Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Tiger » Kaspischer Tiger » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2  3    »  ]
Kaspi tiger
Tiger




Dabei seit: August 2009
Herkunft: Trier - einstmals
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 65
Kaspi tiger ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo alle Zusammen,

Der Link ist PFLICHTLEKTÜRE von Seite 1 bis 25. enthält interessante Bilder über Südchinesische Tiger, Koreanische Tiger, Kaspische Tiger.

http://animalsversesanimals.yuku.com/top...-tigers?page=21

***
http://threatenedtaxa.org/ZooPrintJourna...es/image003.png

HARTMUT JUNGIUS et al. hatten für WWF Russland detaillierte Studien über die möglche Wiedereinbürgerung des Amurtigers im Zentralasien verfasst.

Vorstudie von 2009 über die Aussiedlung im ehem. Amu-Darya Delta:
http://www.wwf.ru/data/asia/tiger/tiger_...ility_study.pdf
Das 5000 km2 Gebiet als ehemaliges Tiger-Habitat eignet sich ja auch für die Rehabilitierung und wissenschafltiche Arbeit, da es jetzt UNBEWOHNT ist, und dort auch keine Haustiere geweidet werden. Beutetiere des Tigers kommen nur als Wechselwild vor, normal vermehrende Zuchtpopulationen existieren nicht... Die Usbeken hatten das Gebiet an eine chinesische Ölfirma für die Förderung freigegeben... Im Klartext ist dort alles kaputt. Ödland. Warum sonst hat man die ganze Gegend verlassen?

Studie über mögliche Auswilderung im Ily Delta/Pri-Balkhasch:
http://webcache.googleusercontent.com/se...tm5_07_2010.pdf[/URL]
Die Kasachen wollen etwa 5000 Quadratkilometer Lebensraum in der Pri-Balkhasch Region, d.h. am Balhasch-See und dessen Zuflüssen rehabilitieren. Der Vorgang wird aber langwierig, weil von den natürlichen Beutetieren des Tigers der Bukhara-Hirsch und Kulan am Pri-Balkhasch/Ili-Delta ausgestorben sind, und der Reh und das Wildschwein selten vorkommen, vom Saigas existieren nur etwa 150 Exemplare. Allerdings ist der westliche Badkhasch ein Süsswassersee mit ausgedehnten Schilfbeständen und deswegen unzugänglichen Küstenlinien, wo eigentlich die Bejagung des Tigers und dessen Beutetiere für sein Verschwinden um etwa 1948 verantwortlich waren. Der Lebensraum wird/wurde gestört aber nicht zerstört. Der Ily Delta ist der grösste noch verbliebene und einigermassen erhaltene Habitat im ehemaligen Verbreitungsgebiet des Turan-Tigers.

Man versucht den Lebensraum am Pri-Balkhasch wieder zu rehabilitieren, was nach etwa 3-4 Jahren überhaupt absehbar ist ob die Sache in die positive Richtung geht, und wenn ja dann kann man im Ili-Deltagebiet die ersten Tiger aussetzen. Nach etwa 10 Jahren kann man sehen wie der Projekt gelaufen ist.
Man will auch die Chinesen einbeziehen, dass sie die Rehabilitierung des Ili auch auf ihr Hoheitsgebiet (Xinjiang-Uyghur Provinz) anfangen und dass sie aus ihren Tigerfarmen ja auch einige Amur Tiger bereitstellen.

***

Wissenschaftler hatten den Bestand des Kaspi-Tigers um 1850 (d.h. am Beginn der russischen Kolonialisierung Zentralasiens) auf etwa 10.000 Exemplare geschätzt, welche über 3-4 Million Quadratkilometer lebten.

