Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Löwen » Mähne » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Aus meiner (nicht-löwischen) persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass ich ein Ver- oder Entfärben des Haares ''nach der Pubertät'' bei Katzen noch nicht beobachten konnte. Die Fellfarbe (sorrel, ruddy, fawn) hat sich lediglich bei den Rassekatzen intensiviert. Katzen mit altersbedingt (richtiger wäre: genetisch bedingt) entfärbtem (nein, es ist nicht grau) Haar, vornehmlich im Kopfbereich, habe ich bisher nicht kennengelernt.

Bei Hunden habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich ihre Fellfarbe bis zum endgültigen Abschluss der Wachstumsphase manifestiert hat (wobei ich weisse und schwarze Hunde ausschliesse). Hier kann es jedoch zu fütterungsbedingten (gewünschten oder ungewünschten) Verfärbungen kommen (zu beobachten bei weissen Hunden und bei Hunden mit rot-braun Anteil im Fell). Bei Hunden mit schwarzem Gesicht oder Maske entfärbt sich das Haar im Schnauzen- und Augenbereich eher, als bei hellgefärbter Behaarung. Wobei es auch recht junge Hunde gibt, die bereits eine entfärbte Schnauzenpartie haben (unser Rüde hatte mit drei Jahren schon eine ''graue Schnauze''. Heute, im Alter von 11 Jahren ist sie unwesentlich ''grauer'').

Bei Pferden sieht es grundsätzlich ähnlich aus. Wobei Schimmel meist wesentlich länger brauchen, bis sich ihr ''Weiss-Grad'' manifestiert hat und die Alters''grauheit'' von den übrigen Equiden oftmals gar nicht erreicht wird, weil die Tiere vorher aufgrund von körperlichen Gebrechen ''das Zeitliche gesegnet haben'' oder von Menschenhand in die ''ewigen Jagdgründe'' befördert wurden. Potente Pferdemänner zeigen -jaaa, jetzt kommt ein kleiner Brückenschlag- ein deutlich längeres und üppigeres Langhaar (Mähne, Schweif) als ihre kastrierten Geschlechtsgenossen. Wobei Fülle und Länge allerdings auch klima- und/oder rasseabhängig variieren können.

Jetzt noch ein kleiner Exkurs in menschliche (Haar-)Gefilde:

Zitat:
Wenn jemand graue Haare bekommt, dann ist der Ausdruck an sich falsch. Die Haare werden nämlich nicht grau, sondern farblos. Ursache dafür ist, dass die Pigmentierung in der Haarwurzel nicht mehr produziert wird. Da es nicht bei allen Haaren gleichzeitig geschieht, wirkt die Mischung aus dunklen und farblosen Haaren grau. Je mehr Haare ohne Pigmente sind, desto heller erscheint die Haarpracht – bis sie ganz weiß ist.

Die Ursachen für das Verfärben der Haare sind noch nicht erforscht. Fest steht nur, dass es wohl erblich bedingt ist und schon im Alter zwischen 20 und 30 beginnen kann.

Diese Frage hat uns der Obermeister der Friseurinnung Pforzheim Enzkreis, Armin Knapp, beantwortet.

Quelle



Die meisten Menschen legen großen Wert auf schönes, volles Haar. Die Frisur ist Ausdruck der Persönlichkeit und Individualität. Glänzendes und kräftiges Haar wird mit Jugend und Vitalität assoziiert. Doch im Laufe des Lebens verändert sich das Haar, sowohl in seiner Farbe, als auch im Volumen. Wann sich die ersten silbernen Fäden einschleichen, wann sich die Haarfülle lichtet, ist genetisch bedingt.

Graue Haare gibt es nicht!
Bei genauer Betrachtung, gibt es tatsächlich keine grauen Haare. In jedem Büschel grauer Haare findet sich noch voll pigmentiertes farbiges Haar oder „farbloses “ Haar, bei dem die Pigmente fehlen. Der Eindruck von Grau oder Weiß entsteht eigentlich durch eine optische Täuschung, ausgelöst durch das Zusammenspiel noch farbiger Haare mit farblosen. Sogenannte Melanozyten – ihre Lebensdauer ist genetisch vorbestimmt – wandeln körpereigene Aminosäuren mit Hilfe von oxidierenden Enzymen in farbige Pigmente um. Man nennt sie Melanine. Zwei Melanin-Typen bestimmen die natürlichen Haarfarben: Eumelanin findet sich in braunem und schwarzen Haar, Phaeomelanin in rotem und blondem. Früher oder später lässt die Aktivität der Melanozyten nach, sie produzieren weniger Farbpigmente. Dieser Mangel bewirkt, dass sich in der Keratinschicht keine Pigmente mehr einlagern. Die Folge: das Haar wächst farblos aus der Wurzel.

