Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Gesundheit & Ernährung » Tierarzt - Dein Tier, mein Geld » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Zitat:
Den Verband am Bein wollten sie mich auch nicht selber wechseln lassen.

Und weißt du warum das gemacht wird?

Zitat:
So verschieden sind diese Fälle nicht.

Kann ich nicht beurteilen, ich weiß nicht, was genau jeweils gemacht wurde, wie schlimm es war und wie gut TA und Leute sich kannten.

Zitat:
Klar müssen auch die Ihr Geld verdienen, aber einmal drei Handbewegungen nicht zu berechnen?

Ich kenne keinen TA der das macht, ich kenne auch ein paar die im wirklich Notfall kleinere Sachen umsonst behandeln.
Es gibt natürlich auch solche Idioten, die 0 Ahnung von kleinen Heimtieren haben und am Schluss mehr kaputt machen als heilen. Ich hab zum Glück noch keinen getroffen.

Zitat:
Wie soll ich mir einen Vertrauenswürdigen Tierarzt suchen, wenn ich nicht weiss wie er arbeitet, bzw. überhaupt keine Möglichkeit hab ihn zu überprüfen?

Wieso soll es da keine Möglichkeiten geben? Ich soll nicht entscheiden ob der TA freundlich ist oder nicht, sondern wie er mit Tieren umgeht, wieviel Ahnung er hat und was er verlangt. Fragen kann man immer . Übrigens kann man auch mit anderen Tierhaltern reden, gerade das I-net bietet ja wohl genug Möglichkeiten.


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 20:20 Uhr editiert.

13.09.2005, 19:03
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
SirLeo
Sir Leo von Pard




Dabei seit: Juli 2004
Herkunft: Hipsterville
Berlin (DE)
Beiträge: 249
SirLeo ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von SirLeo gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ohoh, hier gibts Missverständnisse.

Erstmal, was ich überhaupt anprangere sind nicht die Behandlungskosten selbst, sondern die Art und Weise wie man sie entstehen lässt.
Da wird wohl teilweise echt mit der Ahnungslosigkeit, und "Verzweiflung" der Tierhalter Kohle gemacht. Ich hab die Rechnung, also die Gliederung der Kosten nochmal vom Tierarzt meiner Eltern anschaun lassen, weil ich es einfach nicht glauben wollte, und ihnen das auch schon sehr viel vorkam. Und es waren tatsächlich Punkte drauf, die einfach überflüssig waren, und mit der eigentlichen Krankengeschichte nichts zu tun hatten, bzw. welche ein paar mal weniger auch ausgereicht hätten. Des Weiteren sollte ich ihn bei der Nachbehandlung, (die ich nicht machen lies) nochmal, also zum fünften mal Röntgen lassen, was mich nochmal 20€ + den Rest gekostet hätte. Den Verband am Bein wollten sie mich auch nicht selber wechseln lassen. Ich kanns schon machen, aber es wär besser ich komm sechs Wochen lang jede Woche rein, und lass das von denen machen. So in der Art wurde das gesagt. Und? Da zahl ich bestimmt nicht nur den Verband.
Die Nachbehandlung gabs nicht, der Verband war nach drei Wochen entfernt, und es geht ihm prächtig! Er humpelt nicht, und fetzt sogar noch mehr rum als vorher.
Achja, ich hab noch vergessen zu sagen, dass ich jeden Tag dort angerufen hab, um zu fragen wies nun aussieht. Jeden Tag gings ihm besser, jeden Tag hat er gut gefressen, und jeden Tag hat er rumgespielt. Aber jeden Tag sollte ich ihn noch nen Tag länger da lassen. Was soll denn das? Damit ihr das auch versteht, ich mess das ganze an dem Vorfall den meine Eltern mit ihrer Katze mal hatten, die wurde von nem Hund gepackt, und gut zugerichtet. Schock, Rippenbruch, Lungenquetschung. Hat 110€ gekostet, und das Tier war am gleichen Tag wieder zu Hause. Zum Vergleich Shadow: Schock, Lungenprellung, Angebrochenes Sprungelenk. 260€. So verschieden sind diese Fälle nicht. Versteht ihr jetzt was ich mein?

Ich weiss dass Medikamente und anderes Material nicht billig sind. Ich erwarte auch nicht dass ich da ankomm und krieg alles geschenkt, aber man kann doch wohl erwarten, dass man nicht verarscht wird.

