Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Tierschutz und Umweltschutz » China: Todesstrafe für Pelzschmuggler » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3    »  ]
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wirklich, es ist rührend wie hier das Fähnchen der Zivilisationskunde geschwungen wird - wirklich nett. Nur kommt der Begriff "Zivilisation" nur mit einem zweiten Wort in Verbindung vor => "menschliche".

Alles war nicht dieser Zivilisation angehört ist für den Großteil der Herrenrasse dieses Planeten einfach nur sprichwörtliches Freiwild. Aus dieser Tatsache kann man zwei Schlußfolgerung ziehen... die Gesellschaft ist sich selbst die nächste und das Individuum in der Gellschaft muß sich der nächste sein, um nicht unter zu gehen. Das muß uns nicht gefallen, aber zur Kenntnis nehmen müssen wir es.

Und bei allem Respekt!! Was sollen wir den nun machen um den Kahlschlag der Natur zu verhindern?? Sollen wir versuchen diejenigen aktiv aufzuhalten die dies machen oder sollen wir lieber erst mal eben den Welthunger beseitigen und die Völker der Erde unter demokratischen Regierungen, notfalls (bestimmt) mit Gewalt, vereinen?? Welche dieser beiden Vorstellungen ist wohl die Utopische??

Eine Lösung ist immer gut, wenn sie dann noch praktikabel ist und nicht erst zu einem abstrakten Zeitpunkt in 200 Jahren wirkt, dann ist sie wirklich gangbar. Was die Justizirrtümer angeht => niemand ist unfehlbar, solange es nicht zu oft vor kommt, müssen wir es akzeptieren.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

11.10.2004, 17:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich komme da in einen Zwiespalt mit mir selber.
Wer ohne mit der Wimper zu zucken tötet, der wird nicht erwarten, dass man sein Leben schont. Vielleicht sollte man sich die Genugtuung verschaffen, den Mördern mit gleichen Mitteln entgegen zu treten.
Aber wenn wir uns auf das Niveau dieser Leute begeben, geben wir unsere Zivilisation auf. Wer stoppt den Kreislauf, in dem Mörder die Mörder richten? Ob wir jetzt mit unserer Zustimmung Mord als Strafe dulden, oder die Todesstrafe selbst vollstrecken ist letzlich egal.

Für China belustigt mich der Gedanke eines Umsiedlungsprojekts: Kleinkriminelle aus der Stadt hinaus aufs Land und die Wilderer zurück in die Großstadt. Damit hat jeder seinen Dschungel und seine Herausforderung und kann sich nicht mehr in alter Weise betätigen.
War jetzt aber nur so eine spontane Idee


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

11.10.2004, 16:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Super, Patárchta, das ist auch eines meiner Lieblingszitate!!
Es kommt selben vor, aber diesmal stimme ich dir aus ganzem Herzen zu. Wie viele von euch haben "Bowling for Columbine" gesehen? Auch da wird angedeutet, dass Gewalt nicht mit Todesstrafe zu verhindern ist. Vielleicht kennt ihr diesen Kreislauf: Frust führt zu Aggression, Agression zu Angst, Angst zu Frust. Und Frust? Zu Agression!!
In Kanada, wo viele Menschen ihre Haustüren nicht abschließen, gibt es weit weniger Gewaltverbrechen, als in den USA.

Da es hier aber auch um die harte Bestrafung von Wilderern geht, werd ich das Kapitel Todesstrafe jetzt aber sein lassen.
Ich finds toll, dass endlich zu härteren Strafen gegriffen wird. Auch wenn ich andere Arten der Strafe bei weitem bevorzugen würde. Endlich gibt es deutliche Zeichen, dass Wilderei nicht ok ist!

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass die 3 Männer pro Person ca. 500 Tiger erlegt haben sollen (selbst bei einem Alter von angenommenen 65 Jahren wären das noch 5 Tiger pro Jahr!), finde die Verurteilung aber dennoch notwendig.
Wenigstens der Anfang ist einmal gelegt!


