Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Tiger » Familienkannibalismus » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Kaysha
Katz




Dabei seit: März 2003
Herkunft: nrw
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 398
Kaysha ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Tja,Shir Khan,ich glaub da musst du wohl leider Recht haben.Über dieses "teilende" Verhalten habe ich in einem relativ alten Buch gelesen.Ich hab das Buch aus der Bibliothek ausgeliehen.Ich glaub,das Buch stammt aus den 80er Jahren.Da würd ich aber gerne wissen,wie die Leute,die das Buch geschrieben haben,dadrauf gekommen sind Auf falschen Akten geschrieben??Das versteh ich jetzt nich wirklich muss ich sagen.
Naja,ich nem neuerem Buch(erste veröffentlichung 1998 ) steht aber drin,dass tigermännchen gelegentlich nem tigerweibchen die beute klauen.schonmal ein widerspruch.

Diese Doku hieß glaub ich "Eine Tigerfamilie in Indien",wenn ich mich recht erinnern kann.

Zitat von Black Panthera:
das löwenmännchen die jungen des geschlagenen reviermännchens töten war mir klar...
aber ich hab gedacht die töten die nur und fressen diese nicht...???

Mir ist es so bekannt,dass die Löwen die Jungen des besiegten Revermännchens töten,aber nicht auffressen.
Das sollte dann nur vorkommen in solchen genannten "Notsituationen".Wie die Löwen in eine Notsituation hineingeraten?Nun,es gibt ja Löwenrudel,die mit den Beutetier-Herden mitziehen (Nomaden) und es gibt sesshafte Löwenrudel.Und wenn z.B. mal die Herdentiere,die die Löwen jagen,erst relativ spät von ihrer Wanderschaft wegen der Nahrungsknappheit zurückkommen,dann haben die Löwen ein Problem,nämlich kaum Beute.Sie finden dann vielleicht Warzenschweine,aber das is nicht genug für ein Rudel.wenn meine erklärung fehler beinhaltet,lass ich mich gerne korrigieren.

Ja,das ist ne traurige geschichte,TamedTigress,ich hätte bestimmt auch tränen fließen lassen.Ich hab auch schonmal bei anderen ähnlichen schicksalen heulen müssen.da kann ich nichts für,manchmal muss das sein.


__________________


Dieser Beitrag wurde von Kaysha am 15.06.2003, 13:25 Uhr editiert.

15.06.2003, 13:24
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kaysha senden Schicke Kaysha eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Erstmal einen ganz ganz lieben Dank fuer alle Eure Antworten!!

Also die Tigerchen bei uns im Zoo spielen ja auch mit ihrem Vater (eins lag gestern auf dem Schwanz seines doesenden Vaters und als er sich umdrehte war er auch ganz vorsichtig dass er das Kleine nicht damit schlaegt!) aber dennoch frage ich mich was passieren koennte, wenn z. B. hier auf einmal SARS ausbrechen, die Besucher weg bleiben und das Futter knapp werden wuerde.

Ich frage mich ob so ein liebender Tigervater nicht dann doch dem Ruf der Natur folgen ("Jeder ist sich selbst der Naechste") und die kleinen toeten und fressen weurde um selbst am Leben zu bleiben.

Ich habe mal etwas noch viel traurigeres gelesen: Da hat man in Indien drei tote Tigercubs gefunden die offenbar von ihrer Mutter umgebracht worden sind. Sie waren durch einen Biss in die Kehle umgebracht worden udn nichts deutete darauf hin dass sie sich gewehrt haben. In ihren kleinen Baeuchen und Verdauungstrakten fand sich keine Spur von Nahrung und man vermutete dass die Mutter so weinig Beute fand dass sie sie schweren Herzens umbrachte um sie vor dem langsamen Verhungern zu retten. Sie, die selbst grossen Hunger gehabt haben muss, hat sie aber nicht gefressen - sie waren unversehrt.

Ist das nicht traurig? Ich kann mich erinnern dass ich geheult habe als ich diese Geschichte gelesen habe.

