Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Mitgliederbereich & Off-Topic » Gehört eigentlich nicht hierher... » [Diskussion] Mordfall Marinus Schöberl » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  ]
Tiga
Eroberer




Dabei seit: August 2003
Herkunft: verwilderter kleinstadtgarten, wo die artenvielfalt die besten menüs bringen *lechz*
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 70
Tiga ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

ich bin ganz deiner meinung!
egal ob ein tier bedroht ist oder nicht.
egal ob ein mensch gut ist oder nicht.
egal ob jemand das leben verdient hat oder nicht.
es ist unmoralisch zu sagen, dass es bestimmte leben nötiger haben geschützt zu werden!


__________________
tapps, tapps, tapps........ schnupper, schnüffel........tapps, tapps, tapps.....schnurr....

13.08.2003, 13:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tiga senden Schicke Tiga eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: Tiga258  
Wizard
Doppel-As




Dabei seit: August 2003
Herkunft: nimmerland
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 132
Wizard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

JEDES leben ist schützenswert

meine meinung


__________________
puisque toutes les creatures sont au fond des freres,
il faut traiter vos betes commes vous traitez vos amis

13.08.2003, 13:21
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Wizard senden Homepage von Wizard Schicke Wizard eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: will ich net YIM Screenname: werd ich net MSN Passport: brauch ich net  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
zusammenfassendAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich bin mir sicher, daß die Rechnung aufgeht. Was sollen wir den gegen die ach so verhasste "Emotionsverarmung" in den hochentwickelten Nationen tun?? Sollen wir alle in einem Kreis zusammen sitzen, uns an den Händchen halten und erzählen wie schrecklich doch alles ist???

Und das die Erde (das ganze Universum) nicht um die Achse Mensch rotiert ist nunmal Fakt. Es spielt überhaupt keine Rolle was der Mensch kann oder nicht. Muss man jetzt schon vor jemanden in Inbrunst zusammebrechen, der sich die Finger am Höllenfeuer verbrennen kann? Mag sein, daß der Mensch den Planeten temporär stark schädigen kann - in 1 Mrd. Jahren wird der Planet aber immer noch da sein, wenn der Mensch schon längst ein Echo der Zeit geworden ist.

Und genau das ist der Punkt, wenn es um den Schutz der Natur heute geht. Die Frage ist nicht wie man Tierschutz erwarten kann, wenn einem der Mensch egal ist. Die Frage ist wieso soll ich etwas vom Mensch halten, wenn er sich so wie bisher gebärdet. Das sind zwei verschiedene Ansichten der gleichen Medallie. Es reicht eben nicht die Hände in den Schos zu legen und den Lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen. Der Schutz von Leben, welches sich nicht mehr selbst schützen kann, darf doch kein Kuhhandel sein.

Wenn mir eben das mitleidige geseiere, über den noch so tragischen Tod eines Menschen, viel weniger schwer wiegt als das Wohl meines Totem oder der Leute die ich gut kenne, dann ist das keine emotionale Verarmung, sondern lediglich das Fehlen des "wenn-irgend-ein-Mensch-stirbt-heul-Gen".


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

13.08.2003, 12:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es ist eine Sache, den Tod bzw. die Todesumstände eines einzelnen Individuums, das man noch nicht einmal kennt, das noch dazu der ''unwerten'' Spezies Mensch angehört, zu beweinen oder aber auch völlig emotionslos zur Kenntnis zu nehmen.

Eine ganz andere Sache ist es allerdings, die emotionale Verarmung, die Verrohung, die Gewaltbereitschaft, die gänzlich gegen Null zu tendieren drohende Hemmschwelle unserer hochentwickelten, zivilisierten Gesellschaft lapidar mit einem Satz, wie: ''Der Planet rotiert nicht um die Achse Mensch'' abzutun.

Der Planet mag nicht um die Achse Mensch rotieren, jedoch ist der Mensch in der Lage, den gesamten Planeten mit einem einzigen Fingerzeig auszulöschen, also spielt er für das Fortbestehen allen Lebens auf diesem Planeten DIE zentrale Rolle.

Der Mensch ist es, der Flora und Fauna dieses Planeten nach eigenem Gutdünken zerstört oder erhält. Die Tragik besteht darin, dass er die Macht dazu hat und Nichts und Niemand sich ihm in den Weg zu stellen vermag, ausser da und dort die eine oder andere Naturkatastrophe.

Wenn man also weiss, was für ein Potential die Spezies Mensch besitzt, wie kann man da so derartig gleichgültig auf Gewalt reagieren? Selbst wenn sie ''nur'' gegen einen Menschen gerichtet war. Wer kaltblütig und grausam einen Menschen tötet, der hat gleich dreimal keine Hemmungen, dasselbe einem Tier anzutun.

Wie kann man von Menschen Achtung vor der Kreatur erwarten, wenn man selbst den Menschen keinerlei Achtung entgegenbringt? Wie kann man von Menschen eine Sensibilität für das Wohl und Wehe der Tiere erwarten, wenn einem selbst der Mensch am Allerwertesten vorbeigeht? Wie kann man, wenn man mit emotionalen Scheuklappen ausgestattet, ja, auf eine gewisse Art sogar selbst bereits emotional verarmt ist, Menschen, die beispielsweise Tiger nicht über alles lieben, ein Mitgefühl abverlangen?

Nein, diese Rechnung geht nicht auf ... davon bin ich überzeugt.

