Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Tiger » Tigerforum Tigerpatenschaft » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3    »  ]
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
Mooment!! Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Jetzt kriegt euch doch erst einmal wieder ein!
Ich habe jetzt den ganzen Thread mehr oder weniger aufmerksam gelesen, mich aber bis hier noch nie eingemischt. Dabei ist mir aufgefallen, dass es doch eigentich nur noch lächerlich ist, was ihr hier aufführt. Es tut mir leid, wenn ich hiermit jemanden beleidige.
Ich rate allen, die sich an dieser "Diskussion" beteiligen, diese noch einmal sachlich betrachtet durchzulesen.
Das haben wir doch alles schon einmal wegen anderen Themen gehabt, oder? Ja, damals war es genauso, aus einer kleinen Meinungsverschiedenheit wird dann DER GROßE STREIT. Wollen wir das wirklich?

@Petra: Ich finde es toll, dass Lucky Lion ein Hobby hat, das ihn so begeistert. Es mag schon sein, dass du nicht 100%ig gleicher Meinung bist, aber ist die Station denn von Grund auf schlecht? Ich habe irgendwie den Eindruck, du möchtest jetzt gezielte Antiwerbung machen, weil DU die Station NICHT magst. Aber ist das denn nicht genauso fehl am Platzt, wie Luckys Werbung?
Schweig das Thema doch einfach tot, dann liest auch keiner mehr was drüber! So provozierst du ihn doch nur zu weiterer Werbung!

@Lucky: Ja, was soll ich noch groß sagen? Ich glaube, es ist langsam an der Zeit, die Diskussion einzustellen. In deinem Interesse. Mit der Patenschaft für einen Tiger aus der Station wird es wohl nichts mehr. Noch weiter Diskutieren wird wohl auch nicht mehr dazu führen.

Die Vor- und Nachteile einer solchen Einrichtung lassen sich wunderbar in einen Streit verwandeln. Wenn euch das Thema am Herzen liegt, versucht es doch einmal mit einer Diskussion. Aber bitte ohne persönlich zu werden, NUR FAKTEN! Und NUR AKTUELLES!

Danke!


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

15.02.2004, 11:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zunächst einmal,

die privaten Schicksalsschläge der Familie Schuster haben noch weniger in diesem Forum verloren, als die Werbung für die Raubkatzenstation.

Ich habe zu dem Ausgangsposting dieses Threads sachlich und kritisch Stellung genommen, und damit mache ich eine wertvolle Arbeit kaputt? Eigentlich müsste ich jetzt schmunzeln, aber ich möchte Dir, Lucky Lion, das Folgende sehr ernsthaft zu bedenken geben: Wenn hier jemand etwas kaputt macht, dann bist Du das mit Deiner unaufhörlichen Werbung incl. der Bitte um Geld für diese Einrichtung und Deiner Art, Dich um Kopf und Kragen zu reden. Sicherlich nicht im Sinne des Vereins.

Am 06.08.03 sagst Du, die dringend erforderliche Reparatur des Kühlhauses kostet 200.000 Euro (kannst Du ruhig am 30.08.03 wegeditiert haben, mein Gedächtnis funktioniert prima). Dann, am 14.09.03 sagst Du:

Zitat:
Original von Lucky Lion

Der Betrag von 200 000 Euro ist NICHT NUR, und ich wiederhole: NICHT NUR für die Reparatur bzw die Abstützung des Kühlhauses kalkuliert! Ausserdem ist der Betrag geschätzt!!! Bittte vergesst ihn, der ist falsch!!!!


Einen ''richtigen'' Betrag bist Du den Usern jedoch schuldig geblieben.

Am 14.09.03 sagst Du, die Patenschaft für die weisse Tigerin ist um 1.200 Euro im Jahr teurer, weil das Tier Medikamente benötigt.

Zur Erinnerung:

Zitat:
Original von Lucky Lion

Dann noch zu der Aussage von PetraB, wegen den Kosten: Vielleicht braucht die weisse Tigerin Medikamente die die anderen nicht brauchen und kostet deshalb mehr. Hast du in dieser Richtung schon mal überlegt? Ich weiss nicht wie viel ich hier sagen darf, aber es hat alles seine Richtigkeit.