Links:
http://www.clickgreen.org.uk/news/intern...n-40-years.html

http://www.ens-newswire.com/ens/apr2011/2011-04-26-02.html

http://en.tengrinews.kz/kazakhstan_news/925/

http://www.wwf.org.uk/wwf_articles.cfm?unewsid=4833

WWF Russland. Aktuell, gutes Material zum lesen.

http://www.wwf.ru/data/asia/tiger/atacol...ion-all_eng.pdf

http://www.wwf.ru/about/where_we_work/asia/tiger/eng/

http://www.wwf.ru/data/asia/tiger/report...illustrengl.pdf


Keine schlechte Idee, Flusssysteme und Feuchtgebiete im Zentralasien so gut wie möglich wieder zu rehabilitieren, weil der drohende Wassermangel und der gestörte Wasserhaushalt der Region in der Vergangenheit zu Krisen und Kriegen geführt hat (Völkerwanderung, Mongolensturm, Ferghana-Becken) und auch in der Zukunft führen kann. Wegen den riesigen Erdöl- und Gasreserven ist es ohnehin ein geostrategisch wichtiges Gebiet.

Türkischer Forum über Tiger: http://yabantutkusu.com/kaplan/

UPDATE 2012: http://en.tengrinews.kz/environment/Kaza...re-tigers-7306/

Dieser Beitrag wurde von Kaspi tiger am 03.11.2012, 10:05 Uhr editiert.

26.05.2011, 12:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kaspi tiger senden  
Joerg
Kleinkatze



Dabei seit: Januar 2011
Herkunft:

Beiträge: 5
Joerg ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mittlerweile Antwort vom Harvard Museum of Natural History hinsichtlich der Identität des dort ausgestellten "Mongolischen Tigers". Das Foto dieses Exponats ist hier auf der Seite eingestellt. Wie erwartet handelt es sich nicht um einen Kaspitiger, auch keinen Tiger aus der eigentlichen Mongolei, sondern vielmehr um einen in der Mandschurei geschossenen Amurtiger.

Hier die Antwort im Wortlaut:
The tiger you are refering to is listed in our catalogue as MCZ# 11078, Felis tigris altaica, it was collected in Manchuria sometime before 1905. Alexander Agassiz, son of the Harvard Museum of Comparative Zoology founder Louis Agassiz, purchased it from Roland Ward for our exhibits. This is all of the information we have on this animal.

Many of the magnificent specimens we have on exhibit were purchased from Henry Augustus Ward or Roland Ward by Louis Agassiz, Alexander Agassiz, and Dr. Thomas Barbour from the 1870's through to the 1930's or so. Most of them do not have much associated data because they were intended for public display and not for scientific purposes. I hope this answers your questions. Please let me know if I can be of further assistance.

25.05.2011, 19:18
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Joerg senden  
Kaspi tiger
Tiger




Dabei seit: August 2009
Herkunft: Trier - einstmals
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 65
Kaspi tiger ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

http://en.rian.ru/world/20110325/163206045.html

Kasachstan will den Tiger wiedereinbürgern.


Diesmal arbeitet man mit WWF Russland zusammen. Karim Masimov, Premier von Kasachstan traf sich mit Igor Chestin/WWF Russland. Er will am Tigertreffen von St. Petersburg anknüpfen wo Putin auch den Kasachen Tiger angeboten hat. Man will den Tugai Reservat südlich des Balhasch See errichten, und wildlebende Zuchtpaare des Amurtigers aus dem Fernost von Russland dort aussetzen.

http://scienceray.com/biology/kazakhstan... border=0>HDowz

***

Das Buch über Kaspitiger besagt auch dass in den 1880er der Jagd auf Tiger und auch Wildschweine in den Garnisonen am Amu-Darya und Syr-Darya in Kasachstan gefördert wurde um die Soldaten furchtlos zu machen und zu trainieren; der Tiger gab sich nicht leicht und bei fast jeder Jagd wurden Mitglieder solcher Jagdkommandos verwundet oder getötet, - was ist ein feindlicher Soldat, wenn man schon den Tiger ins Auge sah?

Dieser Beitrag wurde von Kaspi tiger am 30.05.2011, 09:58 Uhr editiert.

