Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Leoparden » Mann rang Leoparden nieder » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2  3    »  ]
Pari
Kleinkatze




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München
Bayern (DE)
Beiträge: 5
Pari ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ein paar Überlegungen

Dank Nettwork's Link war mehr über den Zwischenfall zu erfahren und ich hab zwiespältige Gefühle dabei.

Einerseits war nicht zu erkennen, wie die Vorgeschichte ist (war der Leopard eingedrungen, weil er hungrig war?... na egal, ich könnte mir gut vorstellen, daß er verängstigt und wütend war) und dann ist so ein Tier natürlich gefährlich. Unter solchen Umständen erscheint es mir echt heldenhaft, wenn man sich spontan auf einen Leoparden wirft, um einen Jugendlichen zu schützen. Überlegen, glaub ich, kann man da nicht mehr.
Da reagieren die Instinkte. Das Risiko ist wirklich groß.

Andererseits ist da dieses Totschlagen des Leoparden. Das gibt es einfach zu oft. Leoparden werden eben getötet, sind Feinde, werden totgeschlagen, sind als Viehdiebe verhasst und gefürchtet. (wenn man arm ist, zählt jedes Huhn, das man hat). Immer wieder findet man diese Einstellung, da ist kein Mitgefühl für die Leoparden, keine Kenntnis über seine Lebensweise, seine Verhaltensweisen und darum fällt den Leuten auch nichts klügeres ein, als sie zu töten.
Außerdem ist da noch der Ruhm des heldenhaften Leopardenbezwingers, das wertvolle Fell des Untieres an der Wand. Auch das ist nicht unwichtig.

Vielleicht war der Leopard schon alt und nicht mehr so kräftig, ansonsten kann ich es mir nicht erklären, wie man einen Leoparden unten halten und erschlagen lassen kann. Leoparden sind ja bekanntlich sehr stark.

Tja, da sind viele Mutmaßungen dabei, aber vielleicht ist es nicht so daneben.

13.03.2005, 20:55
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Pari senden  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:

Aber jene Menschen sind mit dieser Gefahr groß geworden und haben gelernt, mit ihr zu leben.



naja, der topic ist vielleicht nicht mehr ganz aktuell, aber ich hab des jetzt auch grad durch zufall mitgekommen ...

ich kann von mir selbst nicht behaupten, dass ich mal in so ner lage war, aber mein opa war als junger mensch mal in so ner lage ... er stand alleine ner großkatze (welche art genau, wusste er leider nicht - aber in pakistan) gegenüber ... und auch obwohl er raubkatzen gern hatte, hat er versucht sich zu wehren ... und auch ich, der raubkatzen liebt und über die situation derer in pakistan und auf der ganzen welt entsetzt bin, hätte die raubkatze sofort getötet, um das leben meines opas zu retten ...

glaub wirklich nicht, dass sich irgendein mensch opfern und töten lassen würde ...
kann natürlich sein, dass es solche menschen gibt, aber find ich äußerst ungewöhnlich ...

pace


__________________
Pakistans letzte Leoparden

07.03.2005, 17:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

bringt mich hier bitte nicht dazu, meine contenance zu verlieren und mich eines vokabulares zu bedienen, welches nicht mehr forumstauglich sein wird. genau wie 5 postings zuvor, weise ich auch dieses mal (ich hoffe doch verständlicher) darauf hin, dass meine äusserungen keinerlei (das buchstabiert man: k e i n e r l e i) bezug zur ernsthaftigkeit hatten und haben werden. vielmehr gibt der überzogene, stellenweise ironische inhalt meine persönliche wertung zum thread wider, inmitten meiner stellungnahme zum angesprochenen.

im wesentlichen gerechtfertigte einwände, man könne ironische beiträge oftmals nur dann verstehen, wenn man auch das wesen des autors kennt, sind nicht gänzlich von der pfote zu weisen, jedoch sollte aus dem kontext des gesagten hervorgegangen sein, dass es nicht ernst gemeint sein kann. dies ist besonders veranschaulicht durch folgendes selbstzitat:

Zitat:
"und wenn man ihn denn schon in eine submissive haltung gezwungen hat, wäre es ebenso möglich gewesen, ihn solange am boden zu halten, bis der leopard in ein paar jahren ohnehin ein natürliches ableben gefunden hätte..."


spätestens jetzt hätte einem auffallen müssen, dass hier der humor plumper als ein holzhammer war. aber ich trage es mit fassung.


