Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zoo » Tigerdrama im Augsburger Zoo » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Longhair
Doppel-As




Dabei seit: November 2004
Herkunft: Frankfurt/Main. Jetzt Chemnitz
Sachen (DE)
Beiträge: 118
Longhair ist offline
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Suilannad mellyn!

Warum viel Worte machen wo alles so einfach ist: Ein zu einem solchen "Leben! gezwungenes Tier, noch dazu einepfercht und den ganzen Tag von Menschen begafft, bei denen meist oft auch das Benehmen dem Tier gegenüber zu Wünschen übrig lässt, geht irgendwann einfach PSYCHISCH KAPUTT!

Und dass auch durchdrehende Menschen zum "man killer" werden können, ist sicher bekannt.


__________________
Fahr' defensiv. Kauf dir einen Panzer.

24.11.2004, 13:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Longhair senden Homepage von Longhair Schicke Longhair eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: no YIM Screenname: no MSN Passport: no  
Tigerfreund
-




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Rate doch mal...

Beiträge: 206
Tigerfreund ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Habe zu einem ähnlichen Artikel auf der Seite von"Unser Augsburg"

folgendes gepostet:

Sehr geehrte Redaktion. Sie fragen zu Ende Ihres Artikels, Zitat: "Wie ist Ihre Meinung? Haben die Tierpfleger hier vielleicht Fehler gemacht?"

Gegenfrage: Sind die Tierpfleger daran schuld, oder vielmehr das ganze System Zoo?
Leider sind derartige Begebenheiten nichts außergewöhnliches in Zoos. Schon oftmals wurde der zwangszugewiesene "Ehepartner" von seinem Gegenüber totgebissen!

Liegen diese Vorfälle nicht vielmehr daran, daß Wildtiere auf engstem Raum "zwangsinhaftiert" werden, so daß sie sich bei Nichtgefallen nicht aus dem Weg gehen können?
Sehen wir im Gegensatz hierzu die freie Wildbahn, bei der Tiger Hunderte von Quadratkilometern Freiraum haben und sich so jederzeit aus dem Weg gehen können bzw. bei einer unschönen Begegnung ausreichend Fluchtmöglichkeiten besitzen?

Und noch eine ganz menschliche Frage:
Könnten Sie sich vorstellen, daß jemand für Sie einen Ehepartner aussucht, ohne Sie zu fragen, ob es Ihnen Recht ist? Sie zwangszuvermählen, weil es spezielle Richtlinien so haben wollen, weil Ihr Genmaterial angeblich passt?
Wir kennen das aus anderen Kulturen, wo diese Zwangsehen oftmals tödlich enden und das wohlgemerkt beim Menschen. Warum sollte es bei den Tieren anders sein? Macht dieser Zwang des Eingesperrtseins nicht jedes Lebewesen irgendwann Wahnsinnig bzw. unberechenbar?
Überlegen Sie sich, wie sie in dieser Situation als Mensch reagieren würden...

...Wo wir wieder bei der Frage wären: "Ist das "System Zoo" überhaupt noch Zeitgemäss? Wildtiere hinter Gittern zu züchten, um sie danach erneut einzubuchten - oder noch schlimmer - sie nach Saisonende zu vernichten, so wie es diverse Zoos praktizieren, um so jedes Jahr aufs Neue dem zahlenden Publikum Jungtiere presentieren zu können?
Vielleicht wissen die Tiere, daß sie nur als Mittel zum Zweck gehalten werden und setzen deshalb ihrem Leben ein Ende? Warum sonst würden diverse Tigermütter in Zoos ihre Jungen totbeissen, sich nicht um sie kümmern etc.? Ist die Wissenschaft wirklich nicht in der Lage zu erkennen, daß diese Art der Tierhaltung überhaupt nicht artgemäss und zudem ethisch zutiefst verantwortungslos ist?

Denken Sie vor Ihrem nächsten Zoobesuch über meine Worte nach.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Tigerfreund

Helmut Rentsch

Den dazugehörigenArtikel findet Ihr hier


__________________

19.05.2004, 16:42
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Homepage von Tigerfreund  
Bagheera
Foren As




Dabei seit: April 2002
Herkunft: Indien

Beiträge: 78
Bagheera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich weiss von einem Vorfall in Indien, wo ein junger Tiger zunächst den "älteren Revierinhaber" getötet hat und anschliessend das Weibchen lebensbedrohlich verletzt hatte, als sie versucht hatte, ihre jungen zu töten.
Ob sie durchgekommen ist weiss ich nicht. Es wurde in einer Reportage über Tiger gezeigt.
Das sind wohl die Augenblicke, wo man als Ranger/Zoologe verzweifelt, wenn sie nicht von Wilderern umgebracht werden, töten sie sich gegenseitig, wobei das Töten von "Nebenbuhlern" bei Tigern soweit ich weiss eher selten vorkommt.