10.04.2011, 19:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kaspi tiger senden  
Joerg
Kleinkatze



Dabei seit: Januar 2011
Herkunft:

Beiträge: 5
Joerg ist offline
  Kaspitiger / Mongolischer TigerAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

erneut vielen Dank für die vielen wertvollen Informationen! Von dem Buch von Emil Brass über die Pelztiere habe ich noch nie gehört und versuche es mal über die örtliche Landesbibliothek zu bekommen.

Was den "Mongolischen Tiger" angeht, so hast Du wahrscheinlich Recht. Es ist wohl eher ein "Sibirier" denn ein Kaspitiger. Das Museum hat mir auf meine Anfrage über die Chefkuratorin sogar geantwortet, leider wusste die auch nicht mehr über dessen Ursprung und so wollte sie es über eine Assistentin mal recherchieren lassen. Von der habe ich aber bis heute keine Antwort.

17.02.2011, 21:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Joerg senden  
Kaspi tiger
Tiger




Dabei seit: August 2009
Herkunft: Trier - einstmals
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 65
Kaspi tiger ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Joerg

Nochmals eine Frage zu Deinen Abbildungen: Woher stammt denn diese Abbildung mit Tiger (?) und Elch? Ist das Skytisch?

Grüße
Joerg


Hallo Joerg,

Ja es handelt sich um einen Fund aus den Pazyryk-Grabhügeln in Sibirien, Ukok Plateau/Altai-Gebirge. Die Stätten wurden in den 1920er entdeckt.

http://www.tcoletribalrugs.com/article39...orePowerPt.html



Felle der Großkatzen waren seit eh und je Machtsymbole.

Die tätowierte Eismumie aus Khakassia mit Motiven des Sibirischen Tigers:



http://www.hermitagemuseum.org/html_En/1.../hm11_3_30.html


GOOGLE Books: Frozen tombs of Siberia: the Pazyryk burials of Iron Age horsemen. Suchwort: Tiger
Siehe Abbildungen 108 und 109 auf Seiten 230 und 231.

Träger der Pazyryk-Kultur waren Reitnomaden; Skythen oder Hunnen.

Mongolean Tiger: Mongolen leben weit außerhalb der Mongolei - Altai, Tuva, Buriaten in Südsibirien und am Baikal, deshalb muss nicht alles auch aus der heutigen VR Mongolei stammen was als „Mongolean” geworben wird. Siehe: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...Mongols-map.png

Der Spezies auf der Postkarte aus dem Agassiz-Museum sieht eher wie ein Amur-Tiger aus – übrigens ist auch diese nächstverwandte Unterart des Kaspitigers ein ganz großer Wanderer - vereinzelte Exemplare wurden im Werchojansk und anderen Orten im Mittel- und Ostsibirien fernab vom heutigen Vorkommensgebiet im Amur-Ussuri noch im 19. Jahrhundert beobachtet, als der Kernbestand noch nicht zerstört wurde. Deshalb wurde er ja Sibirischer Tiger benannt. Amurtiger schwammen im 19. Jahrhundert als Wanderer mehrmals nach Sachalin.

Emil Brass berichtete in seinem Buch über Pelztiere noch 1911 von Tigervorkommen im Altai.

Weiteres Bild des selben Motivs:
http://www.tcoletribalrugs.com/resources...herapplique.jpg

Auch deutsche Wissenschaftler haben im Pazyryk geforscht:
http://www.spiegel.de/international/0,1518,433600,00.html

Vielen Dank für die Informationen über Miankaleh.