Am 14.02.04 heisst es dann plötzlich, sie ist ''wertvoller''und deshalb kostet die Patenschaft mehr.

Was ist denn nun WAHR? Und überhaupt, als Tierfreund und/oder -schützer den Wert eines Tieres an seiner Farbe festzumachen ... nunja ... in meinen Augen ist DAS eher die gezielte Kommerzialisierung eines Tieres.

Gerüchte? Ein Gerücht ist es nicht, dass die Raubkatzenstation keine Tiere in Not aufnehmen kann. Ein Gerücht ist es weiterhin nicht, dass es NICHT Ziel der Familie Schuster ist, Tiere in akuter Not aufzunehmen und/oder weiterzuvermitteln. Ein Gerücht ist es noch viel weniger, dass die Tiere x-fach ''verpatenschaftet'' werden. Ein Gerücht ist es keineswegs, dass potentielle Spender/Paten tatsächlich eine private Raubtierhaltung mitfinanzieren und NICHT Tieren in Not helfen.

Und das darf nicht nur, das MUSS sogar gesagt werden.

Gute Nacht


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

15.02.2004, 01:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Mir fehlen die Worte! Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Auf irgendwelche Gerüchte zu hören hat noch nie geholfen! Sicher, ich weiss nicht alles, aber ich weiss es mit Sicherheit NICHT über fünf Ecken, denn ich war dort (und zwar schon wesentlich öfters als ihr hier erfahrt, denn ich will ja nicht unnötig Schleichwerbung machen)!

Die Station ist vor über 30 Jahren gegründet worden. Damals war tatsächlich das Ziel die Zucht. Die Schusters haben aber erkannt dass der TierSCHUTZ sinnvoller ist, und ihr Vorhaben schnell aufgegeben. Sie nehmen seither Tiere in Not bei sich auf. Wie viele vermittelt wurden weiss ich nicht, ich werde das bei meinem nächsten Besuch erfragen aber ich schätze dass es da keine genauen Zahlen gibt. Das mit der „Selbstfinanzierung durch den Verein“ ist Schwachsinn. Die Schusters haben anfangs sämtliche Kosten aus eigener Tasche bezahlt. Sie wollten aber so vielen Tieren wie möglich helfen und haben mehr Gehege gebaut. Irgendwann war der Punkt erreicht an dem sie die Kosten allein nicht mehr tragen konnten und so gründeten sie den Verein „Hilfe für exotische Tiere in Not e.V.“ der sie nun unterstützt.

Einen PR-Berater können wir uns leider absolut nicht leisten, aber ich stelle mich gern zur Verfügung und versuche euch all eure Fragen so gut es geht zu beantworten.

Dann die Sache mit dem Privat-Zoo: Ich finde es eine Frechheit, dass die harte Arbeit und das Engagement für die Tiere so herunterredet werden. Die Tiere wurden aus Zirkussen, Zoos und auch von Privat Personen zur Raubkatzenstation geholt. Übergangslösungen waren da oft Tierheime (z.B. beim Pamir), oder sogar Pferdeboxen (bei der Tutti). Hier in Ansbach können Sie nun bis an ihr Lebensende saubere Gehege, gutes Futter und eine gute ärztliche Versorgung bekommen. Sie können leider nicht ausgewildert werden und in Tierparks kommen sie auch nicht unter (Die meisten Tierparks sind nur an reinrassigen und vollständigen, verletzungsfreien, Tieren interessiert und auch oft selbst überfüllt). Es gab bei den Tieren, die nun bei uns sind, also nur die Wahl: Ein Leben in der Raubkatzenstation oder sterben.

Ich gebe zu dass die Haltung in der Station auch nicht hundertprozentig artgerecht ist: Ideal wären ein paar Quadratkilometer Auslauffläche. Ansonsten fehlt es ihnen aber an nichts! Die Pfleger haben einen sehr guten Kontakt zu den Tieren aufbauen können. Alle Tiere werden mit Respekt behandelt und sie zeigen ihr Wohlbefinden in vielen Situationen. Ich war schon in mehreren Zirkussen, um deren Tierhaltung zu überprüfen, und ich finde, dass selbst der Zirkus Krone (der ja nicht der ärmste ist) eine wesentlich schlechtere Unterbringung hat als die Raubkatzenstation (und das selbst im Winterquartier).

