Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Tierschutz und Umweltschutz » Köder für Köter » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3  4    »  ]
Flatline
Jungwolf




Dabei seit: April 2004
Herkunft:

Beiträge: 68
Flatline ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@PetraB:
Okay, Frau ‚Allwissend’…nur zur Info: KEINER lässt seinen Hund dort mehr ohne Leine dort laufen und meidet so gut als möglich das Gebiet. Für dich hätte ich das aber vielleicht extra schreiben sollen. Sorry….mein Fehler.
Nettworks Vorschläge sind sehr viel konstruktiver (ein Flyer ist schon in Bearbeitungund einige vielversprechende Telefonate schon geführt!) und manchmal sieht man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht. Hätte alles schon passieren können, gebe ich zu. Ja. Aber dein Gemoser über Hundehalter und ihre Fehler…Ts. Welche Unzulänglichkeiten unsere Hunde und wir auch haben, ich denke jeder versucht daran zu arbeiten. Oder? Das Letzte was ich wollte, war dich zu verärgern. Und ja….dieser Tierquäler kriegt seine Strafe. So oder so!

08.03.2005, 13:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Flatline senden  
Marie Juana
Tripel-As




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:

Beiträge: 187
Marie Juana ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

da bin ich voll deiner meinung, petra!!! nur, um "sich von den tierquälern nicht stören zu lassen", würde ich auch nicht das leben meines tieres aufs spiel setzen!!! es gibt eben momente, wo man sich davon eben DOCH stören lassen muß, wenn einem an seinem tier was liegt! einem kind kann man sagen "iß nichts was am boden liegt und geh mit keinem fremden mit", aber bei einem tier ist es halt leider nicht so easy. und auch wenn "maulkorb" zuerst mal richtig heftig klingt: lieber ein hund mit maulkorb als einer mit einem giftköder im bauch...

08.03.2005, 13:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marie Juana senden  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Richtig,

es ist in jedem Fall schlussendlich die Schuld des Halters. Das möchte ich noch einmal in aller Deutlichkeit wiederholen.

Sei es nun der "wildernde" Hund, der einem Jäger vor die Flinte läuft oder der zweite Hund, der einen Giftköder frisst. Habe ich meinen Hund und/oder seinen Jagdtrieb nicht unter Kontrolle, gehe ich nirgends unangeleint mit ihm spazieren, wo er entsprechenden Reizen ausgesetzt wird. Wurde an meinem "Hundetreff" bereits ein Hund vergiftet, meide ich diesen Treffpunkt, lasse meinen Hund dort einen Maulkorb tragen, oder suche gemeinsam mit den übrigen Hundehaltern vorher das Gelände ab. Die Sache mit der "Futterverweigerung" dürfte eine Massnahme sein, die auf die Schnelle leider nicht umsetzbar ist.

Es ist doch die reine (unverantwortliche) menschliche Ignoranz, seinen Hund weiterhin an einem Ort frei laufen zu lassen, an dem nachweislich schon mehrere Tiere vergiftet wurden. Das Motto: "Mit uns nicht. Wir beugen uns nicht dem Willen eines solchen Tierquälers." kostet ja dann auch nur weitere Hundeleben und bevor der Hund keinen Meter mit Maulkorb läuft, riskiert man es lieber, dass er nie wieder irgendeinen Meter läuft, oder wie? Na dem Tierquäler habt Ihr's dann ja mächtig gezeigt ... *kopfschüttel*


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

08.03.2005, 13:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

''Wenns einen Arbeiter wenig kümmert muss man zu seinem Chef gehen!''