Meine Meinung zur Auswilderung:
Das Überleben der Amurtiger im Primorskiye ist doch genug Referenz für die Russen (Erfahrung und Fachwissen) im Tigerschutz. Nur Indien kann ähnliche Erfolge vorweisen.
Die Wiederansiedlung war schon gut durchdact.
Aber es war ja auch ein gutes Stück Diplomatie und damit Umsicht dabei. Das Projekt wurde stufenweise vorbereitet und auf 5 Jahre geplant.
Im Klartext: Mal sehen was mit dem ersten Zuchtpaar passiert. Die Russen wissen, wieviel Tiere ideal nötig sind um den Founder-Effekt vorzubeugen. Ihre Amur-Tiger mussten ja mit weniger als 30 Tiger neustarten, die Amoytiger in den Zoos von China hatte eine Gründerpopulation von nur 6 Tiger, der Zuchtpark im Heilongjiang mit 1000 Amurtiger wurde mit 8 Tiger gestartet. Vermutlich wollten sie nicht gleich mit 50-100 Amur-Tiger "russisches Roulette" spielen. Das Weibchen war ja tragend als sie im April 2010 eingeflogen wurde. Kein ofizieller Bericht, was aus ihrem Wurf geworden ist. Keine offizielle Begründung was den Regionalmacht daran gehindert hat das 0,5 km2 Gehege auf Miankaleh termingerecht fertigzustellen und den Transport zweier Tiger dorthin zu organisieren. Vom Fehlen der Vorbereitungen in den Nationalparks ganz zu schweigen.
Diese Projekt war als eine Geste für die Anfreundung gedacht.
In einer solchen Lage kann ein Staat dem anderen souveränen Staat doch nicht diktieren wie sie mit den geschenkten Tiger vorgehen.

Als schließlich der Partner 8 Monate nach dem Tausch beschuldigt wird, kranke Tiger geschenkt zu haben, wurden Konsequenzen gezogen. Kann ich mir nicht vorstellen welche Interessen es gedient hätte, ein Projekt vorzubereiten, dann den Tausch mit dem ganzen PR abzuwickeln, bloss um einen FIV Tiger zu verhökern - dabei hat die Tigerin die ganze Seuche heil überstanden. Ich bin überzeugt, dass jetzt die ganze Sache für geraume Zeit auf Eis gelegt wurde.

Die Tragödie im Eram Zoo macht auch auf mögliche Probleme (Seuchengefahr) bei der Batteriehaltung der Tiger in China aufmerksam!

MfG
Kaspi Tiger

Dieser Beitrag wurde von Kaspi tiger am 30.05.2011, 09:58 Uhr editiert.

04.02.2011, 06:48
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kaspi tiger senden  
Joerg
Kleinkatze



Dabei seit: Januar 2011
Herkunft:

Beiträge: 5
Joerg ist offline
  AuswilderungAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

ja, habe davon gehört...echt schade...frage mich aber wie man das in der Realität auch hätte umsetzen können, denn die Miankaleh-Halbinsel (die bis in die 1880er Jahre quasi unbewohnt war und daher königliches Jagdgebiet) ist nicht dicht, aber umfassend bewohnt - und die Vegetation durch Viehweide sehr zerstört. Als einziges Gebiet, in dem man Tiger im Iran vielleicht tatsächlich auswildern könnte, fällt mir der Golestan Nationalpark ein in der Provinz gleichen Namens.

Nochmals eine Frage zu Deinen Abbildungen: Woher stammt denn diese Abbildung mit Tiger (?) und Elch? Ist das Skytisch?

Grüße
Joerg

03.02.2011, 15:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Joerg senden  
Kaspi tiger
Tiger




Dabei seit: August 2009
Herkunft: Trier - einstmals
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 65
Kaspi tiger ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von david
http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=124193§ionid=3510208

so wie es da steht, geht es tatsächlich bereits um eine erste auswilderung.



Leider hat die Sache ein ganz böses Ende genommen.

http://www.iran-times.com/english/index....left&Itemid=425

Video:

http://www.youtube.com/watch?v=L76QWMk-BAg

Das Freilandgehege auf Miankaleh wurde nicht fertiggestellt, deshalb blieben die Tiger im Zoo von Teheran. Die dortige Hygienie wurde von vielen Experten kritisiert.