Die Homepage der Raubkatzenstation (www.raubkatzenstaton.de) wurde von einer Firma kostenlos für uns erstellt. Die Firma hat auch das Webdesign gemacht. Leider ist sie pleite gegangen (nicht wegen der HP) und jetzt gibt es ein paar bürokratische Hürden zu bewältigen (gelinde gesagt). In dieser Zeit kann die Seite leider nicht aktualisiert werden. Es tut mir leid, aber wir haben uns das nicht ausgesucht!

Dann noch zu der Sache mit dem Tierpfleger: Es gibt Gründe warum er das auf seiner HP nicht schreiben durfte. Leider geht das sehr in den privaten Bereich (zum Grossteil) und somit geht das niemanden was an. Was ich sagen möchte habe ich in meinem vorigen Post gesagt.

Dann noch mal zu der Sache mit der weissen Tigerin, deren Patenschaft mehr kostet als die von „normal gefärbten“ Tigern: Der Grund ist in ihrer seltenen Art zu finden, die einfach „wertvoller“ und somit populärer ist. Es ist doch überall so: Je seltener etwas ist, umso bekannter und wertvoller ist es nunmal. Aber Kidogo hat es besser formuliert. Es ist so, da man einen Ausgleich finden muss für die weniger populären Tiere.

Die Raubkatzenstation ist keine Übergangsstation. Gibt es Anfragen von Tieren dann wird zuerst mal versucht diese weiterzuvermitteln (Ein Gehege ist aber immer frei für Notfälle und als Quarantäne Gehege). Die Tiere, die hier in der Raubkatzenstation landen, konnten nirgends mehr unterkommen und somit sorgen wir hier für sie bis an ihr Lebensende. Ein Privat Zoo ist etwas anderes: Dort spielt der Tierschutz meist keine Rolle.

@Willi: Tja, man hört viel wenn der Tag lang ist. Vielleicht machst du dir einfach mal selbst ein Bild davon! Ich war auch schon bei diversen Treffen (Ich schätze mal, dein Freund meint die Vereinstreffen) und ich kann mich nicht daran erinnern, dass mich jemand aufgefordert hat, nichts davon weiterzusagen. Einige dort gesagte Sachen gehen aber nunmal einfach niemanden was an, und so posaune auch ich sie auch nicht heraus. Es gibt gute und schlechte Menschen, und zwar überall. Auch bei uns im Verein gibt es welche, die niedere Absichten haben. Diese versuchen unseren Verein zu zerstören (ich weiss wovon ich rede, habe es selbst erlebt!). Warum tun sie das? Es sind keine Tierfeinde, und auch keine „Schusterfeinde“. Diese Leute wollen einfach nur an eine bestimmte Position im Verein und auf welche Art sie das machen ist ihnen egal. Solche Leute zerstören sehr viel, doch so etwas ist wohl unter Menschen leider nicht zu vermeiden. Der Großteil des Vereines ist aber eindeutig an den Tieren interessiert und versucht auch zu helfen.

Zitat:
Original von Petra
...Es werden nur DANN Tiere aufgenommen, wenn vorhandene Tiere gestorben sind...

Öhem, Petra, wie soll das denn anders funktionieren? Wenn die Gehege belegt sind, dann können wir kein weiteres Tier aufnehmen.

Zitat:
Original von Petra
...Übrigens ist eine Tierpatenschaft üblicherweise DANN erfüllt, wenn mehrere Teilpatenschaften den Betrag einer Vollpatenschaft erreicht haben, oder eine Vollpatenschaft übernommen wurde. Tiere mehrmals zu ''vergeben'' ist gelinde gesagt ''Beschiss'' ...

Na ja, soweit zur Theorie. Bei „nur“ 15 Tieren ist das aber kaum zu vermeiden. Wenn nunmal viele z. B. die Carmen sehr gern mögen und eine Patenschaft mit ihr haben wollen, sollen dann die Schusters sagen? „Nein das geht nicht, da gibt es schon einen Vollpaten“. Ich bin froh hier freie Wahl zu haben und mir MEIN Patentier aussuchen zu können. Ich habe (wie gesagt) eine Teilpatenschaft mit der Carmen und es ist mir total egal dass es schon eine Vollpatenschaft mit ihr gibt.

