Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Löwen » Rudelfrage » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  ]
Necromancer
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Nala
Aber die jeweilige Beutedichte ist auch gleich bei Löwe und Gepard....und in Konkurrenz stehen die beiden ja nun auch nicht wirklich, zumindest wenn man mal die Hauptnahrungsquelle vergleicht.
Fortpflanzungserfolg... hmmmmmm... da Pridelions fremdgehen, genauso wie nachgewiesen wurde nicht alle Nachkommen im Rudel ausschließlich immer vom gerade mit dem Rudel lebenden Pascha sind... ist das jetzt auch kein "Grund"...


Naja stimmt, aber du musst bedenken, dass ein Gepart nicht die gleiche Beute jagt wie ein Löwe (zb. Kaffernbüffel, Gnus). Gerade bei solchen großen Tieren ist eine Jagd zusammen im Rudel sinnvoll. Würden die Löwen nicht im Rudel jagen käme es zur Überpopulation(?) von Gnus und Kaffernbüffeln, da diese dann keine natürlichen Feinde hätten. Das ein einzelner Löwe ein Gnu mal erledigt ist klar, jedoch die Ausnahme.
Ich will damit sagen, dass die Größe der Beutetiere hier eine Rolle spielt.

23.06.2003, 01:16
 
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Nala gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Aber die jeweilige Beutedichte ist auch gleich bei Löwe und Gepard....und in Konkurrenz stehen die beiden ja nun auch nicht wirklich, zumindest wenn man mal die Hauptnahrungsquelle vergleicht.
Fortpflanzungserfolg... hmmmmmm... da Pridelions fremdgehen, genauso wie nachgewiesen wurde nicht alle Nachkommen im Rudel ausschließlich immer vom gerade mit dem Rudel lebenden Pascha sind... ist das jetzt auch kein "Grund"...


__________________
...wonder where the lions are....

Dieser Beitrag wurde von Nala am 22.06.2003, 22:55 Uhr editiert.

22.06.2003, 22:46
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Jetzt kommt Uni-Wissen pur:

Wir hatten den Fortpflanzungserfolg und die Konkurrenzstärke als Faktoren.
Weiter fällt mir ein: Beutedichte. Kommen Gnus zu hundertausenden vor, kann ich es mir leisten im Rudel zu jagen. Muss ich irgendwo in Sibirien einen Elch suchen, dann teile ich den ungern mit anderen.

Die optimale Rudelgröße ist wahrscheinlich auch noch von weiteren Faktoren abhängig und es lassen sich wunderbare Kurven zeichnen. Diese sollten dann das Optimum eingrenzen. Wie überall in der Natur eine Kompromisslösung zwischen den positiven Faktoren und den negativen.

aber das ist ein Denkansatz und vielleicht fallen euch ja noch weitere Faktoren ein, die da reinpassen.
Vielleicht ist ja das Kuscheln entscheidend


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

22.06.2003, 22:25
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Nala gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Aber auch ihr Geparden habt genügend Ärger mit den sabbrigen Hyänen ... und zu tode kommt in den seltensten Fällen ein Löwe bei einem hyänischen Übermachtsangriff. Meist treffen sie ja aufeinander weil einer dem anderen die Beute abjagen will und bevor Leib und Leben ernsthaft in Gefahr gerät trollt sich die im Moment zahlenmäßig unterlegene Art.
Aber auch nomadisierende Löwen haben Hyänenärger... und wie gesagt, sie leben was die Grundbedürfnisse angeht nicht schlechter als die Rudellöwen....

Und wenn der Vorteil da, aber nicht meßbar ist, dann sind die Löwen eben doch schlauer als die Pardis *muhahaha*

Nein, mal ernsthaft, hast Du, oder jemand anders eine Ahnung, wie lange Löwinnen die im Rudel leben geschlechtsreif sind?


__________________
...wonder where the lions are....

Dieser Beitrag wurde von Nala am 22.06.2003, 21:53 Uhr editiert.

22.06.2003, 21:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
gepard





Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Kiel (Schleswig-Holstein)

Beiträge: 495
gepard ist online
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nun, dann will ich mal einen weiteren Punkt in eure Überlegungen einfügen: Hyänen. Soweit ich weiß sind Löwen die einzigen Raubkatzen, bei denen es so regelmäßig zu tötlichen Konflikten kommt. Beide leben von den selben Beutetieren und auf Grund dieser Nahrungskonkurrenz kommt es zu gelegentlichen Zwischenfällen, bei denen mal eine Hyäne, mal ein Löwe den Kürzeren zieht. Als entscheidender Faktor für den "Sieg" dürfte wohl die Rudelstärke sein. Eine einzelne Löwin hätte gegen ein Rudel Hyänen kaum eine Chance und umgekehrt genauso. Vielleicht ist es diese uralte Fehde, die Löwen dazu bewegt in Rudeln zu leben.

Und auch sollte man die Tatsache nicht vergessen, das sich ein solches Verhalten über einen sehr langen Zeitraum entwickelt hat (auch wenn die Bibel etwas anderes behauptet *g*) und auch wenn die Sterblichkeitsrate bei Rudellöwinnen und Nomadisierenden Löwinnen prozentual gleich ist, wurden diese Zahlen garantiert nicht über einen Zeitraum von ein paar Millionen jahren erhoben, oder? Und auch ein kleiner, in einem Zeitraum von ein paar Jahrzehnten nicht meßbarer, Vorteil für das Rudelleben macht sich ein oder zwei Millionen Jahren vielleicht bemerkbar.

