Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Presseboard » Raubtiere » Hund rettet Baby » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Fitnesssocke
Balitigerin




Dabei seit: April 2004
Herkunft: Althornbach,Mitte von Nirgendwo
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 165
Fitnesssocke ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Der bericht stand bei uns auch in der Zeitung. Bei uns hieß es auch, dass es ein Straßenhund gewesen sei, der das Kind gerettet hat.
Ist jedenfalls ne schöne geschichte!


__________________
Ihr geht mit der Welt um, als hättet ihr eine zweite im Keller!

13.05.2005, 15:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Fitnesssocke senden Schicke Fitnesssocke eine ICQ-Nachricht  
lucy
Wolfswelpe




Dabei seit: Januar 2005
Herkunft: Erde

Beiträge: 25
lucy ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Myril


Allerdings adoppiert mein Hund auch alles was zappelt, Kaninchen werden bemuttert und sie ist immer ganz stolz, wenn sie irgendwas findet. Ich glaube ein Menschenbaby würde sie auch anschleppen. Manche Hunde haben einen starken Mutterinstinkt.

LG Tiger


kann ich nur bestaetigen! meine schwester hatte auch mal eine huendin, die von stofftieren bis zu katzen alles adoptiert hat.


__________________
die nacht ist aller tage ende - nur auch ihr anfang.

11.05.2005, 13:56
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an lucy senden  
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Zitat:
Weiß von euch zufällig jemand ob Lawinensuchhunde Menschen suchen, weil sie belohnt werden oder auch weil sie sie als Artgenossen ansehen?

Eindeutig ersteres. Für die Rettungshunde ist das Suchen ein Spiel, ihnen wird das ja beigebracht.

Allerdings adoppiert mein Hund auch alles was zappelt, Kaninchen werden bemuttert und sie ist immer ganz stolz, wenn sie irgendwas findet. Ich glaube ein Menschenbaby würde sie auch anschleppen. Manche Hunde haben einen starken Mutterinstinkt.


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 22:05 Uhr editiert.

11.05.2005, 13:51
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
Flatline
Jungwolf




Dabei seit: April 2004
Herkunft:

Beiträge: 68
Flatline ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

hmmmm…..im Vergleich mit dem Online-Artikel im „Spiegel“ deckt sich die Geschichte nur mit dem Wald und dem Namen des Findelkindes.
Dort heißt es nämlich, dass es ein streunender Straßenhund (vielleicht um dem Artikel etwas reißerischeres zu verleihen! ) gewesen ist und dass das Baby statt in Baumwolle gehüllt in einer Plastiktüte steckte.
Leider steht im Spiegelartikel nicht, was aus Mkombozis (Name der Hündin-> bedeutet ‚Retterin’) Welpen geworden ist, nachdem sich Tierpfleger ihrer annahmen.

-> !siehe: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,355433,00.html !

Aber egal ob glaubhaft, wahr oder schönes Märchen….es ist definitiv eine Meisterleistung der Hündin gewesen und wird hoffentlich anerkannt! Nicht nur um ‚Angel’ sollten sich die Leute zwecks einer Adaption reißen, sondern auch ;Mkombozi’ und ihre Welpen sollten einen guten Platz finden!!! Das kam in beiden Artikeln nämlich nicht zur Sprache (denke ich, weil den T-Online-Artikel hab’ ich nicht gefunden! )

Das meint mich-se ;Schwarzseher-vom-Dienst’ zum Artikel!

Und sicherlich denk’ ich, daß unsere Hunde das können. Ist ja wahrscheinlich nicht abhängig von der Nationalität. Mutterinstinkt vielleicht? Wie Hündinnen sich auch Katzenbabys, sogar Tigerbabys und Kitze annehmen (obwohl in unseren Breitengraden nicht oft Babys im Wald liegen, oder?). Gibt viele dieser Storys und Lawinensuchhunde werden soweit ich weiß genau wie Rettungshunde oder Leichenspürhunde abgerichtet. Bekomme immer Spenden-Bettel-Briefe zum Thema ‚Suchhunde’!!! Aber genau, weiß’ ich’s leider net!

11.05.2005, 12:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Flatline senden  
smaloki
Jungwolf




Dabei seit: August 2004
Herkunft: Uckermark
Brandenburg (DE)
Beiträge: 100
smaloki ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ist ne schöne Geschichte

Das eine Hündin einfach ein Menschenkind annimmt. Wow.
Ob das nur an der Sozialisierung an den Menschen liegt?
Wäre interessant zu erfahren ob Tiere wirklich einen Mutterinstinkt haben, der sich auf andere Arten ausweitet.
Könnten unsere Hunde das auch?

Weiß von euch zufällig jemand ob Lawinensuchhunde Menschen suchen, weil sie belohnt werden oder auch weil sie sie als Artgenossen ansehen?

11.05.2005, 12:39
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an smaloki senden Homepage von smaloki  
Cat
Streunerin




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 1174
Cat ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Cat gestartet
Hund rettet BabyAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hündin rettet ausgesetztes Baby in Kenia

Fast wie in der römischen Mythologie: Dort soll eine Wölfin Romulus und Remus, den Gründungsvätern der Stadt Rom, das Leben gerettet haben. Dass das nicht nur eine schöne Vorstellung ist, hat nun eine Hündin in Kenia bewiesen: Sie hat ein ausgesetztes Baby gefunden und gerettet.

Neugeborenes zu den Welpen gelegt
Das Tier entdeckte den etwa zwei Wochen alten Säugling in einem Wald südlich von Nairobi. Es war in ein Stück Stoff gewickelt. Die Hundemutter habe das Bündel mit dem Baby im Maul über eine belebte Straße in der Hauptstadt getragen, berichtete ein Augenzeuge der Zeitung "Daily Nation" am Montag. Sie überwand außerdem einen Stacheldrahtzaun.

Ungewöhnlicher Fund im Garten
Zu Hause angekommen, legte die Hündin das Findelkind neben ihren eigenen Nachwuchs und setzte sich schützend daneben. Mary Adhiambo hörte dann irgendwann das Schreien eines Kindes und suchte ihren ganzen Garten ab, bis sie schließlich zum Lager des Hundes kam. "Dort lag unsere Hündin mit ihren Welpen und einem winzigen, verdreckten Baby, das in ein schwarzes Tuch gewickelt war", erzählte sie.

Säugling nicht mehr in Lebensgefahr
Sie brachte das weinende Mädchen ins nächste Krankenhaus. Es ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Nach Erkenntnissen der Ärzte hatte das Kind zwei Tage lang im Freien gelegen. Das kleine Mädchen war vermutlich gleich nach der Geburt ausgesetzt worden. In Kenia werden häufig Kinder von HIV-infizierten Müttern ausgesetzt. Die Krankenschwestern gaben dem Kind den Namen "Angel" (Engel).


Quelle

~~~~~~~~~~
Wie schöööön

10.05.2005, 21:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Cat senden Homepage von Cat Schicke Cat eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14755.07
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.