Zitat:
Also, bin gespannt auf eure antworten, cu


nicht allzu viel. abgesehen von einer deckungsgleichheit in bezug auf unseren meinungen bleibt mir nur der hinweis darauf zu geben, vorangegangene beiträge mit etwas mehr ruhe durchzusehen, denn damit vermeidet man missverständnisse und ich sähe mich nicht vielleicht doch irgendwann genötigt, meine beiträge rhetorisch zu degradieren. ich danke für's zuhören.

Dieser Beitrag wurde von Kidogo Gepard am 18.08.2003, 04:41 Uhr editiert.

18.08.2003, 04:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hi Hopeless,
Zitat:
"Schutz des eigenen Lebens endet für mich aber da, wo deswegen anderes Leben sterben muss."

Nun, obiges Zitat ist nicht so zu verstehen, als daß man sich selbst töten läßt, bevor man zum Eigenschutz das Leben des Angreifers beendet. Vielmehr ist gemeint, daß viel zu schnell unter dem Deckmantel des Eigenschutzes getötet wird. Naturgemäß haben Raubtiere Angst vor dem Menschen und die meisten Übergriffe könnten durch Drohgebärden und lautes Brüllen vereitelt werden. Für uns, die wir vor dem Bildschirm eines Monitors sitzen und nie einem aggressiven Raubtier gegenübergestanden haben, ist dies zugegebenerweise ein höchst hypothetisches Thema. Und die Todesangst, die ein Opfer durchmacht, killt jegliches rationelles Denken. Aber jene Menschen sind mit dieser Gefahr groß geworden und haben gelernt, mit ihr zu leben. Dies ist ein allgemeines Statement, welches sich ausschließlich des obigen Zitats annimmt.

[EDIT] Snip ...[/EDIT]


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


Dieser Beitrag wurde von PattWór am 18.08.2003, 21:44 Uhr editiert.

18.08.2003, 02:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
hopeless
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  man kann es auch übertreiben!!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von PetraB.
[Quote]Schutz des eigenen Lebens endet für mich aber da, wo deswegen anderes Leben sterben muss.


Nun, wer wie Shir Khan denkt, der hat das gute Recht sich töten zu lassen. Er/sie kann zugunsten eines anderen Lebewesens freiwillig auf das eigene Leben verzichten, oder wie Kidogo es so nett gesagt hat: ''die andere Wange hinhalten''.

Ich muss mal zu diesem Thema auch meinen senf dazu-
geben, und mich auf die seite von Nettwork und Petra
stellen. Ich bin selbst ein ausgesprochener Raubkatzen-
fan, aber man kann es wirklich auch übertreiben. Wenn
ich mir den oben zitierten Spruch von Shir Khan anhöre,
dann kann ich nur den kopf schütteln... Mein Gott Leute,
ihr müsst euch echt mal selbst reden hören. Nach Shir Khans meinung hätte sich der Mann vom leoparden tö-
ten lassen sollen, nur um das leben der katze zu ver-
schonen, genauso wie sich z. B. ein Polizist von einem bewaffneten, und gefährlichen Verbrecher im ernstfall erschiessen lassen muss, um ihn nich umzubringen... Was ist das bitte für eine Logik? Wie schon nettwork
gepostet hat, wer garantiert mir, dass der leopard wirklich das weite sucht? Bei aller Tierliebe, und glaubt mir ich liebe alle katzen, hätte ich das tier erschlagen,
wenn ich an stelle des jungen gewesen wäre und gese-
hen hätte, wie der leo mit seinen fletschenden zähnen und ausgefahrenen krallen unter dem man liegt und ihn jeden moment hätte töten können.Und ich glaube nicht, dass ihr anders gehandelt hättet, und stattdessen dem
Tier euer bein hingehalten hättet, um es euch zerflei-
schen zu lassen und 10 sec bedenkzeit zu haben (wer umalles in der welt ausser ein masochist denkt sich sowas aus?). Und an alle, die die "böse, hinterhältigen Afrikaner" verurteilen, weil sie das arme Tier ja auf so brutale Weise getötet haben: Wie würdet ihr eine Raub-
katze töten, wenn ihr keine waffen zur hand habt? Etwa
erwürgen?
Ich glaube manche hier müssen ihr Gleichgewicht zwi-
schen Tier- und Menschenliebe etwas zugunsten der Menschenliebe austarieren; ich denke da an diese zei-
len, die auf tiger-online.org gelesen habe:

"Wenn mich jemand vor die Wahl stünde zu entscheiden ob ich lieber 16 Millionen tote Menschen verantworten möchte oder einen toten Tiger, dann würde ich lieber 16 Millionen tote Menschen verantworten. Dies mag grausam klingen, aber für den Weiterbestand der Menschheit sind 16 Millionen Tote völlig unerheblich, für die Tigerpopulationen kann ein Tiger jedoch enorme Bedeutung haben."

Ich weiß nich wer von euch diese kranke Sch.... verzapft
hat, obwohl ich einen Verdacht habe... Aber ich kann nur hoffen, das so eine extreme und absolut inakzep-
table Ansicht eine Ausnahme ist und bleibt, als ich näm-
lich dieses Forum gefunden habe, war ich froh endlich eine Plattform für meine Katzenleidenschaft (die ich schon seit dem Kindergarten habe) gefunden zu haben.
Also, bin gespannt auf eure antworten, cu

18.08.2003, 00:12
 
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Schutz des eigenen Lebens endet für mich aber da, wo deswegen anderes Leben sterben muss.


Nun, wer wie Shir Khan denkt, der hat das gute Recht sich töten zu lassen. Er/sie kann zugunsten eines anderen Lebewesens freiwillig auf das eigene Leben verzichten, oder wie Kidogo es so nett gesagt hat: ''die andere Wange hinhalten''.

Aber JEDERMANN hat ebenso das Recht, sein Leben oder das eines Schwächeren zu verteidigen. Da mögt Ihr alle noch so viel Konspiration wittern, oder den armen Leoparden bedauern: Dieser Mann hat nichts anderes getan, als das, was jedes ''andere'' Tier in der selben Situation auch getan hätte ... UMS ÜBERLEBEN GEKÄMPFT.

Es ist mehr als müssig zu mutmassen, warum der Leopard angegriffen hat. Er HAT es getan ... und den Kampf verloren.

Immer vorausgesetzt, diese Geschichte ist WAHR.

Und wer noch nie in einer annähernd ''brenzligen'' Situation war, der hat nicht den Hauch einer Vorstellung, wie man sich dabei fühlt. Mich hat zwar auch noch keine Raubkatze angegriffen, dafür aber ein Pferd mit 1,80 m Stockmass und etwa 700 kg Lebendgewicht.

Tja, und ich schreibe heute immer noch hier, weil ich dem Tier eben NICHT die andere Wange hingehalten habe. Und es hätte ebenso sein können, dass ich das Pferd ''ungünstig'' mit dem Knüppel getroffen hätte, und es tot umgefallen wäre. Aber das war mir in der Situation so schei**egal, und das wäre es mir bei einem gleichgelagerten ''Fall'' IMMER WIEDER!!!

Und der stelle sich vor mich, der mir ins Gesicht sagt: ''Vielleicht wollte das Pferd Dir ja gar nichts tun, vielleicht nur mit Dir spielen.'' oder: ''Vielleicht wollte es Dich ja bloss tottreten, weil es vorher schlecht behandelt wurde ... ...'' paaaaaaaah ...

Ob sich nun der besagte ''Fall'' in Afrika tatsächlich SO zugetragen hat, dazu kann ich nichts sagen. Aber pauschal Menschen zu verurteilen, die versuchen, das eigene Leben zu verteidigen, halte ich für selbstgerecht und falsch.

Ja ''SequentialOne'' ... und irgendwie sind wir ja alle nur ''Schreibtischtäter'', gell???