Wie wärs mit etwas Druck auf Lokalpolitiker, den Bürgermeister, usw.
Vielleicht kannst du den Direktor der Grundschule mobilisieren. Oder den Elternrat der Schule. Politischer Druck kann meist mehr bewegen, als eine einfache Anzeige eines Otto Normalbürgers.
Als offensive Aktion könnte ich mir auch Flugzettel oder Plakate vor der Schule vorstellen. Unterschätze niemals die Macht einer Mutter, die ihr Kind beschützen möchte...
Wenn dir wirklich was daran liegt (und das nehme ich jetzt stark an) versuche den Stein ins Rollen zu bringen. Die Lawine wird den Täter später überrollen.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

08.03.2005, 09:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Flatline
Jungwolf




Dabei seit: April 2004
Herkunft:

Beiträge: 68
Flatline ist offline
Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Zitat->Pattárchta:
>Man kann Hunde dazu bringen, daß sie keine Fremdnahrung aufnehmen.<

Dieser Rat wäre perfekt, wäre es nicht mein Hund. Er frisst draußen ja nichts, sondern stupst es mit der Nase an. Besonders bei toten Tieren scheint es fast so auszusehen, als ob er möchte, dass es wieder aufsteht und mit ihm eine Runde fangen spielt oder noch schlimmer: Letztens am Weiher kam er plötzlich mit einem toten Feldhasen an. Ich wär’ vor Schreck fast aus den Latschen gekippt. Der Hase ist aber wahrscheinlich verhungert, war schon länger hinüber, ganz kalt, extrem dürr und ohne sichtbare Wunden. Später zu Hause hat man mir dann gesagt, dass auch das Giftköder sein könnten. Das find’ ich so gefährlich. Dieses herumtragen und abschlecken. DAS kann ich ihm nicht abgewöhnen.

Zitat->nettwork:
>Giftköder sind eine sehr gemeine Sache. Meist ist den Tätern gar nicht bewußt, dass sie neben ihrem Ziel auch unzählige andere Tierarten vergiften und auch Kinder gefährden. Gesetzlich sollte man diese Leute, meiner Meinung nach, so behandeln, als würden sie tatsächlich Menschen vergiften wollen. Also nix mit Sachbeschädigung.<

Tja, dem Monster bei uns ist das egal. Das ist nämlich auch so’ne Art Grundschule mit Hort und ein Spielplatz. Das hat aber den Polizisten nicht interessiert, obwohl ich ihn am Telefon mehrmals darauf hingewiesen habe. Der örtliche Tierschutz war zwar ‚angemessen’ entsetzt über diese Tatsache, meinte aber sie selbst könnten gar nichts tun. Mich regt nur diese absolute Feigheit auf und es ist mir unbegreiflich was so ein Monster davon hat. Ich meine, er/sie/es ist ja nicht dabei, wenn Hund und Katz ganz qualvoll…ja geradezu ‚verrecken’.
Das ist einfach nur Sadismus pur.

Zitat->CleanerWolf:
>Du findest es also "gut so", dass Jäger über Hunde die Todesstrafe verhängen und diese vollstrecken dürfen, nur weil diese (die Hunde) ihrem naturgegebenen Jagdtrieb nachgehen? o.O<

Im Grunde gebe ich dir Recht. Aber Tierschutz sollte für alle Tiere gelten, vor allem jetzt im Frühling, wo Rehe sich nach einem harten Winter erst mal erholen müssen.
Viele Jäger hier beobachten einen Hund über längere Zeit, sprechen dann mit dem Halter und erst dann knallen sie ihn ab. Also wenigstens DAS läuft hier bei uns richtig.


Und Zitat->Myril:
>Ich habe dich schon richtig verstanden . Ich meinte nur, der käme bald wieder auf freien Fuß und es wäre besser wenn man selbst dafür sorgt, das so jemand sowas nie wieder macht *hüstel*.<

Hmpff….sorry, dass ICH dich da missverstanden habe. Nur hätte ich dir so’nen Spruch gar nicht zugetraut. Dachte immer, du wärst’ne ganz Nette ;-)…..(eh, ist nur Spass!)

