Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Wölfe » Sprichwörtliches » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Schneeleopardin
Leopard(in)




Dabei seit: November 2004
Herkunft: Witzenhausen
Hessen (DE)
Beiträge: 229
Schneeleopardin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hast du dir die alle durchgelesen??
Spätestens beim 20.ten hatte ich keinen Bock mehr und als ich gesehen hab wie viele noch kommen...lieber nicht. Naja bin ja auch nich so wolfverliebt wie andere.


__________________
Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

21.11.2005, 14:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Schneeleopardin senden Schicke Schneeleopardin eine ICQ-Nachricht MSN Passport: kaysha24@web.de  
SchwarzeWölfin
Wolfswelpe




Dabei seit: November 2005
Herkunft: aus einer Wolfshöhle in Nö
Niederösterreich (A)
Beiträge: 24
SchwarzeWölfin ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von SchwarzeWölfin gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

i wo, das war doch eine kleinigkeit die sprichwörter von der seite ins thema reinzukopieren.


__________________

"Old longings nomadic leap,
Chafing at custom´s chain;
Again from its brumal sleep
Wakens the ferine strain."

aus "The Call of the Wild" von Jack London

Was der Mensch nicht kennt das verteufelt er, so auch den Wolf. (von mir)

www.wolfs-rain.de(Die Seite für Wolfs,- und Animefans)

21.11.2005, 08:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SchwarzeWölfin senden  
Wolfwolf1
Wolfswelpe




Dabei seit: April 2005
Herkunft: Unterfranken
Bayern (DE)
Beiträge: 12
Wolfwolf1 ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Danke dass du dir da soviel arbeit gemacht hast ist echt sehr interessant.

20.11.2005, 10:31
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Wolfwolf1 senden Schicke Wolfwolf1 eine ICQ-Nachricht  
SchwarzeWölfin
Wolfswelpe




Dabei seit: November 2005
Herkunft: aus einer Wolfshöhle in Nö
Niederösterreich (A)
Beiträge: 24
SchwarzeWölfin ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von SchwarzeWölfin gestartet
  SprichwörtlichesAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

ich habe mal auf der seite der DWG herumgeschnüffelt und dabei sprichwörter zum wolf gefunden

Estnische Sprichwörter

Wer an den Wolf glaubt, wird zur Schlange

Wer dem Mund nach ein Wolf ist, der ist ein Bär bei der Arbeit

Wer dem Wolf zerreißen hilft, wird später selbst vom Wolf zerrissen

Wer fragt schon danach, wenn der Wolf ein Schaf wegbringt

Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen

Wie lange soll der Wolf neben dem toten Schaf schlafen

Wo der Wolf bekommt, da der Wolf frißt

Wo der Wolf, da die Spuren

Wo kein Wolfsbau ist, dort ist auch kein Wolf

Wo man vom Wolf spricht, da der Wolf ist

Wo soll man dem Wolf Fleisch leihen

Wolf bleibt Wolf, auch wenn du ihn ein frommes Schaf nennst

Erst dann wird ein Zaun rings um den Hof errichtet, wenn der Wolf die Gänse gefressen hat

Hilf dem Wolf aus dem Loch - ist er auf den Rand gekommen, dann will er dich zerreißen

Der Wolf verschwindet ja nicht eher aus der Herde, bevor er das letzte Lamm geholt hat

Der Wolf ist ja nicht so schlimm, wie er grau ist

Der Wolf bekommt ja kein Fleisch, wenn er sich vor dem Nebel fürchtet

Niemand schilt den Wolf umsonst

Jedermann schilt ja den Wolf

Des Wolfes Zähne sind immer in Schafswolle versteckt

In des Wolfes Spuren ist der Schafe Segen, aber in des Schweines Spuren Unglück

Der Nebel ist dem Wolf der Oheim, der Regen der Bruder und der Tau der Halsabschneider