Zitat:
Original von Petra
Danke Willi, für Deine Informationen ... da habe ich mich wohl nicht wirklich irgendwelchen skurrilen Hirngespinsten hingegeben ...

Ach, hast du nicht? Doch, genau DAS hast du. Kennst du etwa den Freund von Willi. Du hast gerade eine Information erhalten die um mehrere Ecken ging. Oh, sehr vertrauenswürdig. Aber warten wir den Artikel von ihm mal ab *grins*.

Zitat:
Original von Kidogo
...hier bleibe ich bei meiner meinung, dass irgendwann ein punkt im leben eines lebewesens gekommen ist, da es besser scheint, in würde zu sterben, als in unwürde zu leben....

Da gebe ich dir absolut recht. Doch ist das Leben in der Raubkatzenstation etwa unwürdig? Im vergleich zu jedem Zirkus sicherlich nicht.



Ich weiss nicht was los ist? Wer Fehler sucht wird IMMER welche finden. Alles sollte erst mal kritisch betrachtet werden, doch müsste man sich dazu nicht erst mal informieren (Am besten aus eigener Quelle und nicht von irgendwo her)? Auch ich kann euch warscheinlich nicht das Bild vermitteln das dort gegeben ist. Ich weiss zwar sehr viel aber auch nicht alles und ich kann mich auch grammatikalisch nicht besonders gut ausdrücken. Ich weiss nur eines: ICH habe diese Station kritisch betrachtet, ICH finde sie in Ordnung, und ICH werde die Station auch weiterhin mit allen meinen Kräften unterstützen.

Lucky Lion

EDIT: Ich habe den Absatz über Herrn Schuster herauseditiert. Dieser geht zu sehr in den privaten Bereich.


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Dieser Beitrag wurde von Lucky Lion am 16.02.2004, 17:27 Uhr editiert.

14.02.2004, 15:36
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zu allererst möchte ich einmal den Einsatz von Lucky Lion anerkennen. Es interessiert mich, was du privat machst und ich bewundere dein Engagement um die Raubkatzen von Ansbach.

Leider werden hier gegen die Auffangstation schwerwiegende Vorwürfe erhoben. Ich weiß, wie schnell in einem Verein etwas schief laufen kann und wie auch Kidogo bemerkt, werden sich Gerüchte ohne strenge PR-Linie nicht ausräumen lassen.
Es mag für alle, die schon mal dort waren und persönliche Kontakte haben ein gangbarer Weg sein, diese Patenschaft zu unterstützen. Ich hätte euch in dieser Angelegenheit gerne vertraut!

Grundsätzlich bin ich von der Idee einer Forums-Patenschaft begeistert. Vielleicht findet sich aber auch ein Weg, ein anderes Projekt zu unterstützen, das allen zusagt. Wobei bei der aufgeheizten Stimmung vermutlich nur mehr ein neutraler Vorschlag eine Chance hätte...


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

14.02.2004, 09:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  tjo... Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

tjo, verbiege ich hier einmal das thema und, so es das schicksal möchte, in nicht ganz so extensiver form, damit ich denn auch noch einmal ins bettchen komme.

vieles wurde angesprochen und entspricht so ziemlich dem, wie auch ich es sehe. mangelnde transparenz führt auch bei mir nicht gerade zur aufgeschlossensten haltung und fördert den spendenwillen nicht wirklich. sicher ist 'ansbach' nicht gezwungen, erklärende angaben zu machen, bilanzen und interna öffentlich zu stellen, nur führt eben genau dies zu gerüchten. diese müssen selbstverständlich nicht stimmen, nur neigt man dazu, sich unverstandene, undurchsichtige dinge selbst zu erklären, solange es keine 'offizielle' version gibt. demnach muss ich damit rechnen, dass die reputation leidet, denn gerüchte um ein mysterium gibt es nicht erst seit ansbach. selber schuld, würd' ich sagen. solange man sich auf dieser schiene weiterbewegt und auch in zukunft davon absieht, einen pr-berater oder ähnliches zu engagieren, um den gerüchten durch konkrete fakten zu entgegnen, solange werde ich annehmen, dass es auf der finanziellen seite nicht so schlecht um ansbach steht und man meine spenden vorerst nicht benötigt.