Was ich mit meinem letzten Post sagen wollte ist, dass ein TA doch auch mal von seinen Vergütungsvorstellungen abweichen kann, wenn er doch schon weiss, da ist nicht übermäßig Geld da ist, und das Tier vielleicht trotzdem noch so gut wie möglich behandelt. Klar müssen auch die Ihr Geld verdienen, aber einmal drei Handbewegungen nicht zu berechnen? Hm? Muss nicht, aber kann doch. Dass er die Material und Medikamentenkosten übernimmt, meinte,- und erwarte ich ja auch nicht.

@Myril:
Wie soll ich mir einen Vertrauenswürdigen Tierarzt suchen, wenn ich nicht weiss wie er arbeitet, bzw. überhaupt keine Möglichkeit hab ihn zu überprüfen? Ein netter Mensch kann jeder sein, heisst aber nicht, dass er auch vernünftig ist. Ich hab die Nummer der Tierrettung (welche mir nicht helfen wollte) und einigen Tierärzten. Um diese Zeit gabs aber nur noch die Klinik als Möglichkeit, und grad von denen erwarte ich eigentlich dass sie Vertrauenswürdig sind, da kommen Leute aus ganz Europa hin, dann möchte man doch meinen, dass das für sie spricht.

@Artami:
Garnicht, die Tür war offen.


__________________
Es sind immer nur Kleinigkeiten

13.09.2005, 18:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SirLeo senden  
Artami
Junglöwin




Dabei seit: Dezember 2002
Herkunft:

Beiträge: 412
Artami ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

da muss ich nettwork rechtgeben....


Es gibt eben solche und solche TÄ....ich bin mal mit meiner Hündin zu einem mir unbekannten Arzt gefahren, da unsere TÄ, die wir sonst immer aufsuchen, in Urlaub war. Mein Hund hatte sich im Garten beim Zaun verletzt und eine Wunde am Kopf. Der TA hat sie genäht, einen Verband drüber gebunden und uns nach Hause geschickt. Soweit so gut....als wir aber zur Kontrolle kamen, hat er aus gut 2m Entfernung auf die Wunde geguckt und gemeint "Sieht gut aus". Für diesen Satz hat er 25€ verrechnet!!! Nichtmal hinschauen und abtasten, nix....aber ich durfte so viel zahlen!


Nebenbei gefragt, dacutta, warum sperrst du deinen Kater auf den Balkon?


__________________
Wenn alle Tiere, die umsonst gelitten haben, im gleichen Moment schreien würden, würde eine unglaubliche Katastrophe die Welt verwüsten, und die wenigen überlebenden Menschen würden taub und im Wahnsinn umherirren.
OSCAR GRAZIOLI

13.09.2005, 14:56
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Artami senden  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also ich kann das nicht ganz verstehen, warum ihr so über Tierärzte herzieht.

Medizinisches Material ist nun mal extrem teuer, beim Menschen zahlt das die Kranken-Versicherung. Bei Tieren bekommt man jedes Pflaster und jedes Medikament verrechnet. Das ist kein Negativpunkt für die Tierärzte, sondern ein Pluspunkt für unsere Kranken-Versicherungen.

Dass Tierärzte komisch reagieren, wenn man mit Kleinigkeiten zu ihnen kommt, kann ich auch verstehen.
Wollt ihr mir erzählen, dass der vielzitierte Tierfreund, dem sein Haustier soviel Wert ist wie ein Menschenleben, sich nicht über mögliche ernste Erkrankungen, art- und altersspezifische Wehwehchen seines Leiblings informiert bevor sie auftreten? Welche Mutter kennt nicht die Risiken, die einem Kind im frühen Leben drohen und weiß einen Schnupfen und Kinderkrankheiten zu kurieren? Würde sie nicht auf bewußte Ernährung achten und dem Kind altersgerechte Möglichkeiten in jeder Hinsicht bieten?

Bei Tieren wird das oft übersehen. Auch Tiere werden krank und da die Symptome denen eines Menschen nicht immer ähneln, siechen sie dahin, bis der Tierarzt nur mehr das Leiden abkürzen kann.

