Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Tierschutz und Umweltschutz » Fliegende Hunde?!?! » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Souris
Panther




Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 215
Souris ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

*kopfschüttel* Gut, dass sie keine Kinder hatten, sonst hätte sie die wohl auch noch geworfen...


__________________
Er lebt in den Herzen weiter...

04.10.2004, 10:02
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Souris senden  
Neelay
Tiger




Dabei seit: September 2004
Herkunft: Bergedorf
Hamburg (DE)
Beiträge: 72
Neelay ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wenn jemand Gegenstände aus dem 2. Stock schmeißen würde, fände ich das schon echt krank, aber wie kann man einen Hund aus solcher Höhe auf eine Asphaltstraße werfen???
Ich war noch nie betrunken, aber wenn diese Frau für den Hund irgendetwas empfunden hätte, hätte sie ihn bestimmt nicht aus dem Fenster geworfen, egal wie viel sie getrunken hat! War also kein Falilienhund sondern das nervige Anhängsel des Ehemannes!?

Wie können manche Menschen Tiere behandeln wie wertlose Gegenstände???


__________________
Ich glaube, wir bewundern Katzen unter anderem wegen ihrer Kunst, dem anderen immer eine Nasenlänge voraus zu sein. Sie scheinen am Ende immer obenauf zu sein, gleich was sie tun oder zu tun vorgeben. Selten sieht man, dass eine Katze in Verlegenheit gbracht wird. Vielleicht beneiden wir sie insgeheim.

Diejenigen, die freilebende Tiere wie Haustiere und Kleinkinder behandeln , lieben sie. Aber die, die ihre Art respektieren, die möchten, dass sie ein normales Leben führen, lieben sie mehr.

03.10.2004, 22:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Neelay senden  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Na, die muss ja den Vierbeiner wahnsinnig geliebt haben.
Wahrscheinlich war es "nur sein Hund".


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

09.12.2003, 18:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Cattiebrie
Felis Concolor




Dabei seit: November 2003
Herkunft: Wien - Österreich
Wien (A)
Beiträge: 160
Cattiebrie ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Cattiebrie gestartet
Fliegende Hunde?!?!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also ich möcht doch wirklich gern wissen, wie ein Mensch auf solche Ideen kommt? Und Alkohol ist in meinen Augen einfach keine Ausrede dafür..

Zitat:

Ehefrau schmeißt ihrem Mann Hund nach

In einem ehelichen Streit können schon hin und wieder die Fetzen fliegen, Hunde aber nur selten. In Wien hat sich am Sonntag dennoch ein solcher Vorfall ereignet. Nach einer heftigen Auseinandersetzung zweier Eheleute machte sich der Mann aus dem Staub. Womit er nicht gerechnet hat: Seine erboste Gattin warf ihm einen Hund nach.


"Du hast da was vergessen!" diese Worte rief die offensichtlich alkoholisierte Frau ihrem Ehemann aus dem zweiten Stock eines Wohnhauses in Wien nach. Kurz darauf kam der Familienhund geflogen. Das Tier schlug auf dem Asphalt auf und verletzte sich am rechten Vorderlauf. Ein Tierarzt musste den Hund operieren.

Die Vorgeschichte
Der Mann arbeitete bis 5.00 Uhr in der Früh als Taxifahrer. Als er nach Dienstschluss nach Hause kam, entwickelte sich zwischen ihm und seiner betrunkenen Gattin ein heftiger Streit. Von der Auseinandersetzung genervt, suchte der Taxler das Weite und verließ die Wohnung. Die Frau öffnete ein Fenster und warf ihm aus dem zweiten Stock den Hund vor die Füße.

Die Frau muss sich auf eine Strafe wegen Tierquälerei gefasst machen. Hätte sie ihr Ziel getroffen, wäre es wohl Gattenmisshandlung geworden.



Quelle: www.krone.at


__________________

Nur wer mit offenen Augen durch die Welt geht, sieht die wahren Wunder der Natur.

© Manuela aka Cattiebrie

wegen anscheinender Missbilligung geändert

Dieser Beitrag wurde von Cattiebrie am 09.12.2003, 16:56 Uhr editiert.

09.12.2003, 16:56
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Homepage von Cattiebrie Schicke Cattiebrie eine ICQ-Nachricht YIM Screenname: DaH_Cattiebrie MSN Passport: dah_cattiebrie@hotmail.com  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14750.74
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.