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

11.10.2004, 15:17
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
Schön und gutAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Maß der Strafen in das des Drakonischen zu erhöhen, hat Verbrechen noch nie verhindert, sondern nur die Brutalität der Delinquenten bei ihrem Versuch, sich dem Zugriff der Gesetzeshüter zu entziehen gesteigert. Als gutes Beispiel dafür sind mal wieder die USA anzuführen, aber auch all die Länder, bei denen die Todesstrafe mit absoluter Willkür und auch gerade bei geringen Vergehen ausgesprochen wird. Hier seien Asiatische Staaten wie Singapur, China und noch einige genannt. Elend und Armut ist die Geburtstätte von Verbrechen. Wer das Verbrechen bekämpfen will, der muß die Armut bekämpfen.

Schnell ist man am theoretisieren, was zu machen sei, wenn der Täter gefaßt ist. Nur oft hat man keine Beweise, sondern nur Indizien, die auf eine Schuld hinweisen. Die Archive der geführten Prozesse sind voll von Justizirrtümern, darunter viele bei denen schwere Verbrechen verhandelt wurden.
Ist die Exikution einmal durchgeführt, ist dieses Urteil nicht mehr reversibel. Dies ist der Grund, warum die Todesstrafe in den "zivilisierten" Ländern abgeschafft worden ist. Natürlich sagt uns unser Rechtsempfinden häufig: "Der hat den Tod allemal verdient." Und auch ich empfinde des öfteren so. Doch hat diese Strafe den bitteren Beigeschmack des Endgültigen.
Schließen möchte ich mit einem Zitat:
Zitat:
Viele Lebende verdienen den Tod, viele Tote das Leben. Kannst du es ihnen geben?


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


11.10.2004, 12:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sesshoumaru

Ich bin für die Todesstrafe. Sie ist die einzige ultimative Strafe mit der man echte Generelprävention bei Verbrechen in dieser Schwere anderen vor Augen führen kann.



Nicht nur das.

Ich glaube wer einmal so etwas widerwaertiges wie einen Mord begehen oder jemand vergewaltigen getan hat, bei dem ist die Hemmschwelle fuer alle Zeit vorbei. Ich bin felsenfest ueberzeugt dass damit die Bereitschaft so etwas wieder oder gar schlimmeres um ein Vielfaches steigt.

Es gibt sicher Ausnahmen wie etwa wenn jemand aus Selbstverteidigung oder Fahrlaessigkeit toetet und hinterher womoeglich selbst entsetzt darueber ist ein Menschenleben auf dem Gewissen zu haben.

Dafuer unterscheidet das Gericht ja zwischen Mord und Totschlag.

Wer aber kaltbluetig mordet (und Profitgier ist dabei zumindest in meinen Augen das niedrigste aller Motive), foltert und vergewaltigt, der wird sich wahrscheinlich nie bessern.

Ich halte es jedenfalls fuer viel zu gefaehrlich es darauf ankommen zu lassen.

Man kann die Leute natuerlich ihr Leben lang einsperren (wahrscheinlich grausamer als die Todesstrafe) aber dann denke ich sollte die Familie dieser Verbrecher jeden Penny fuer ihre Unterkunft und Verpflegung zahlen und nicht der Staat und damit der unschuldige Steuerzahler.

Todesstrafe ist nicht nur eine Strafe und Abschreckung sondern auch Schutz der Bevoelkerung.

TamedTigress

10.10.2004, 23:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
"nur für ihre Familie"

Das hat niemand gesagt, es ist nur etwas was man überdenken sollte. Wir haben hier leicht reden, wir haben ja genug zu essen und nen Dach über dem Kopf, nicht wahr?

Vielleicht sollte man besser die Leute töten, die daran Schuld sind, das es überhaupt so viel Armut gibt... aber dann können wir ja gleich mal bei uns anfangen.


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 22:43 Uhr editiert.

10.10.2004, 21:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Strafe?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht sollten wir uns alle an den Händen nehmen und in einem Kreis zusammen setzen und darüber diskutieren, was die Leute falsche gemacht haben und es ihnen danach in Briefform zukommen lassen. Vielleicht erkennen sie dadurch ihre Fehler und werden geläutert!!

Wie schon zu einigen Themen gesagt: Ich bin für die Todesstrafe. Sie ist die einzige ultimative Strafe mit der man echte Generelprävention bei Verbrechen in dieser Schwere anderen vor Augen führen kann. Weis Gott wieviele Morde mehr in den USA begangen werden würden, wenn in einigen Bundesländern nicht Todesstrafe zur Disposition stünde. Nicht wahr??

