Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Leoparden » Öl-Pipeline bedroht die letzten Amur-Leoparden » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2  3  4    »  ]
SirLeo
Sir Leo von Pard




Dabei seit: Juli 2004
Herkunft: Hipsterville
Berlin (DE)
Beiträge: 249
SirLeo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sesshoumaru
Ich bin vor kurzem über ganz Sibieren hinweg geflogen und kann es bei dieser unglaublichen Landschaft kaum fassen, wieviel Aufwand der Mensch investiert, um Arten auszurotten, welche dort schon Tausende Jahre überlebt haben. Das Land ist einfach nur rießig. Dort kann es wirklich nicht am Platz liegen.....


Erstmal hierzu. Das Problem ist nicht der Platz, das Problem ist die Wilderei, und dass die Territorien der Leoparden grösstenteils voneinander abgeschnitten sind. Das verhindert ein Aufeinandertreffen der einzelnen Individuen. Und fördert somit die Inzucht, die hier schon ziemlich stark um sich greift...

Wenn man der letzten Zählung trauen kann, gibt es 7-9 erwachsene Männchen, 6-8 geschlechtlich unidentifizierte, und 3-7 Weibchen. Vier davon mit 5-6 Jungen. Rechnen wir die Inzucht dazu, kann man sich eigentlich ausmahlen wie es mit dieser Unterart aussieht.
Straight gesagt: Sie ist am Ende. So grausam es auch klingt, aber nach dem was ich in letzter Zeit darüber gelesen und gesehen hab, glaub ich hier echt an garnichts mehr. Denn selbst wenn es irgendwo anders noch ein paar Vertreter dieser Art in freier Wildbahn geben sollte.. Die werden sich nie treffen. Und die Inzucht wird den Rest erledigen.

Wieso ich euch das ganze hier ausbreite? Ich hab letztens bei nem Kumpel im Fernsehn wieder etwas darüber gesehn, und mir dazu einige Gedanken gemacht, und die musste ich einfach los werden...


__________________
Es sind immer nur Kleinigkeiten

06.06.2007, 22:16
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SirLeo senden  
Rul
Tjololo




Dabei seit: Februar 2006
Herkunft: Tirol
Tirol (A)
Beiträge: 153
Rul ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sesshoumaru
Ich bin vor kurzem über ganz Sibieren hinweg geflogen und kann es bei dieser unglaublichen Landschaft kaum fassen, wieviel Aufwand der Mensch investiert, um Arten auszurotten, welche dort schon Tausende Jahre überlebt haben. Das Land ist einfach nur rießig. Dort kann es wirklich nicht am Platz liegen.....


Genau das hab ich mir auch gedacht!!
Das mit den toten Weibchen zu hören war einfach nur grausam, ich habs gestern in der Früh gelesen, und war den ganzen Tag nicht so recht ansprechbar, so getroffen hat mich diese Nachricht

Wie viele Arten müssen noch für immer verschwinden, bis der Mensch endlich aufwacht?...


Traurige Grüsse Rul


__________________

Ruhe in Frieden Tjololo.

Nato al lume guizzante della candela, scritto in tempi oscuri sulla vecchia pergamena ,scorre la penna.
E dal suo braccio nasce il disegno delle volte celesti. È l'inizio dei tempi. E cambierà il mondo!!
(Eppur si muove / Haggard)


Mein Myspace
Würde mich für den ein oder anderen add freuen

26.04.2007, 21:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Rul senden Homepage von Rul Schicke Rul eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich bin vor kurzem über ganz Sibieren hinweg geflogen und kann es bei dieser unglaublichen Landschaft kaum fassen, wieviel Aufwand der Mensch investiert, um Arten auszurotten, welche dort schon Tausende Jahre überlebt haben. Das Land ist einfach nur rießig. Dort kann es wirklich nicht am Platz liegen.....