dass weisse tiger mehr kosten als normale, übersehe ich mal und mehrere patenschaften auf ein tier ist tatsächlich beschiss und entsprechend zu würdigen. wäre aber alles gar nicht so tragisch, wenn man sich die mühe machte zu erläutern, wofür das geld benötigt wird. was spricht gegen eine kostenauflistung für nahrung, heizung, 'gehegezubehör' und trara? wäre doch prima, weil dann würde ich eventuell verstehen, warum es notwendig ist, recht viel geld für eine patenschaft hinzulegen, die darüber hinaus mehrmals vergeben werden 'muss'. warum macht man sich nicht wenigstens die mühe und erzählt uns, dass beim weissen tiger durch der mutation bedingte krankheitsanfälligkeit höhere veterinärkosten anfallen oder dass man durch die popularität der weissen einen ausgleich finden möchte zum eher unspektakulären ozelot, der keine/nicht so viele paten findet? klingt doch halbwegs plausibel, oder nicht? ob das so ist, sei dahingestellt, jedoch ist mir das jetzt eben eingefallen (jaja, ich bin ein meister der ausreden) und das würde für den besucher (ob wahr oder nicht) nicht widerlegbar sein und auch nicht erst für gerüchte sorgen. selber schuld.

"aber.. aber die jungs und mädels machen dort harte arbeit. das muss man doch... "
ja, anerkennung verdient solch ein projekt allemal, denn man muss enthusiast sein, um so etwas durchzuziehen und reich ist beim tierschutz auch noch keiner geworden. aber auch das trifft nicht nur auf ansbach zu. die arbeit mit tieren ist grundsätzlich harte arbeit und allzu häufig unterbezahlt. andererseits ist es das mindeste, dass man als kerkermeister seinen 'schutzbefohlenen' so viel wie möglich der aufmerksamkeit schenkt, denn sie sind vom menschen und dessen willkür abhängig, sodass es einfach nur das mindeste ist, sich hierfür den arsch aufzureissen.

dass ich hierbei einen privatzoo unterstützen soll, ruft jedoch das grösste unbehagen hervor. gerne würde man den ein oder anderen scheck an eine übergangs- und auffangstation schicken, die freie kapazitäten hat und sofortiger anlaufpunkt für beschlagnahmte tiere, etc. sein könnte und manches leben eines tieres retten und im nachhinein verbessern könnte. Denn man würde verstehen, dass durch die ständige rotation der tiere, den anfallenden transport- und logistikkosten ein finanzieller mehraufwand im vergleich zu einem zoo entsteht. Man würde sogar die eher spartanischen gehege übersehen, denn als übergangslösung wäre es wohl besser als der tod.

ja pusteblume... äh... pustekuchen. das ist nämlich nicht vorrübergehend, es ist ein zoo. im kontext dessen erachte ich die gegebenheiten als nicht einmal mehr befriedigend und werden von mir nicht unterstützt oder gar öffentlich zum mekka der raubkatzenherbergen gemacht. hier bleibe ich bei meiner meinung, dass irgendwann ein punkt im leben eines lebewesens gekommen ist, da es besser scheint, in würde zu sterben, als in unwürde zu leben. und das erst recht im zusammenhang zur verkörpung der würde – den felidae.

vielleicht ist es ja auch besser, das geld weiter vorn in der kette anzubringen, sodass sich die frage nach der notwendigkeit - 'ansbach' und dessen patenschaften vielleicht irgendwann von selbst beantwortet.

Dieser Beitrag wurde von Kidogo Gepard am 14.02.2004, 05:25 Uhr editiert.

14.02.2004, 05:14
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Da dies hier, wie gesagt, ein Diskussionsforum ist und keine irgendwie geartete Werbeplattform, kann kein User den Anspruch erheben, dass zu seinen ''Beiträgen'' NICHT Stellung genommen wird.

Ich habe hier MEINE Meinung kundgetan, über MEINE Eindrücke und das von MIR gelesene und gesehene geschrieben. WO auf der HP der Raubkatzenstation wird von erfolgreichen Vermittlungen, oder bloss dem Versuch, Tiere zu vermitteln, berichtet? NIRGENDS ... Es werden nur DANN Tiere aufgenommen, wenn vorhandene Tiere gestorben sind, so wie es seinerzeit bei Shirkan und Laila geschah. Da braucht niemand vor Ort gewesen zu sein, da reicht es völlig aus, lesen zu können.

