Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Wölfe » Wolf im Chiemgau? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
CleanerWolf
Wolf




Dabei seit: Juli 2002
Herkunft: Berlin
Berlin (DE)
Beiträge: 609
CleanerWolf ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Warum legt man sich auf einen entlaufenen Wolf fest? Um ihn nicht unter Schutz stellen zu müssen?
Auch wenn der Wolf die Spaziergänger nicht angegriffen hat - spätestens wenn er von einem Jäger "aus Notwehr" erschossen wird, hat dessen Anwalt wieder alle Mühe, den Leuten einzureden, was für eine Bestie das Tier doch war.
Die Geschichte wiederholt sich immer wieder... und immer wieder... und immer wieder...


__________________
Menschen haben trotz der Kraft ihrer Vernunft nicht die instinktive Weisheit der Wölfe.
Dr. Erich Klinghammer

13.07.2003, 21:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an CleanerWolf senden Homepage von CleanerWolf  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
Wolf im Chiemgau?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

U2: Lebt ein Wolf im südlichen Landkreis?

Traunstein. Das Rätsel um die zahlreichen Fälle, in denen in der letzten Zeit Schafe gerissen worden waren (wir berichteten wiederholt), ist möglicherweise geklärt: Demnach war es nicht, wie Anfangs vermutet, ein wildernder Hund, sondern ein Wolf. Mehrmals soll "Meister Isegrim" von verschiedenen Personen, darunter auch Jäger und ein Hobby-Biologe, gesehen worden sein. Eine Gefahr für Menschen geht von dem Tier nach Angaben von Experten nicht aus - vielmehr haben Wölfe Angst vor Menschen und fliehen vor ihnen. Bei der Polizei geht man übrigens nach wie vor davon aus, dass es sich nicht um einen Wolf handelt.

Der Leiter des Veterinäramtes Traunstein, Dr. Walter Lenze, erklärte auf Anfrage, dass es sich seiner Meinung nach mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Wolf und nicht um einen Hund handelt. Ihm seien seit Anfang April bereits etwa 40 gerissene Schafe bekannt, je rund 20 im südlichen Landkreis Traunstein und im Berchtesgadener Land. Ein Hund komme dafür seiner Ansicht nach nicht in Frage, so Lenze. Wildernde Hunde haben keinen so großen "Aktionskreis". Wölfe dagegen haben durchaus ein derart großes Jagdgebiet. Auch weisen die gerissenen Tiere wolfstypische Biss-Spuren auf. Mit hundertprozentiger Sicherheit könne er natürlich nicht bestätigen, dass es sich bei dem mehrfach gesichteten Tier um einen Wolf handelt, aber er gehe mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, zumal auch die Beschreibung stimmt, so Lenze.Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen vermutet Dr. Lenze, dass es sich bei dem Tier, das seit nunmehr über drei Monaten durch den südlichen Landkreis streifen soll, um einen aus Gefangenschaft entwichenen Wolf handelt. Zwar komme es immer wieder vor, dass Wölfe auch in unserem Gebiet auftauchen, etwa aus Italien kommend, diese zögen dann aber nur durch und blieben nicht so lange. In der Regel handelt es sich dabei um männliche, sehr starke Altwölfe, die sich am Alpenrand auf alten Fernwechseln von einer Population zur anderen befinden. So sei ihm bekannt, dass vor wenigen Jahren am Rossfeld auf österreichischer Seite ein sehr starker Wolfsrüde geschossen worden ist. Die so genannten Wanderwölfe bleiben laut Dr. Lenze auch nicht über einen so langen Zeitraum hier.Mehrfach soll der Wolf in verschiedenen Gemeinden südlich der Autobahn gesehen worden sein. Er wird als eher mager und nicht besonders kräftig beschrieben. Das spricht laut Lenze auch dafür, dass es sich um keinen in der freien Wildbahn aufgewachsenen Wolf handelt, sondern um ein aus Gefangenschaft entkommenes Tier, alle in der Vergangenheit gesichteten durchziehenden Wölfe waren von kräftiger Statur.Allerdings ist bislang nichts bekannt, dass irgendwo ein Wolf aus einem Gehege ausgerissen ist. Es gab Vermutungen, er sei in Tirol entkommen, doch den dortigen Behörden ist nichts bekannt. Wobei fraglich ist, ob der Besitzer eines Wolfes es auch melden würde, wenn das Tier entkommen ist. Immerhin müsste er mit erheblichen Schadenersatzforderungen seitens der Schafhalter rechnen.Meldungen, dass ein Wolf gesehen worden sei, sind Dr. Lenze unter anderem aus den Gemeindebereichen Ruhpolding, Bergen, Siegsdorf und Grabenstätt bekannt. Im Gemeindegebiet Bergen soll der Wolf bereits von einem Jäger gesichtet worden sein, im Bereich des Osterbuchberges wollen ihn drei Personen, darunter ein Hobby-Biologe, gesehen haben. Auch beim Vorsitzenden der Kreisgruppe Traunstein im Bayerischen Jagdverband, Sepp Haiker, gingen bereits mehrere Meldungen ein, dass ein Wolf gesichtet wurde. Befürchtungen, der Wolf könnte auch Menschen - besonders Kinder - anfallen, entbehren jeder Grundlage. Immerhin streift das Tier bereits seit Anfang April durch die Wälder und Fluren südlich der Autobahn und hat bisher noch niemanden angegriffen. Selbst als es von Spaziergängern mehr oder weniger direkt bei seiner Beute angetroffen wurde, verteidigte es diese nicht, sondern flüchtete.Bei der Polizeidirektion Traunstein steht man den WolfBerichten skeptisch gegenüber. Auf Anfrage hieß es, man gehe davon aus, dass die Schafe von Hunden gerissen wurden. Bisher habe man keinen Beweis für das Vorkommen eines Wolfes.

Quelle: Chiemgau-Online


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

13.07.2003, 20:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.10
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.