TamedTigress

15.06.2003, 11:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
neues/altes BuchAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Was soll ich sagen Kaysha?!
Das was in diesem Buch steht kann nur überholt sein. Vielleicht (oder ganz bestimmt) wurde es auf falsche Akten geschrieben. Solche verhaltensweisen wären völlig atypisch und sind in keinem neuren Werk irgendwie auch nur angedacht. Zumindest ich kann sowas in keiner Weise bestätigen.

Die Doku die Du gesehen hast habe ich auch gesehen. Weis den Titel leider auch nicht mehr. Aber alles was dort zu sehen was habe ich mehr oder minder erwartet. Du darfst nicht vergessen das sowohl Tigervater- und mutter bereits über 12 Jahre alt waren. Die kennen den Job Tigerchen aufzuziehen. Trotzdem ist es eine absolute Ausnahme das Mütter ihre Kinder zum Vater gehen lassen oder das diese dies gar tolleriert.

Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren, wenn es dafür fundierte Quellen gibt. Welche Autor?? Von wann??? Welche Arbeiten waren die Grundlagen???


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

15.06.2003, 00:13
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

das löwenmännchen die jungen des geschlagenen reviermännchens töten war mir klar...
aber ich hab gedacht die töten die nur und fressen diese nicht...???

kannibalismus gibts ja überall...
aber kommen löwe und tiger überhautp in solche notsituationen???
wenn der mensch doch nix damit zu tun hat das keine beute mehr da ist...
also ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das tiger in eine solche situation kommen könntne..

also so ein rudelleben ist günstiger für die cubs wie für die einzelgänger...
weil so ein männchen erkennt nicht "seine" gene...

aber kannibalismus unter solchen tieren zeigt auch wieder mehr den eingriff des menschen...
oder warum sonst sollten die beutetiere knapp werden???
ohne lebensraum keine beute, ohne beute keine greifer..


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

15.06.2003, 00:04
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
Kaysha
Katz




Dabei seit: März 2003
Herkunft: nrw
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 398
Kaysha ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Davon hab ich zwar so genau noch nie was von gehört,aber es "schockiert" mich auch nich sonderlich,wenn man über das verhalten der löwen bescheid weiss.Allerdings beschränkt sich das vielleicht auch auf das individium?!? ich hab im TV eine Doku gesehen,da hat das einzige männlich tigerjunge seinen vater manchmal einen besuch abgestattet und mit ihm geschmust.und die mutter war auch nicht beunruhigt.als sich der kleine tiger allerdings einer erwachsenen schwester von ihm näherte,die schon ein eigenes revier in der nähe des reviers der mutter hatte,da hat die schwester dem tigerjungen sehr gut deutlich gemacht,dass er in ihrer anwesenheit nich erwünscht ist.und in nem buch hab ich gelesen,dass erwachsene tigermännchen ihr jagdopfer mit weiblichen tigern teilen und umgekehrt und dass sogar erwachsene tigermännchen ihre beute mit jüngeren tigermännchen teilen,auch wenn es nicht seine eigenen jungen sind.
jetzt bin ich ein wenig verwirrt und weiss gar nicht was ich halten soll.ich denke aber mal,dass es dann vom verhalten des einzelnen tigern abhängig ist.


__________________


14.06.2003, 18:21
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kaysha senden Schicke Kaysha eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
KannibalismusAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Des weiteren möchte ich noch auf eine spezielle Nahrungskomponente eingehen, den sogenannten Kannibalismus. Oft kann man erkennen, wie Tigerjungen einem erwachsenen Tiger zum Opfer fallen. Obgleich frühere Wissenschaftler die Meinung vertraten, daß hauptsächlich erwachsene Tiger Jungtiger töten gilt es heute als gesichert dieses Verhalten auch bei Tigerinnen beobachten zu können. Das Tigerinnen fremde Junge töten ist, so dumm es auch klingt, noch verständlich. Gelegentlich werden auch die eigenen Jungen Opfer ihrer Eltern. Diesen Zusammenhang möchte ich auf die Rubrik "soziales Verhalten > Tigererziehung" verweisen.