Auch dem Wolf ist sein Junges lieb

Der Wolf hat die Kraft eines Mannes, aber den Verstand von neun Männern; der Bär hat die Kraft von neun Männern, aber den Verstand eines Mannes

Aus einem Wolf wird kein Hüterhund

Ein Wolf verläßt nicht den anderen

Der Wolf ist nicht so groß, wie man ihn schilt

Der Wolf hat keine Angst, wenn das Schaf furzt

Der Wolf wirft zwar sein Haar ab, aber nicht seine Art

Den Wolf ernähren seine Beine

Den Wolf erkennt man an seinem Pelz

Der Wolf und der Bär sind dem Menschen nicht so fremd wie ein anderer Mensch

Der Wolf bei der Herde, der Hund am Schopf

Von weitem ist (auch) der Wolf schön, aber aus der Nähe ein Raubtier

Der Wolf ist des Hundes Oheim

Der Wolf zerreißt kein gezähltes Schaf

Der Wolf geht fort, der Bär kommt an die Stelle

Der Wolf zerreißt immer, bis er verreckt

Der Wolf ist zum Raubtier geschaffen

Der Wolf geht so lange zur Herde, bis er seine Haut verkauft

Der Wolf ist ein sehr sorgfältiger Mann, der alte Mann (d. i. der Bär) - der Hausherr

Der Wolf frißt und leugnet

Der Wolf frißt, der Bär schützt

Der Wolf frißt diese Schwiegermutter auf, die die Schwiegertochter lobt

Der Wolf will gescholten, das Geld gezählt, der Herr gebeten werden

Der Wolf, der Dorsch und der Mann aus Tagamõisa sind die ersten in der Hölle

Der Wolf bringt immer ein sanftes Lämmchen fort

Der Wolf frißt immer das beste Schaf von der Herde

Der Wolf nimmt immer das gezählte Schaf

Man sagt, der Wolf sei des Waisenkindes Brotkanten

Den Zaun übertretend ist der Wolf größer als das Pferd

Geh aus des Wolfes Maul zurücknehmen

Wann ist aus einem Wolf jemals ein Schaf geworden

Geh einem Wolf zu Hilfe, wirst gebissen

Was in des Wolfes Maul, das in des Wolfes Bauch

Ob Wolf oder Bär, seinen Verstand hat jeder

Setze den Wolf als Schafhüter ein

Füttere den Wolf, der Wolf schaut immer zum Wald

Schilt den Wolf nicht auf fremder Weide - er kommt auf deine Weide

Schilt den Wolf nicht, wenn es ihn nirgends gibt

Der Mensch schaut, wo es geradeaus geht; der Wolf, wo es geschützter ist

Sei der Vater ein Wolf oder ein Bär, wenn nur der Mann selbst ein Mann ist

Des Säufers Glück geht nirgends verloren, sogar der Wolf verzeiht dem Säufer

Ein mutiger Wolf findet bald sein Ende

Gott, beschütze einer jeden Mutter Kind vor dem Zorn des Herrn und vor dem Bösen des Waldes (d. i. vor dem Wolf)

Der Hase hat dem Wolf gesagt: "Hätte ich deine Größe und deinen Mut, würde ich allen die Gurgel abschneiden, aber ich wage nur dann zu beißen, wenn man mich angreift"

Ein eigensinniges Schaf ist immer für den Wolf geschaffen

Aus dem Bären wird ein Spielmann, aus dem Wolf nie

Fahr ja nicht mit dem Bären, spring eher auf des Wolfes Rücken

Erziehst sieben Wolfsjunge oder sieben Söhne, das ist dasselbe

Auch eine Mücke zieht ein Pferd herunter, wenn der Wolf hilft

Lobe den Wolf nicht hinter dem Zaun

Der Hund guckt in Richtung des Waldes, der Wolf in Richtung des Hauses

Viele Hunde sind des Wolfes Tod

Das Gericht und Schulden - diese fürchte wie einen tollen Wolf

Ein fauler Wolf bekommt kein Schaf

Ein Schaf wird ja keinen Wolf zerreißen

Die Schafe sind auf weiter Flur, der Wolf im Walde unter dem Busch

Eines Schafes Gesicht, eines Wolfes Zähne

Eines Schafes Aussehen, eines Wolfes Tat

Was hat das Schaf mit dem Wolf zu verhandeln

Nach dem Michaelstag (29. IX) darf man die Herde nicht mehr ruhig in den Wald treiben, weil dann dem Wolf das Recht im Walde gehört

