Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Tierschutz und Umweltschutz » Umweltschutz » Umgang mit Pflanzen » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich hab vor kurzem "Rolling Tunder" von Doug Boyd gelesen. Da gehts um einen Indianischen Schamanen. Und der redet auch mit den Pflanzen. Manche finden das vielleicht übertrieben, aber er bringt Opfergaben, wenn er Pflanzen ausgräbt und/ oder Blätter sammelt.
Er hat nicht nur zu Pflanzen, sondern auch zu Tieren ein ganz anderes Verständnis als viele Europäer und Amerikaner.
Ich finde dieses Thema sehr interessant und kann das Buch nur empfehlen. Das regt echt zum Nachdenken an!


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

14.08.2004, 21:11
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
Spiritus, der Panther
Träumer




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 892
Spiritus, der Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hm, ich hab da ein Gegenbeispiel: Letzten Dienstag mussten ich, weil der Weg erneuert werden soll, dessen Kante abstechen. Zu meiner, und aller anderer Überraschung war der Weg danach fast 2 Meter breiter.
Klar, auch ich finde es ätzend, wenn viele Leute anstelle des Weges über den Raswen gehen, nur um ein paar Meter zu sparen, durch die Dauerbelastung wird der Boden verdichtet, die Pflazen am Wachstum gehindert (durchs Trampeln und die Bodenverdichtung) und dann mekern sie über kahle Stellen.

S, d P


__________________
In Gedenken an Jamie Morand a.k.a. Pantherkönig
Vom 31.07.1975 bis 22.02.2003
Don't know where you are, but I'm whit you..

Das Leben ist der Sinn...

10.08.2004, 19:43
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Spiritus, der Panther senden  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nee, ich meine keine spielenden Kinder.

Aber wie oft sieht man insbes. junge Leute ueber einen Parkweg marschieren die sich unbedingt zu dritt oder viert beieinander einhaengen muessen. Dann ist der Weg natuerlich zu schmal und die Rasenanlagen werden zertrampelt. Sowas betrachte ich in der Tat als mutwillig.

TamedTigress

10.08.2004, 19:07
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich finde es ebenfalls ausgesprochen gut, Marina, daß du die Initiative ergriffen hast und dem kleinen Bürschchen etwas gesagt hast.
Zitat:
Original von TamedTigress
Wie oft beobachte ich sowas (der Klassiker der ich aergert: Leute laufen uebers Gras anstatt auf dem Weg zu bleiben!) aber ich sage da nichts weil - ja, gut, weil ich mich nicht laecherlich machen will.

Das ist doch wirklich nicht dein Ernst, Tamed Tigress. Es ist doch wohl ein Unterschied, ob jemand übers Gras geht oder Blumen und Bäumchen mutwillig zertritt. Sollen Kinder nicht auf Rasen spielen dürfen, wie idyllisch ist wohl ein Picknik auf Beton? Wie gut, daß es im Dschungel gepflasterte Wege gibt, auf denen die Tiere wandeln können Also, man kann auch über das Ziel hinaus schießen.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


06.08.2004, 01:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich finde es phantastisch dass Du dem Jungen das gesagt hast, Marina! Wie oft beobachte ich sowas (der Klassiker der ich aergert: Leute laufen uebers Gras anstatt auf dem Weg zu bleiben!) aber ich sage da nichts weil - ja, gut, weil ich mich nicht laecherlich machen will.

Ich bin nicht absolut genau mit dem Umgang mit Pflanzen muss ich sagen, aber ja, ein bisschen Respekt auch vor dieser Lebensform kann dem Kind nichts schaden! Kinder sind die Zukunft und manchmal sehe ich da seeehr sehr schwarz...

tamedTigress

05.08.2004, 22:08
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Souris
Panther




Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 215
Souris ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Ich liebe es wild, Naturnah, kann diese Schicki-Micki-Gärten nicht ausstehen, die eher tot als schön wirken. Hm, hab jetzt viel erzählt, aber passts eigentlich so zum Thema? Naja, entscheidet ihr.


Ja, ja, ja Spiritus, du sprichst mir aus dem Herzen. *kicher* Ich gehöre auch zu den Geschöpfen die mit den Pflanzen reden.
Wir haben hier leider keinen Garten aber meine Eltern haben einen schönen mit ganz viel Wohlfühlpflanzen für Schmetterlinge und Bienen usw. Deren Nachbar dagegen haben nur Steine, Pflaster, Terrasse, Pflanzsteine, einfach nur entsetzlich. Da können sie doch gleich den Rasen zubetonieren, oder?
So wie du da den Friedhof beschrieben hast, kann ich mir das gut vorstellen. Schade wenn du da nun alles weg machen musst...

Doch, ich finde das gehört schon zum Thema.


