Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Tiger » Billy Arjan Singh » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@Shir Khan

Auch wenn ich dich verstehen kann, aber ich finde es nicht richtig Billy Singh seine Vergangenheit anzukreiden. (Billy Singh sagte z. B. einmal, daß er um jeden Tiger trauere, der sein Leben gelassen hat). Viele Tierarten (z. B. der Davidshirsch) verdanken ihr Überleben, Männern die früher mal Jäger waren. Und selbst einige der berühmtesten Nationalparks (wie Krüger und Corbett) verdanken ihr Enstehen ehemaligen Großwildjägern.

06.07.2004, 14:42
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Tigerschutz mit UmweltkomponenteAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

In Uttar Pradesh gibt es im Bezug auf die Tigerpopulation heute wieder größere Probleme mit Wilderern und der Bevölkerung die von Geschichten von Menschenfressern von diversen Elementen verängstigt werden. Billy Singh hat unbetrittenermaßen einiges für den Schutz des Tigers dort getan und seine teilweise sehr unorthoxen Methoden haben nicht immer Unterstützung der Mehrheit hinter sich gehabt.

Das es gewisse Probleme immer dann gibt, wenn wild lebende Tiger ihre Scheu vor der Menschen verlieren und gleichzeitig von eben diesen Menschen auch den Lebensraum und die Beute der Tiger bedrohen - dies sollte wirklich niemanden mehr überraschen. Tiger und andere Tiere greifen den Menschen eben nicht aus Lust und Laune an (wie Menschen das mit den Tiere gerne machen), sondern immer aus der Not heraus.

Aber eine Sache kann ich Billy Singh nicht nachsehen, auch nicht in 100 Jahren. Es ist löblich, daß er sich für den Schutz der Umwelt und der Tiger heute einsetzt. Einstmals war er aber Großwildjäger - das ist unverzeihlich. Mehr Informationen kann man auf einer seiner Seiten finden.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

06.07.2004, 13:48
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Billy Arjan SinghAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Billy Arjan Singh ist ein Name, den man in einem Atemzug mit Diane Fossey, Bernhard Grzimek, Birute Galdikas, George B. Shaller, George und Joy Adamson nennen muss. Singh ist seit 40 Jahren eine der faszinierendsten Tierschützerpersönlichkeiten, die es gibt. Gerade wenn es um Tigerschutzprojekte in Uttar Pradesh geht, fällt sein Name sehr häufig. Geboren wurde er am 15. August 1917 im Gorakhpur, Indien. Angefangen hat Singh als Bodybuilder, später wurde er Großwildjäger, hat sich dann aber für den Schutz von Tigern und Leoparden eingesetzt. Im Mai 1959 wurde seine Aktion „Tiger-Haven“ ins Leben gerufen, dafür wurde er 1972 von der IUCN (Internationale Vereinigung zur Erhaltung der Natur) zum Mann des Weltnaturschutzes gekürt. Weltberühmt wurde seine Tigerin Tara (Hybrid aus Sibirischer und Königstigerin), die in Dudhwa ausgewildert wurde und auch später keinerlei Scheu vor Menschen zeigte. Tara zog in 15 Jahren 9 Junge auf, die ebenfalls keine Scheu vor Menschen zeigten. Einerseits konnte zwar so der Tigerbestand in Uttar Pradesh erhöht werden, andererseits traten in Dudhwa aber auch sehr häufig Menschenfresser auf.

04.07.2004, 17:08
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14748.23
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.