Im aktuten Fall, wie dacutta ihn schildert, wird ein guter Tierarzt (und ich bestreite nicht, dass es auch schlechte geben kann) die nötigen Maßnahmen ergreifen, damit das Tier geheilt werden kann. Aber genauso wie für die Human-Ärzte in Amerika bietet sich für sie kein Spielraum den Gönner zu spielen. Die teure Behandlung muss eben der Besitzer zahlen, das hilft nix. Der Normalsterbliche zahlt ja auch die Versicherung, die dann die Kosten übernimmt. Schon mal die Versicherung nicht bezahlt? Ein Tag auf einer Intensivstation kostet durchschnittlich 900€.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

12.09.2005, 22:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

also ich hab erst einen guten Tierarzt kennengelernt, ansonsten 2, für die Kleintiere unter ihrer Würde sind und einen, wo ichs nicht völlig beurteilen kann, der aber auch dazu neigt, je größer das Tier, umso besser.

einer der Tierärzte hat praktisch alles, was kleiner als ne Katze war, einfach eingeschläfert, wenns was hatte. das weiß ich aus eigener Erfahrung, aber auch von zig anderen Bekannten.


und der andre, den ich nicht ganz einordnen kann und ihn eigentlich für gut hielt, scheint auch keine ganz weiße Weste zu haben. (z.B. war ein Hund "verschwunden" - mittlerweile wieder aufgetaucht - wo er indirekt mit zu tun hatte. )


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

12.09.2005, 19:45
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Das es allen (oder den meisten) Tierärzten nur ums Geld geht ist Unsinn. Übrigens sollte man sich sowieso einen Fachkundigen und Vertrauenswürdigen Tierarzt suchen, bevor etwas passiert. (Auch Notdienste sollte man sich angucken, wobei wir unseren Tierarzt im Notfall auch außerhalb der Sprechstundenzeiten nerven dürfen).

260 Euro sind in meinen Augen (ich weiß ja nicht was dein Tier nun genau alles bekommen hat) ein ganz normaler Preis. Habt ihr eigentlich eine Vorstellung davon, was Medikamente, oder schon allein Verbände kosten?

Unhöflich zu sein ist natürlich nicht in Ordnung, wobei ich es manchmal verstehen kann . Als Tierarzt erlebt man so eine ganze Menge und man hat schneller einen Anwalt am Hals, als man gucken kann. Denn auch so mancher Tierhalter ist das allerletzte und weil man dann einem Tier das Leben gerettet hat, kriegt man eine Klage als Dankeschön.

Ein Humanmediziner hat an einem Tier übrigens auch nichts zu suchen, das kann dein Tier sein Leben kosten...


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 20:20 Uhr editiert.

12.09.2005, 17:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
SirLeo
Sir Leo von Pard




Dabei seit: Juli 2004
Herkunft: Hipsterville
Berlin (DE)
Beiträge: 249
SirLeo ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von SirLeo gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das is ja wahnsinn was ihr da erzählt...
Da kommt man mit seinem Tier an, und will ihm nur gutes, und im Endeffekt gehts zu wie in Amerika, kein Geld? Dann fang jetzt bitte an zu sterben. Unglaublich.
Man möchte eigentlich meinen, dass grad Tierärzte nicht so drauf sind, und man wenigstens noch ernsthafte "Schäden" behandelt bekommt. Ich mein, es ist schon klar, dass man das nicht geschenkt bekommt, und erwarte das auch nicht. Aber dann als Arzt her zu gehn, im Grunde fähig zu sein, zu helfen, aber weil das Honorar nicht (komplett) gesichert ist, einfach abzulehnen, das ist doch n Armutszeugnis höchster Güte. Aus Überzeugung kann derjenige seinen Beruf nicht ausübern. Auf keinsten!

Ich werd in Zukunft jedenfalls nichtmehr gleich zum Tierarzt rennen, sondern erstmal zu mir bekannten Humanmedizinern. Die wissen nämlich wofür sie da sind. Um zu helfen.


__________________
Es sind immer nur Kleinigkeiten

12.09.2005, 14:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SirLeo senden  
Aimee
Mitglied




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: Schweiz
Basel-Stadt (CH)
Beiträge: 15
Aimee ist offline
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Tierärzte sind eine besondere Spezies Mensch.