Wenn das nicht so ist, dann wüsste ich gern, WELCHE Tiere seit der Vereinsgründung erfolgreich vermittelt wurden und WIE VIELE Tiere WELCHER ART am Samstag, den 14.02.04 von der Raubkatzenstation aufgenommen bzw. adäquat anderweitig untergebracht werden könnten.

Hier ein kleiner Auszug aus der Satzung des Vereins:

Zitat:
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

...

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch

die Aufnahme solcher exotischer Tiere, die behördlicherseits beschlagnahmt und übergeben werden oder einer Notsituation folgend von Institutionen oder Privatpersonen dem Verein gebracht werden, soweit dieser vorübergehend Unterbringungsmöglichkeiten hat oder auf Dauer für künftige Unterbringungsmöglichkeiten sorgen kann.


Kommt MIR ziemlich schwammig vor. Selbstlos und dennoch in zweiter Linie mit eigenwirtschaftlichem Interesse? Die Vereinssatzung sagt NICHT, dass der Verein das Bestreben hat, Plätze für in Not geratene Tiere bereitzuhalten.

Aus den Texten auf der HP geht EINDEUTIG hervor, dass die Tiere gar nicht vermittelt werden SOLLEN, sie SOLLEN ihren Lebensabend in Ansbach verbringen. Ansich auch gar nicht verwerflich ... ABER dem Verein etwas auf die Fahne zu schreiben, das NICHT den Tatsachen entspricht ... DAS halte ich für äusserst verwerflich und unseriös.

Information ist nicht gleichzusetzen mit der Bitte um Geldbeträge. Was Du, Lucky Lion, privat machst, interessiert mich nicht die Bohne. Wenn Du jedoch hier im Forum die User um Geld für Ansbach bittest, im Nachbarthread sogar unter Angabe der Bankverbindung, dann interessiert mich das sehrwohl, und ich melde mich zu Wort.

Übrigens ist eine Tierpatenschaft üblicherweise DANN erfüllt, wenn mehrere Teilpatenschaften den Betrag einer Vollpatenschaft erreicht haben, oder eine Vollpatenschaft übernommen wurde. Tiere mehrmals zu ''vergeben'' ist gelinde gesagt ''Beschiss'' ...

Zuguterletzt noch ein Text von der HP des Tierpflegers:

Zitat:
Besucher, die meine Homepage vor dem 31.01.03 besucht haben, werden möglicherweise einige Seiten vermissen. Auf Weisung meines Arbeitgebers musste ich diese entsprechenden Seiten entfernen. Satzung, Praktikum, Futtermittel, Patenschaften, Gehege. Folgende Seiten habe ich gleich noch mit entfernt Geschichte, Adressen, Termine, Mitgliedsanträge, Tag der offenen Tür.


Urheberrechte, oder so ähnlich ... nunja ... gute Nacht miteinander ...



Danke Willi, für Deine Informationen ... da habe ich mich wohl nicht wirklich irgendwelchen skurrilen Hirngespinsten hingegeben ...


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

Dieser Beitrag wurde von PetraB. am 14.02.2004, 03:35 Uhr editiert.

14.02.2004, 03:07
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Willi
Kleinkatze



Dabei seit: April 2002
Herkunft:

Beiträge: 24
Willi ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe einen Freund der Mitglied beim Ansbacher Verein Exoten in Not e.V. ist. Da habe ich schon diverse Male von Unregelmäßigkeiten gehört. So habe ich erzählt bekommen das sie Schusters das ganze wirklich als eine Art Privatzoo gegründet haben. Es war zu Beginn nie an die Rettung von Tieren gedacht worden. Man wollte sich das ganze dann selbstfinanzierend einrichten und erlaubte Besuchern den Zugang. Ende der 90er sprang man dann wohl mit auf den Zug der "Artenschützer" auf. Die heutige Motivation ist mir unklar, aber wenn die Schusters sagen es soll Tieren geholfen werden, dann muss ich glauben.

