Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zirkus » "Großzirkus" Carl Busch » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
tiger-lilly
Tiger




Dabei seit: Juni 2004
Herkunft: Kassel
Hessen (DE)
Beiträge: 1318
tiger-lilly ist offline
  Schwerer Unfall beim Zirkus BuschAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zirkus-Tiger verletzt einen 45-jährigen Mann schwer

Prankenhiebe durch die Gitterstäbe - Direktor: Tier hat sein Revier verteidigt

VON Gert Glowinski

Querfurt/MZ. Ein 45-jähriger Mann aus Zwickau ist von einem Zirkus-Tiger angegriffen und schwer verletzt worden. Der Mann hatte bei den Vorbereitungen für das Gastspiel des Zirkus Busch in Querfurt geholfen, als er am Mittwochabend den Käfigen der Raubtiere zu nahe kam. Ein Tigerweibchen schlug mit ihren Tatzen durch die Gitterstäbe nach dem Mann, der schwere Verletzungen am Arm erlitt. Er wird im Universitätskrankenhaus in Halle behandelt. Nach Angaben des Zirkusdirektors ist sein Zustand ernst.
Gedrückte Stimmung herrscht unter den Artisten des Zirkus Paul Busch, der derzeit in Querfurt gastiert. In Gesprächen ging es am Donnerstag immer wieder um den Unfall, der sich am Mittwochabend ereignete. Ein 45-jähriger Mann aus Zwickau hatte seinem Freund, dem Zirkusdirektor, beim Aufräumen helfen wollen. Offenbar eine Unaufmerksamkeit brachte ihn zu nahe an die Tiger-Käfige. Und dann ging alles sehr schnell.

Ein Tigerweibchen langte mit beiden Pranken durch die Gitterstäbe und erwischte den Mann am linken Arm. "Der Arm wurde durch die Hiebe förmlich aufgerissen, man konnte Knochen und Sehnen sehen", schilderte Zirkus-Direktor Christoph von Braunberg, der während des Unfalls nur wenige Meter neben seinem Freund gestanden hatte. "Ich habe sofort erste Hilfe geleistet, aber die Wunde war sehr tief." Der schwer verletzte Zwickauer wurde sofort ins Querfurter Klinikum gefahren und von dort mit dem Rettungshubschrauber ins Universitäts-Krankenhaus nach Halle geflogen. "Sein Zustand ist ernst, er ist aber wieder ansprechbar", berichtet der Zirkusdirektor. Er erklärt sich die Attacke damit, dass die Tigerin ihr Revier verteidigen wollte. "Es sind Raubtiere, das darf man nie vergessen." Verhaltensauffälligkeiten habe niemand vom Zirkus-Personal zuvor an den Tigern bemerkt, so von Braunberg. Vor allem das sibirische Tigerweibchen "Seylom", das seinen Freund so schwer verletzte, gelte als ruhiges Tier. Ähnliche Unfälle habe es in dem Zirkus noch nie gegeben. Die Tigershow ist fester Bestandteil des Programms. Acht Tiger sind im Besitz des Zirkusunternehmens. "Einige von ihnen fressen in der Manege sogar Fleischbrocken aus den Händen des Dompteurs", so von Braunberg. "Aber in die Käfige traut sich niemand. Das wäre lebensgefährlich für uns. Die Krallen und Zähne der Tiere sind messerscharf." Auch nach dem Unfall werde die Tiger-Nummer Teil der Vorstellung bleiben. Die Behörden des Landkreises Merseburg-Querfurt sehen keinen Handlungsbedarf. "Nur aufgrund des Unfalls unternehmen wir nichts", sagte Amtstierärztin Elisabeth Fröhlich auf Anfrage. Allerdings werde man heute die Haltungsbedingungen routinemäßig überprüfen. Der Zirkus Paul Busch ist Stammhaus einer der ältesten Zirkus-Dynastien der Welt. Das Unternehmen wird heute vom Enkel des Gründers geführt. Zum Tross gehören 90 Mitarbeiter und rund 80 Tiere. Bis Sonntag gastiert der Zirkus noch in Querfurt auf der Festwiese, am frühen Nachmittag wird es die letzte Vorstellung dort geben.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

