Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Raubkatzen (allgemein & sonstige) » Warum leuchten ihre Augen? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Pattarchta: du hast die Säugetiere der Meere vergessen
(Delphine/Wale)


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

09.03.2005, 18:34
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
stimmt ...Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Indertat ist die Natur viel schlauer, als es die Polizei erlaubt. Denn des Prinzips, welchem sich auch die Polizei zum Fassen von Temposündern bedienen, befleißigen sich Fledermäuse schon seit Jahrmillionen. Sie sind wohl die einzigen Landtiere, die sich des Prinzips des Echolots bedienen, um ihre Umwelt zu "sehen" und somit die einzigen, die einen aktiven Rezeptor besitzen. Allerdings benutzen sie dafür nicht, wie die Polizei, Laserlicht, sondern bedienen sich des Ultraschalls.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


07.03.2005, 18:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  mag sein...Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Der ist Prof. an irgendeiner Schweizer Uni.
Ich muß mir unbedingt den Namen dieses Kerl raussuchen. Ich war wie gesagt nur zufällig am Ort, weil ich in der Stadt noch was einkaufen wollte und auf den letzten Drücker reingefahren bin. Ich denke aber immer an das Prinzip, wie die Polizei Temposünder überführt, und ich glaube nicht, daß die Natur dümmer als die Polizei ist *fg*...


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

07.03.2005, 17:48
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Auch das bei Schlangen vorhandene Grubenorgan ist wie unsere Augen ein passiver Rezeptor, welches IR-Emissionen von Warmblütern registriert. Naja ... vielleicht hatte ja jener Referend in eurem Rathaus damals den Begriff "Augenlicht" zu wörtlich genommen


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


07.03.2005, 14:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  stimmt *g*Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube nicht, daß der Referant das gemeint hatte, aber wenn manche Tiere bereits eingebaute "IR-Augen" haben dann ist das natürlich auch sehr praktisch. Inwieweit das im "normalen" Sehspektrum auch möglich wäre, steht jedoch wirklich auf einem ganz anderen Blatt. Aber das die Natur auf sehr schräge Ideen kommt, sollte allen klar sein...


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

07.03.2005, 13:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es gibt bereits Tiere, die in absoluter Dunkelheit sehen können. Ermöglicht wird das durch das Grubenorgan der Schlangen (die Sache ist also schon etwas älter).
Das ist Sehen, nur bei einer anderen Lichtfrequenz (IR).


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

07.03.2005, 09:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  EvolutionAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe auch nicht behauptet, daß es heute sowas gibt. Aber denkbar ist doch alles. Hatte die Ehre ein Semiar über Evolutionsbiologie zu hören. Zum Glück hat es nur 30 Minuten gedauert - bin auch mehr zufällig da gewesen, war hier im Rathaus.

Und da gerade das Theme Augen hier aufkam, war es doch die passende Gelegenheit es einzuführen. Ich weis nichts nähres über die Theorie die dieser Referent vorgetragen hat, aber ich maße mir nicht an über ihre Korrekheit zu urlteilen .


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

06.03.2005, 16:58
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sesshoumaru
Es muß kein Lichtstrahl, sondern könnte ein diffuses Glühen sein. Das Gehirn müßte in der Lage sein, daß "Eigenglühen" auszufiltern und nur das von Außen eindringende Licht zu berücksichtigen. Wäre eine Art Subtraktionsverfahren, daß bei ausreichender Genauigkeit sehr gut klappen sollte. Lassen wir uns von der Natur überraschen *fg*...

Nun komm mal wieder auf den Teppich der Realität zurück ...
Um eine suffiziente Ausleuchtung der näheren Umgebung zu erreichen, wäre die benötigte Lichtemmissionsleistung schon recht erheblich. Zudem würde jedes Tier den nahenden Beutegreifer frühzeitig gewahren, was für den erzielten Jagderfolg wohl eher kontraproduktiv wäre. Da ist es viel effizienter, die Augen mit restlichtverstärkenden Eigenschaften wie eben das tapetum lucedum zu versehen, um das spärrliche Umgebungslicht effektiv auszunutzen, was sich daher auch in der Natur durchgesetzt hat.

Bioluminiszenz ist keine Seltenheit in unserer Fauna. Dabei dient die Bioluminiszenz der Signalübertragung, so z.B. bei den Glühwürmchen, die wir alljährlich beobachten können, oder als Jagdstrategie wie bei den Tiefseefischen, bei denen die Bioluminiszenz weit verbreitet ist. Da gibt es Anglerfische, die mit einem rot leuchtenden Punkt ihre Beute anlocken (und nicht etwa, weil sie in der schwarzen Tiefsee nichts sehen könnten und etwas Licht benötigten). Andere Fische, gerade diejenigen, die in der Dämmerungszone leben, verwenden die Bioluminiszenz als optisches Tarnwerkzeug.

Also, die Ausleuchtung der Umgebung mit dem Eigenlicht der Augen gehört ins Reich der Dämonen und Geister. Und da sollten sie auch bleiben


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


06.03.2005, 16:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  NunAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es muß kein Lichtstrahl, sondern könnte ein diffuses Glühen sein. Das Gehirn müßte in der Lage sein, daß "Eigenglühen" auszufiltern und nur das von Außen eindringende Licht zu berücksichtigen. Wäre eine Art Subtraktionsverfahren, daß bei ausreichender Genauigkeit sehr gut klappen sollte. Lassen wir uns von der Natur überraschen *fg*...


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

06.03.2005, 14:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Meinst du, dass die Tiere in ihren Augen eingebaute Scheinwerfer hätten? Stell ich mir ziemlich komisch vor! Ich glaube, da würde dann das Licht auch wieder nach innen reflektiert, bevor es aus den Augen austritt und die Katze würde nur geblendet und könne wieder nichts sehen. Aber wie wäre es mit scheinwerfern an den Ohren? Die könnte man dann so richtig schön schwenken.


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

06.03.2005, 11:56
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.89
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.