Aber Gracias für die Ratschläge Chummers,
Tschööö,
Flatline

08.03.2005, 08:58
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Flatline senden  
CleanerWolf
Wolf




Dabei seit: Juli 2002
Herkunft: Berlin
Berlin (DE)
Beiträge: 609
CleanerWolf ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Myril
Natürlich dürfen wildernde Hunde erschossen werden. Und das ist ehrlich gesagt auch gut so (Ja ich bin Hundehalter). Allerdings, wenn ich mir die Hunde der Jäger so anschauen .

Du findest es also "gut so", dass Jäger über Hunde die Todesstrafe verhängen und diese vollstrecken dürfen, nur weil diese (die Hunde) ihrem naturgegebenen Jagdtrieb nachgehen? o.O
Natürlich sollten Hunde keine Wildtiere hetzen, aber wenn sie es tun, ist es die Schuld des Halters, der nicht aufgepasst hat. Der Halter, nicht die Hunde sollten in so einem Fall bestraft werden.


__________________
Menschen haben trotz der Kraft ihrer Vernunft nicht die instinktive Weisheit der Wölfe.
Dr. Erich Klinghammer

08.03.2005, 00:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an CleanerWolf senden Homepage von CleanerWolf  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Man kann Hunde dazu bringen, daß sie keine Fremdnahrung aufnehmen. Meine Hündin habe ich das Aufnehmen von herumliegenden Leckerchen abgewöhnt. Von Fremden nimmt sie eh nichts an. Aber trotzdem muß man doch noch sehr aufpassen.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


08.03.2005, 00:44
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@Flatline
Da du ja nach einer Lösung für deinen Hund suchst, vielleicht hilft dir das weiter: Ich habe mal gehört, dass man Hunde so abrichten kann, dass sie kein fremdes Futter annehmen. Vielleicht kann das jemand bestätigen und vielleicht hilft das, um zu verhindern, dass dein Hund keine Giftköder aufnimmt. Natürlich ist das keine Lösung von heute auf morgen.

Gifköder sind eine sehr gemeine Sache. Meist ist den Tätern gar nicht bewußt, dass sie neben ihrem Ziel auch unzählige andere Tierarten vergiften und auch Kinder gefährden. Gesetzlich sollte man diese Leute, meiner Meinung nach, so behandeln, als würden sie tatsächlich Menschen vergiften wollen. Also nix mit Sachbeschädigung.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

07.03.2005, 20:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Myril
Tripple-As



Dabei seit: Juli 2004
Herkunft:

Beiträge: 350
Myril ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Natürlich dürfen wildernde Hunde erschossen werden. Und das ist ehrlich gesagt auch gut so (Ja ich bin Hundehalter). Allerdings, wenn ich mir die Hunde der Jäger so anschauen .

Aber vergiften ist "unter aller Sau", denn das Tier kann nichts dafür und Gift ist ein Qualvoller tot. Und ich glaube nicht, dass Jäger wissen wo sie den Köder auslegen müssen. Finden kann ihn Immer ein anderes Tier.

Zudem werden meines wissens die meisten Hunde in Parkanlagen ect. vergiftet, da gibt es keine Rehe (und keine Jäger).


__________________
Gruß
Myril

Dieser Beitrag wurde von Myril am 11.10.2011, 22:12 Uhr editiert.

07.03.2005, 19:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Myril senden  
Marie Juana
Tripel-As




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:

Beiträge: 187
Marie Juana ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

also ihr könnt mich jetzt lynchen, wenn ihr wollt, aber wenn ich höre daß irgendwo im wald hunde vergiftet werden, fällt mein verdacht eigentlich direkt auf die inhaber der jagdreviere. die haben nämlich nicht so gern wilde(rnde) hunde, die ihre rehe aufscheuchen, die kaninchen reißen usw. und wenn die die hunde eine weile beobachten finden sie ja ganz schnell raus, wo sie ihre köder niederlegen müssen, damit kein anderes fleischfressendes wildtier sie aufnimmt. jeden daherkommenden hund erschießen können die ja nun auch nicht, allein schon wegen der publicity wenn das rauskommt...

07.03.2005, 19:11
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marie Juana senden  
[  «    1  2  3  4    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14742.79
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.