Wenn es nach mir geht, dann sollte man bei Verbrechen gegen die Gesellschaft sogar noch die Sippenhaft einführen. Ich könnte kotzen, wenn ich höre das mache es "nur für ihre Familie" getan haben.... dann sollte man den Haufen gleich mitausräuchern... nicht das der nächste kommt und "nur für sie" noch mehr Tierarten, Menschen oder was auch immer über die Klinge springen läst.

Verbrechen einer gewissen schwere, welche absolut objektiv festgelegt werden müssen vom einem Gesetzgeber, erzwingen in meinen Augen die Todesstrafe. Da Leben keinen objektiven Wert besitzt muß dies der Fall sein, da subjektive Wertmaßstäbe zu dem führen, was wir heute auf der Welt vorfinden.... Mord und Totschlag.

Zudem würde ich es mir sehr befriedigend vorstellen in dieser Art von Abschaum die Krallen persönlich versenken zu können *fg*.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

10.10.2004, 20:21
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also Eure Ethik und Menschenfreundlichkeit in Ehren aber - wie soll man an solch widerwaertigen Verbrechern ein Exempel statuieren?

Geldstrafe? Die kleinen haben kein Geld, die grossen verdienen wahrscheinlich so viel an einem toten Tiger dass es das Risiko erwischt zu werden immer noch wert ist.

Gefaengnisstrafe? Diesem armen Land durch solche Leute noch eine zusaetzliche Steuerbuerde auflasten? Waere das fair?

Egal was es fuer eine Strafe ist - der zu erwartende Gewinn ist leider so hoch dass diese Menschen das Risiko in Kauf nehmen.

Wenn sie aber sehen dass andere fuer solche "Geschaefte" mit dem Leben bezahlen muessen, dann denken sie vielleicht drueber nach dass auch ein Tigerleben wertvoll ist.

Ich bin fuer Todesstrafe aber ich bin keine die jemanden wegen kleinen Verbrechen hinrichten lassen wuerde. Kaltbluetige Moerder jedoch sind eine andere Sache - und ob das Opfer nun zwei oder vier Beine hat sollte da keine Rolle spielen, insbesondere wenn solch durch und durch niedere Motive sie zu dem *Massen*mord bewogen haben.

An alle die die Todesstrafe zu hart finden:

Wie wuerdet Ihr jemanden bestrafen der aus Zwecken der Bereicherung 1400 Menschen umbringt?

TamedTigress

P.S.:
Alternativ wuerde ich diesen Menschen *alles* Hab und Gut wegnehmen und fuer den Tigerschutz ausgeben aber kann man dies ihren unschuldigen Frauen und Kindern antun?

10.10.2004, 13:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also ich finde Todesstrafe ist schon hart, vor allem im Vergleich zu dem, was andere für deutlich grausamere Taten kriegen.

Es mag vielleicht nicht abschrecken, aber es hindert diese Leute daran es noch mal zu tun. Denn ich bin mir nicht sicher, ob sie nicht gerade weiter machen wenn sie wieder aus dem Knast sind.

Doch andererseits. Ganz ehrlich, keiner von uns kennt die Beweggründe dieser Menschen. Vielleicht wollten sie sich einfach nur bereichern, vielleicht sind es aber auch nur Menschen die am Rande des Existensminimums leben und sich und ihre Familien nur gerade so mit soetwas über Wasser halten. Einfach nur ein Gedanke von mir, aber einer über den man Nachdenken sollte.

Sollten es wirklich irgendwelche Typen sein, die sowieso genug Geld haben... dann, ganz ehrlich, finde ich die Todesstrafe zwar hart (und ich würde solche Leute nicht dazu verurteilen), aber im gewissen Maße durchaus gerechtfertigt.


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 22:43 Uhr editiert.

10.10.2004, 11:17
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich geh mit Euch einig, Souris und Lord. Und da ich sowieso gegen jede Todesstrafe bin, ist es eh klar. Töten wird nicht durch Töten gebessert und Hass nicht duch Hass. Und mehr muss ich dazu nicht mehr sagen.

Dass etwas gegen die Pelzschmuggler getan werden muss, ist klar, denn durchgehen kann man das nicht lassen. Daran rüttle ich auch nicht.

10.10.2004, 10:35
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
[  «    1  2  3    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.68
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.