Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Wölfe » Roland Emmerich und die Killerwölfe » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
ShaTanka
Omega-Wolf




Dabei seit: September 2003
Herkunft: ???

Beiträge: 192
ShaTanka ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es ist eigentlich schon seltsam, dass Wölfe die ihr Leben im Zoo fristeten auf einmal wieder natürliche Verhaltensmuster entwickeln und sich im Rudel auf die Jagd machen...

Ich fand den Film eigentlich zu Anfang gut. Doch leider verkam die Naturkatastrophe immer mehr zur Rahmenhandlung und eine langweilige Vater-Sohn Beziehungskrise übernahm die Führung...LANGWEILIG!


__________________
Zeit zu gehen...

12.06.2004, 15:31
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an ShaTanka senden Schicke ShaTanka eine ICQ-Nachricht  
nebelparder
Neofelis nebulosa




Dabei seit: August 2003
Herkunft: die letzten südostasiatischen Regenwälder

Beiträge: 143
nebelparder ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

so, ich habe auch schon gehört, dass es keinen nachgewiesenen Angriff eines Wolfes auf einen Menschen gibt, aber trotzdem kann ich mir vorstellen, dass die Szene im Film realistisch ist.

Schließlich befinden sich die Wölfe, nachdem sie aus dem Zoo ausgebrochenen sind, seit Tagen auf Nahrungsuche und zudem ist es unglaublich kalt, (Menschen erfrieren sofort, wenn sie nach draußen gehen), aber anscheinend überleben sie irgendwo. Dann, als es für kurze Zeit wärmer wird(da sich New York im Auge des Schneesturms befindet), suchen drei junge Erwachsene auf einem Schiff, das in NY festgefroren ist, nach Medizin und Essen. Die Wölfe kommen durch die offenen Türen ebenfalls aufs Schiff und greifen schließlich die Menschen an (beißen einem ins Bein). Den Männer gelingt es, sich in einem Raum zu flüchten und müssen den Wölfen die Vorratskammer überlassen, wo sich die Wölfe auch gleich ans Fressen machen. Dann will ein Mensch die Wölfe locken. Er rennt an der Vorratskammer vorbei, wird von einem Wolf angesprungen, fällt aber nicht um und rennt weiter die Treppen runter und die Wölfe verfolgen ihn, schließlich kann er sie irgendwie in einem Raum einschließen (wie hab ich vergessen).

Die Situation ist bis zur Verfolgungsjagd realistisch, dann wird es etwas komisch, schließlich schaffen es die Wölfe nicht den Menschen zu stellen.

finde den Film ansonsten gut, auch wenn zum Teil ziehmlich hart und etwas unreal


__________________
Nebelparder - Phantom der Regenwälder Asiens, doch wie lange noch?

12.06.2004, 14:32
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nebelparder senden Schicke nebelparder eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: hab ich nicht... YIM Screenname: ...brauch ich nicht... MSN Passport: ....muss man nicht haben  
pathfinder
Wolfswelpe



Dabei seit: März 2004
Herkunft:

Beiträge: 20
pathfinder ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tiger|ady
hm, das würd ich mal nicht so sagen....
Wölfe überfallen Menschen genauso wie Tiger Menschen teilweise überfallen. Ich glaube, dass Wölfe Menschen sogar öfters anfallen (da die Hungersnot größer ist im Winter)
Schon mal Wolfsblut gelesen? Oder ne andere Geschichte (Mir fällt jetzt nicht der Titel ein) Jack London
(den Schreibt man doch so. Oder?)
Dort kommt das auch vor.


Tiger|ady, ich meine es nicht böse. aber hier mischt sich unwissen mit persönlichem glauben: eine häufig fatale mischung. "wölfe greifen menschen an!" dieses vorurteil hält sich nach wie vor hartnäckig.

bis heute gibt es keinen wissenschaftlich nachgewiesenen fall, dass jemals menschen von wölfen gejagt und getötet wurden. schon gar nicht des hungers wegen. solche vermeintlichen fälle halten keiner ueberpruefung stand. es ist vielen nicht klar und man kann es nicht oft genug wiederholen: der mensch passt nicht in das beuteschema eines oder gar mehrerer, hungriger wölfe. das sich hungrige wölfe bauernhöfen nähern und sich ueber die leiche eines menschen hermachen (siehe berichte ueber die napoleonischen kriege) steht ausser frage.

mir ist lediglich ein fall bekannt, bei dem zwei kanadische biologen von einem wolf attackiert wurden. aber nicht aus hunger, sondern weil sich die beiden unbeabsichtigt in die nähe des baues und somit der welpen kamen.

was emmerich in seinen gähnenden streifen macht, ist natuerlich schwachsinn. nun gut fiktion aber die selektive wahrnehmung der masse wird dies nicht unbedingt unterscheiden können.

grrrrr!

