Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zoo » Panda-Nachwuchs im Zoo von Washington » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Mandy_Tigerbaby
Tiger




Dabei seit: Januar 2005
Herkunft: Deutschland
Berlin (DE)
Beiträge: 184
Mandy_Tigerbaby ist offline
Ältester Panda der Welt gestorben!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zu den Pandas kann ich auch was sagen, hab gestern das hier gelesen:

Zitat:
Ältester Panda der Welt gestorben! Little Pand Ältester Panda der Welt gestorben!
In einem chinesischen Zoo in der Stadt Guilin in der Region Guangxi ist der älteste in Gefangenschaft lebende Panda gestorben. Er war 36 Jahre alt. Das entspricht einer Lebensspanne von 108 Menschenjahren.

"Meimei", so war der Name der Pandadame, lebte in den vergangenen 20 Jahren in dem chinesischen Zoo, ehe sie gestern starb. Sie litt an mehreren Gebrechen und konnte nicht mehr richtig fressen. Dadurch wurde sie natürlich auch immer schwächer. Vor ihrer Zeit im Zoo lebte Meimei in einem Naturschutzreservat in der südwestlichen Provinz Sichuan.

In den Wäldern Chinas leben leider nur noch 1.600 Pandas, die Rasse ist vom Aussterben bedroht. Der natürliche Lebensraum der Tiere wird immer weiter zerstört. Was das Ganze noch schlimmer macht, ist die geringe Fortpflanzungsrate der Tiere. In der freien Natur bringt ein Weibchen nur alle zwei bis drei Jahre ein Junges zur Welt.

Doch es gibt auch gute Neuigkeiten...
und die hast du ja, tiger-lily.


__________________
Manchmal ist Tigerbaby schlauer als Tigerpapa! Tigerpapa sollte auf Tigerbaby hören!

Das Tigerkind ist verwirrt, wenn die Tigereltern von den Bäumen fallen.

14.07.2005, 08:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Mandy_Tigerbaby senden Schicke Mandy_Tigerbaby eine ICQ-Nachricht MSN Passport: Tigerbaby88@hotmail.de  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Panda-Nachwuchs im Zoo von WashingtonAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Panda-Nachwuchs im Zoo von Washington


Washington. DPA/baz. Pandadame Mei Xiang hat im Zoo von Washington Nachwuchs bekommen. Das winzige Pandababy wurde am Samstagmorgen geboren, teilte der Zoo mit. Pandamutter und Kleines seien wohlauf. Ob es sich um männlichen oder weiblichen Nachwuchs handelt, wussten die Tierpfleger zunächst nicht. Sie wollten Mei Xiang (7) möglichst nicht stören.

Pandageburten sind rar und die Überlebenschancen der Kleinen gering. Im Zoo von Washington wurden nach Angaben der "Washington Post" in den 80er Jahren fünf Pandas geboren. Doch nur einer überlebte einige Tage. Pandababys wiegen oft kaum mehr als 120 Gramm und sind nicht länger als zehn Zentimeter. Auch in der Natur werden sie oft von ihren rund 120 Kilogramm schweren Müttern versehentlich erdrückt.

Mei Xiang war im März künstlich befruchtet worden. Der Zoo wusste aber bis Samstag nicht, ob die Pandadame wirklich trächtig war. Scheinschwangerschaften sind üblich. Mai Xiang und Vater Tian Tian sind seit fünf Jahren als Leihgabe aus China im Washingtoner Zoo.

Quelle: Basler Zeitung

12.07.2005, 02:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.10
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.