Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Löwen » Löwenbaby in Basel musste eingeschläfert werden » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3  4  5    »  ]
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Dass Loewenmuetter oft ihren ersten Wurf ablehnen habe ich bereits von dem Pfleger im Edinburgher Zoo gehoert.

Das war nachdem deren zwei Loewinnen in kurzem Abstand Kleine bekamen und diese gleich nach der Geburt selber verspeist haben.

Mehr hier

TamedTigress

18.08.2005, 20:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Little-Tiger
Tiger




Dabei seit: Juni 2005
Herkunft:

Beiträge: 37
Little-Tiger ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Animal
Huch, hab mich falsch ausgedrückt, meinte wenn der kleine Kontakt zu anderen Katzen hat ist es vertretbar! Weil er dann ja lernt eine Großkate zu sein.

Tja, die Löwenzucht... es wird immer "Meckerer" geben...

MfG Sven "Animal"



Welcher Zoo-Löwe lernen schon wie ein richtiger Löwe zu sein. Wer mit diese Philosophie Löwen Züchtet, der dürfte sie dann gar nicht einsperren und halten.

18.08.2005, 20:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Little-Tiger senden  
Animal





Dabei seit: November 2004
Herkunft: Hamburg
Hamburg (DE)
Beiträge: 493
Animal ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi

da problem bei Verhütung jedweder Art (pillen, strelisation, etc...) sind fast immer krankhafte Verhaltensäderungen, unter denen die Tiere zu leiden haben.

Das "produzieren" einfach einzustellen, wäre aber das denkbar schlechteste für die alt-Tiere, die dann ihn normales Verhalten noch mehr einschränken müssten.

Es ist VORHER bekannt das es passieren kann, das das kleine nicht angenommen wird und deshalb weiß man auch Vorher, das man es dann im Zwiefel einschläfern muss.

Malik haben sie nur "gerettet", weil er einer seltenen Art angehört. Das mit dem Augenfehler stoppt ja nu die ganze Zucht.

@Myril

Ja, ja, verdreh mir die Worte...

Wenn eine Löwin noch nie bei der Jungenaufzucht dabei war, dann nimmt sie fast immer die ersten Jungen nicht an, deshalb sagte ich, das das alter bei dem ersten Nachwuchs keine Rolle spielt.

MIt den Besucher hat dies wieder nix zu tun, da das Tier ja nie den Besuchern gezeit wurde.

In Freiheit überleben auch sehr wenige Jungtiere. Warum sollte die selektion in Zoos wegfallen?

Huch, hab mich falsch ausgedrückt, meinte wenn der kleine Kontakt zu anderen Katzen hat ist es vertretbar! Weil er dann ja lernt eine Großkate zu sein.

Tja, die Löwenzucht... es wird immer "Meckerer" geben...

MfG Sven "Animal"


__________________
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Gäste haben eine hohe Meinung von mir :

Zitat:
Animal, DU schreibst da absoluten Müll.

18.08.2005, 19:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Animal senden Homepage von Animal Schicke Animal eine ICQ-Nachricht  
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Es gibt schon zuviele Jungtiere die schwer zu vermitteln sind, weil die Katzenhaltung nicht gerade billig ist und Katzen in Zoos dann auch noch gut 20 Jahre alt werden. Wieso muss dann noch ein Jungtier Handaufgezogen werden, was noch schwerer eine neue Heimat bekommen kann.

Dann muss das produzieren von Nachwuchs eben sein gelassen werden (und erzählt mir nicht, es gäbe hierfür keine Möglichkeiten). Wer dazu nicht in der Lage ist, der soll bitte auch die Tierhaltung sein lassen (egal ob Zoos oder Privathalter, ich seh da keinen Unterschied).

Wie gesagt, es ist bereits VORHER bekannt, dass es auch passieren kann, das es Handaufzuchten gibt. Da muss man sich VORHER über soetwas Gedanken machen und nicht hinterher den einfachsten und billigsten Weg wählen, um so ein Problem zu beseitigen.

Aber:
Zitat:
Sie lebte mit einem Löwen zusammen auf der gleichen Anlage, und einer von beiden war nicht steriliesiert worden.