Wenn vorzeitig graue Haare wachsen
Neben der genetischen Veranlagung gibt es auch andere Gründe, weshalb Haare ergrauen. Zu den Auslösern zählen Lebenskrisen, hormonelle Störungen (z.B. Schilddrüse), Arzneimittel, Metalle, Vitamin B-Mangel, Kosmetika, Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) oder fieberhafte Erkrankungen. Hier ist ärztlicher Rat erforderlich. Eine akute Graufärbung „über Nacht “,à la Marie Antoinette vor ihrer Hinrichtung, gibt es sicher nicht. In solchen Fällen geht man davon aus, dass plötzlich alle pigmentierten Haare ausfallen und nur die „farblosen “ übrig bleiben. Wer früh ergraut, ohne klar erkennbare, familienbedingte Veranlagung, hat möglicherweise ein erhöhtes Osteoporose-Risko und sollte sich kalziumreich ernähren, viel Milch trinken und regelmäßig Sport treiben.

Quelle


Ja, so ist das mit den Haaren. Nicht nur bei Löwen, aber auch bei Löwen, und überhaupt ... ich liebe Haare ... viele Haare ... Fell ... und ich gebe den Löwinnen Recht: so hellblond ist auch eher nicht meins ...

Ich behaupte, dass die Löwenmähne sich farblich mit fortschreitendem Alter nicht grundlegend ändert, dass die Intensität der Mähnenfarbe, wenn überhaupt, lediglich von den jeweiligen Nahrungskomponenten abhängt und dass ältere Löwen an Mähnenüppigkeit verlieren werden.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

Dieser Beitrag wurde von PetraB. am 07.05.2004, 10:31 Uhr editiert.

07.05.2004, 10:20
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  hormonellAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es sollte sich herausstellen, dass die Löwinnen mit ihrem Gefühl richtig liegen, denn "Die dunkelmähnigen Löwen hatten hohe Testosteron-Werte", wie Peyton West nach diversen Bluttests in Feldstudien zu verlautbarten wusste. "Kein Zusammenhang besteht allerdings zwischen Mähnenlänge und Testosteron".

hmmm... wenn die mähnenfarbe rückschlüsse auf die testosteron-werte zulässt, könnte man tatsächlich vermuten, dass sich die mähnenfarbe in verschiedenen lebensphasen ändert. das sollte man zumindest meinen, aber das wollte mir weder ein buch noch das internet bestätigen, sodass der reigen der spekulationen eröffnet ist.

analog hierzu liesse sich das haupthaar des menschen anbringen, welches ja durchaus veränderungen auch in abhängigkeit hormoneller schwankungen im laufe des lebens zeigt und mit ein bisschen enthusiasmus im alter sogar eine verfärbung erkennen lässt. nun schlägt sich aber nicht jede hormonelle änderung auf die farbe der haare nieder, sodass am objekt mensch zum beispiel vor, mitten und nach der pubertät keine haarfarbänderungen zu erkennen sind, auch wenn bei den männchen der testosteronspiegel zusätzlich ansteigt. ein gedanke könnte sein, dass nicht allein hormonelle schwankungen verantwortlich für altersgrauheit zeichnen.

und was heisst das für unseren löwen? na ersteinmal nichts, denn erste, nennenswerte testosteronanstiege mit einsetzen der pubertät lassen sich situationsbedingt anhand farblicher änderungen an der noch nicht vorhandenen mähne nicht bestätigen und im alter? tjo... zwar weist man darauf hin, dass löwen im alter zunehmend an gewicht verlieren, sowie die mähnendichte ein wenig zurückgeht, aber von haarfarbenverfärbungen war da nicht die rede. hier könnte man vermuten, dass ältere, nicht mehr im rudel lebende männchen gar nicht alt genug werden, als dass sich veränderungen der mähnenfarbe zeigen könnten. andererseits könnte man auch denken, dass sich die mähnenfarbe generell nicht ändert, denn immerhin gibt es auch zoo-löwen, die deutlich älter als 'freigänger' werden, während im kontext dessen noch keine berichte über altersbedingte mähnenumfärbung zu lesen waren.

