Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Jaguare » Arizona-Jaguar wiederentdeckt » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi Tivolis,

es gibt Wissenschafter, die sehen die Einteilung des Jaguars in Unterarten als taxonomisch falsch an. Stattdessen halten sie den Jaguar für monotypisch (d. h. es gibt nur eine Art ohne Unterarten).

Seit 2001 gibt es Artikel z. B. von Larsen und Eizirik, die aufgrund von DNA-Vergleichen und Untersuchung von Schädelcharakteristika aussagen, daß z. B. der Arizona-Jaguar keine echte Unterart war.


Larson, S.E., 1997. Taxonomic Re-evvaluation of the Jaguar. Zoo Biology 16:107-120.

Arizona Jaguar
Panthera onca arizonensis (Goldman, 1938)

The type specimen of this subspecies was collected in Navajo County, Arizona, in 1924. Nelson and Goldman (1933) described the distribution of this subspecies as the mountainous parts of eastern Arizona north to the Grand Canyon, the southern half of western New Mexico, northeastern Sonora, and, formerly, southeastern California.

The original description of this subspecies was based on a few skulls. It was described as the largest of the northern jaguars, with a skull that has flatter, more depressed nasals than other jaguar populations.

Sixteen subspecies of jaguar were originally described by Nelson and Goldman (1933) on the basis of skull morphology. Pocock (1939) re-evvaluated the taxa, using similar skull morphology criteria, and disregarded eight of Nelson and Goldman’s original 16. Larson (1997) re-examined these eight recognised subspecies. Eleven skull characters used historically to define jaguar subspecies were measured on 170 specimens in U.S. natural history museums. The analysis of these skull characteristics did not indicate distinct groups, supporting the hypothesis that the jaguar is one species without subspecies. This would suggest that the Arizona Jaguar, Panthera onca arizonensis, is an invalid subspecies.

Museum specimens of the Arizona Jaguar:
United States Natural Museum (USNM):
225613, Helveta, Arizona
231961, Greaterville, Arizona
247337, Nogales, Arizona
289015, Fort Apache Indian Reservation, Arizona


An analysis, published in 2001, of mtDNA differences and microsatellite location in somatic DNA reveals very weak differences. The paper suggests the need for a revision of its taxonomy at the subspecies level (Eizirik, et al., 2001). For the purposes of captive management and public education, the Jaguar Species Survival Plan considers Panthera onca a single species without subspecific designation.

Quelle: http://www.jaguarssp.org/Animal%20Mgmt/J...RY%20MANUAL.pdf

Quelle des Eizirik-Artikels, etc. : http://www.procarnivoros.org.br/pdfs/oncaMolEcol.pdf

11.05.2005, 18:44
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Tivolis
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Der Arizona-Jaguar, der sehr wohl eine eigene Unterart war (lt. David Day und Goldman) kam bis 1700 sogar in Kalifornien und Texas vor. Diese Gegenden sind keinesfalls mit den Amazonasdschungel zu vergleichen, was ja schon auf eine neue Unterartbildung hindeutet.

In der Tat sind neue Jaguare dabei in das Gebiet des Arizona-Jaguars von Süden her einzuwandern.

Was ähnliches ist auch in Alaska auf de Kenai-Halbinsel passiert( andere wölfe sind in das Gebiet des Kenai-Wolfes eingewandert)

11.05.2005, 17:49
 
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi Mark,

nach den Berichten, die ich gefunden habe, ist vermutlich der Argentinische Jaguar mit 2,60 m die grösste Unterart. Der Arizona-Jaguar erreicht eine Grösse von ca. 2,44 m. Ausserdem müsste man vielleicht auch mal anhand einer DNA-Analyse feststellen, ob der Arizona-Jaguar wirklich eine eigene Unterart darstellt, oder ob es eine Varietät des mexikanischen Jaguars ist.

09.02.2005, 14:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
mark
Kleinkatze



Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:

Beiträge: 20
mark ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mal eine frage an euch Jaguar Experten.

Stimmt es das der Arizona Jaguar der größte Jaguar
ist. Ich habe in einem Fernsehbericht mal gehört
(Tiere die es einmal gab) das männliche Exemplare
ca. 150kg schwer werden.

Das es diesen Jaguar noch gibt lässt mein Herz in
die höhe schlagen.

09.02.2005, 14:08
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an mark senden  
PantherinPat
Jaguar



Dabei seit: April 2002
Herkunft:

Beiträge: 396
PantherinPat ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das freut mich sehr. Hoffentlich gibt es noch mehr.

03.02.2005, 22:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Sarabi





Dabei seit: Dezember 2004
Herkunft:
Sachen (DE)
Beiträge: 38
Sarabi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hübsches Katerchen
Schön, dass die Tiere den Weg zurück finden. In den USA gibt es zum Glück noch immer riesige unbewohnte Flächen, wo die Tiere ausreichend Rückzugsmöglichkeiten finden können.


__________________
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass man keiner Wiese mehr trauen kann. *Pfoten einzieh*

03.02.2005, 19:38
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Homepage von Sarabi  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Arizona-Jaguar wiederentdecktAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

1905 wurde in der Sierra de los Caballes in New Mexico der letzte Arizona-Jaguar geschossen. Seitdem galt er für über 95 Jahre als ausgestorben. 2001 wurde nun in Arizona der erste Jaguar mit einer Überwachungskamera fotografiert. Vermutlich ist das Tier von Mexiko (Sierra Madre) eingewandert, wo es ca. 215 km weiter südlich die nächste Jaguarpopulation gibt. Der Jaguar steht seit 1997 unter Naturschutz in den USA.

2003 wurde zum zweiten mal ein Jaguar in Arizona fotografiert

Hier gibt einen interessanten Artikel zum Thema

www.gf.state.az.us/pdfs/w_c/jaguar/jaguar_brochure.pdf



Edit: Die Bilder mussten leider von mir aus rechtlichen Gründen entfernt werden. Marina

Dieser Beitrag wurde von Marina am 20.12.2005, 11:29 Uhr editiert.

02.02.2005, 23:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14750.74
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.