, Gemüse, Obst...)


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

04.09.2006, 11:29
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nostalgische Werte wie Fotos, alte Briefe und andere Erinnerungsstuecke zaehlen nicht! Diese Dinge richten weder in deinem Portemonnaie noch der Umwelt irgendwelchen Schaden an.

Es geht um Konsumgueter die man aus Spass am Geldausgeben, aus Gedankenlosigkeit (nicht vergleichen) oder Gewohnheit (jeden Samstag Disco) kauft und die man eigentlich nicht benoetigt. Seit ich das Buch lese denke ich jedes Mal wenn ich das Portemonnaie in die Hand nehme daran und ich bin seit Montag dabei nur fuer einen Monat einmal rigeros Buch zu fuehren (mache ich immer ab und an mal, aber dann breche ich es meistens wieder ab weils mir laestig wird...)

Bei folgenden Sachen kann ich gut sparen:


  • Frauenzeitschriften aus unserer Rezeption ausleihen
  • Buecher gebraucht bei Amazon, Ebay, Secondhandladen
  • Schmuck selber herstellen


CDs gibt es selten, obwohl ich mir gerne einzelne Lieder aus dem Net ziehe. Buecher sind mir da schon wichtiger, dafuer gebe ich wirklich viel Geld aus.

Ab und an taetige ich auch mal "Frustkaeufe" oder andere emotionale Kaufgelage. Letzten Monat habe ich mir auf einer Shoppingtour drei Paar Schuhe gekauft, zwei davon habe ich noch nicht getragen, eines dreimal in einem Monat. Das war echt so ne Laune von mir.

Kleider kaufe ich auch eher spontan. Ich hab den ganzen Schrank voll und habe nicht unbedingt das Gefuehl mich fuer jede Party neu einkleiden zu muessen oder jede Saison die neuesten Modetrends aufzuschnappen. Wenn ich aber spontan was sehe, dann kaufe ich mir das auch. (Hab ne Schwaeche fuer Handtaschen...)

Ein interessanter Kommentar aus dem Buch hat mich zum Nachdenken angeregt:

Zitat:
Es gibt Wuensche deren Befriedigung sie nicht befriedigt sondern weitere Wuensche zur Folge hat.


und

Zitat:
Wer alles hat will mehr!


Sind wir nie zufrieden! Wenn wir uns einen Wunsch erfuellen denken wir dann bereits an den naechsten?

So ging es mir als wir Ostern unsere Jahre lang geplante Traumreise unternommen haben. Bereits waehrend wir durch die Strassen Charlestons flanierten dachte ich darueber nach welche Reise ich als naechstes unternehmen moechte. Dabei sind wir nie viel verreist - das war erst das zweite Mal in 6 Jahren Beziehung (Deutschland und kurze Staedtereisen zaehlen nicht!). Macht mich das gierig und vergnuegenssuechtig, oder ist das einfach nur normal?

TamedTigress

17.08.2006, 20:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Cat
Streunerin




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 1174
Cat ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nun ja.

Das Konsumverhalten der Menschheit ist so ne Sache ^^
Häufig kaufen die Leute ja genau DAS ein, was sie so überhaupt nicht brauchen... (@ Goldkatze: die Lampe )

Ich hab erst vor wenigen Monaten bemerkt (als ich mein Zimmer renoviert habe) wie viel unnützen Krempel ich eigentlich besitze. Einige Sachen habe ich verbannt, andere aber behalten... Weil ich die einfach brauche, wenn auch nicht tagtäglich.
Dazu gehören Bücher, CDs, DVDs und etliche Sachen, die nen nostalgischen Wert für mich haben (Fotos, Kuscheltiere, ...)
Das sind so Dinge, auf die ich nicht verzichten will, weil es einfach nicht mehr geht (;
Auf die Gefahr hin, dass sich das jetzt dämlich anhört: Die gehören einfach schon in mein Leben dazu, weil es eben Dinge sind, die mich interessieren, die ich zu meinen Hobbys zählen kann (DVDs -> Filme gucken...logisch.)

Kommen wir zu den Klamotten. Klar gehe ich gerne mal einkaufen, aber meistens finde ich das einfach nur stressig. (Ja, das sage ich als weibliches Wesen ) Natürlich kommt es mal vor, dass mir das eine T-Shirt ganz besonders gut gefällt und ich es umbedingt haben muss... aber ich kann auch gut drauf verzichten, ganz ehrlich. (Da kauf ich mir lieber ne nette DVD von dem Geld *g*)

Schminke... ich benutze nicht immer welche und wenn, dann benutze ich sie mit meiner Mutter zusammen. Auch wieder gespart.

Kurz: Ich gebe gerne Geld für Bücher aus, für DVDs (wenn's denn nun wirklich nicht zuviel kostet... ich hab aber n Abo bei Amazon, wo ich mir drei DVDs für zehn € pro Monat ausleihen kann... sehr praktisch.), Schreibzeug und Malzeug aus. Also eigentlich nur für Hobbys... meine Elter spendieren mir dann und wann auch mal was.

Hmm, auf das Thema zu antworten finde ich echt schwer, TT. o.O Vielleicht werde ich demnächst noch was dazuschreiben, fällt mir sicher noch was ein.

15.08.2006, 17:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Cat senden Homepage von Cat Schicke Cat eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  "Not Buying it" - KonsumentenverhaltenAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich lese momentan ein sehr interessantes Buch von einer Autorin die sich ein ganzes Jahr lang geweigert hat mehr als nur das noetigste einzukaufen:

"Not Buying it" von Judith Levine

Auf vieles konnte sie leicht verzichten, andere Sachen fielen sehr schwer - kein Kino, keine Zeitung, keine Freunde in Cafes treffen, keine Geschenke zu Weihnachten und Geburtstag. Keine neuen Klamotten, CDs oder Buecher. Keine Schminke, nur die notwendigsten Hygiene- und Pflegeartikel. Nur die notwendigsten, einfachsten Lebensmittel aber kein "Luxusessen".

Beim Lesen faellt mir immer wieder auf wie viel Geld ich selber unnuetz ausgebe und worauf ich nie und nimmer verzichten koennte.

Buecher sind mir z. B. sehr wichtig, waehrend ich weder CDs brauche noch ins Kino muss. Auf Schminke lege ich wert, aber Klamotten hab ich genug. Essensmaessig kann ich auf mein Biozeug nicht verzichten. Ich kann mir gut vorstellen zu Weihnachten und Geburtstag das Schenken abzuschaffen, wuesste aber nicht wie ich das anstellen soll. Weggehen brauche ich zwar nicht so viel, aber ganz weg lassen moechte ich es nicht.

Wo koenntet Ihr sparen und welche "kleinen Luxusdinge" sind fuer Euch unverzichtbar? (Rauchen ist kein Luxus wenn jemand bereits Raucher ist).

TamedTigress

14.08.2006, 21:31
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14754.09
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.