30.09.2004, 02:20
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Goldkatze
Routinier




Dabei seit: Februar 2004
Herkunft: Land der goldenen Feliden

Beiträge: 452
Goldkatze ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also irgendwie kann ich mir nicht vorstellen wie die *Luftnummer mit dem schaukelnden Tiger* aussehen soll... Ihr vielleicht?
Ansonsten ist es doch wieder so ein typischer Bericht, nach dem Motto:"Leute, der Zirkus kommt!"


__________________
On the day Cc was born, 6,000 unwanted pet cats and kittens were destroyed in the USA.

09.05.2004, 01:41
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Goldkatze senden Schicke Goldkatze eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
  "Großzirkus" Carl BuschAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ein typischer Zirkus wie er nicht mehr zeitgemäß ist. Alles was dem Text noch fehlt ist die Aussage, daß man die Liger wild eingefangen hat.



Tiger und "Liger" vereint

Großzirkus Carl Busch gastiert dieses Wochenende in Mühlacker - Vier Vorstellungen angesetzt

MÜHLACKER. Wenn ein Zirkus in die Stadt kommt, ist dies, für den Zuschauer nur selten ersichtlich, mit viel Arbeit verbunden. Einen ganzen Tag allein veranschlagt der Zirkus Carl Busch für den Aufbau.

Auf dem Festplatz an der Lomersheimer Straße begann das Treiben schon am frühen Freitagmorgen. Während in den Wohnwägen die meisten Artisten noch selig in ihren Kojen schlummerten, begannen die Malocher mit dem Aufbau des Zirkuszeltes. Bis zu 2000 Besucher sollen darin am Vorstellungstag Platz finden.

Mehr als 100 Menschen aus über zehn Ländern beschäftigt der Großzirkus Carl Busch, etwa 35 davon sind aktiv an der Vorstellung beteiligt. Die restliche Belegschaft besteht aus Mechanikern, Technikern, Tierpflegern, Maskenbildenern und vielen weiteren helfenden Händen, die aber meist nur im Hintergrund agieren und doch einen Großteil der Arbeit übernehmen. Denn bis die bunte Zirkuswelt einmal steht, ist viel Einsatz gefragt. Die Geschichte des Großzirkus reicht weit zurück: Carl Busch senior gründete ihn bereits im Jahre 1891. Begonnen hatte Busch als Gewichtheber auf Jahrmärkten, im Laufe der Zeit rekrutierte er immer mehr Artisten und veranstaltete die ersten Shows. In der diesjährigen Tourneesaison wird der Zirkus in über 30 Städten Halt machen und sein aktuelles Programm präsentieren. Ein Höhepunkt dieses Jahr ist die beim Publikum stets beliebte Raubtiernummer. Dompteur Josef und die hübsche Maria präsentieren in ihrer Show mit Tigern und "Ligern", einer Kreuzung aus Löwen und Tigern, unter anderem eine gewagte Luftnummer mit einem "schaukelndem Tiger". Außerdem erwartet das Publikum Tierattraktionen mit Elefanten, Pferden und Ponys, Lamas, Ziegen und Kamelen. Und auch die beliebten Akrobatiknummern werden nicht zu kurz kommen: Trapezkünstler aus Amerika, eine Ballerina auf dem Drahtseil sowie die beliebten Clowns in großer und ganz kleiner Ausführung werden zu sehen sein. Ursprünglich sollte der Großzirkus schon seit Mittwoch in der Senderstadt gastieren (die PZ berichtete), für das Wochenende sind nun vier Vorstellungen geplant (siehe Themenkasten).

Quelle: Pforzheimer Zeitung


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

08.05.2004, 22:19
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.92
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.