__________________
Er lebt in den Herzen weiter...

05.08.2004, 20:19
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Souris senden  
Spiritus, der Panther
Träumer




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 892
Spiritus, der Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hm, wenn ich mich in diesem Zimmer meiner Wohnung umsehe zähle ich 36 Pflanztöpfe, wobei die anzahl der Pflanzen pro Topf doch recht schwankt, denn grade bei diesen Lebewesen ist es schwer zu sagen was eine, was mehrere Pflanzen sind. Hab mir da in letzter Zeit einige Gedanken drüber gemacht. Ich weiß nicht, eigentlich so richtig hat mir glaub ich keiner vermittelt, das Pflanzen zu respektieren sind, das hat sich mit der Zeit von selbst entwickelt. Die Faszination ist erst seit ein paar Jahren vorhanden, im Paket mit der Zimmerpflanzenkultur, ich wünschte echt ich hätte nen Garten... Ich hab auch eine ganz andere ansicht zum Thema Pflanzgestaltung. Auf meinem Betrieb, dem Hauptfriedhof Bochum, gibt es z.B. Rosenbeete, zum Gedenken an die Kriegsopfer. Diese Rosen sind aber weder schön, noch Gesund, zudem Wuchert das Beikraut (Unkraut existiert nicht) viel stärker, weswegen ich seit heute dort wieder zuppeln darf. Sehen die nicht, wie schön die Pflanzen sind, die sich selbst dort angesiedelt haben? Gänseblümchen, Breitwegerich, Löwenzahn und Hahnenfuß als Bodendecker, die verschiedensten Diesteln als hohe Studen, und mit ein paar Rankhilfen währen die echt schönen Ackerwinden auch gut untergebracht. Aber ne, das trifft ja nicht den breiten Geschmack, also diese dämlichen Rosen, wo sich jedes Insekt verar... fühlt, weil die gefüllten Blüten kaum Nektar und Pollen enthalten. Ich liebe es wild, Naturnah, kann diese Schicki-Micki-Gärten nicht ausstehen, die eher tot als schön wirken. Hm, hab jetzt viel erzählt, aber passts eigentlich so zum Thema? Naja, entscheidet ihr.

S, d P


__________________
In Gedenken an Jamie Morand a.k.a. Pantherkönig
Vom 31.07.1975 bis 22.02.2003
Don't know where you are, but I'm whit you..

Das Leben ist der Sinn...

05.08.2004, 20:01
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Spiritus, der Panther senden  
Souris
Panther




Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 215
Souris ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

So wie mein Vater mir den Respekt zur Natur, zu Tieren und Pflanzen, beigebracht hat, so wird es auch mein Sohn lernen. Aber es ist ganz schön schwierig ihn davon abzuhalten mal eben schnell ein Blatt abzureissen, weil ich nicht so viele Augen habe. Aber im großen und ganzen versteht er es trotzdem schon, dass man an Blumen riechen kann und Bäume streicheln kann und natürlich hat er auch schon probiert wie ein Ast an einem Strauch schmeckt.
Hihi, mittlerweile schmeisst er den Müll den er auf dem Spielplatz findet in den Mülleimer, weil er das immer bei mir sieht. *g*

Ich verstehe nicht, warum manche Menschen die Umwelt so wenig achten und achtlos den Müll irgendwohin schmeissen und wenn es "nur" eine Zigarettenkippe ist. Ist es so schwer, die in einen Mülleimer zu werfen statt auf die Straße?

Was du von dem kleinen Jungen und seinen Eltern erzählst, Marina sieht man leider auch immer wieder. Mein Vater war immer mit mir im Wald und hat mir alle möglichen Geschichten erzählt von Tieren und Pflanzen, ich weiss nicht ob erfunden oder nicht. Jedenfalls habe ich gelernt, dass alle leben und man sie nicht mutwillig verletzen darf. Ich habe immer weinen müssen bei dem Lied "Mein Freund der Baum ist tot", die älteren werden Alexandra vielleicht noch kennen...

Na ja, jedenfalls werde ich alles tun, damit mein Sohn verständnisvoll mit seiner Umwelt umgeht.


__________________
Er lebt in den Herzen weiter...

05.08.2004, 18:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Souris senden  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Marina gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja denn die ganze Natur ist doch so spezifisch, die ganze Vegetation ist überall anders und soll so sein. Artfremde Pflanzen hätten es in der Camargue zum Beispiel sehr schwer zu überleben. Ich bin immer fasziniert von der unterschiedlichen Vegetation.

Ich verstehe gut, dass Kinder etwas mit den Händen erspüren müssen und auch schon mal ziehen und zerren und schauen. Das versteh ich ja. Sie hören zu, wenn sie klein sind und ihnen etwas erklärt wird. Das ist ja die grosse Chance. Aber wenn Erwachsene jeden Bezug zur Natur verloren haben, wie sollen sie es denn an die Kinder weitergeben können? Ich habe viel Verständnis für Kinder. Vieles können sie doch noch nicht wissen und verstehen. Sie sind ja am Lernen. Und sie sind bereit zu lernen. Das finde ich sehr schön. Ich denke mir, es liegt an uns allen, ihnen auf eine für sie verständliche Art, die Natur mitsamt der Tierwelt näher zu bringen und so werden sie den richtigen Umgang damit finden. Da ist ein grosses Potenzial vorhanden und ich finde es so schade, wenn es nicht genutzt wird, weil so Vielen so manches, was Natur anbetrifft, egal geworden ist.

05.08.2004, 12:28
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Leider hab ich solche Sachen auch immer wieder beobachtet. Kinder neigen dazu an allerlei Pflanzen zu ziehen und zu rupfen. Natur be-greifen könnte man es auch nennen. Ich glaube es ist ein wesentlicher Teil in der Entwicklung von Kindern, Pflanzen auch zu berühren und auf ihre Widerstandsfähigkeit zu testen. Allerdings ist es nicht immer angebracht.

Für mich als Biologe gehört die Natur jedes Urlaubslandes natürlich zum Reiseerlebnis. Ich würde mir wünschen, dass auch andere Touristen das so sehen und sich nicht nur auf die kulturellen Schönheiten eines Landes beschränken.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

05.08.2004, 11:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14735.10
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.