19.05.2004, 13:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Bagheera senden Schicke Bagheera eine ICQ-Nachricht  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nein Tamed, ich hab grad vorgestern auf animal Planet wieder gesehen, wie sich der Tiger Kater mit eindeutigen Absichten an eine Kätzin nährte die cubs bei sich hatte die etwas über ein Jahr alt waren.
Die katze hat ihn ignoriert und gedroht, er ist weitergewandert, aber er wusste auch, dass es in seinem Revier noch kinderlose Tigerinnen gab...

Die haben sie auch nicht direkt zueinander gelassen, aber der Vorfall passierte eben est,14 Tage nachdem man sie sich schon das Außengehege teilten.

Na wie Du schon sagtest, alles spekulation, ich hab mal ne Mail hingeschickt, harren wir erst mal geduldig auf Antwort .




Augsburg antwortete promt:

Sehr geehrte Frau Lohmeier,
ich kann Ihnen natürlich nicht genau sagen worauf der Fehler beruht. Tatsache ist, dass Aceh sicherlich nicht Mutterfreuden entgegen gesehen hat, da sie bereits sterilisiert nach Augsburg kam. Sie war aber natürlich als Sozialpartnerin für Jacques vorgesehen.
Inwieweit sich solche Vorfälle im Freiland ereignen, dafür gibt es sicherlich keine Zahlen. Sumatra-Tiger leben im stark bewaldeten Gebieten und ich kann mir nicht vorstellen, dass man eine Übersicht erlangt wie häufig das geschieht. Auch wenn man einen toten Tiger findet ist es sicherlich schon nach kurzer Zeit schwer zu sagen wie er zu Tode gekommen ist.
In der Hoffnung, Ihnen damit ihre Fragen beantwortet zu haben und mit freundlichen Grüßen
Dr. Barbara Jantschke

Zoo Augsburg
Dr. Barbara Jantschke
Direktorin
email: barbara.jantschke@zoo-augsburg.de
Tel.: 0821 567149-0
Fax: 0821 567149-13
ACHTUNG NEUE FAXNUMMER


Also ist sie tatsächlich 15, sollte aber nicht noch mal Mama werden...


__________________
...wonder where the lions are....

Dieser Beitrag wurde von PetraB. am 19.05.2004, 11:45 Uhr editiert.

19.05.2004, 11:29
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ist es in der Wildnis nicht so dass der Tiger die Tigerin nur dann aufsucht wenn diese heiss ist und entsprechende Signale hinterlaesst?

Nala, ich denke die ganze Zeit darueber nach ob ich jemals von aehnlichen Vorfaellen in der Wildnis gehoert habe und ich glaube nicht. Wahrscheinlich haengt das ja wirklich damit zusammen dass sich die beiden gar nicht treffen sofern die Tigern nicht erklaert dass sie sich nun gerne paaren moechte und der Tiger sie daraufhin aufsucht.

Bei der Paarung selbst ist eigentlich die Tigerin die Aggressive. Nachan wird der Tiger alles tun um sie und seine kleinen zu beschuetzen, etwa vor anderen Tigern die in sein Revier eindringen und die Jungen fressen koennten.

Ich habe aber auch noch nie gehoert dass ein Zoo zwei Tiere direkt zueinander gelassen hat. So weit ich weiss wird der Zwischenzaun erst dann geoeffnet wenn sie ganz sicher ein *freundliches* Interesse fuerainander zeigen. Man laesst nicht einfach ein fremdes Tier ins Gehege und sagt: "So, nun vertragt Euch schoen!"

Es ist so traurig dass die Tigerin starb aber ich werde den Gedanken nicht los dass ein juengeres Tier fuer den Kater geeigneter gewesen waere. Vielleicht hat ja die Tigerin selbst falsche, feindselige Signale gesendet. Ich habe mal gelesen dass es selten gut geht wenn der Partner eines Zootieres stirbt und diesem dann ein neuer Partner untergejubelt werden soll.

Entweder war dies der Fall oder aber die Tigerin sollte mit ihren 15 Jahren (ich weiss es ja nicht genau, aber das mag etwa 50 Menschenjahren entsprechen) ihren ersten Kater haben?

