Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zoo » Tigerdrama im Augsburger Zoo » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  ]
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
ZeichenAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nun ich denke das ist ein mehr als eindeutiges und trauriges Zeichen dafür, das nicht alle Reizbrettehen eben wirklich auch funktionieren. Auf Grund des Berichts kann man leider keine weiteren Schlußfolgerungen ziehen, außer das in der Wildnis bestimmt genug Platz gewesen wäre für die Tigerin auszuweichen, wenn der Kater aggressiv wird. Und das es sich ihr quasi um ein Inhaftierungproblem handelt.

Es wundert mich das soetwas nicht öffters passiert und gleichzeitig bin ich auch froh das soetwas nicht öfters passiert. Wobei ich die Befürchtung hege, daß in anderen Teilen der Welt solche Vorfälle aufgrund mangelnden Wissens fast an der Tagesordnung sind nur wir davon nie erfahren.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

18.05.2004, 11:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Simba*
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Tigerdrama im Augsburger ZooAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Tigerdrama in Augsburg
„Jacques“ biss im Zoo „Aceh“ tot

we. Augsburg Tiger-Drama im Augsburger Zoo: Sumatra-Tiger „Jacques“ hat das ihm zugedachte Tigerweibchen „Aceh“ totgebissen. Der Angriff, der schon am Wochenende passierte, war so vehement, dass „Aceh“ nicht mehr zu helfen war. Das seltene 15-jährige Sumatra-Tigerweibchen war erst im Januar als Partnerin für den fünf Jahre alten „Jacques“ nach Augsburg gekommen. Die vergangenen beiden Wochen habe das Aneinandergewöhnen bis zu der Attacke problemlos geklappt, so Zoo-Direktorin Barbara Jantschke.


„Es war geradezu bilderbuchhaft.“ Die Zoo-Chefin ist sich ziemlich sicher, dass „Jacques“ sein Weibchen nicht absichtlich umgebracht hat. Warum das Tigermännchen aber plötzlich so aggressiv wurde, könne man nicht sagen. „Man kann in ein Tier nicht hineinschauen.“ Das Drama nahm seinen Lauf, kurz nachdem man die beiden Tiger ins Freigehege gelassen hatte.

„Der Tierpfleger hatte keine Chance, einzugreifen“, so Barbara Jantschke. Er war noch im Raubtierhaus, wo er gerade „Jacques“ die Klappe nach draußen geöffnet hatte. Im Zoo ist man ob des Verlustes sehr niedergeschlagen. Denn: „So schnell bekommen wir bestimmt kein Sumatra-Tigerweibchen mehr.“

Quelle: Müchner Tageszeitung von Heute

Simba (der das eben per mail erhielt und mal schnell einschieben wollte)

18.05.2004, 09:33
 
[  «    1  2  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14735.10
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.