Was jagst du hinter dem vorjährigen Wolf her

Fordere nicht von dem Gutsherrn Recht und von der Wolfsherde Gnade

Als die Stute auf dem Berg spielte, fraß der Wolf im Tal das Fohlen

Was ist der Frauen Weisheit? Vor dem Wolf in der Stube bleiben

Hunger treibt den Wolf ins Dorf

Ein hungriger Wolf beißt auch einen Wolf

Der Hund bellt so lange, bis der Wolf zur Herde kommt

Ein blinder Wolf hat immer Glück

Der Fuchs ist immer satter als der Wolf

Wenn die Roggenähre herauskommt, dann kommen auch die Wolfsjungen zum erstenmal aus dem Gebüsch heraus

Ein Deutscher und ein Wolf sind dasselbe

Der Wolf zerfleischt ja nicht im eigenen Rudel

Wenn der Wolf zu Hause ist, dann ist der Wolf ja nicht im Walde

Wenn der Wolf zur Herde kommt, wird er schon gefüttert werden

Geh schon mit dem Wolf um Land streiten

Geh vor dem Wolf ins Versteck, der Bär mit zwei Jungen ist schon da

Der Wolf hat seinen Weg, der Fuchs seinen Weg

Der Wolf hat einen eichenen Vorderteil, einen lehmigen Hinterteil

Der Wolf hat immer seine eigenen Lieder

Der Wolf sei satt, die Schafe unversehrt

Des Wolfes Schuld, des Viehhüters Fehler

Des Wolfes Augen sind nach einer Seite gerichtet (Gleiches hält zu Gleichem)

Der Wolf fährt nicht mit Viehglocken

Auch der Wolf hinterläßt ein Zeichen

Auch der Wolf lehrt seine Jungen

Nicht einmal der Wolf frißt Angebotenes

Auch der Wolf kommt auf den Geruch hin

Auch der Wolf heult nach seinen Jungen

Der Wolf ist ein Wolf, das Schaf ein Braten

Der Wolf hört immer des Wolfes Heulen

Der Wolf wird beim Knochennagen getötet

Der Wolf will gefüttert, die Herde gehütet sein

Der Wolf ist bei einem Aas nicht hungrig

Der Wolf soll dieses Pferd fressen, das zwei Männer nicht trägt

Der Wolf frißt auch Pferdefleisch

Der Wolf vergißt, der Hund erinnert sich

Der Wolf frißt roh und springt weit

Mit dem Mund wie ein Wolf, bei der Arbeit wie ein Krüppel

Der stärkere Wolf nimmt ja den besseren Bissen

In einem heizbaren Haus sprich nicht vom Wolf

Arbeit ist kein Wolf, daß sie in den Wald läuft

Von außen ein frommes Schaf, von innen ein reißender Wolf

Ein frommes Gesicht, eines Wolfes Zähne

Lehr erst einen jungen Wolf zerreißen

In einer geschlossenen Herde ist der Wolf nicht furchtbar

Allein ist der Wolf glücklicher


mehr gibts auf www.wolves.de unter sprichwörter.


__________________

"Old longings nomadic leap,
Chafing at custom´s chain;
Again from its brumal sleep
Wakens the ferine strain."

aus "The Call of the Wild" von Jack London

Was der Mensch nicht kennt das verteufelt er, so auch den Wolf. (von mir)

www.wolfs-rain.de(Die Seite für Wolfs,- und Animefans)

18.11.2005, 14:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SchwarzeWölfin senden  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14750.95
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.