Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Presseboard » Raubtiere » Hungrige Karpaten-Bären bekommen Schokolade » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Sehr merkwürdig das ganze...

Aber zur Schokolade: Ist das nicht absolutes Gift für die Bären? Mit einer Tafel Zartbitterschokolade kann man einen Hund umbringen... ist das für Bären nicht auch ungesund (Mal abgesehen davon, dass auch Tiere Karies kriegen)?


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 22:05 Uhr editiert.

10.05.2005, 18:02
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
Flatline
Jungwolf




Dabei seit: April 2004
Herkunft:

Beiträge: 68
Flatline ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also ich halte das mit den 5000 Braunbären in Rumänien für absoluten Schwachsinn, da es dort auf keinen Fall so viele Bären geben kann und dass die Rumänen Bären füttern, ob mit Schokolade oder sonstigem Zeug, ist nur Selbstnutz. Bären haben in Rumänien nämlich keine besonders starke Lobby.

Bären werden dort nur aus folgenden Gründen „geschützt“: Persönliche und materielle Interessen zur Erzielung finanzieller Gewinne aus dem Abschuss von Bären. Ein Bär "kostet" 7.000 Euro. Also hatten die für das Komitat für die Jagdsaison 2003/2004 für die zum Abschuss freigegebenen 74 Bären einen "Wert" von 500.000 Euro, der mit den anderen Jagdgebühren zusammen 2.000.000 Euro erreichte.

Ne' ganz schöne Summe für ein so armes Land. Die Korruption laßt grüßen!

Zudem werden in Rumänien die Tiere nach „Sichtung“ gezählt. D.h. die Bären wurden also in lediglich von ihnen durchwanderten Gebieten registriert, die keine für sie charakteristischen Lebensräume darstellen. Nach Nahrung suchend kann ein Bär in einer Nacht 15–20 km zurücklegen, und Jagdhüter, die seine Fährten bemerken, registrieren ihn mehrmals – im Hügelland fast dreimal – um auf höhere Abschusszahlen zu kommen.

-Nach den amtlichen statistischen Daten betrug der Bestand der Bären in Rumänien am Ende der Jahre 1988/89 7.780 Individuen, von denen 1.185 Bären im Komitat Harghita, einem typischen karpatischen Lebensraum, gelebt haben

Die statistischen Daten zeigen aber, dass der Bestand von 8.000 Bären in einem Jahrzehnt um 31% zurückgegangen ist und 1997 nur 5.366 Exemplare existierten. Die statistischen Ergebnisse vom Komitat Harghita sind noch erschreckender:

-In zehn Jahren hat der Bärenstand um 48% abgenommen

-von den 1989 lebenden 1.185 Bären lebten 1997 nur noch 615 Exemplare

-In den folgenden Jahren war diese Abnahme noch drastischer

-und 2003 belief sich der Bestand auf 250-260 Exemplare -> das sind 935 weniger als 1989 !!!!

Außerdem hat die Fundation „Aves” am Mustergelände des Komitats Harghita folgende auf die Bärenjagd bezogene Ungesetzlichkeiten bemerkt:

1. Unrealistische Abschusszahlen
2. vergiftete – als Köder benutzte – Tierkadaver
3. Vergiftung von Haustieren durch für die Anlockung der für Bären ausgelegten Tierkadaver
4. Benutzung von geschlossenen Anständen für die Bärenjagd
5. Bärenjagd in Höhlen (Jagd in den Winterquartieren)
6. Verantwortungslose ungesetzliche Wildwirtschaft
7. Die ungenügende Fachbildung der Jagdhüter (insgesamt nur 30 Tage Fachausbildung)
8. Wilderei
9. Abschlachten der trächtigen Muttertiere, im Herbst oder im Frühling, während die kleinen Bärenjungen in der Höhle sind
10. Gefangennahme von jungen Bären zur illegalen Haltung

so das Tierdach!!!!

Also....wo zum Teufel kriegen die Rumänen innerhalb von zwei Jahren 5000 Bären her wenn es 2003 nur max. 260 waren und 2004 vermutlich noch weniger? Das sind doch keine Lemminge, die sich rasend vermehren!

10.05.2005, 14:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Flatline senden  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi moccaprinz,

ein paar deiner Fragen kann ich beantworten.

Europa hat zwei große Bärenarten, den Eisbären (allerdings nur in Spitzbergen und Grönland) und den Braunbären. Der Braunbär kommt vor allem in Osteuropa vor, wobei Rumänien und Bulgarien die größten Populationen haben. Manche Wissenschaftler teilen den Braunbären auch in regionale Rassen ein, wie den Pyrenäenbär (der letztes Jahr ausgerottet wurde), den Abbruzzen-Braunbär (in Italien) und den Alpenbären (in den Ostausläufern der Alpen). Diese Rassen unterscheiden sich in Größe und Fellfärbung.

Bären sind Allesfresser. Wenn genügend Wild vorhanden ist, jagen sie Rehe (was vielen Jägern natürlich gar nicht passt). Ansonsten können sie sich auch vorwiegend von Beeren oder Honig ernähren (was den Imkern gar nicht passt).

10.05.2005, 14:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

find s auch bissl komisch ... ich mein, wenn sie schon gefüttert werden müssen (was auch schon traurig ist), dann doch lieber mit bären-gerechtem futter und nicht schokolade (wird wohl so sein, weil das kostenlos zur verfügung gestellt wird) ...

was ich weiterhin interessant finde, dass in rumänien noch 5000 bären leben -> ist nicht wenig ... weiss ja nicht, wieviele auf dem gebiet leben könnten, aber trotzdem ...

andere frage? - die bären in rumänien sind braunbären oder? leben in europa überhaupt andere arten als braunbären?

noch ne dumme frage ... die meisten bären sind doch allesfresser oder? bären jagen doch auch so viel ich weiss ... aber da stellt sich mir die frage, was für beutetiere bären jagen und v.a. wie bären jagen ... glaub nicht, dass die sooooo flink sind, wie deren beutetiere ... aber vielleicht ist das auch nur n vorurteil -> keine ahnung ...

also wer da ahnung von hat -> hier wartet ein wissbegieriger unswissender ^^


__________________
Pakistans letzte Leoparden

10.05.2005, 13:39
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Hungrige Karpaten-Bären bekommen SchokoladeAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hungrige Karpaten-Bären bekommen Schokolade


Bukarest (dpa) - Rund 600 Bären in der zentralrumänischen Gebirgsregion Covasna werden derzeit mit Schokolade gefüttert. Damit sollen sie davon abgehalten werden, Futter auf den Bauernhöfen und auf frisch bepflanzten Feldern zu suchen, berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax.

Vor allem im Frühjahr seien die Bären nach dem Winterschlaf ausgehungert und nervös, weil sie in der Natur noch nicht genügend Futter fänden. Der lokale Jägerverein mischt die Süßigkeit in das Bärenfutter, das an 62 Stellen im Wald verteilt wird. Die Leckerei stellt eine Schokoladenfabrik vor Ort tonnenweise kostenlos zur Verfügung. In Rumänien leben etwa 5000 Bären und damit die meisten in Europa.

Quelle: Yahoo

Ich weiss nicht, was ich davon halten soll. Mit der Schokolade macht man die Bären vom Menschen abhängig und Erfahrungen aus dem Yellowstone Park haben gezeigt, daß dies gefährlich für Mensch und Bär werden kann.

10.05.2005, 13:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14736.62
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.