Nun, mein Bekannter hat mir gesagt, daß er aufgefordert wurde keine Informationen von den diversen Treffen zu veröffentlichen. Er hat mir dennoch viel erzählt, aber ich kann momentan nicht mehr sagen. Soviel ich weis ist gerade ein Zeitungsartikel in der Mache zu dem Thema. Soviel ich weis soll dieser in 2-4 Wochen in der SZ erscheinen. Mehr wissen wir alle wohl erst dann.

14.02.2004, 00:20
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Eigentlich ist dieser Thread ausschliesslich der Patenschaft des Tigerforums gewidmet, aber er wird wohl in endlosen Diskussionen untergehen. Schade eigentlich, denn es war wirklich gut gemeint.

Tja, dann mal los: Das ganze sollte jetzt eigentlich keine Werbung für Ansbach sein (zumindest nicht an erster Stelle). Ich fände es eben toll, wenn das Tigerforum eine Tigerpatenschaft hätte (das wäre dann übrigens eine Werbung für das Forum und nicht für die Raubkatzenstation). Aber das scheint ja zuviel verlangt. Sicher, ich bin sehr begeisterter Anhänger der Raubkatzenstation, aber mache ich wirklich zuviel Werbung? Definiert mal Werbung! Es ist noch kein banner oder Pop Up Fenster aufgetaucht. Kein Spam, nichts!

Ist die Raubkatzenstation wirklich so was schlimmes? Für die Patenschaft habe ich sie aus zwei Gründen ausgesucht: Sie ist im Vergleich zu Tierparks (zumindest diejenigen, deren Preise ich kenne) günstiger, und zum zweiten ist der Kontakt zu der Station sehr gut wie ich finde. Es geht dort persönlicher zu als in einem riesigen Zoo (meine Meinung).

Dann zu den „geheimen Informationen“: Niemand aus der Station hat mir gesagt das dies und das geheim ist. Wenn ich etwas nicht verraten möchte dann ist das ganz allein meine Entscheidung. Es sind auch meistens persönliche Dinge die niemanden etwas angehen, schon gar nicht im Internet, wo es der gesamte Planet nachlesen kann. Ihr könnt mich alles fragen was ihr wollt und wenn ich es weiss dann sag ich es auch, sofern es eben keine privaten Infos sind. Ich konnte inzwischen sehr viel erfahren und wenn ich mir nicht ganz sicher bin, dann schweige ich erst mal, bevor ich etwas sage. Diese „Geheimniskrämerei“ war meine Schuld und wenn die falsch verstanden wurde dann bitte ich um Entschuldigung. Ich bin die letzten Jahre allein am PC gesessen und daher neu in diesen Dingen. Nun habe ich einen sehr guten Kontakt zu den Leuten aus der Station, und ich möchte den nicht zerstören. Es gab hier schon genug Missverständnisse.

Wieviele Voll- und Teilpatenschaften es gibt ist kein Geheimnis. Die Urkunden hängen in der Raubkatzenstation aus (du warst nicht oft da, Petra, nicht wahr?). Ich habe sie aber leider nicht gezählt, es dürfte sich in einem Bereich von insgesamt 30 Stück bewegen (Achtung Hinweis für die ganz genauen: Dieser Wert ist geschätzt!). Warum der Pfleger auf seiner Homepage einige Informationen nicht zeigen durfte war die Schuld des Gesetzes. Die Details sind mir nicht genau bekannt aber wenn ich das richtig verstanden habe dann war die HP gesponsort und die Urheberrechte bei eben dieser Firma, oder so ähnlich.

Dann geht es weiter. Die Station hilft sehr wohl den Tieren. Die Frau Schuster vermittelt die Tiere natürlich weiter, so gut es geht. Allerdings sicherlich nicht immer mit Erfolg. Kannst du dir vorstellen wie schwierig so etwas ist? Weißt du wieviel Anfragen im Monat dort eintreffen? Seit wann kennst du dich denn da so gut aus, Petra? Ich habe dich nie dort gesehen, obwohl ich so oft da bin. Eigenartig dass DU so viel weißt und ICH anscheinend nichts? Ach stimmt ja: Ich verrate ja auch nichts, nicht wahr, Petra? Glaubst du wirklich, ich würde die Station mit vollem Einsatz und Geld unterstützen wenn ich da krumme Machenschaften vermuten würde?