Davon einmal abgesehen: Warum nicht! Schließlich bin ich auch bequem und sooooo sehr unterscheide ich mich ja nicht von den Löwen...

Dieser Beitrag wurde von gepard am 22.06.2003, 19:51 Uhr editiert.

22.06.2003, 19:49
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an gepard senden Homepage von gepard Schicke gepard eine ICQ-Nachricht  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Nala gestartet
  RudelfrageAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Sonntag Mittag: die Nala Maunze und der Kidogo Gepard telefonieren mal wieder... wie so oft sind Löwen Gesprächsthema...

Plötzlich driftete das Gespräch in eine Frage zu deren Beantwortung ich nun um Eure Mithilfe bitte:

Ist es möglich, dass Löwen nur deshalb im Rudel leben, weil sie es toll finden immer jemanden zum kommunizieren, schlecken, knuddeln zu haben???

Wie sind wir nun drauf gekommen...
Ich hab mal wieder ein löwisches Video geschaut... das WB (Hardy Krüger präsentiert....) und zwar den Teil über Löwen.
Im Video wird versucht zuklären, warum denn nun Löwen im Rudel leben andere Katzen aber nicht. Aber so richtig klar war die Antwort denn dann doch nicht...

Belegen kann ich anhand von Material, dass die Sterblichkeitsrate der Nachkommen bei Rudellöwinnen und Nomadisierenden Löwinnen prozentual gleich ist.
Weiterhin ist belegbar, dass auch das Jagen im Rudel nicht unbedingt vorteilhafter ist. Damit alle satt werden muss mehr Energie aufgebracht werden, weil mehr Beute gemacht werden muss. Zwar glückt im Rudel ca. jeder 5. Jagdversuch (bei Nomaden kommt man auf 7-8) aber ein Rudel muss eben öfter jagen, so dass es also der höhere Jagderfolg auch nicht sein kann.

Kidogo kam dann mit der Meinung na ja... die Rudellöwinnen leben länger als Nomaden und andere einzelgängerische Katzenarten, sagte aber gleich, dass dieses Argument ja nur dann stechen würde, wenn belegbar wäre, dass diese Löwinnen auch noch im hohen Alter Empfangsbereit wären und für Nachwuchs sorgen könnten, weil ansonsten wäre es ja grad egal.... Oder ist es der Erfahrungsschatz den diese Löwinnen haben??? Aber wo macht er sich im Gegensatz zu nomadisierenden Katzen effizient bemerkbar????

Wie auch immer wir überlegten weiter... wenn man also annimmt, dass den Katzen die Geselligkeit gefällt, warum leben dann nicht alle im Rudel?
Auch das ließe sich halbwegs einleuchtend erklären... Leoparden und Jaguare Ozelots, Pumas, Luchse, etc. leben im Wald bzw., eben nicht in so offenem Gelände, wie Löwen und Geparde. (zum Tiger komm ich später noch) Will sagen, ein Revierspaziergang eines Rudels Jaguare durch den Urwald wäre wohl reichlich unpraktisch... Bleiben die Geparde... und die tun sich ja ausgesprochen häufig zu kleinen Männer Gruppen zusammen. In dem Warner Brother Video war von 60% der Geparden die Rede, die nicht alleine umhertapsen... also Mutter und Kind Verbände wie auch die Männergruppen.... Man könnte also annehmen dass....

Nun zu den Tigern, dass war dann auch das Beispiel was diese Theorie platzen lies...

Also: Die asiatischen Löwen, die leben ja nun nicht im offenen Gelände, dennoch in Rudelverbänden, zwar nur in ganz kleinen, ein Löwe zwei oder drei Löwinnen plus Kiddys, aber immerhin... Von Tigern, die ja nun auch dort herumtapsen ist solch ein Verhalten aber gar nicht bekannt.....

Tja was meint ihr denn nun ... warum Rudel? Weil’s mehr Spaß macht, oder ist es das selbe Phänomen wie mit dem Stachel der sich im Löwenquast befindet... warum, weshalb, wieso weiß auch keiner...’s is einfach das das Ding ... und auch noch nicht mal in jedem Tail....


Also wenn denn nun, das Rudel keinen offensichtlichen größeren Vorteil für die reine Erhaltung der Art hat, wäre es vielleicht nicht doch möglich dem Löwen soviel Bewusstsein zu zusprechen, als das man annehmen könne er WOLLTE im Rudel leben???? Einfach aus Bequemlichkeit... nicht jeden Tag selber jagen müssen, nicht ständig auf die Kinder achtgeben müssen, und auch ein gewisses Mass an Pflege im Alter genießen zu können.... Ist er raffinierter als andere Katzen die unter selbigen Umgebungsbedingenen leben wie er??? Also schlauer als der Gepard????


__________________
...wonder where the lions are....

Dieser Beitrag wurde von Nala am 22.06.2003, 20:49 Uhr editiert.

22.06.2003, 19:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
[  «    1  2  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14750.74
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.