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

26.04.2007, 19:11
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

nach der zählung der letzten amurleoparden vor kurzem, wurde ein weiblicher leopard tot aufgefunden ...

er wurde angeschossen und mit einem schweren gegenstand verletzt, wie die behörden mitteilen ... somit bleiben nur noch ganze sechs (!!!) weibliche amur-leoparden in der region ...

es schaut echt schlecht aus für die schöne großkatze ...


__________________
Pakistans letzte Leoparden

25.04.2007, 00:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die neuen Zahlen bezüglich der Amur-Leoparden sind da und sie sind - wie man vermuten konnte - nicht unbedingt positiv...

noch max. 34 leoparden leben in russland ... ein dutzend wird in china vermutet und einzelne tiere möglicherweise noch auf der koreanischen halbinsel ...

hier der link

klick

hoffentlich wird endlich etwas unternommen ...

und hoffentlich ist es noch nicht zu spät dazu ...


pace mocca


__________________
Pakistans letzte Leoparden

18.04.2007, 13:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
SirLeo
Sir Leo von Pard




Dabei seit: Juli 2004
Herkunft: Hipsterville
Berlin (DE)
Beiträge: 249
SirLeo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Noch ein kurzer Nachtrag, der aus dem erfolgreichen Kampf gegen die vorher geplante Route resultiert:

Seit 27. Juli steht endgültig fest, dass auf keinen Fall die ursprüngliche Route 800m am Baikal See vorbei nach Perevonznaya gebaut werden darf, bzw. gebaut werden wird.

Die neue Route soll nach Kozmino nahe Nakhodka führen, wo sich bereits einigs an Industrie, und unter anderem auch schon Terminals zur Öl Verladung befinden.
Ausserdem verfügte Präsident Putin höchstpersönlich, dass auch die neue Route mindesten 40km weit am Baikal See vorbei führen soll.

Somit wäre der Kampf um den Lebensraum der letzten 35 Amur Leoparden endgültig entschieden. Und zwar für die Leoparden.

Einige von euch hier haben dazu beigetragen, dass es soweit gekommen ist, und es freut mich dass ihr es getan habt, und hoffe dass ihr es auch weiterhin so tut. Ob mehr oder weniger, wie man sieht kann selbst der kleinste Einstatz schon grosse Auswirkungen haben.

Somit ist das Kapitel um die Pipeline nun wohl zuende, und ich hoffe dass kein neues aufgeschlagen wird.

In diesem Sinne....


__________________
Es sind immer nur Kleinigkeiten

12.09.2006, 22:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SirLeo senden  
big-tiger
Tiger




Dabei seit: August 2005
Herkunft: Sachsen-Anhalt
Sachen-Anhalt (DE)
Beiträge: 163
big-tiger ist offline
  Bau der Pipeline vorerst gestopptAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich hab hier gerade einen Artikel vor mir liegen (WWF-Magazin), in dem es wieder um das Thema Pipeline wischen Ostsibirien und Pazifikküste geht.
Demnach hat das russische Bundesamt für Umwelt die Pläne für den bau der Pipeline für's erste auf Eis gelegt, da mit dem Bau bekanntermaßen die letzten Amur-leoparden ebenso wie viele weitere bedrohte Tierarten in ärgste Bedrängnis gebracht würden.

Es wurde auch eine alternative Strecke für den Pipelinebau vorgeschlagen, die über den Hafen Nakhodka führen soll.

Meiner Meinung nach zumindest ein Anfang, auch wenn ich trotz allem kein Freund dieser Pipeline bin. Bleibt nur zu hoffen, dass die Strecke, wenn überhaupt gebaut werden soll, was wohl außer Frage steht, wenigstens vernünftig geplant wird und man nicht hinterher merkt, dass man doch besser so oder so gebaut hätte.