Hier ist eines von vielen Beispielen die ich schon erlebt oder gehört habe:

Ich habe da schon ganz schlechte Erfahrungen gemacht.Viele sind wirklich nur aufs Geld aus.
Am 1.9 ist einer meiner Hunde gestorben,nach nur 3Tagen ''Krankheit''.Als ich am dritten Tag mit ihr zum Tierarzt ging, hätte sie notfallmässig ins Tierspital müssen. Da die Tierärztin wusste ,dass ich nicht so viel Geld habe,wollte sie dies aber nicht tun,wenn ich nicht gleich 1000CHF in bar dabei hätte. 1000Franken!!! Als ich dann gesagt habe,dass ich dieses Geld nicht habe,war sie total geschockt.''Ich kann sie da nicht hinschicken ohne Geld''oder ''fragen sie doch ihre freunde ob sie ihnen geld ausleihen würden''So'ne doofe Nuss!! Das Geld war aber dann nicht mehr nötig,da mein Hund dann nach 10 Minuten von alleine gestorben ist.

Aber das macht mich immer noch stinkesauer und nachher habe ich noch erfahren ,dass sie hinter meinem Rücken Lügen über mich verbreitet hat.Wie:Ich hätte den Hund einschläfern lassen ,weil ich zu geizig war um das Krankenhaus zu bezahlen.

10.09.2005, 22:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Aimee senden YIM Screenname: aemeee MSN Passport: ameee@gmx.net  
Sirana





Dabei seit: April 2005
Herkunft: Weltstadt
Thüringen (DE)
Beiträge: 5
Sirana ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Naja, man muss sich wirklich überlegen zu welchem Tierarzt man geht. Die meisten sind halt wirklich nur aufs Geld aus.. Wir haben hier in Jena genau 2 Tierärzte von denen ich weiß, dass sie für ihr Geld auch was machen.
Klar, die Preise sind schon recht hübsch hoch, aber letztendlich kriegt man dafür sein Tier auch gesund zurück.

Mit meinem Karnickel und meinem Meerschweinchen war bisher Gott sei Dank noch nie was ernstes, Haiselchen hatte mal ein paar Milben am Auge, aber das war nicht sonderlich dramatisch.
Eventuell könnte sie bald Altersprobleme bekommen, aber ich halts für unwarscheinlich

Mit meinen Ratten war das etwas anderes, zwei von denen hatten einen Tumor und da kann man nicht viel machen.
Die anderen Beiden hatten irgendwas an der Lunge, auch so eine Sache..

Whatever, unsere Tierärzte verstehen von ihrem Handwerk. Aber leider sind solche eher selten..


__________________
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder fragen würde "Wo kämen wir denn hin?" und niemand ginge um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen!

27.08.2005, 10:36
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sirana senden Schicke Sirana eine ICQ-Nachricht  
Phantom
Panthera lupus




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: woanders
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 1080
Phantom ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

egal ob Klinik oder Praxis: das ist echt ganz schön teuer sowas. Tiere sind langsam aber sicher Luxusgüter...

war mit meinem Kater ja zum TA, weil er Entzündungen im Maul hatte. Der Tierärztin sind bei der Untersuchung aber viel mehr seine Ohren aufgefallen, war kurz vorm Hautkrebs. die mußten dann ab. dann noch Zähne ziehen, Medikamente, etc. ...und das bei Hartz IV... aber was tut man nicht alles für sein Tier. weil ich nicht so viel Geld habe, hat sie dann schon ein wenig mit sich reden lassen, aber trotzdem wars für mich nen Vermögen. einmal nachschauen 10€ (und wirklich bloß nen kurzen Blick drauf geworfen)


"besser" wird man noch behandelt, wenn man es wagt, mit nem Kleintier wie Wellensittich zum TA zu gehen. (war ein andrer als der & die, bei denen mein Kater war) meine Wellis hatten Probleme mit dem atmen. der Tierarzt hat denen mehr halbherzig was am Schnabel abgeknipst und meinte dann, daß ich das ja auch selbst machen kann und damit nicht hin muß. der konnte echt nicht verstehen, daß ich mit Wellis zum TA gehe...


__________________

~ Wer sich vor dem Wolf fürchtet, der soll nicht in den Wald gehen. ~

26.08.2005, 15:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Phantom senden YIM Screenname: tribewitch1476  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14752.49
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.