Zu dem Film den du gesehen hast: Ich sah ihn nicht, aber warscheinlich interpretierst du da ein wenig viel rein. Wer eine schlechte Meinung von etwas hat der findet IMMER Fehler! Hast du den vielleicht zufällig noch auf Video? Kannst du mir da einen Screenshot geben?

Dann versteh ich nicht was du im vorvorletzen Absatz sagen willst? Natürlich nehmen wir Tiere auf und wir sorgen auch dafür dass das weiterhin so bleibt! Doch leider ist zur Zeit kein Platz vorhanden, was sollen wir deiner Meinung nach tun??? Wir haben leider auch kein Geld für mehr Gehege, das Grundstück dazu wäre aber vorhanden. Es liegt also nicht an uns, sondern eher an leuten wie dir, die unsere harte Arbeit zugrunde richten mit posts die andere negativ beeinflussen. Was soll jemand denken der dein Post liest? Sicher nichts gutes, und das obwohl er mindestens so viel weiss wie du. Meine Güte! Vielleicht informierst du dich erst mal richtig über die Station, komm doch mal vorbei und zwar öfters. Dann darfst du dich auch gerne darüber auslassen.

Dann zu deinem vorletzen Absatz, Petra: Ich verlange nicht einen Cent für die Station. Ich bettel auch nicht. Ich schlug lediglich eine gemeinsame Patenschaft vor. Tschuldige vielmals. Ach ja, bevor du einen alten Thread abstaubst und wieder loslegst: Die Sache mit dem abrutschenden Kühlhaus ist zwar immer noch nicht zu Ende, aber bettle ich etwa aufdringlich um Geld? Nein, ich habe lediglich das Forum dazu genutzt zu informieren. Tut mir leid, was soll ich deiner meinung nach tun? Soll ich tatenlos zusehen? Nicht wirklich!

Also, ich werde versuchen keine Infos mehr für die Raubkatzenstation zu posten. Das ist hier anscheinend nicht erwünscht. Tschuldige aber auch! Ich werde aber weiterhin von dort berichten und Fotos bereitstellen. Das mache ich, weil ich denke dass es hier einige interessiert (es geht schliesslich um Raubkatzen oder bin ich im falschen Forum?). Ich selbst habe (hatte ich schon mal erwähnt) die Station durch das Tigerforum kennengelernt, ich bin diesem Forum unendlich dankbar dafür. Tut mir leid, das ich das anderen auch ermöglichen wollte.

Und zu guter letzt: Mir fehlen die Worte! Da habe ich eine schöne Idee, gebe mir Mühe das zu Managen, und dann wird sie durch eine völlig desinformierte Person (der Name ist natürlich streng geheim) zerstört. Vielen Dank!

Lucky Lion


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

13.02.2004, 23:42
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
ShaTanka
Omega-Wolf




Dabei seit: September 2003
Herkunft: ???

Beiträge: 192
ShaTanka ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mich da der Meinung Petras nur anschließen. Das Forum ist keine Werbeplattform, sondern ein Diskussionsforum.
Ich hab bis jetzt noch nicht die Zeit dazu gefunden, mir die Seite der Raubkatzenstation anzusehen. Aber was ich eben in Petras Beitrag gelesen habe reicht mir schon für ein Meinungsbild. Jemand der keine genauen Angaben zu sich bzw. sich gegen Transparenz "wehrt" erweckt bei mir ebenfalls den Eindruck von Zwielichtigkeit. Da würde ich aber dreimal hingucken bevor ich diesen Leuten auch nur einen Cent auf's Konto überweise.
Und, da kann ich Petra auch mal wider recht geben. Mir fallen auch genügend Vereine ein, die über eine finanzielle Zuwendung in Form einer Spende sicher angetan sind.

@Artami: Wir sind hier in einem Diskussionsforum und hier darf jeder seine Meinung kundtun, auch wenn's dem anderen überhaupt nicht passt. Glaube mir, ich hab' Erfahrung damit.


__________________
Zeit zu gehen...

13.02.2004, 22:19
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an ShaTanka senden Schicke ShaTanka eine ICQ-Nachricht  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nein Artami ... FALSCH ... wenn mich etwas stört, dann sage ich das. Es geht hier um Grundsätzliches und ignorieren ist da nicht das Mittel der Wahl.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

13.02.2004, 22:19
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
[  «    1  2  3    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.92
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.