Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Mitgliederbereich & Off-Topic » Politik » Hauptstadtsog » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
Hochgradiger WerteverfallAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Seit der Durchsetzung der neusten Reformen sollte auch dem Begriffstutzigsten langsam klar geworden sein, daß die Welt verrückt geworden zu sein scheint und unsere Machtinhaber Lakaien des Wahnsinns sind. Das beweisen auch die von dir angesprochenen Spielarten der Steuerverschwendung. Daß hier in Deutschland mehr und mehr Wesenszüge einer Diktatur erkennbar werden, ist von dir ebenfalls richtig erkannt worden, denn es gibt faktisch keine Volksvertretung mehr in unserer politischen Landschaft, die die Interessen des "kleinen" Mannes vertreten.

Schon vor zwei Jahren haben politikwissenschaftler erkannt, daß wir an der Schwelle eines neuen Mittelalters stehen. Diese Zeichen manifestieren sich im radikalen Abbau des Sozialsystems, die Minderung der Rechte der Gemeinen und die Konzentration der Macht und des Rechts auf Seiten des Kapitals. Was uns unsere "Volksvertreter" als Innovation verkaufen entlavt sich bei näherem Hingucken als gesellschaftspolitische Katastrophe und führt die die grundlegende Definition einer zivilisierten Gesellschaft ad absurdum. Als Beispiel seien da nur die Reformen des Gesundheitssystems genannt, die zu einer radikalen Transformation der Volksgesundheitspflege in eine Zeiklassenmedizin führt, und die Einführung von Studiengebühren und die Überführung des Ausbildungssystems in ein Zweiklassengütesystem (sprich Eliteuniversitäten). Damit sind die Zeichen gesetzt für die Transformation des allgemeinen Schulsystems in ein Zweiklassensystem und die Einführung von Schulgeld als Garant für die elitäre Ausbildung der Kinder, die mit einem goldenen Löffel geboren worden sind.

Eine Regierung, die derartige Modifikationen durchführt, ist auch wahnsinnig genug, Milliarden von Euro in ein Zentralisierungsprojekt der Staatsbehörden zu stecken, weitere hunderte von Millionen Euro durch Verschenken von Kriegsmaterial zu verschenken und weitere Geldbeträge in ähnlicher Dimension für Entwicklungshilfe in Afrika zuzusichern ...
Das Geld muß ja schließlich raus.

Unsere politische Landschaft ist zerfressen von Korruption, Machtgier und Geldgier. Wen wunderts, daß diese Ansammlung schlechter Eigenschaften zu einer hochgradigen Inkompetenz führt.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


08.02.2004, 14:14
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
HauptstadtsogAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Viele von Euch werden wissen, was ich meine, wenn ich von Hauptstadtsog rede. Es ist das zwanghafte Verlangen unserer Politiker jede Behörde oder hoheitlich durch den Bund geleitete Institution nach Berlin zu verlegen. Sie hätten gerne das Berlin der Nabel Deutschlands wird. Auf diesen Weise wird der Rest der Repubik systematisch ausgeblutet. Das dies größtenteils gegen den Willen der Mitarbeiter der betroffenen Behörden geschieht, scheint niemanden ernstlich zu stören. Es will eben nicht jeder in so einem abgefrackten Ort wie Berlin wohnen.

Dies ist besondern wieder aktuell, wenn man den Streit um den Umzug des Bundeskriminalamts (BKA) von Wiesbaden an die Spree betrachtet. Auch der Bundesnachrichtendienst (BND) wurde bereits über die letzten Jahre teilweise aus dem bayrischen Pullach nach Berlin verlagert. Die Mitarbeiter dort sind aber von Beruf ehr schweigsam und so hörte man nicht viel davon. Erst durch den Mitarbeiteraufstand beim BKA wurde dies alles publique.

Es ist erschreckend mit welchen fadenscheinigen Ausreden für Milliarden und Abermilliarden von Euro diese Behörder verlegt werden sollen. Da fragt man sich warum nicht früher alles zentral nach Bonn verlegt wurde. Und wer die Antwort auf diese Frage hat, der hat auch die Antwort warum alles nun nach Berlin soll.

Nicht nur das diese unnötigen Umzüge (oder verschicken sich von Berlin aus die EMails schneller) den eh schon seichten Staatshaushalt belasten, sondern für Städte wie Pullach, Wiesbaden oder Karlsruhe stellt dies einen emminenten Verlust an Arbeitsplätzen dar. Nur um das abgefa..te Berlin wirtschaftlich besser zu entwickeln sollen andere Regionen faktisch total ausgeblutet werden. Das ist die typische Art von blinder Kurzsichtigkeit für die unsere Politiker durch die Bank bekannt sind. Ich weis nicht ob es sich um einen typischen Fall von "Aufbau-Ost" unter der Prämisse "Abbau-West" sein soll, oder ob es um ein verfehltes Reichshauptstadtsyndrom von 1925 handelt. Ich kann einfach keinen Sinn in der ganzen Sache sehen.

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich dieser ganze Verlagerungspoker anwidert. Und will mal jemand nicht mitspielen (siehe Ex-Leiter des BKA), denn wird er einfach durch einen höhrigern Leiter ersetzt. So weit von einer Diktatur sind wir doch gar nicht mehr entfernt, nicht wahr?

Schön und gut, daß in der über die Köpfe der Menschen hinweg bestimmte Hauptstadt der Regierungssitz und das Parlament sitzen sollte, aber ich sehe keinen Grund jede andere Deutsche Behörde dort hin zu verlegen. Will man es erreichen, daß mit einem Schlag sämtliche Staatsorgane unbrauchbar gemacht werden können, dann ist man auf dem bestem Weg.

Der gloreiche Plan sogar das Bundesverfassungsgericht aus Karlsruhe nach Berlin zu verlagern ist zum Glück (welche herrliche Entscheidung) am Wiederstand der Verfassungsrichter selbst gescheitert. Ich kann mir vorstellen wie sich die Kleingeister in Berlin da geärgert haben, den dieser Institution gegenüber haben sie nicht mal den Hauch von Befugnissen.

Was meint Ihr zu der ganzen Geschichte??? Sehe ich es zu schwar?? Oder sind diese Umzugspläne sinnleer??


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

08.02.2004, 13:35
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14752.49
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.