Das kann ja nicht sein, es würde vollkommen reichen wenn nur ein Geschlecht sterilisiert wird, dann gibt es keinen Nachwuchs (es sei denn, der TA ist unfähig, soll ja vorkommen).


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 20:24 Uhr editiert.

18.08.2005, 18:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
Siegmar
Jaguar




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft:
Brandenburg (DE)
Beiträge: 457
Siegmar ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich weiß zur jetzt nicht was Halle gemacht hat, aber dort sind bekanntlich auch die Jungen der ersten beiden Geburten gestorben. Ich müsste vielleicht hier im Forum etwas suchen bin aber zu faul dafür.

Zur Frage wieso die Löwin schon so früh ihre ersten Jungen bekommen hat, habe ich eine einfache Vermutung. Sie lebte mit einem Löwen zusammen auf der gleichen Anlage, und einer von beiden war nicht steriliesiert worden. Es gibt zwar noch das Mittel homonelle Schwangerschaftsverhütung, aber das wird nicht mehr gerne angewendet, da Nebenwirkungen aufgetreten sind. Und jetzt dem Kater ein Kondom in die Pfoten zu drücken, wenn sie so verfüherisch richt, dürfte nicht so einfach sein.

Es gibt schon zuviele Jungtiere die schwer zu vermitteln sind, weil die Katzenhaltung nicht gerade billig ist und Katzen in Zoos dann auch noch gut 20 Jahre alt werden. Wieso muss dann noch ein Jungtier Handaufgezogen werden, was noch schwerer eine neue Heimat bekommen kann. Er hätte wohl den Rest seines Lebens in Einzelhaft verbringen müssen, schöne Aussichten.

18.08.2005, 16:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Siegmar senden Homepage von Siegmar Schicke Siegmar eine ICQ-Nachricht  
tigerlara
Tiger




Dabei seit: Mai 2005
Herkunft: Deutschland
Hessen (DE)
Beiträge: 66
tigerlara ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich persönlich finde das ein bisschen übereilt und platt gesagt krass!

Man hätte das einfacher lösen können, aber das hätte ja ein bisschen Aufwand gekostet und dafür ist sich Mensch halt zu gut für und das Löwenbaby musste das zu spüren bekommen!

Zitat von Little-Tiger
"Die Verantwortlichen hätten sich ja Europaweit erkundigen können ob es irgendwo noch andere Ausgestoßene Löwen Babys gibt. Dann hätte man ihnen vorläufig ein kleines Gehege zu Verfügung stellen können. Aber nein, man lösst ein Problem mit der Todesspritze"

Hätte ich auch gemacht, aber der Aufwand...

Finde die Handlung der Verantwortlichen einfach ein wenig übereilt und die Erklärung zu dämlich...

mfg
tigerlara


__________________
Man darf den Glauben an sich nie verlieren, denn häufig hält das Leben eben doch noch ein Wunder bereit....
-Siegfried & Roy, Exclusiv Interview

18.08.2005, 15:09
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Little-Tiger
Tiger




Dabei seit: Juni 2005
Herkunft:

Beiträge: 37
Little-Tiger ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Animal

Klar hätte man den kleinen per hand aufziehen können, doch wenn man niht grad wie in Leipzig andere Jungtiere da hat um dem Tier ein normales Verhalten beizubringen ist eine Handaufzucht eigentlich nicht vertretbar.


Die Verantwortlichen hätten sich ja Europaweit erkundigen können ob es irgendwo noch andere Ausgestoßene Löwen Babys gibt. Dann hätte man ihnen vorläufig ein kleines Gehege zu Verfügung stellen können. Aber nein, man lösst ein Problem mit der Todesspritze

18.08.2005, 13:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Little-Tiger senden  
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Zitat:
Da könnte die Löwein auch schon älter sein.

Zitat:
noch zu jung

Das sagt alles, oder?

Zitat:
Mit Schaulustigen Besuchern hat das nichts zu tun

Natürlich hat das was mit Schaulustigen Besuchern zu tun. Tierbabys ziehen Menschen an (denen ja größtenteils egal ist, wie die Zukunft der Kleinen aussieht)...

Zitat:
Zucht gehört zum normale Lebensablauf, ohne die Jungtieraufzucht können die Tiere nicht ein einigermaßen verhaltensgerechtes Leben führen.

