Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Kryptozoologie & andere Phänomene » Phoberomys pattersoni » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Marozi
Panthera leo maculatus




Dabei seit: Januar 2003
Herkunft: Pforzheim
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 329
Marozi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Mir kamen schon beim Lesen des "falschen" Artikels Zweifel auf, aber theoretisch hätte es auch sein können, dass dieser Nager, genau wie unsere rezente Ratte, Fleisch isst.

Nicht alles was man in der Zeitung liest stimmt. Davon sind auch seriöse Agenturen wie die dpa u. ä. nicht ausgenommen. Da sitzen letztlich auch nur Menschen.


__________________
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Lepardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower

24.09.2003, 19:51
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marozi senden Homepage von Marozi Schicke Marozi eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
sicher *g*Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Man kann nicht verhelen, daß der Text in der Weise wie ich ihn gefunden habe etwas mitreisendes hatte *g*. Ein Riesenmeerschweinchen, daß neben Seegras gleich noch ganze Krokodile verschlingt. *rofl*

Aber ich hätte den Text wohl nicht kopiert, hätte ich die Informationen gehabt, wie sie Marozi gepostet hatte. Das ganze mutet schon etwas grotesk an, wenn ich nachträglich drüber nachdenke. Ich hab den Text so gesehen doch ziemlich ernst genommen - gibt ja viele verrückte Sachen .


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

23.09.2003, 22:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Animaus
Eroberer




Dabei seit: Dezember 2002
Herkunft: wiesbaden
Hessen (DE)
Beiträge: 63
Animaus ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hihi... Killermärschweinchen is echt ein toller Name.
Also wenn ich erlich bin...ich habs geglaubt... hab nicht wirklich nachgedacht beim lesen. Musste aber doch stutzen als ich die Kombination "Seegras und Krokodile" gelesen hab.
Entschuldigung! Hoffe ich warnicht die einzige!
Gruß >Ani<


__________________
Jamie, ich werde dich nie vergessen!
Du hast mein Leben geprägt.
Ich hab dich lieb.

23.09.2003, 16:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Animaus senden Schicke Animaus eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: / YIM Screenname: / MSN Passport: /  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

*lächelt*

also wenn ich ehrlich bin, wollte ich doch lieber ein kleines Meerschweinchen was durchschnittlich nur 1 kilo wiegt, wie so ein 700Kilovieh

Naja, aber ist schon krass zu wissen, dass Blacky einen Verwandten hatte, der so riesig war.
Stellt euch das als Haustier vor
Aber die würden nur als Nutzvieh gehalten.

Was das mit den Krokodilen angeht:
ich bin mir, auch wenn marozi bereits diese aussage des krokodilfrasses widerlegte, ziemlich sicher das das Falsch ist.
Logisches denken:

ein heutiges Krokodil schafft es alleine einen Büffel zu töten.
Wenn ein solches "Meerschweinchen" so groß wie ein Büffel war, dann kann es schon alleine von den Proportionen her nicht stimmen.
Mal ganz davon abgesehen das damals die Tiere alle etwas übergroß waren, folglich die Krokodile noch weitaus größer wie die heutigen.
Und da soll ein "Meerschweinchen" ein Krokodil gefressen haben?

Ich könnte mir denken das diese "Meerschweinchen" Aas gefressen haben, so wie Schimpansen ab und an Fleisch fressen, aber wenn ein Krokodil tot war, denke ich mal waren die Artgenossen schneller.

Eine andere Sache: vll. hat bei dem Fund eine Krokodilleiche so gelegen, dass man vermuten konnte das irgendwas war, aber selbst wenn, alleine schon diese Proportionsgedanken widerlegen alles.
Ausserdem haben (hatten) selbst die Goyas kein Gebiss für Fleisch zu reissen, irgendwie hätten sie ja die Brocken abreissen müssen.

Aber wie soll man das denn genau sagen...
Fossil halt


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

22.09.2003, 15:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Marozi
Panthera leo maculatus




Dabei seit: Januar 2003
Herkunft: Pforzheim
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 329
Marozi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Shir Khan
Das größte Nagetier der Erde hatte die Ausmaße eines Büffels und lebte von Seegras und Krokodilen.


Wer hat's geglaubt? Wer hat's geglaubt? Seid ehrlich!
Das possierliche Tierchen ist natürlich kein Killer-Meerschweinchen. Es ernährte sich nicht von Krokodilen. Das war eine Falschmeldung einiger Nachrichtenagenturen.


__________________
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Lepardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower

Dieser Beitrag wurde von Marozi am 20.09.2003, 19:04 Uhr editiert.

20.09.2003, 19:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marozi senden Homepage von Marozi Schicke Marozi eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
Phoberomys pattersoniAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Fossil von gigantischem Nager entdeckt - Cousin des Meerschweinchens

Washington (dpa) - Das größte Nagetier der Erde hatte die Ausmaße eines Büffels und lebte von Seegras und Krokodilen. Ein rund acht Millionen Jahre altes Fossil des Meerschweinchen-Verwandten haben deutsche und amerikanische Forscher in Venezuela ausgegraben.

"Phoberomys pattersoni" wog etwa 700 Kilogramm, berichten Marcelo Sanchez-Villagra von der Universität Tübingen und Kollegen im Wissenschaftsmagazin "Science" (Bd. 301, S. 170 vom Freitag. Das war gut das Zehnfache des größten Nagers unserer Zeit, des 50 Kilo schweren Wasserschweins Capybara.

"Goya", wie die Forscher den nun ausgegrabenen Riesennager nennen, war etwa drei Meter lang und 1,3 Meter hoch. Er hatte lange, immer wieder nachwachsende Nagezähne und besonders kräftige Hinterläufe. Der hintere Körperteil war wie beim Meerschweinchen insgesamt sehr viel stärker ausgebaut als die Vorderpartie, heißt es in "Science". Wenn sich das gewaltige Tier auf seinen Hinterläufen aufrichtete, habe ihm ein langer Schwanz geholfen, die Balance zu halten.

Die Forscher entdeckte die Überreste des Tieres in einer damals tropisch üppigen, heute aber fast wüstenartigen Landschaft rund 400 Kilometer westlich von Caracas. Dieser Fund und der von versteinerten Riesenschildkröten und Fischen in der Umgebung untermauern nach Meinung von Sanchez-Villagra und Kollegen die Theorie, dass sich dort einst ein gewaltiger Fluss einen Weg parallel zu den Anden bis in das Karibische Meer bahnte.

"Goya" gehört wie auch das Meerschweinchen laut "Science" zu einer weit verbreiteten Gruppe südamerikanischer Nager, den Caviomorpha. Deren Vertreter wiegen heute nicht mehr als 200 Gramm bis bestenfalls 50 Kilogramm. Meerschweinchen haben ein Gewicht von durchschnittlich 1 Kilogrammm.

Sanchez-Villagra und Kollegen waren bereits Mitte 2000 bei ihren Ausgrabungen auf den ersten "Goya" gestoßen. Der Fund eines zweiten Fossils mit besser erhaltenem Schädel ermöglichte es ihnen aber erst jetzt, die Verbindung zu dem Nager Dinomys herzustellen, dem engsten Verwandten des Meerschweinchens.

Quelle: Frankfurter Rundschau

folgendes Bild wurde angehängt:


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

19.09.2003, 14:07
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.68
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.