Eine weitere Perspektive, die ich dem Gesamtbild hinzufügen möchte, beschäftigt sich mit dem Kannibalismus unter Erwachsenen. Hier ist nicht gemeint, daß ein Tiger im Zweikampf mit einem anderen getötet wird. Bei diesen, auch sehr heftigen, Kämpfen wird zumeist keiner der Rivalen getötet. Solche Kämpfe können Revier-, Paarungskämpfe oder andere Auseinandersetzungen sein. Falls jedoch ein Tiger, zum Beispiel von einem Menschen geschossen und liegen gelassen wird, werden die sterblichen Überreste oft von anderen Tigern gefressen. Revierkämpfe können ebenfalls dazu führen, daß ein Tiger neben den Jungtieren einer Tigerin diese selbst angreift und/oder tötet. Dies ist der Fall, wenn der Unterlegene der vorherige Besitzer des Reviers ist. Wie der Löwe tötet der Tiger alle Jungen die nicht von ihm stammen und verwundet auch die Mutter der Jungtiger, weil diese instinktiv ihre Jungen beschützen will. So ist ein Fall aus einem indischen Nationalpark bekannt, wo genau dies geschah. Von den drei Jungen der Tigerin überlebte nur eines durch Zufall. Der überlebende weibliche Jungtiger mußte sich jedoch ohne seine Mutter behaupten, weil diese bei dem Kampfe mit dem neuen Revierinhaber tödlich verletzt wurde.

Quelle: Beute des Tigers & Kannibalismus


In Zeiten extremer Nahrungsknappheit wird sich sogar ein Tiger überlegen ob er die Jungen einer Tigerin angeht. Die Tigerin ist zwar viel schwächer, aber entschlossen ihre Jungen zu beschützen. In der Regel weichen die Tiger eher auf untypische Beute wie Frösche, größere Insekten, Mäuse, Nagetiere oder sogar pflanzliche Nahrung (nur kurz möglich) aus. Unter Umständen kann auch der Mensch als Beutequelle betrachtet werden, was im Grund verständlich ist - der Mensch handelt ebenso.

Eine Tigerin wird ihre eigenen Jungen immer beschützen. Ausnahme findet man meist bei Verhaltensstörungen in Zoos und im Zirkus. In der Natur kommt dies meist nur bei Tigerinnen vor die ihren ersten Wurf bekommen oder wenn mehr als vier Jungtiger geboren werden (da die Tigerin nur 4 Zitzen hat). Ansonsten ist es extrem selten das die eigenen Eltern sich an ihren Welpen vergreifen.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

14.06.2003, 13:53
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
  Sehr wahrscheinlichAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Bei Löwen ist es gang und gäbe. Leidet das Rudel Hunger, dann werden die schwächsten Mitglieder des Verbandes getötet - und das sind nunmal die Cubs.
Da die Verhaltensschemata der Großkatzenarten untereinander sehr ähnlich sind, läßt dies den Schluß zu, daß auch die Bedrohung von Tiger-Cubs durch ihre Väter in Zeiten großer Nahrungsknappheit sehr hoch ist. Nicht umsonst wächst die Nervosität der Tigermutter enorm, wenn sich ein Kater (auch der Vater) sich in der Nähe ihres Wurfes aufhält.

Ich hoffe, dir mit dieser Info geholfen zu haben.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


14.06.2003, 13:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von TamedTigress gestartet
  haette da mal eine Fraaaa-hageeee...Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo alle,

vielleicht kann ja von Euch einer bei einer Diskussion schlichten die ich gestern mit meiner Schwester hatte:

Wuerde ein maennlicher Tiger in einer Hungersnot seine eigenen Jungen auffressen?

Mich wuerde es nicht wundern wenn ja.

TT

14.06.2003, 13:03
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.99
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.