Genau, prima. Wir haben zwar kein Platz für Tiere, aber wir produzieren fleißig Nachwuchs (denn die Besucher wollen ja was geboten haben für ihr Geld und Tierbabys brignen einnahmen), denn das ist ja gaaaaaaaaaaanz natürlich. Die Jungen werden dann eben eingeschläfert, wenn man sie nicht brauchen kann, so ist das Leben eben

Zitat:
Die Zootiere sollen ja vor allem das interesse der Besucher für Tiere und deren schutz wecken.

Geht auch anders, das beweisen genug Zoos. Da muss man keine Tiere in kleine Käfige sperren, die man nicht schützen muss (da versagt ja "leider" das Arterhaltungsargument)...

Zitat:
doch wenn man niht grad wie in Leipzig andere Jungtiere da hat um dem Tier ein normales Verhalten beizubringen ist eine Handaufzucht eigentlich nicht vertretbar.

Tut mir Leid, wenn ich Tiere züchte muss ich nunmal damit rechnen, dass es zur Handaufzucht kommt und mich vorher informieren, was man tun kann (um möglicherweise mit anderen Zoos in Kontakt zu treten, die helfen können).

Zitat:
Die haben sich alles gut überlegt

Siehe oben...


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 20:25 Uhr editiert.

18.08.2005, 12:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi Sesshoumaru,

das stimmt. Einige Unterarten des Löwen, wie der Indische Löwe und der Angolalöwe sind sogar kritisch bedroht. Stellt euch vor, die hätten den kleinen Malik in Leipzig eingeschläfert. Das wäre ein riesiger Verlust gewesen (und keiner soll mir sagen, daß der Tod des Löwenbabies in Basel kein Verlust war), aber Malik wurde ja schon nach seiner Geburt berühmt und jetzt hat er zusammen mit seiner Freundin ein schönes Leben in Chemnitz, auch wenn er durch sein Augenleiden und die Steriliation niemals Kinder zeugen kann.

Tigerlilly

18.08.2005, 09:16
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Animal





Dabei seit: November 2004
Herkunft: Hamburg
Hamburg (DE)
Beiträge: 493
Animal ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi

die meisten erstgebärenden Raubkatzen nehmen ihren Nachwuchs nicht an, wenn sie nicht vorher mal an einer Aufzucht beteiligt waren. Da könnte die Löwein auch schon älter sein.
Mit Schaulustigen Besuchern hat das nichts zu tun. Der Löwe wurde noch bevor ihn je in Besucher sah eingeschläfert. Wäre das Junge bei der Mutter geblieben und sie hätte es angenommen, dann hätte man auch später einen guten Platz für ihn finden können.
Zucht gehört zum normale Lebensablauf, ohne die Jungtieraufzucht können die Tiere nicht ein einigermaßen verhaltensgerechtes Leben führen.

Löwen sind Repräsentanten für viele bedrohte Arten, die eben nicht jeder Zoo halten kann, doch für die Projekte unterstützt werden. Das ist mit vielen Tierarten so. Die Zootiere sollen ja vor allem das interesse der Besucher für Tiere und deren schutz wecken.

Klar hätte man den kleinen per hand aufziehen können, doch wenn man niht grad wie in Leipzig andere Jungtiere da hat um dem Tier ein normales Verhalten beizubringen ist eine Handaufzucht eigentlich nicht vertretbar. Dies wäre nur bei sehr bedrohten Arten zu vertreten.
Die haben sich alles gut überlegt. Aber wenn der Löwe nie ein gutes Leben hätte haben können (wer nimmt schon ein einzeltier das mit Artgenossen nicht klar kommt?) dann sollte man ihn erst gar nicht aufziehen.

Es gibt ohne Frage bedrohte Löwenarten, doch in Zoos werden diese nicht reinrassig gehalten, bzw. es sind so wenige Induvidien vorhanden, das (wie ei den Angola-Löwen) sofort Inzuchtschäden rauskommen.

MfG Sven "Animal"


__________________
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Gäste haben eine hohe Meinung von mir :

Zitat:
Animal, DU schreibst da absoluten Müll.

18.08.2005, 08:36
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Animal senden Homepage von Animal Schicke Animal eine ICQ-Nachricht  
[  «    1  2  3  4  5    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.10
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.