TamedTigress

18.05.2004, 23:01
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das mit der Tötung eines Muttertiers, wenn sie ihre Cubs verteidigt ist eigentlich nicht unüblich.

Es ist denk ich mal auch ein Unterschied, ob die Tigerin (jetzt mal ohne Cubs) in der Freiheit oder in einem Gehege ist.
Das Gehege ist begrenzt, da kann man nicht weit flüchten. Wenn es dann auch keine Versteckmöglichkeit oder so gibt und das Weibchen keine Fluchtmöglichkeit mehr hatte, konnte sie sich wohl nur dem Kampf stellen.
In der Wildnis hätte sie reissaus nehmen können.


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

18.05.2004, 22:45
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Panthera:
laut http://www.merkur-online.de/regionen/obe...789fe949188851d
waren die beiden schon 14 Tage lang gemeinsam im Außengehege bevor dieser tödliche Unfall passierte.

Das man allerdings eine 15 jahre alte Lady noch mal den Mutterstrapatzen aussetzt... hm... ich kanns mir eigentlich gar nicht vorstellen, hoffentlich ist es ein Schreib bzw. Übermittlungsfehler seitens der Nachrichtenagenturen. Wird man aber sicher herausbekommen.

Kann man denn überhaupt mit Sicherheit sagen, dass solche Sachen in freier Wildbahn nicht passieren? Will sagen, uns fällt auf, dass es in Zoos passiert, weil die Tiere da unter Beobachtung stehen, aber bei den Freilebenden... naja obwohl, dievom aussterben bedrohten Tiere werden ja auch in Freiheit überwacht...

Weiß jemand genaueres über derartige Vorfälle bei freilebenden Großkatzen?
Ich kann nur mit einem Ausschnitt aus einer Doku dienen, in welcher eine löwische Einzelgängerin mit Cubs von dem Ruellöwen durch dessen Revier sie gerade streifte todbringend verletzt wurde,als sie Versuchte ihre Cubs vor ihm zu retten. In wie weit soetwas öfter oder gar bei andern Rassen und Situationen passiert ist mir nicht bekannt. deshalb die Frage an Euch .


__________________
...wonder where the lions are....

18.05.2004, 22:36
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass man um jeden Preis Kleine haben muss, auch nicht von einer Art die so selten ist. Was denn wenn die kleinen deformiert gewesen oder die Geburt fuer die Mutter Probleme gebracht haette (womoeglich ist es auch noch ihr erster Wurf...)?

Das ist beim Menschen ab einem bestimmten Alter genau so - warum soll es also beim Tiger anders sein?

Ich habe mal gelesen dass eine Tigerin vom 3. bis zum 12. oder 13. Jahr fortpflanzungsfaehig ist.

Vielleicht haette der Kater ja eine juengere Partnerin auch eher akzeptiert. Fuer die Tigerin war es sicher auch nicht so super in ihrem reifen Alter (ja, ich weiss dass sie im Zoo ueber 20 Jahre alt werden) noch so einen jungen Spunt vorgesetzt bekam... Jetzt ist sie tot und ueber die genauen Gruende kann man nur spekulieren...

TamedTigress

18.05.2004, 22:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hm, Thamed, sicherlich verwunderlich warum die so ein altes Weibchen noch gebären lassen wollten, aber ich denke mal, Sumatras sind eh schon selten, da muss man doch alles versuchen, Kleine zu kriegen.


Ich muss hier irgendwie was einwenden, denn warum sollten die beiden sich nicht verkracht haben?
Es heißt nur, dass die beiden sich in der Angewöhnungsphase gut vertragen haben, aber ist es nicht so, dass beide dennoch in getrennten Käfigen leben und nur die Gitter sie trennen?
Ich denke, dass sollte man auch einbeziehen.
Eben weil die Gitter da waren, konnte das Männchen nicht vorher angreifen.
Vielleicht haben die Pfleger auch irgendein Verhaltensmuster falsch oder gar nicht verstanden.


Es ist natürlich blöd, dass jetzt das Weibchen dran glauben musste, aber es ist auch Schuld der Zoodirektion, denn wie kann man ein erfahrenes und altes Weibchen, was vll. den Mann gar nicht akzeptiert hat, eben mit diesem zusammen führen???


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

18.05.2004, 17:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

OT: Sagt mal - die wollten doch wohl nicht eine 15jaehrige Tigerin noch Kleine kriegen lassen???

TT

18.05.2004, 16:02
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14742.79
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.