Zuerst starb der Tiger-Männchen an Rotz am 30 Dezember 2010, dann wurden 14 Löwen wegen Ansteckungsgefahr Mitte Januar 2011 getötet. Angeblich wurden sie mit dem Kadaver eines angesteckten Esels gefüttert.

http://www.allvoices.com/contributed-new...e-zoo-in-tehran

Schuldige werden gesucht, Parlamentsausschuss ermittelt, der 5 millionen Dollar Auswilderungsprojekt auf dem Miankaleh-Halbinsel ging damit den Bach runter, und als Pilotprojekt hat es auch anderen Nachfolger erschwert. Schade um die Grosskatzen.


Naja die Amur-Tigerin hat überlebt - Hoffnungsschimmer auch für die Zeit nach dem chinesischen Jahr des Metall-Tigers welches am 02 Februar 2011 offiziel endet.

Dieser Beitrag wurde von Kaspi tiger am 10.04.2013, 22:00 Uhr editiert.

31.01.2011, 16:16
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kaspi tiger senden  
Joerg
Kleinkatze



Dabei seit: Januar 2011
Herkunft:

Beiträge: 5
Joerg ist offline
  Mongolian TigerAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die schnelle Info! Ja, sehr unkonventionell mit der Mädel-Party :-) Und das Foto eines weiteren monglischen Tigers ist auch dabei...frage mich echt, ob die mit "mongolisch" tatsächlich das Territorium der heutigen Mongolei meinen oder es einfach nur als Metapher für "Zentralasien" gedacht ist. Werde dem mal auf den Grund gehen.
Nochmals vielen Dank für die Zusammenstellung all dieser tollen Illustrationen!

19.01.2011, 13:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Joerg senden  
Kaspi tiger
Tiger




Dabei seit: August 2009
Herkunft: Trier - einstmals
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 65
Kaspi tiger ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Joerg
Eine extrem interessante Zusammenstellung zum Kaspischen Tiger! Mich interessiert: woher stammt das Photo eines ausgestopften Tigers im Museums-Schaukasten und in welchem Museum steht dieses Präparat? Woher stammt das Tier? Tatsächlich aus der Mongolei, denn auf der Infotafel im Schaukasten steht "Mongolian Tiger". Schätze auf jeden Fall, dass es es sich eher um einen Kaspischen als einen Sibirischen Tiger handelt.
Für eine Info wäre ich sehr dankbar!


Hallo Joerg,

Ich hatte mich entschieden, die Übersetzungen etwas mit Tiger-Bilder aufzupeppen.

Römische Mosaiken,



Chinesische Porzelan, Teppiche aus Persien, Mongolien, Goldmünze aus Uighur/Xinjiang 500 v. Chr., Orientalismus-Gemälden; Jean Gerôme, Eugène Delacroix, Rudolf Ernst.



Maler wie Arthur Wardle, und Lawrence Alma-Tadema, der Tigerfelle als Dekoration benutzte. Rousseau "le Douanier".


Der Sher-Dor der Madrassa von Samarkand - selten, figurative Art im Islam anzutreffen!
Meisterwerke von Rubens bis zum Franz Marc sind dabei. Dann kamen Suchwörter wie Tiger+verschiedene Museen der Welt, Louvre, Berlin, Kunsthistorisches Museum, Pinakothek, Pushkin Musem, Eremitage, usw. Dann kamen die Turkestan Länder+Tiger- es waren alles Ergebnisse bei Google Bildersuche.



Wer sucht wird fündig. So kam ich zu den Münzen und Briefmarken



und zum Museumsdiorama und eben diesen 'Mongolian Tiger '.

Etwas unkonventioneller Fund Bilder von einer Mädel-Party im Harvard Museum Natural History Collection, Boston : http://www.wearenotmartha.com/2009/08/an...s-to-love-yelp/

Weitere Aufnahmen dieses Tigers:

http://lh4.ggpht.com/_xvN8ffqP4Vg/RhlE_J.../boston+026.jpg



http://farm4.static.flickr.com/3012/2609...168fe87.jpg?v=0



Mongolian Tiger. Agassiz Museum, Cambridge. Postkarte:


Von allen Tiger-Unterarten war es eigentlich am einfachsten, so viel Material vom Kaspischen Tiger zu finden: weil er im Zentralasien lebte war er ohnehin "zentral" gelegen. Stichwort Seidenstrasse. Vom Westen und Osten gleichermassen bewundert und verehrt + dargestellt.