07.04.2006, 21:20
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an big-tiger senden Schicke big-tiger eine ICQ-Nachricht MSN Passport: Tiger  
SirLeo
Sir Leo von Pard




Dabei seit: Juli 2004
Herkunft: Hipsterville
Berlin (DE)
Beiträge: 249
SirLeo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Na da war wohl jemand schneller..
Also es sieht momentan nach einem kompletten Stillstand aus. Es darf sowohl nicht so nahe am Baikalsee vobei, wie auch der Terminal in Perevoznaya nicht gebaut werden.

Die Aussagen von Transneft dazu waren nur sehr nüchtern: "The vice president of Transneft, Sergei Grigorev, has stated that his pipeline company will now start looking for another site."
Ob dies Nakhodka sein wird weiss man nicht, aber die vielen Proteste haben geholfen!! Es darf nicht gebaut werden, und das war das Ziel!
Jetzt geht es darum eine vertretbare Alternativroute zu finden, wer weiss was den Transneftlern da noch einfällt, man muss das Ganze auf jeden Fall weiter beobachten.

Aber da seht ihr mal was man erreichen kann, wenn man mal seinen Arsch bewegt, und nicht nur zuschaut und rumschipft.

Ah yes! Hab ich jetzt nen Smile auf.. peez!


__________________
Es sind immer nur Kleinigkeiten

20.02.2006, 14:36
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SirLeo senden  
SirLeo
Sir Leo von Pard




Dabei seit: Juli 2004
Herkunft: Hipsterville
Berlin (DE)
Beiträge: 249
SirLeo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Neues, klein aber fein.

Das russische Experten Kommitee welches das staatliche "Environmental Impact Assessment" leitet, hat sich mit überraschender Mehrheit gegen einen Teil der Route, welcher gerade einmal 800m Baikal See vorbei durch Erdbebengefährdetes Gebiet läuft, ausgesprochen. Zugleich wurde Transneft aufgefordert die Pläne zu überarbeiten. Das ist zwar noch kein voller Erfolg, aber ein guter Weg dorthin.

Sei noch angemerkt, dass wieder einmal ein Mitglied des Kommitees sowie ein Parlaments Abgeordneter welche an einer Pressekonferenz von Greenpeace und WWF in Moskau teilgenommen hatten und auch über Manipulationsversuche dieser berichtet hatten genötigt werden ihre Aussagen schleunigst zu revidieren.

Es ist also noch lange nichts gewonnen, und darum hab ich hier nochmal nen Link für euch um dagegen zu halten:
Link

Das betrifft zwar nicht direkt die Leoparden, hat aber trotzdem Einfluss auf die ganze Pipeline, wo noch viele Punkte zu klären sind.


Quelle: Tigris Foundation


__________________
Es sind immer nur Kleinigkeiten

02.02.2006, 13:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SirLeo senden  
SirLeo
Sir Leo von Pard




Dabei seit: Juli 2004
Herkunft: Hipsterville
Berlin (DE)
Beiträge: 249
SirLeo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Soo, in letzter Zeit ist es recht still geworden um das Pipeline Projekt. Dennoch gibts aber etwas literarisches Material, welches ich euch nicht vorenthalten möchte, da es doch einerseits eine detaillierten Einblick in die ganze Sache gibt, und ferner auch ein wenig die Meinung russischer Bürger zu dem Ganzen wiedergibt.

Diesmal werd ich allerdings keine Zusammenfassung schreiben, das es einfach zu viel ist.

Hier nun die PDFs zum Thema:

Eine grosse Zusammenfassung von Risiken, Hintergrundinfos und Ereignisse zum ganzen Pipeline Projekt:
Siberia-Pacific Oil Pipeline Economic an... Primorsky Krai

Und noch ein paar öffentliche Publikationen diverser Autoren:
Link

---
Quelle: Tigris Foundation/CarnivoreConservation.org


__________________
Es sind immer nur Kleinigkeiten

18.11.2005, 16:55
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an SirLeo senden  
[  1  2  3  4    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.68
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.