Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Löwen » Zwischenfall in Buenos Aires » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
SchußAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Soviel ich weis war der erste Schuß tatsächlich mit scharfer Munition und wurde in die Luft abgefeuert. Erst nachdem der Löwe abließ wurde er mit Betäubungsmunition sediert. In wie weit man vielleicht anders gehandelt hätte, wenn Mensch und Löwe nicht so nahe beieinander gelegen hätten, das will man sich eigentlich nicht vorstellen. Es macht Objektiv auch keinen unterschied von der "Korrektheit" der Entscheidungsgrundlage.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

15.01.2004, 16:03
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich betrachte es mal nüchtern:
Wer traut sich auf einen Löwen schießen, wenn darunter ein Mensch liegt?
Vielleicht war das das einzige Glück, das diesen Löwen davor gerettet hat durchsiebt zu werden.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

14.01.2004, 18:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Wizard
Doppel-As




Dabei seit: August 2003
Herkunft: nimmerland
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 132
Wizard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cattiebrie

Muss auch sagen, dass die Reaktion der Polizei oder des Tierpersonals wirklich respektvoll war. Denn ich glaub in manch anderen Gebieten wäre der Löwe, auf Grund der Gefahr irgendwie beseitigt worden. Muss ja jetzt nicht durch Tötung sein, hätte auch nur mit Betäubung oder dergleichen gemacht werden können.


also, den Berichten nach, die ich gesehen habe, wurde der Löwe durch ein Betäubungsgeschoss niedergestreckt.
na, wenigstens war man so umsichtig und hat keine scharfe Munition verwendet.

wäre in so einem fall aber "mindestens" für gleiches recht für alle und hätte dem idioten auch gleich eine Ladung Betäubungsmittel verpasst.

Wizard


__________________
puisque toutes les creatures sont au fond des freres,
il faut traiter vos betes commes vous traitez vos amis

14.01.2004, 17:21
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Wizard senden Homepage von Wizard Schicke Wizard eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: will ich net YIM Screenname: werd ich net MSN Passport: brauch ich net  
Cattiebrie
Felis Concolor




Dabei seit: November 2003
Herkunft: Wien - Österreich
Wien (A)
Beiträge: 160
Cattiebrie ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das kann ich nur bestätigen, dass den drei Jaguaren im Schönbrunner Zoo nichts weiter passiert, aus eine Standpauke vom weiteren Pfleger.

Spaß beiseite... ich denke es wird wohl dann gehandelt, wenn das Tier definitiv ohne der Schuld des Menschen jemanden attakiert oder tötet. Wie auch immer dieses funktionieren soll.

Jedenfalls liegt an fast allen Unfällen in Zoos die Schuld bei den Menschen. Sei es eben durch hineingehaltene Gliedmaßen, durch schlechtes Absichern der Gehegetüren beim Füttern usw...

Muss auch sagen, dass die Reaktion der Polizei oder des Tierpersonals wirklich respektvoll war. Denn ich glaub in manch anderen Gebieten wäre der Löwe, auf Grund der Gefahr irgendwie beseitigt worden. Muss ja jetzt nicht durch Tötung sein, hätte auch nur mit Betäubung oder dergleichen gemacht werden können.


__________________

Nur wer mit offenen Augen durch die Welt geht, sieht die wahren Wunder der Natur.

© Manuela aka Cattiebrie

wegen anscheinender Missbilligung geändert

13.01.2004, 13:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Homepage von Cattiebrie Schicke Cattiebrie eine ICQ-Nachricht YIM Screenname: DaH_Cattiebrie MSN Passport: dah_cattiebrie@hotmail.com  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wie heisst es so schön? ''Das Glück ist mit den Doofen'' ... und ich finde es beachtlich, dass nicht gleich auf das Tier, sondern zuerst einmal in die Luft geschossen wurde. RESPEKT!

Aber die Erfahrungswerte, dass die von nettwork genannten Ereignisse in den meisten Fällen zum Tod des Tieres führen, kann ich bis auf den Umstand, dass ein Tier aus Käfig oder Gehege freikommt, nicht teilen.

Selbst Elefanten, die absichtlich ihre Pfleger totquetschten oder versuchten, dies zu tun wurden nicht getötet. Die drei Jaguare, die ihre Pflegerin töteten, wurden nicht getötet. Mir ist auch kein Fall bekannt, wo ein Tier, das einen Besucher angriff oder tötete, der in das Gehege geklettert war oder Gliedmassen dort hineingesteckt hatte, anschliessend getötet wurde.

Ich denke, hier wird den Zooverantwortlichen Unrecht getan.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

13.01.2004, 13:03
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Regeln für den Zoobetrieb:

1. Verhindere unbedingt, dass Tiere das Gehege verlassen, Körperteile herausstrecken oder Gegenstände außerhalb des Geheges erreichen.
2. Verhindere unbedingt, dass Menschen in das Gehege gelangen, Körperteile reinstecken oder Gegenstände in das Gehege hineinwerfen.

Erfahrungswert:
Beides endet meist tödlich für die betroffenen Tiere.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

13.01.2004, 12:43
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
Zwischenfall in Buenos AiresAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht habt ihr schon in den Nachrichten einmal davon gehört. Im Zoo von Buenos Aires ist ein Besucher völlig unvermittelt in das Gehege der Löwen gesprungen. Der Löwe hat sich eigentlich nicht sonderlich mit ihm befasst. Auf einem Video sieht man wie der Löwe halb über ihm liegt, aber mehr ratlos aussieht. Die Pfleger nehmen an, daß er mit dem Ding unter ihm nichts anfangen konnte, da er es nicht als Beute kannte. So kam der Mann wieder frei als jemand (glaube Polizei) 2 Schüsse in die Luft abfeuerte. Der Löwe flüchtete und der Mann konnte auf dem gleichen Weg wieder heraus kommen.

Bis auf ein paar Schrammen hat der Mann nochmal Glück gehabt. Nach seinen eigenen Aussagen habe die Stimme Gottes ihm befohlen dies zu tun. Und das er nur ein paar Schrammen bekommen hat bestärkt ihn wohl sogar noch in dieser Meinung. Zur Zeit wird er psychologisch Untersucht und weitere Konsequenzen stehen aus. Auch will man über die Sicherheit mehr nachdenken. Aber bekanntlich ist nichts vor Idioten sicher.

Leider konnte ich keinen Artikel dazu finden. Es scheint wohl nur wieder mal ein kleiner Reisser (*g*) zu sein, dem niemand mehr Aufmerksamkeit schenkt. Wenn jemand noch was findet, dann nur her damit.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

13.01.2004, 12:29
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14742.79
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.