Ausserdem lag sein letztes Refugium im Südost-Anatolien, was ja zum "Fruchtbaren Halbmond" (= Wiege der Zivilisation) gehört. Ich bin fest überzeugt, dass der 1887 bei Mosul (in der Nähe von Niniveh) getötete Tiger vielleicht der letzte aber bestimmt nicht der einzige im Irak/Mesopotamien war - der Bibel beschreibt die Grenzflüsse des Garten Eden.

Der Tigris =Hiddekel wird angeführt und trägt den Namen der Grosskatze. "Tigris" bedeutet auf Altgriechisch Tiger, was aus dem Persischen ("Pfeil")stammt. Siehe: http://wiki.answers.com/Q/What_is_'tiger'_in_Greek. Auf Ungarisch ist es definitiv Tiger - Ungarn hatten Stämme der Jazigen / Alanen (Heute Ossetien) integriert, dadurch iranische Wörter übernommen, wo Tiger erst 1959 AD. verschwanden. Deshalb gehörten Grosskatzen-Felle zu den Paradeuniformen und Kleidung der Aristokraten und Husaren-Generäle - Relikt aus alten Zeiten.




http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co..._von_Zieten.jpg

Genau wie der Tokaj = Tugai (Augebiet, Auwald) bedeutet.


Deshalb kann man eher so formulieren dass der Kaspischer Tiger sowohl im Ost und West seit undenklichen Zeiten bekannt war, und eher kam seine wissenschaftliche Beschreibung etwas verspätet durch Johann Karl Wilhelm Illiger (1773-1813). Ernst Schwarz (1889-1962) und Konstantin Alekseevich Satunin (1853-1916) kamen noch später - sie hatten die Varianten aus Aserbaidschan, Balkhasch und Tarim beschrieben. Der Tarim-Tiger (P.t. lecoqui) wurde nach Albert von Le Coq (1860-1930), einem deutschen Archeologen benannt, wer von seinen Expedition aus Turfan/Uighur das Tigerfell mitbrachte.

Marschall Joachim Murat schmückte sein Pferd im 1812 mit Turan-Tiger Fell, noch bevor er als solches beschrieben wurde:



http://2.bp.blogspot.com/_SHRleo14IAA/TK...enchOfficer.jpg

http://karelzeman.cz/images/grafika/joachim-murat.jpg

Ich fand einen interessanten Artikel:

http://news.bbc.co.uk/earth/hi/earth_new...000/8998042.stm

Demnach kommen Bengaltiger im Bhutan in Höhen von 4000 Meter vor - sie Paaren sich dort sogar!!! Warum das hier relevant ist? Weil dann ist es möglich das Tiger auch aus Indien und Pakistan nach Zentralasien durch die Bergpässe der Himalaya, Hindukusch, Pamir usw. gewandert sind.

Dieser Beitrag wurde von Kaspi tiger am 30.05.2011, 09:59 Uhr editiert.

18.01.2011, 23:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kaspi tiger senden  
Joerg
Kleinkatze



Dabei seit: Januar 2011
Herkunft:

Beiträge: 5
Joerg ist offline
  Kaspi TigerAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Eine extrem interessante Zusammenstellung zum Kaspischen Tiger! Mich interessiert: woher stammt das Photo eines ausgestopften Tigers im Museums-Schaukasten und in welchem Museum steht dieses Präparat? Woher stammt das Tier? Tatsächlich aus der Mongolei, denn auf der Infotafel im Schaukasten steht "Mongolian Tiger". Schätze auf jeden Fall, dass es es sich eher um einen Kaspischen als einen Sibirischen Tiger handelt.
Für eine Info wäre ich sehr dankbar!

18.01.2011, 16:35
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Joerg senden  
[  1  2  3    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.92
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.