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

03.07.2003, 10:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
wenn...Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich möchte ja gar nicht abstreiten, daß ich besonders bei solchen Zwischenfällen, wo dann eine SONDERGENEHMIGUNG erteilt wird damit jemand eine Trohpäe behalten oder verkaufen kann, etwas überskeptisch eingestellt bin. Eine gesunde Skepsis hat jedoch noch niemandem geschadet und so manches Blauäuglein vor Fehlern gerettet.

@SequentialOne: Ich glaube Du kennst micht nicht, nicht wahr???? Somit ist also wieder der Anfang eines Übels eine "beschissene" (sorry - so geht die Redewednung nun mal) Vermutung...

@Kidogo: da kannst Du dem Kopf schütteln bis er vom Hals fällt. Du kannst genau so gut beweisen das es nicht um Wilderei geht, wie ich beweisen das es darum geht

Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär, dann wären wir alle Milliönär. Und wer aufmerksam gelesen hat, der hat gesehen, daß ich feikst wie ich bin und natürlich nur sicher vor meinem Rechner sitze während andere ja so viel Aktion auf den Straßen dieser Welt erleben, unterstelle das da noch mehr dahinter steckt.

Das ist keine Verurteilung eines ganzen Kontinentes, keines ganzen Volkes, keiner ethnischen Gruppe oder sonstwas, sondern nur eine persönliche skeptische Bewertung dieser konkreten Situation. Wenn dieser Mann meint, er müsse sich seiner Heldentat rühmen indem er ein Leopardenfell an der Wand hängen hat, dann mag das eine Sache sein, eine ganz andere ist es wenn der arme verfolgte Junge doch nicht ganz der Wahrheit entspricht.

Natürlich könnte ich sagen ich hätte anders gehandelt, aber ebenso negativ wie ich bei solchen Vorkommnissen beispielsweise gegenüber diesem Afrikaner eingestellt bin, ergeht es doch mir hier auch, den mit Sicherheit kämen die Antwort "jaja - sicher hättest Du es anders gemacht". Das ist doch nur ein Ausdruck von Mistrauen und Vorverurteilung - oder??? Vielleicht hätte ich genau so gehandelt wie dieser Afrikaner, dadurch würde die Geschichte aber auch nicht weniger schlimm, oder?? Oder reicht unsere Selbtbewertung aus um unsere schüttelnden Köpf so stark zu verblenden????


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

03.07.2003, 09:12
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
SequentialOne
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hehe ist immer wieder lustig. Hier urteilen Leute, die noch nie in diese Situation geraten sind es mit ein Tier aufzunehmen, welches einen Freund oder einen selber angreift. Man sitzt gemütlich wie z.b. Shir Khan absolut sicher in seiner Bude vor dem Rechner und kennt Leoparden max. nur aus dem Zoo und urteilt - absolut köstlich. Ist ebend "etwas" anders im Forum zu urteilen oder unter Todesangst.

Ihr hättet in dieser Situation anders gehandelt, da verwette ich meinen Ar***.

Nat. nur wenn dieser Artikel absolut wahr ist.

03.07.2003, 01:12
 
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

gaaaaah...
undifferenziert ist gut... "ironie" heisst das wort und so ist mein posting entsprechend zu deuten oder ist dies ein nettwork'scher versuch, sich in adäquater weise antwortlicher dings zu revachieren?...

*tappst abermals kopfschüttelnd weiter*

Dieser Beitrag wurde von Kidogo Gepard am 03.07.2003, 04:22 Uhr editiert.

03.07.2003, 00:49
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
Souris
Panther




Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 215
Souris ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ah, das lässt die ganze Sache ja schon wieder in einem anderen Licht erscheinen, danke nettwork.
Aber warum darf der Mann das Fell behalten? Warum darf es nicht der Leopard behalten? So sieht es doch wieder aus wie eine Belohnung und steht im Widerspruch zu dem Rest des Artikels. Wahrscheinlich müsste ich mich, um das verstehen zu wollen, mit der südafrikanischen Kultur auseinander setzen.


__________________
Er lebt in den Herzen weiter...

02.07.2003, 21:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Souris senden  
[  1  2  3    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14742.79
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.