Dieser Beitrag wurde von pathfinder am 10.06.2004, 15:13 Uhr editiert.

10.06.2004, 15:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an pathfinder senden  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Vorsicht, nicht Fiktion ausgehend vom Film "Pakt der Wölfe" mit der Legende von der Bestie von Gévaudan vermengen. Anlaß dieses Filmes ist eine Geschichte, die sich eindeutig als wahr belegen läßt. Die Auflösung die der Film bietet entspricht aber der reinen Fiktion.

Zu den Wölfen in "The Day after Tomorrow":
Natürlich ist es nicht schön, wenn der Wolf wieder als reißende Bestie in einem Film dargestellt wird.

Richtig ist, daß der Wolf ein scheuer und sehr vorsichtiger Räuber ist, der den Menschen stets aus dem Weg geht und ihn nicht atackieren wird.

Der Film hat ein fiktives Szenario konstruiert, in der eine unnatürliche Umgebung geschaffen wurde (NY überschwemmt und dann zugefrohren) Die Nahrungssuche erweist sich da als sehr schwierig bis unmöglich. Inwieweit sich diese radikalen Veränderungen der Umweltbedingungen auf das natürliche Verhalten der Räuber auswirken könnte, sei der Fähigkeit zu logischen Extrapolation des Verhaltensmusters (hier der Wölfe) überlassen.
Allerdings würde ich mich dabei nicht auf Romane von Jack London als Informationsquelle verlassen, denn Jack London war ein Schriftsteller, der in erster Linie eine schöne Abenteuergeschichte in der rauhen Welt des nordens erzählen und mit ihr Erfolg haben wollte.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


09.06.2004, 23:34
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Jack London und andere haben sich immer nur auf Legenden und Gerüchte gestützt, aber es ist noch nie erwiesen worden, daß ein Mensch wirklich von einem Wolf angefallen oder getötet wurde. Und selbst die Bestie von Gevaudan im Frankreich des 18. Jhd. war kein Wolf, sondern ein Hund/Wolf-Mischling der von Menschen geschaffen wurde.

Dieser Beitrag wurde von tiger-lilly am 10.06.2004, 15:44 Uhr editiert.

09.06.2004, 21:07
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Tiger|ady
Routinier




Dabei seit: Dezember 2003
Herkunft: München
Bayern (DE)
Beiträge: 365
Tiger|ady ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

hm, das würd ich mal nicht so sagen....
Wölfe überfallen Menschen genauso wie Tiger Menschen teilweise überfallen. Ich glaube, dass Wölfe Menschen sogar öfters anfallen (da die Hungersnot größer ist im Winter)
Schon mal Wolfsblut gelesen? Oder ne andere Geschichte (Mir fällt jetzt nicht der Titel ein) Jack London
(den Schreibt man doch so. Oder?)
Dort kommt das auch vor.

09.06.2004, 20:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von tiger-lilly gestartet
  Roland Emmerich und die KillerwölfeAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe "The Day after Tomorrow" noch nicht gesehen, aber wenn ich Berichte lese, daß dort Menschen von einem hungrigen Wolfsrudel bedroht werden, da hab ich doch echt wieder die Wut bekommen. Erst mal werden die Wölfe als computeranimierte Wesen dargestellt, damit sie auch gefährlich wirken und zum anderen scheint Herr Emmerich wohl auch noch an das Märchen vom bösen Wolf zu glauben. Selbst wenn wir die schlimmste Eiszeit hätten und die Wölfe nichts zu fressen, ich glaub nicht, daß sich Wölfe so verhalten oder verändern würden, daß der Mensch plötzlich in ihr Beuteschema passt.

09.06.2004, 20:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.89
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.