Der Tod dieses Jungen, oder auch der Tod von 3 Millionen willkürlich ausgewählten Menschen mag für den Fortbestand des Planeten völlig irrelevant sein, aber die sich immer mehr verbreitende Kaltschnäuzigkeit, die Emotionsarmut, die Akzeptanz von Gewalt, wenn sie nicht einen selbst oder die bevorzugte Spezies betrifft, zerstört heimlich, still und leise ... ALLES.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

13.08.2003, 10:19
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Leider gibt es Rechtsradikalismus und wir müssen aufpassen, diese Gruppierung nicht zu verharmlosen. Sie gibt es auch zunehmend bei uns in der Schweiz. Es ist wichtig, dass junge Menschen aufgeklärt werden, was es bedeutet und was in vielen Fällen dahintersteckt. Dass nicht alles so wild ist, wie jemand aussieht oder so, das weiss ich. Aber dieser Fall hier ist sogar sehr tragisch in meinen Augen.

Und ich bin nun mal ein anderer Mensch als Shir Khan. Jeder muss so sein, wie er ist. Das ist richtig so und ehrlich. Ich weine um den Jungen. Ich denke an seine Angehörigen, an die, die um ihn traurig sind und ich denke an ihn, der leiden musste und Angst hatte und Schmerzen. Wenn ich so etwas höre oder lese, ist in mir drin immer Trauer. Aber ich bin auch traurig für die fehlgeleiteten Täter. Auch ihr Leben ist durch diese Tat futsch.

13.08.2003, 08:41
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Achtung!!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich denke wir würden zu kurz greifen, wenn wir einfach diese Tat in den Kontext des Rechtsradikalismus stellen. Viele der "Menschen" die heute gerne das Hakenkreuz als Schmuck tragen, haben wie erlebt, was dieses symbolisiert. Es mag einen harten Kern gegeben, aber für viele ist es eben nur ein Deckmantel oder der armseelige Versuch irgendwo Anschluss zu finden.

Die Tat selbst ist eigentlich indiskutabel. Es mag auf den konkreten Fall bezogen eine menschliche Tragödie sein, aber eben eine menschliche. Der Planet rotiert nicht um die Achse Mensch, und ich rotiert nicht um die Probleme jedes Lieschen Müllers - welches ich nicht mal kenne. Das Argument jemanden nicht zu kennen mag abgedroschen sein, aber ich bin niemand der vor Tränen zusammbricht, wenn irgend ein anderer angehöriger der eigenen Art irgendwo getötet wird.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

12.08.2003, 13:44
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Queencheetah
Königsgepardin



Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 565
Queencheetah ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Queencheetah gestartet
  Mordfall Marinus SchöberlAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Habt ihr auch schon von dem Mord 2002 in Potzlow gehört und erst vor kurzem aufgedeckt wurde?
Das stammt aus einem Artikel:


RECHTSEXTREMER MORD IN BRANDENBURG

In dem 580 Einwohner-Dorf Potzlow südlich von Prenzlau wurde die Leiche des bereits seit Juli vermissten sechzehnjährigen Marinus S. gefunden. Gegen drei Männer im Alter zwischen 17 und 23 Jahren besteht ein dringender Tatverdacht, ihn am 12.Juli getötet zu haben. Diese befinden sich bereits in Haft und es wird Anklage erhoben wegen gemeinschaftlichen Mordes. Erst das Prahlen des einen Täters über die Tat brachte den grausamen Mord ans Tageslicht.

Die blondierten Haare und die "Hip-Hopper-Hose" waren die Gründe für den Streit am Abend des 12. Juli. Ein weiterer Grund für die Verachtung gegenüber dem Jungen könnte die Tatsache sein, dass er lernbehindert war. Während des gemeinsamen Zusammensitzens in einer Wohnung kam ein Streit unter den Jugendlichen auf. Angeblich sähe er zu "links" aus, außerdem beschimpften ihn die drei Täter als "Jude" und schlugen ihn zusammen. "Unter Zwang" brachten sie ihr Opfer danach auf das verlassene Stallgelände in Potzlow-Seehausen. Dort wurde der Junge in einem Schweinekoben eines verfallenen Stalls immer wieder gegen den Beton geschlagen, bis er tot war. (Berliner Zeitung 20.11.02)

Danach warfen sie den bewegungslosen Körper in die Jauche und verließen das Gelände. Für den Neuruppiner Oberstaatsanwalt Gerd Schnittcher steht ein rechtsextremes Motiv für das Tötungsdelikt außer Zweifel, zumal von den Tätern zwei polizeibekannte Rechtsextreme sind.

Der Älteste der Täter musste nicht einmal mehr fest genommen werden, da er sich schon in Haft befindet. Der 23-Jährige sitzt seit August im Gefängnis, weil er einen Monat nach der Tat an Marinus in Prenzlau einen Mann aus Sierra Leone mit Schlagring und Knüppel brutal zusammengeschlagen hatte und dafür wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer dreijährigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde. (19./20.11.02 tageszeitung)

Schon 1997 hatten rechtsradikale Schläger in Potzlow einen 45-Jährigen Mann mit Baseballschlägern zu Tode geprügelt. Die Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung und Beiratsmitglied des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Anetta Kahane, wies darauf hin, dass bereits zahlreiche Straftaten mit rechtsextremem Hintergrund in der brandenburgischen Region Uckermark verübt worden seien.

Die brandenburger Opferperspektive hat eine Chronologie erstellt, in der rechtsextreme Übergriffe im Bundesland Brandenburg seit 2000 verzeichnet sind.


Ich verstehe diese Nazis einfach nicht, wie die sowas fertig bringen. 4 Stunden soll er noch am Leben gewesen sein und in einer anderen Zeitung stand, dass Marcel S. sagte, dass der Schädel zum Shluss eh nur noch Matsch war...
Wie kann man so grausam, kaltblütig und gewalttätig sein?
Was meint ihr dazu?

Dieser Beitrag wurde von Queencheetah am 12.08.2003, 12:54 Uhr editiert.

12.08.2003, 12:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Queencheetah senden  
[  «    1  2  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14753.91
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.