hmm... stehen wir also irgendwie am anfang. mein fazit: die löwenmähnenfarbe ändert sich im verlaufe des löwenlebens nicht derart gravierend, dass man das tatsächlich rückschlüsse auf das löwenalter zu ziehen kann. selbst wenn farbliche nuancen auszumachen wären, gäbe es immer noch die vorraussetzung, dass man das tier kennt. ein blonder löwe wird aber nur in seinen haremsträumen zum dunkelmähnigen, potenten womanizer, sodass man das alter eines mähnenlöwen nicht an den farblichen 'jahresringen' der mähne zusammenzählen kann.

wenn hier jemand korrigierende links oder buchtipps hat, dann los, weil interessant.

07.05.2004, 03:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
Azalea
Anmar




Dabei seit: November 2003
Herkunft: Where evil dwells™

Beiträge: 106
Azalea ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Stimmt es, dass eine dunklere Mähne auch auf höheres Alter schließen lässt oder hat das damit nichts zu tun?
Weil hier hieß es ja, dass es mit dem Testosteron zusammenhängt. Weiss da jemand Bescheid?


__________________
Es ist ein Irrtum zu glauben, man könne jedes größere Problem einfach mit Kartoffeln lösen.

06.05.2004, 19:55
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Azalea senden Homepage von Azalea Schicke Azalea eine ICQ-Nachricht  
Goldkatze
Routinier




Dabei seit: Februar 2004
Herkunft: Land der goldenen Feliden

Beiträge: 452
Goldkatze ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich hab irgendwann demletzt ne Doku gesehen, da ga es eine Löwin, die durch einen ungewöhnlich hohen Testosteronspiegel ebenfalls eine kurze, braune Mähne hatte...


__________________
On the day Cc was born, 6,000 unwanted pet cats and kittens were destroyed in the USA.

06.05.2004, 19:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Goldkatze senden Schicke Goldkatze eine ICQ-Nachricht  
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

und wenn sie nicht gestorben sind, liest man das thema hier also zum 4. mal. *yawwns*

22.04.2004, 20:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja, und nicht nur das. Die Farbe der Mähne sagt auch viel über den Löwen aus. Ist sie zum Beispiel schwarz (oder sehr dunkel) gefärbt, so ist dieser Löwe für die Löwinnen besonders begehrt (EDIT: Löwen mit schwarzer Mähne haben einem höheren testosterongehalt im Blut).

Es gibt auch Mähnen mit kurzem Haar, welche bei denen Teile der Mähne fehlt und sogar Männliche Löwen ganz ohne Mähne.

Laut einer Doku die ich neulich gesehen habe ist die ideale mähne (aus Sicht der Löwinnnen) eine möglichst dunkle und möglichst dichte und lange.

Mehr informationen findest du sicher hier oder da.


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Dieser Beitrag wurde von Lucky Lion am 23.04.2004, 10:09 Uhr editiert.

22.04.2004, 20:35
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

joarrr, das geht...
von blond zu braun bishin zu schwarz, manchmal mehrfarbig, lang und kürzer und kurz, dünn oder kräftig, glatt und manchmal auch ein wenig lockig - irgendwie alles dabei.

22.04.2004, 20:09
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
Cat
Streunerin




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 1174
Cat ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Cat gestartet
MähneAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich hätte da einige Fragen zu der Mähne der Löwen...
Und zwar: Kann síe verschiedenfarbig sein? Also nicht nur Savannenblond (wenn ich das jetzt mal so nennen darf) sondern auch braun oder dunkelbraun oder so?
Und kann die Mähne auch lockig sein??

Ist mir heute irgendwie in ITG gekommen... (*rumgeträumt hab* )

Hm, ich weiß, es sind merkwürdige Fragen, aber sie interessieren mich doch, schon deswegen, weil ich nicht viel von Löwen weiß

22.04.2004, 19:18
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Cat senden Homepage von Cat Schicke Cat eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14743.50
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.