Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Tierschutz und Umweltschutz » Tierrecht » Tierkörperpräparation » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Umfrage: Was ist das "Archiv des Lebens" für Euch?
habe kein Problem damit
die Wissenschaft braucht es
abstoßend
Ergebnis
Autor
Beitrag
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Tja: gesagt wofür konkret haben sie nicht. Es hier nur irgendjemand wollte eine Ausstellung machen und brauchte einen Puma. Na, dann hat man eben einen aufgetaut und präpariert. Mit einem Amurtiger war es genau so. Gibt es schon nicht genügen ausgestopfte Tiger auf der Welt. Auch wenn er natürlich gestorben ist. Um Gottes Willen, lasst ihnen wenistens im Tod die Ruhe.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

14.04.2002, 20:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
cheetah
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: die sonnenüberfluteten Savannen der freien, wilden Welt

Beiträge: 303
cheetah ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich bezweifle ehrlich, daß die tausende von Berglöwen ausstopfen. Wie gesagt, ich habe die Sendung nicht gesehen, kann es also nicht wiederlegen. Gehen wir also mal davon aus, daß sie es tun. Dann haben die in der Reportage aber auch gesagt, wofür sie das tun. Und das würde mich jetzt mal interessieren. Denn dann können wir weiterdiskutieren, ob es sinnvoll ist oder nicht.


__________________
... und cheetah tanzt durch die hohen, saftigen Gräser der Savanne und entschwindet im goldenen Licht der aufgehenden Sonne.

14.04.2002, 20:22
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an cheetah senden Homepage von cheetah  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
StoppAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe nie etwas gegen das Museum selbst gesagt, cheetah. Aber ich sehe einfach wenig Sinn den tausendsten Puma oder Tiger auszustopfen. Lasst sie in Frieden ruhen.

Das Thema mit Versuchen an Tieren möchte ich mal ganz schnell aussparen. Forschung ist sehr dreischneidig. Wann Forschung in Barbarei übergeht ist ein Thema für Philisophen. Vielleicht will ja Kidogo was dazu sagen ( ), aber er wird sich über das Thema bestimmt nicht freuen.

Die Körperwelten Ausstellung ist OK! Dem Menschen passiert endlich mal das gleiche, wie den Tieren seit hunderten von Jahren. Damit habe ich keine Probleme...


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

14.04.2002, 19:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Sirian
Panthera tigris tigris




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: da wo Tiger zu Hause ist
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 103
Sirian ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich war an dieser Ausstellung Körperwelten, und ich finde diese absolut nicht negativ. Es war eher sehr intressant zu sehen, auch eins der umstrittenen Objekte die tote Frau mit dem Baby im 8. Monat. Da überlegt man sich shcon mal, warum ist die gestorben, hätte man nicht das Baby retten können. Es gab aber einen sehr guten Einblick in die Anatomie des Menschen.

Ich finde Tierpräparate für Museum auch nicht abwegig. Solange dafür nicht ein Tier sterben muss, sondern man halt *gestorbene* Tiere verwendet. Was ich aber abwegig find, ist ein Handel mit so ausgestopfen Tieren.

Das Thema Forschung ist ein zweischneidiges Schwert.
Ich selber arbeite nun auch in der Forschung, und wir verwenden unter anderm Anti-Seren welche von Mäusen gewonnen werden. Ich hab aber zum Glück damit nichts zu tun, in unserm Labor werden keine Tiere verwendet. Wir kriegen nur das Endprodukt. Klar Mäuse sind nicht vom aussterben bedroht, aber trotzdem sind sie Lebewesen, und ich hoff doch sehr, dass sie nicht allzusehr leiden müssen.


__________________
Falls ich je in meinem Leben einmal das Glück haben sollte meinem Tiger zu begegnen so werd ich ihn
in meinem Herzen Sirian nennen, da ich dessen Namen nicht in Tigerlauten nachahmen kann.

14.04.2002, 14:45
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sirian senden Homepage von Sirian Schicke Sirian eine ICQ-Nachricht  
cheetah
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: die sonnenüberfluteten Savannen der freien, wilden Welt

Beiträge: 303
cheetah ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die Sendung habe ich leider verpaßt. Ich hätte gern gesehen, was die übers Tierkundemuseum berichten. Aber es gibt ja noch den folgenden link:

http://www.kabel1.de/cgi-bin/function/fr...://www.snsd.de/ *he he*

Aber das Anliegen des Museums ist ja nicht, mit Tiertrophäen anzugeben. Hier sollen doch die Menschen mit der Tierwelt in Kontakt kommen. Mehr über die Entwicklung der Tiere erfahren und so vielleicht einen Bezug zur Natur bekommen.
Also ehrlich Khani, man kann nicht gegen alles wettern, was mit ausgestopften Tieren zu tun hat. Ich versuche dabei auch den Hintergrundgedanken zu sehen - dient es dem Tierschutz oder nur dem Profit (Status). Und letzteres sehe ich beim Naturkundemuseum in Dresden keinesfalls.

Ja ich gebe Dir recht, wenn Du sagst: Es sollten mehr Gelder in den aktiven Natur- und Tierschutz fließen, als in das Erhalten ausgestorbener Tierarten. Aber bitte mache nicht die Arbeit des Tierkundemuseums zunichte, indem Du sie auf eine Stufe mit den "Präperatoren für Trophäen" stellst. Denn die arbeiten nur aus Profitgier, und konservieren die Erfolge heutiger Mordsafaris. Ein großer Unterschied, finde ich.


__________________
... und cheetah tanzt durch die hohen, saftigen Gräser der Savanne und entschwindet im goldenen Licht der aufgehenden Sonne.

14.04.2002, 14:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an cheetah senden Homepage von cheetah  
Savannah
Kleinkatze




Dabei seit: März 2002
Herkunft: Schweiz
Zürich (CH)
Beiträge: 69
Savannah ist offline
  Das mein ich doch auch.......Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

...dass man die Kohle lieber für den Tierschutz brauchen sollte.


__________________

Kleiner Massimo-ausgesetzt auf der Strasse nach Palmanova-bist glücklich jetzt bei uns

14.04.2002, 13:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Homepage von Savannah Schicke Savannah eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
TierkörperpräparationAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Heute habe ich auf Kabel1 im Rahmen der Sendung "Abenteuer Leben" einen Beitrag über das "Archiv des Lebens" gesehen. Nun was ist dieses Archiv - auf keinen Fall das was der Name verspricht. Es handelt sich um ein Archiv des Naturkundemuseums (glaube ich) in Dresden. Dort werden über 6,5 Millionen Tierpräparate aufbewahrt.

In dieser Sendung gab es auch ein Zitat, daß jeder auf sich selbst wirken lassen muß: "Damit eine Art für die Wissenschaft existiert und beschrieben ist, müssen einige Exemplare sterben!". Nun, dieses Zitat ist nicht exakt wiedergegeben, aber den Kern der Sache trifft es.

Man konnte sehen, wie ein vor 2 Jahren gestorbener Puma aufgetaut und skelettiert wurde. Für eine Ausstellung wurde ein Puma benötigt, also wurde er "vorbereitet". Nicht genug, daß viele Tiere zu Lebzeiten mißhandelt und weggesterrt werden, nein - auch die ewige Ruhe oder die Wiedergeburt wird ihnen verwehrt. Auch dutzende von Tierfellen werden dort gelagert. Die Wissenschaft heiligte wohl die Mittel. Allerdings muss man sagen, daß die überwiegende Mehrheit der neuen Tiere auf natürlich Weise gestorben sind, aber dort werden seit über 250 Jahren Tierkörper ausbewahrt. Und im vergangenen Jahrhundert wollte die Wissenschaft nicht immer auf einen natürlichen Tod warten.

Man rühmt sich, vom aussterben gefährdete oder bereits ausgestorbene Tier für die Nachwelt zu erhalten. Unter anderem konnte man auch kurz sehen, wie ein Amurtigerfell auf ein Stahlskellet, das dann auch noch ausgeschäumt wurde, gespannt wurde. Sollte man die Tausende von Euro, die so eine Präparation kostet, nicht lieber zum akkuten Schutz dieser Tiere einsetzen, anstatt noch und noch mehr ausgestopfte "Skulpturen" anzufertigen???

Ihr "Archiv des Lebens" ist sowieso nicht komplett! Ein wichtiges Säugetier fehlt in der Sammlung: Ein aufgeschäumtes Stahlskelett mit Menschenhaut überzogen. Aber seit der Ausstellungen "Körperwelten" sind wir diesem "Traum" ja einen Schritt näher gekommen. Mit sich selbst ist man immer großzügig. Was soll so schlimm sein mal 1000de Menschen auszustopfen (plastinieren)??? Bei den anderen Tieren stört die breite Öffentlichkeit sich auch nicht daran - unter "breite Öffentlichkeit" kann sich jeder selbst etwas definieren!!!

Auch wenn all dies der Wissenschaft dienen sollte und heute im Gegensatz zu früher keine aktive Jagd mehr auf Trohäen der Forscher/Jäger gibt, bleib dieses Archiv für mich mehr ein "Kabinett des Grauens". Vor langer Zeit ausgestorbene Tiere, wie die Dinosaurier, so auszustellen, damit jeder sich ein Bild machen kann ist zweifelsohne keine Schande. Aber akkut bedrohte Tiere lieber zu dutzenden ausstopfen zu lassen, anstatt ihnen mehr zu helfen auch das nächste Jahrzehnt zu erleben, ist eine unbeschreibbar große Schande. Das Attribut mitfühlend kann bei einer Großzahl der Exemplare der Gattung Homo bedenkenlos gestrichen werden.

"DER HERR SEI GEPRIESEN! ICH DANKE IHM NICHT EIN SOLCHES EXEMPLAR ZU SEIN. ICH BITTE IHN MICH IN MEINEM NÄCHSTEN LEBEN, SO ES EINES GIBT, ALS TIGER AUF EINE GERECHTERE WELT ZU SCHICKEN. NACHTRAGEND WÄRE ICH NICHT, ABER JEDER DER AN MEIN FELL WILL, DER MUSS DAMIT RECHNEN, DASS ICH IHM SEIN FELL ZU ERST ABZIEHE........."

Shir Khan, the tiger


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

14.04.2002, 13:19
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14752.49
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.